Bass Pickups

von raven, 18.11.04.

  1. raven

    raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    26.07.10
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Uhingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 18.11.04   #1
    Hejo,

    ich bin gerade dabei mir zu überlegen was ich für einen Bass kaufe und hänge mittlerweile an der Pickup Wahl fest. An meinem alten Bass hatte ich das Problem das sobald ich ihn auf C runtergestimmt hatte der Sound ziemlich bescheiden wurde. IMHO liegt das mit an den Pickups, die sind denke ich nicht dafür gemacht solche Frequenzen mitzunehmen. (Wir reden hier von einem 4 Saiter!) Also müsste man PUs einbauen die damit zurecht kommen. Hat einer von euch Erfahrung mit dem Thema oder würdet ihr sagen das wenn ich mir nen neuen Bass hol (vermutlich Fender Highway1 Jazz) die PUs das schon schaffen werden?

    -raven
     
  2. bad luck

    bad luck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    5.10.16
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Goch-Pfalzdorf
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    299
    Erstellt: 18.11.04   #2
    hallo raven, die pu´s in meinem preci waren auch mehr als bescheiden, hab mir welche von
    http://www.haeussel.com
    gekauft. am besten mal dort anrufen, problem schildern. da wird dir geholfen :great:
     
  3. raven

    raven Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    26.07.10
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Uhingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 18.11.04   #3
    Danke für den Link. Ich kenne den Pickup Hersteller, mein Gitarrist hatte in seiner Paula mal welche drin. Traumhafte Teile!

    -raven
     
  4. bad luck

    bad luck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    5.10.16
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Goch-Pfalzdorf
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    299
    Erstellt: 18.11.04   #4
    "Traumhafte Teile!"
    jo, und mit richtigem wumms drin. :great:
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 18.11.04   #5
    nichtsdestotrotz:
    schau mal nach unter http://www.bartolini.net/

    ich würde nicht unbedingt darauf schließen, wenn der Gitarren-Pickup gut ist, dass dann auch der Bass-Pickup gut ist. Logo möchte ich diesen Häussel nicht schlecht machen.
    Ich habe jedoch bei meinem Kimaxe-Billigbass und bei einigen Billigbässen meiner Schüler (vor allem bei den 5saitern) unglaubliche Verbesserungen mit Bartolini erzielt.
     
  6. caruso

    caruso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    16.09.10
    Beiträge:
    582
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    282
    Erstellt: 18.11.04   #6
    kann es sein, daß du da auf der falschen fährte bist, hat der sound möglicherweise was mit der spannung der saite zu tun, und deshalb teste mal einen bass mit 35 er mensur, da haben dann die saiten eine höhere spannung.
     
  7. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 19.11.04   #7
    Was war mit meiner Idee einen Fünfsaiter oder einen fünfsaitigen Satz auf einen normalen Viersaiter, um einen Halbton nach oben zu stimmen?
     
  8. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 19.11.04   #8
    Ich würde generell selbst von XXL (36") Mensuren nicht zu viel erwarten. Wenn man sich mal so die Maßtabellen bzgl. Saitenzug verschiedenster Hersteller ansieht, dann bringt bei konstanter Stärke von 34" auf 36" verlängert weniger als bei konstanter 34" Mensur den nächstkräftigeren Satz aufzuspannen.

    'Ne andere Frage ist, wenn ich mir einen Bass maßschneidern ließe, dann würde ich sicherlich des — für mich angenehmeren — Spielgefühls wegen (u.a.) erwägen, die Mensur zu verlängern, dafür den Hals schmaler und entsprechend die Saitenabstände enger zu machen. Vor allem, aber nicht nur bei Fretless...
     
  9. caruso

    caruso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    16.09.10
    Beiträge:
    582
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    282
    Erstellt: 21.11.04   #9
    @Heike: richtig, aber irgendwann ist schuß mit dickeren saiten......
     
  10. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 22.11.04   #10
    Hängt ja auch von Instrument und Saiten ab, die beide schon halbwegs vernünftig sein sollten. Meine Thomastik-Infeld Jazz Bass Roundwound H (34") mit ihren "nur" .118" läßt jedenfalls keine Wünsche offen.

