Bass für Anfänger in Musikrichtung Punk gesucht.

von TheVinegarMan, 10.08.08.

  1. TheVinegarMan

    TheVinegarMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.08
    Zuletzt hier:
    2.09.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.08   #1
    Hey,
    Ich hab mich vor kurzem dazu entschlossen das Bass spielen anzufangen ich würd auch ab September Unterricht nehmen aber jetzt ist die Frage ich will mir einen Bass kaufen nur welchen? Ich Bin aber wie gesagt Anfänger.
    Könnt ihr mir welche empfehlen?
     
  2. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.490
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 10.08.08   #2
    Wieviel willst / kannst Du denn (inkl. Verstärker) ausgeben?
    Und gefallen Dir eher die alten Bass Formen oder moderne?
    Welche Musik möchtest Du gerne spielen?

    Ach ja; und nenn einem Moderator einen anderen / aussagekräftigeren Titel - sonst macht der den Thread direkt wieder zu.

    Gruß
    Andreas
     
  3. TheVinegarMan

    TheVinegarMan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.08
    Zuletzt hier:
    2.09.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.08   #3
    bis zu 500 euro.
    Und was meinst du mit alten und modernen Bass Formen?
    Und in Richtung Punk.
    Was meinst du?
     
  4. Matt12

    Matt12 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    238
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    305
    Erstellt: 11.08.08   #4
    Also ich würde dir einen Fender Precision empfehlen... Den gibt's für ca. 160-270 € als Fender Squier und die Qualität ist wie ich finde recht gut. http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...i.-P-Bass-RW-Olympic-White/art-BAS0002433-001

    Willst du dann doch mehr geld ausgeben, würde ich dir nen Preci von Fender Mexico empfehlen, den gibts von ca. 530-650 €: http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Fender-Standard-P-Bass-RW-Brown-Sunburst/art-BAS0000321-004

    Ich denke der Preci passt ziemlich gut zum Punk.

    Ansonsten würde ich dir auch noch gerne mein Instrument ans Herz legen, einen Epiphone Thunderbird, der Preis ist in letzter Zeit extrem gesunken: http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...V-Reverse-Vintage-Sunburst/art-BAS0000733-000

    macht auch nen schön knackigen Rocksound, für den Punkt vielleicht garnicht so ungeignet. Ist aber vielleicht eher als Zweitbass sinnvoller... Also ich würde dir persönlich den Preci ans Herz legen.
     
  5. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 11.08.08   #5
    500 ist schonmal sehr gut gewählt. Ich würd sagen 100 mehr und du hast keine Sorgen mehr. Wichtig ist, dass du dir deinen Bass gleich zu Anfang einstellen lässt, das kostet was, ist aber von unschätzbarem Wert, wenn du ihn in den Händen hältst. :)

    Empfehlen würd ich dir übrigens den Squier VM J Bass, der passt auch gut zur angestrebten Musikrichtung.
     
  6. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.490
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 11.08.08   #6
    Hallo TheVinegarMan,

    prima! Mit 500 Euro lässt sich "richtig was machen".
    Dafür bekommst Du einen Bass mit dem Du auch nach ein oder zwei Jahren noch richtig viel Freude hast - und den Du auch weitere 10, 20 oder mehr Jahre noch als geliebten Zweitbass behalten kannst.

    "Alte Formen" ...
    Damit meine ich "klassische Formen" wie den Precision Bass (P-Bass) oder den Jazz Bass (J-Bass) von Fender. Oder den Musicman (MM) oder Epiphone Thunderbird Bässe Bässe. Diese Formen sind teilweise über 60 Jahre alt, aber immer noch die beliebtesten Bass (und Gitaren) Formen.
    Schau dich mal bei Squier http://www.squierguitars.com/products/search.php?section=basses und bei Epiphone http://www.epiphone.com/default.asp?ProductID=114&CollectionID=12 um.

    Den "Thunderbird" spielten zwar viele im Metal Bereich, aber der ist trotzdem auch gut für Punk geeignet.
    DER Punk Bass ist wohl der Fender Precision Bass. Squier hat eine ganz tolle (und bezahlbare) Version, die nicht umsonst letztes Jahr hier "Bass des Jahres" wurde: http://www.squierguitars.com/products/search.php?partno=0326800505
    Der Squier "Mike Dirnt" Bass sollte ebenfalls prima geeignet sein: http://www.squierguitars.com/products/search.php?partno=0301070580

    Hier mal Links mit Preisen:
    http://www.musik-service.de/squier-precision-bass-vintage-modified-olympic-white-prx395757362de.aspx
    http://www.musik-service.de/squier-mike-dirnt-precision-bass-white-prx395762146de.aspx
    https://www.thomann.de/de/epiphone_thunderbird_iv_ebass.htm

    Modernere Formen wären z.B.
    der Yamaha: http://www.musik-service.de/yamaha-rbx-270-prx395499627de.aspx
    oder der Ibanez: http://www.musik-service.de/ibanez-btb-200-dgf-prx395755126de.aspx

    Dann brauchst Du noch einen Übungsverstärker, ein Kabel (bitte eins zwischen 10 und 17 Euro - kein ganz billiges), ein Stimmgerät, einen Bassständer, einen Gurt, Plektren und ein Gigbag (Tasche um den Bass mitzunehmen).

