Bass selber bauen

von NRG, 02.03.06.

  1. NRG

    NRG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.06
    Zuletzt hier:
    10.12.09
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.06   #1
    Hallo,

    Also ich hab vorgehabt, mir die Einzelteile zu holen und mir nen eigenen BAss zu bauen....

    Wollt einfach mal fragen ob das empfelenswert ist und ob man n guten Klang und gute Bespielbarkeit erreichen kann.

    Danke
     
  2. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 02.03.06   #2
    Da gibt es schon nen langen Thread drüber...ich hab dir den mal eben rausgesucht

    Klick hier

    Wenn du dich da mal durchliest und durchklickst durch die diversen Links, werden sich einige deiner Fragen sicher von selbst beantworten!

    Ansonsten quäl mal die Suchfunktion, da dürfteste massig Informationen finden!
     
  3. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 02.03.06   #3
    Ein vorweg: Es ist nicht so einfach wie es scheint. Wenn du nen Anfängerbass willst, dann akufe dir einen, andernfalls wird die Selbstbaulösung a) teurer und b) auch nicht besser klingen.
     
  4. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 02.03.06   #4
    Da hat The Dude schon recht! Vor allem wozu fertigteile? Dann kannst du dir echt nen Anfängerbass kaufen! Gib mal ein paar Infos, wofür du das brauchst und so!
     
  5. NRG

    NRG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.06
    Zuletzt hier:
    10.12.09
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.06   #5
    also da ich im moment nicht so flüssig bin und nen anfänger bass (noname) habe, habe ich mir überlegt die teile nach und nach auszutaushen...aslo erstmal hals und pickups
     
  6. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 02.03.06   #6
    Da frage ich mich aber, ob sich das echt lohnt, vor allem weil du ja aus Einzelteilen dir den Bass ja komplett umbauen willst.....ich würde dir da raten lieber was zu sparen und nen guten Bass fertig zu kaufen, weil wenn du auf gute Qualität der Einzelkomponenten achtest, dann wird das insgesamt auch keine preiswerte Aktion, da Qualität bekanntlich auch was kostet!

    Hier ist der Einsteigerbässe Thread, da sind Bässe bis 600€ vorgestellt!
     
  7. NRG

    NRG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.06
    Zuletzt hier:
    10.12.09
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.06   #7
    ja da hast du wohl recht....bringt das denn was wenn ich die pu´s auswechsel ich mein die sind erstma nicht so teuer. UNd bekomm ich da n besseren sound?
     
  8. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 02.03.06   #8
    Das ist jetzt ne gute Frage....Also die Frage ist natürlich ob sich das lohnt.....wenn der Bass einfach von sich aus (aus der Konstruktion und den Hölzern her) keinen guten Klang bringt, dann können auch gute Pickups keinen erstklassigen Klang rüberbringen.

    Aber je nachdem was du für Pickups drin hast, können andere "bessere" Pickups schon ne Klangverbesserung bringen.

    Was hast du denn für einen Bass und was für eine Pickupbestückung hat der denn?
     
  9. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 02.03.06   #9
    Ich muss Bruno recht geben. Bei uns in der Gegend gibt es ein Sprichwort, das da lautet: "Aus einem Raben kann man keinen Distelfink machen" und ohne den nötigen finanziellen Aufwand wirst du aus deinem No-Name Bass auch keine Wunder vollbringen können.
    Spare dir lieber was zusammen und kaufe dir irgendwann einen vernünftigen Mittelklasse-Bass.
     
  10. NRG

    NRG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.06
    Zuletzt hier:
    10.12.09
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.06   #10
    der bass ist von santander (hab ihc mal für 80 flocken gekauft weil mein andere hin war und ich schnell nen neuen brauchte) Frag mich nicht was das für pu´s sind.....
     
  11. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 02.03.06   #11
    Ok, von Santander hab ich nicht wirklich gutes gehört!