    Bevor das völlig untergeht, die Schuld hätte ich weniger beim PU als bei der Grundkonstruktion gesucht. Die meisten Viersaiter sind für sowas nicht gebaut. Sowas wie DGCA oder Quintstimmung CGDA ist — mit jeweils eigens dafür auszusuchenden Saiten — geht noch öfter mal, aber wesentlich drunter wird's eng.
     
  11. raven

    raven Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    26.07.10
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Uhingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 22.11.04   #11
    Ich versuche halt gerade das maximum an Effektivität rauszuholen. Was ich im Prinzip brauche ist ein Bass der sowohl auf DGCF und auf CFBbD#(?, auf jedenfall C und dann der rest auch vier Halbtöne runter) einen Ordentlichen Sound hat und bespielbar ist.

    Fünf-Saiter schliesse ich nicht kategorisch aus, aber ich weiss nicht so recht was ich damit anfangen soll. Kann sein das ich zu unerfahren bin, aber mir fehlt echt der Verwendungszweck für die zusätzliche Saite. Stimme ich das Teil auf C hoch habe ich eine hohe Saite mit der ich gar nichts anfange.

    Also 4 Saiter, und da kam mir halt der verdacht das die Stimmung bis runter auf C mit den PU die drin sind problematisch wird. Mal ganz davon abgesehen das die dicken Saiten kaum durch den Sattel passen und ich ein riesen Intonationsproblem bekomme.

    Ich bin gerade mehr als ratlos was die Auswahl eines Basses angeht, je mehr ich teste desto weniger weiss ich was ich will.

    -raven
     
  12. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 22.11.04   #12
    Ja, schon... aber nicht mehr! ;)

    Man kann sich mit 1 oder auch 2 Saiten mehr so manchen Lagenwechsel ersparen, Akkorde spielen, also längst nicht nur Frickelsoli abliefern, und man hat eben einen erweiterten Tonumfang immer, auch ohne Umstimmerei, zur Verfügung.

    Man kann auch die klassische Stimmung CEADG nehmen, wenn einem das C so wichtig ist, und man nicht immer im 1. Bund festkrallen mag. Das hat immer noch den Vorteil, daß der Rest in Standardstimmung ist, man weiß, woran man damit ist, und der Sound nicht kompromittiert wird. Vielleicht macht es die Sache auch interessanter, nicht lauter Quarten...
     
  13. raven

    raven Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    26.07.10
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Uhingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 23.11.04   #13
    Das mit den Akkorden und den Lagenwechseln sehe ich ein, allerdings muss ich mich dann wieder mit dem geringen Saitenabstand rumärgern. Naja, doch nochmal ein paar Bässe antesten.

    Ich denke mit CEADG werde ich wahnsinnig. Da ist mir die Umdenkerei zu gross. Ich bleib bei meinen Quarten, an die habe ich mich über die Jahre gewöhnt ;)

    -raven
     
  14. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 23.11.04   #14
    Gibt auch 5er mit weitem Saitenabstand. Dafür muß man dann da aufpassen, daß einem der Hals nicht insgesamt zu breit ist, so daß man die H-Saite unfreiwillig zieht.
     
  15. BallTongue

    BallTongue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.13
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 23.11.04   #15
    ESP und glaub auch Fender haben dicke 5-Saiter Hälse. Brauchst auch nicht umstimmen. Spielst einfach 1 Bund höher. So mach ich das zumindest
     
  16. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 23.11.04   #16
    Im allgemeinen kann man doch wohl aber sagen, das der Pickup nicht viel mit dem Problem zutun hat, denn er nimmt ja nur die SChwingung auf, dabei geht es ja garnicht um Töne oder Frequenzen, dem Pickup ist es egal ob C oder E.
    Musst halt nur dafür sorgen, dass die saiten nicht zu locker "schlabbern", da sonst kein Pickup dieser Welt noch einen guten Ton abnehmen kann....
    Hast du auch mal über die Box als Fehlerquelle nachgedacht? Kann ja sein das sie mit den tieferen Frequenzen Probleme hat...
     
Die Seite wird geladen...

mapping