    Aber beginnen wir erstmal mit dem Bass ...

    Am besten gehst Du mal in einen (etwas größeren) Laden und testest ein paar Bässe. Selbst wenn Du noch nicht spielen kannst wirst Du vielleicht merken, welcher Hals dir liegt oder nicht. Es gibt ganz schmale Hälse, aber auch breite und dicke Hälse. Da kommt es auf die Länge der Finger und den persönlichen Geschmack an.
    Ist schon was dabei, was Dir gefällt?

    Gruß
    Andreas

    Edit: Andere waren schneller! Dafür war ich ausführlicher ... ;)
     
  7. TheVinegarMan

    TheVinegarMan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.08
    Zuletzt hier:
    2.09.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.08   #7
    Hey,
    Danke an alle für die schnellen Antworten und für solche Empfehlungen. Ihr helft mir echt weiter!
    Also persönlich gefallen mir die modernen Formen besser. Den Rat mit dem Laden werd ich morgen gleich befolgen. Ich hab hier aber schon nen Bass gefunden den ich sogar schon gespielt habe.
    http://www.yamaha-europe.com/yamaha...rs/70_erb_basses/10_ERB_070_BP_Kit/index.html
    Den Bass hab ich bereits schon bei einem Freund gespielt.
    Was denkst du/ihr davon? Ist ja auchn einsteiger Modell mit nem rundum sorglos Packet?
    Ist sowas sinnvoll oder eher nicht?

    Grüße
    Hannes
     
  8. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.490
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 11.08.08   #8
    Da Du ca. 500 Euro zur Verfügung hast, würde ich Dir eindeutig zum "großen Bruder" raten.
    Lustigerweise habe ich den bereits verlinkt. Der RBX270 http://www.yamaha-europe.com/yamaha...ss_guitars/20_rbx_basses/70_RBX270/index.html hat nicht nur einen Tonabnehmer mehr. Sein Korpus ist aus Erle - was einen wesentlich definierteren Ton ergibt.

    Der "Straßenpreis" des 270er liegt zwischen 229 und 250 Euro: http://www.musik-service.de/yamaha-rbx-270-prx395499627de.aspx
    Da bleibt genug Geld für einen guten Verstärker und das andere Kleinzeug.
    Den 374 halte ich für "übertrieben" - und "aktive Bässe" (mit Batterie drin) braucht man nicht wirklich für Punk (meiner Meinung nach überhaupt nicht :D ).

    Gruß
    Andreas
     
  9. TheVinegarMan

    TheVinegarMan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.08
    Zuletzt hier:
    2.09.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.08   #9
    Danke ich glaube ich geh morgen in den Laden und wenn die ihn da haben werd ich ihn mal ausprobieren. Ich denke aber der wäre schon was ganz tolles.
    Vielen Dank für deine Mühe und für den Tipp. Du hast mir sehr weiter geholfen und ich werd ihn morgen mal ausprobieren. Aber ich denke so wies jetzt aussieht wird es dieser.
    Was würdest du mir für einen Verstärker dazu empfehlen? Gibts da besonderheiten auf die ich achten sollte?
    ich bericht au morgn nomma wies mit dem spielen geklappt hat.
    Vielen Dank nomma

    Grüße
    Hannes
     
  10. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.490
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 11.08.08   #10
    Hallo Hannes,

    probier ruhig mehrere Bässe. Von Ibanez, Peavey und anderen gibt es auch empfehlenswerte "moderne" Modelle. Aber der Yamaha RBX270 wäre eine sehr gute Wahl.
    Genug verschiedene Farben gibt es ja. Hier sieht man die Farben "an den Bässen": https://www.thomann.de/de/search_dir.html?xsid=7cfafbd95fc5f69139f1bef30753e0d8&sw=rbx+270

    In der "Verstärkerabteilung" des Forums gibt es (oben?) auch Threads zum Thema Einsteiger-/Übungsamps. Falls das nicht reicht, kannst Du am besten dort einen Thread eröffnen.

    Gruß
    Andreas
     
  11. Lucas K

    Lucas K Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.08
    Zuletzt hier:
    21.09.16
    Beiträge:
    473
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    381
    Erstellt: 12.08.08   #11
    Ich habe letztens auch nen neuen Bass gesucht und den RBX270 angetestet. Meine Musikrichtung ist Rock, und ich muss sagen, ich war von dem Yamaha richtig enttäuscht.:(

    Der Squier Standard Preci war um Klassen besser (für Rock), der Yamaha klang mir viel zu Clean. Der Preci hatte einfach mehr Growl und Wumms.
     
Die Seite wird geladen...

mapping