    Da würde ich dir echt empfehlen etwas zu sparen und nen Mittelklasse-Bass zu kaufen.

    Den Santander aufzurüsten lohnt sich imho auf keinen Fall!
     
  12. NRG

    NRG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.06
    Zuletzt hier:
    10.12.09
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.06   #12
    ja alles klar

    danke für den tip
     
  13. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 02.03.06   #13
    Kein Problem, dafür sind wir da! :rolleyes: Und bei weiteren Fragen immer raus damit ;)
     
  14. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 02.03.06   #14
    Ich würde auch lieber erst einmal bei der "ollen Möhre" bleiben und noch etwas für einen vernünftigen neuen Bass sparen. In der +/- 500-Oiro-Klasse bekommst Du schon echt schöne Instrumente, ich selber liebäugele mit dem Fame Baphomet V, allerdings liegt der etwas über 600 Oironen.
    Du kannst die Zwischenzeit nutzen, um mal verschiedene Bässe in Deiner Preisklasse zu testen und um Dein Wunschinstrument zu finden. Wenn die Substanz des neuen Instrumentes stimmt, dann kannst Du später immer noch überlegen, es mit z.B. neuen PUs aufzumöbeln. Einfach etwas Geduld haben, das bringt unterm Strich mehr, als einen Billigbass nach und nach zu einem "guten" Bass umzubasteln. Denn Du weisst vor dem Austausch des nächsten Teils nie, ob der Klang damit dem näher kommt, was Du möchtest. Und die ganze Sache kann auf Dauer deutlich teurer werden, als wenn Du auf ein Instrument sparst, von dem Du schon vorher weist, dass es das ist ist, was Du möchtest. Da gibt es keine unliebsamen und evt. teuren Überraschungen. :)
     
  15. NRG

    NRG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.06
    Zuletzt hier:
    10.12.09
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.06   #15
    ja das stimmt wohl.....darum hab ich auch mal lieber hier nachgefragt ;) Tja das is das bittere los des Schüler ;)
     
  16. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 02.03.06   #16
    Ooooooh ja, ich kenne das! :eek:
    Die Tatsache, das ich jetzt zwar knapp 42 Jahre alt bin, enthebt mich nicht gerade finanzieller Sorgen; selbst die Tatsache, dass ich Beamter bin (mittlerer Dienst bei Telekom bzw. Tochtergesellschaft, der Verdienst ist lausig), nicht. Da gibt es immer wieder mal Unwägbarkeiten wie Exehefrauen und Exbeziehungen, die einem irgendwie die finanziellen Möglichkeiten zur basstechnischen Selbstverwirklichung abgraben. :o
    Aber verzweifle deswegen nicht, Dir muss es ja nicht so ergehen wie mir! ;)
    (Trotz allem kann ich immer noch behaupten, ein recht glücklicher Mensch zu sein, wenn auch nicht unbedingt in materieller Hinsicht.) :D

    Ich würde mir gerne einen handverlesenen Fender Preci, einen Warwick Thumb, sowie einen echten Stingray zulegen! Wenn ich doch nur die finanziellen Mittel dazu hätte ...
    Aber ich bin eben in jeder Hinsicht Realist genug, um in meinem (finanziellen) Rahmen zu bleiben. Mein Motto: Immer alles testen, was kommt. Irgendwann ist dann etwas dabei, das passt. Sowohl klanglich wie von der Bespielbarkeit und dem Preis her. :great:
    Meinen ollen AMB-200 (Hersteller Aslin Dane, passive Stingray-Kopie für verhältnismäßig schmales Geld, siehe Profilbild) liebe ich seit 6-7 Jahren heiß und innig. Cooles Teil, es muss wirklich nicht die Edelklasse sein, der pustet auch so einige teurere Bässe im Vergleich durchaus weg, finde ich. :)

    Aber so ´nen knurrigen Baphomet und ´nen growligen Preci werde ich mir in den nächsten Jahren noch zulegen. Geduld ... ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping