Bassamp oder Preamp+PA?

  • Ersteller KaiserHarp
  • Erstellt am
K
KaiserHarp
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.02.12
Registriert
21.05.06
Beiträge
56
Kekse
0
Ort
Germering
Hi ihr Basser :)

Ich spiele seit einer Weile Bass in einer Band und habe im Proberaum bis jetzt über eine geliehene PA (2 x Tapco Thump 15") gespielt.
Bin über eine DI Box direkt in den Mixer->EQ->PA und war bisher recht zufrieden damit (auch live über die örtlichen PA's).

Da diese PA aber jetzt nicht mehr zur verfügung steht, muss ich mir wohl was eigenes zulegen (ca. 500€ Budget). Dabei habe ich mir folgendes Gedacht:


1. Ich kaufe mir einen Bassverstärker.

Nach ner Weile testen für gut befunden: Asdown Mag 300 Evo II + Box

Vorteil: Ich bin Basstechnisch vollversorgt sowohl live als auch im Proberaum. Ende.

Nachteil: Wirklich nur für Bass zu gebrauchen.



2. Ich kaufe mir eine PA/Monitor Box (+ Preamp)

In Frage kämen zB: Samson Live! 615, db Opera Live 205, (evtl. Samson db300a)

Damit wäre ich im Proberaum Bass/Keyboard und Gesangstechnisch wohl versorgt und Live hätten wir schonmal Monitorboxen.
(Die 2. Box würde sich der Rest der Band dann teilen.)
Desweiteren bin ich flexibler da ich noch Keyboard/Gitarre/Gesang spiele und das auch darüber laufen könnte.

Dazu würde ich mir entweder dazu oder etwas später einen guten Preamp für den Bass kaufen. (zb. GP Tube Bass)


So, das waren so meine Gedanken dazu.
Preislimit ist momentan 500€. (Amp oder Pre+Box)

Jetzt möchte ich von euch wissen was ihr davon haltet :)
Vielleicht hatte ja schonmal jemand damit Erfahrungen.
Reicht zB. eine 12" PA Box für Bass und Gesang im Proberaum?
Oder doch eher 15"?
Was könnt ihr Empfehlen?

Danke fürs Lesen, ich freu mich auf Antworten ;)

gruß
David
 
Eigenschaft
 
Roland-Pain
Roland-Pain
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.06.13
Registriert
04.08.07
Beiträge
188
Kekse
356
Hey!

Bei dem Budget würde ich dir auf jedenfall zu Amp und Box raten.. denn mit der PA-Lösung müsstest du nen vernünftigen Preamp, ne Endstufe und Box kaufen... und so ein Preamp à la BDI kann man für so eine Sache vergessen, da muss was Hochwertiges wie Trace oder so her... sollte zumindest!
Ich denke da bekommst du bei nem klassischen Bassamp einfach mehr Ton für's gleiche Geld!

MfG
Roland
 
Cervin
Cervin
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.01.23
Registriert
28.03.05
Beiträge
6.235
Kekse
38.418
Ort
NRW
Die Überlegung ist durchaus vernünftig und sehr uneigennützig :)
Das schon mal vorweg.

Allerdings würde ich dir auch zur Amp und Boxen-Kombination raten. Und das aus vielen, auf Erfahrung basierenden Gründen.
Einmal ist es ganz einfach die Lautstärke. Eine "günstige" PA-Monitor Box schafft nicht unbedingt das, was man in einem Proberaum braucht. Wenn andere die Box mitbenutzen (gesang und co) hast so regelrecht verlohren, wenn du die Box alleine Benutzt, musst du die schon ziemlich Laut treiben. Eine Monitor Box ist allerdings nicht darauf ausgelegt einen weiten Winkel zu bestrahlen. Sie soll den Musiker der vor ihr steht anstrahlen. d.H. deine Bandkollegen werden Kaum etwas vom Bass hören. Bauartbedingt fehlt es vielen Monitorboxen an Tiefbass, allerdings finde ich auch, das einige einen sehr schönen Mittenbereich haben, der von einer Typischen Bassbox nicht unbedingt besser klingt :)
Soll heisen du wirst dich selber vllt hören, aber die anderen Bandmitglieder nicht und du wirst nicht deinen Sound fahren können, den du vielleicht haben möchtest.
Soviel zum Thema Lautstärke.
Kurz aus eigener Geschichte: Mein Amp mit seinem Riesen Anlaufstrom haut gerne mal die Sicherung durch (kauf mir bald einen neuen Einschaltstrombegrenzung). Dann können wir nurnoch über einen Strang mit 10A spielen. Wenn das der fall ist, spiel ich über unsere Monitoranlage, die nicht unbedingt die schlechteste ist, und preismäßig in dem Bereich liegt, in den du investieren möchtest. Jedenfalls hab ich dann die besagten Probleme: Nicht viel Bass, zu leise für meine Mitspieler, kack Sound :p
Und ich wage zu behaupten das ich weiß wie man die Dinger richtig einstellt :)

Dann zur weiteren Benutzung:
Hier im Board hab ich wirklich einiges über Live Auftritte gelernt. Nicht wie die vonstatten gehen sondern wie unterschiedlich manche das Handhaben, und welche sachen bei gewissen Musikarten Praxis geworden sind. Demnach gibt es für Live Equipment keine all-round lösung. Viele Bands spielen in Locations wo bereits eine PA vorhanden ist. Inkl Verkabelung, gesangs und Instrumentenmikros und co.
Demnach natürlich auch schon das Monitorsystem!!
Andere Bands spielen ohne Monitore und drehen die Amps dafür entsprechen weit auf. (Ausnahme Sänger natürlich). Wieder andere haben eine komplett eigene Anlage die Sie zu Gigs mitnehmen...
Letzteres ist eher Coverbands anzutreffen, da die auch gewisse Dinge brauchen, und oft genug in Locations spielen die nciht dafür vorbereitet sind (sagen wir mal Hochzeiten, Schützenfest, Geburtstag und sonstige feiern).
Wenn ihr so eine Band seid, ist es vllt nicht verkehrt sich um sowas gedanken zu machen. Wen nihr aber eher in Locations auftreten werdet,w o alles vorhanden ist, dann legt euer Equipment darauf aus im Proberaum gut zu klingen. Das ist oft unterschätzt, aber eine Band die bei sich selber nicht klingt, wird auch auf der Bühne nicht klingen. Man muss jeden Musiker hören um ein gutes zusammenspiel zu bekommen. Also darf man hier ein wenig egoistisch sein und ein großes lautes stack auffahren damit man gehört wird.
Gerade am Anfang ist das total wichtig!

Daher rate ich definitiv zu Bass Amp und Box, da es für die Band das beste ist, obwohl es im ersten Moment nicht so scheint ;)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben