Bassakkorde

von Insane, 29.07.04.

  1. Insane

    Insane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.598
    Ort:
    Esens
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 29.07.04   #1
    Also ich bin Gitarrist und will auch den Bass in meiner neuen Band schreiben. Ich kann das eigentlich auch recht gut, nur weiß ich nicht, wann man Akkorde am besten anwändet und was das genau bringt. wäre nett, wenn ihr mir das mal erklärt und dann könnt ihr mir auch gleich ne seite sagen, wo ich akkorde finde.
     
  2. JeffersonTull

    JeffersonTull Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    28.11.04
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.04   #2
  3. disastR

    disastR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.04
    Zuletzt hier:
    2.05.13
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 30.07.04   #3
    eigentlich müssten die akkorde für gitarre und bass so ziemlich die gleichen sein, oder?! ;)

    wann man akkorde anwendet? meinst du wann man sie wirklich als akkord spielt oder willst du über akkorde passende töne zu nem grundton herausfinden?
    wenn du nicht weißt wie man akkorde bildet, mach dich nen bisschen in der theorie schlau. ne sehr gute seite wäre justchords.de. ich denke es bringt dir mehr wenn du akkorde "durchschaust" als wenn du einfach alle auswendig lernst. wie bei allen andern sachen im leben auch :) und so schwer isses wirklich nich, wenn man ne gute erklärung hat brauchts nur klick zu machen und man hats :)
    also ab auf die seite, oder hol dir nen musikkundigen kumpel der halbwegs erklären kann :)
     
  4. magge

    magge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 30.07.04   #4
    also reine akkorde spielt doch keine sau uffm bass...das ist auch garnicht möglich...als appreggio die akkorde auflösen...das is üblich, besonders im blues und sowas...man spielt doch höchstens nen "powerchord" uffm bass, sprich grundton und quinte auf einmal
     
  5. disastR

    disastR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.04
    Zuletzt hier:
    2.05.13
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 30.07.04   #5
    hardcore-plek-geschrammel :rock:
     
  6. raven

    raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    26.07.10
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Uhingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 30.07.04   #6
    Hätte ich einen 6-Saiter würde ich evtl. hin und wieder vielleicht unter umständen "ganze Akkorde" spielen. Aber wie gesagt, nur vielleicht.

    Akkorde machen auf dem Bass reichlich wenig Sinn da dass einfach nicht klingt. Bei einem 6 Saiter mit hoher C Saite ist es besser, dort kann man dann auf der D, G und C Saite dann schöne Akkorde spielen. (Was nicht heissten soll das man sofort mit einem 6 Saiter umgehen kann! ;) )

    -raven
     
  7. DrahtEsel

    DrahtEsel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 30.07.04   #7
    Dreiklang-Akkorde sind auf dem Bass noch ganz gut zu spielen (1 3 7).
    Bei Vierklängen wirds schon schwieriger und u.U. auch unschön.
    Es kommt auch auf die Musikrichtung an. Im Jazz kommen Akkorde auf dem Bass sicher häufiger vor als im Rock.
     
  8. LBB

    LBB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Groß-Umstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 30.07.04   #8
    Joa... Ich wollt schon sagen... Ich spiel des öfteren Dreiklänge... Und die klingen eigentlich allesamt toll... Man sollt die halt nur nicht unbedingt in der ersten Lage spielen...
     
  9. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 01.08.04   #9

    Oder man hat reichlich Kraft in den Fingern der linken Hand. :twisted:
    ( Ich hab´ sie nicht )
     
  10. LBB

    LBB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Groß-Umstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 01.08.04   #10
    Greifen ist da nicht soooo das Problem.
    Ist halt der totale Matsch, wenn das ganze so tief ist...
     
  11. Fettman

    Fettman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.04
    Zuletzt hier:
    6.04.13
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.112
    Erstellt: 04.08.04   #11
    Dur und Moll Arpeggios über 3 Saiten sind aber auch nicht allzu schwer flüssig zu spielen wenn der Grundton auf der A Saite ist.

    z.B. ein C Dur Arpeggio:
    G|-------5-------
    D|---2-5---5-2---
    A|-3-----------3-


    Der Trick zum flüssigen Spielen ist, dass man einfach den kleinen Finger am 5. Bund über D und G Saite legt.

    Beim Moll Arpeggio ist das dann der Ringfinger.


    Sowas könnte man z.B. bei einer besonders melodisch klingenden Bridge einbauen
     
  12. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 04.08.04   #12
    Man kann, wenn man nicht "barren" mag, auch den Ringfinger für die D- und den kleinen für die G-Saite nehmen.
     
  13. strep-it-us

    strep-it-us Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    830
    Ort:
    63801 Kleinostheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.767
    Erstellt: 05.08.04   #13
    Ich spiel Akkorde eigendlich nur auf den drei höchsten Seiten, dafür aber ziemlich oft. (mit Verzerrer)
     
  14. Insane

    Insane Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.598
    Ort:
    Esens
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 08.08.04   #14
    ja wie man akkorde bildet weiß ich auch. aber das ist ja auch die nebensache. mir geht es ja darum zu erfahren, wann sie angewendet werden. und wo hier einige sagen, dass sich das nicht anhört und dass das eh keine sau spielt: auf der dvd "double dead" von six feet under kann man sehen, wie der bassist komplette akkorde anschlägt. bei victim of the paranoid meine ich das erkannt zu haben. deswegen bin ich nämlich auch auf dieses thema gekommen.
     
  15. basslinegenerat

    basslinegenerat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.04
    Zuletzt hier:
    2.11.04
    Beiträge:
    230
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.04   #15
    ... aber die musiker von six feet under sind saumies und ich kann ma echt ned vorstellen dass der basser akkorde checkt ... also denen trau ich sowas echt ned zu ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping