Bassdrum stimmen

von -Tony Hajjar-, 24.04.05.

  1. -Tony Hajjar-

    -Tony Hajjar- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.04
    Zuletzt hier:
    28.04.14
    Beiträge:
    643
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    267
    Erstellt: 24.04.05   #1
    so, es tut mir leid, das ich jetzt fragen muss aber diese göttliche suchfunktion hält "stimmen" für ein zu allgemeines wort und lässt es einfach aus der suchabfrage raus. klasse.

    der ein oder andere hat es im fotothread schon gelesen, ich habe ein neues force, und mein problem ist wie eh und je bei der bassdrum, das ich die nicht richtig tief stimmen kann. ich bin jetzt wieder am limit, würde ich noch tiefer stimmen, würde man bei etwas dolleren schlägen nur noch das knallen vom beater hören, der auf das fell tifft. bei meinem schlagzeuglehrer war das nicht so, der hatte sein fell richtig tief und da hat nichts geknallt, das klingt bei mir ja schon fast Snare-mäßig. und von dem tiefen ton hört man nur wirklich was wenn man ganz vorsichtig spiel und ja nicht zu doll drauf haut.
    hatte das prob. beim Powerstroke3 und jetzt bei den hauseigenen Sonor fellen (also von Remo), bei waren mit eingearbeiteten dämpfungsring.

    ich weiß nicht woran das liegt, oder besser gesagt ich kann es mir eventuell denken. vielleicht sind ja de beater dran schuld, aber ich weiß es halt echt nicht. ich will meine bassdrum richtig schon fett haben, und schön schmuf klingend, aber das ist mir jetzt einfach zu hoch und gefällt mir noch nicht

    vielleicht kennt jemand das problem und kann mir tips geben. anbei ein bild mit meinen beatern und dem alten fell
     

    Anhänge:

  2. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 24.04.05   #2
    Probier ein Aquarian Super-Kick I. Das hat ne Filzring-Dämpfung, aber nicht auf der Gratung sondern außen. D.h. du hast die bessere Fellauflage als beim PS3 und den größeren Dämpfungseffekt.
     
  3. Horschig

    Horschig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.04
    Zuletzt hier:
    28.02.06
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Kleve
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 24.04.05   #3
    ich hab son ähnliches prob, hab übrigens auch das 2005er :p

    @00schneider: man kann das problem bestimmt auch anders lösen, als dadurch, dass man direkt n neues fell kaufen muss, weil ich hab zB keine lust, mir neue felle zu kaufen, nur weil ich zu wenig erfahrung im stimmen habe

    also mein drumlehrer hat mir folgende tipps gegeben:
    1) kein loch ins resofell (tja, schade, war zu spät :p)
    2) bassdrum von innen dämpfen, ich hab da so ne... naja "dämpfungswurst", glaub von dave weckl designt oder so, aber bin mir nich mehr sucher, gekauft, die dämpft nur das schlagfell. man hätte aber auch einfach n kissen oder ne decke nehmen können

    jetz klingt die bassdrum zwar immer noch nich so richtig fett wie ich sie gerne hätte, aber im gegensatz zu vorher, wo sie entweder geschlabbert hat oder ich irgendwie gar kein sustain mehr hatte, is das schon ganz grosses kino :) wenn ich mal wieder lust hab, versuch ich da nochma mehr rauszuholen
     
  4. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 24.04.05   #4
    Das ist m.M. kein guter Tipp für die meisten hier. Ein Loch im Reso ist das Bassreflex-Prinzip, wie bei Lautsprechern. Ohne Öffnung können dort die tiefen Fequenzen (unter 200 Hz) nicht gut wiedergeben, bzw. laut, im Verhältnis zu den höheren Frequenzen sind sie zu leise.
    Deshalb ein kleines Loch (4") rein, der Ton wird kürzer und die Tiefen mehr.

    Dämpfen kann man auch ohne Weckl-Rolle, z.B. mit nem Handtuch. Die "Handtuch Methode" hab ich schon mal beschrieben.
    www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=14947&p=176785
     
  5. Horschig

    Horschig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.04
    Zuletzt hier:
    28.02.06
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Kleve
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 24.04.05   #5
    mich hats auch gewundert, dass mein drumlehrer mir den tipp gegeben hat, aber so wie er seine bassdrums gestimmt hat (ohne resofell) klingen die irgendwie megafett, aber is natürlich ansichtssache, je nachdem welchen sound man im endeffekt erreichen will
    trotzdem würde ich jedem zuerst raten die bassdrum ohne resoloch zu stimmen und erst wenn man mit dem sound unzufrieden ist mit dem gedanken eines loches zu spielen. weil ist das loch erstmal da, gibt es kein zurück ;)
    aber ich war immerhin froh, dass ich nur ein kleines (~4") loch ins resofell gemacht habe

    @threadstarter:
    das mit den beatern hatte ich mir auch überlegt, obs vll dadran liegt, aber dann hab ich gesehen, dass mein drumlehrer bei einer bd auch dieselben beater hat, und die klingt eigtl echt geil :) aber vll bringen andere beater trotzdem einiges

    edit zu schneiders edit:
    ist das schicksal, dass das ganze jetzt genau ein jahr her ist? :p
     
Die Seite wird geladen...

mapping