Basse mit gepaarten Saiten

von mafiaboss, 01.06.06.

  1. mafiaboss

    mafiaboss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    26.06.11
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Neustrelitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.06   #1
    Hallo!

    Ich hab eben ein Bild von nem Bass gefunden, der wie ne 12saitige Gitarre aussieht. Hat jemand schon mal auf sonnem Bass gezockt? Kann man auf sonnem BAss überhaupt mit einem Finger diese doppelten Saiten überhaupt vernünftig anreißen? Slappen is wohl gar nicht drin.....

    [​IMG]
     
  2. tweippert

    tweippert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    963
    Erstellt: 01.06.06   #2
    Hi!

    Also ich hatte bis vor kurzem mal so ein Teil! Zwar nur in der 8 Saiten ausführung (also 4-Saiter mit Oktavsaiten).
    Das spielen erfordert schon ein wenig disziplin beim Greifen! Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, daß Fingerspiel nicht soo toll klingt (ich hab aber auch nen sehr harten Anschlag).
    Am besten klingt das dann mit Pic (deswegen hab ich ihn auch wieder verkauft - Pic sucks!):cool:
    Aber vom Sound her ist so ein Teil schon ganz witzig. Ist halt was sehr spezielles und sicherlich nicht immer und überall einsetzbar. Aber im Studio schon geil!!
    Wie gesagt beim greifen wird schlampigkeit mit einem schönen "klirrrr" bestraft.
     
  3. Spawn_Ric

    Spawn_Ric Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    409
    Erstellt: 01.06.06   #3
    Bei diesem Bass handelt es sich um einen Bass der Firma Warwick, das sind in dem Falle keine gepaarten Saiten, sondern Oktavseiten. Wie sich das spielen lässt kann ich leider nicht sagen, sollte aber nicht allzu schwer sein, Slappen wird hingegen wirklich schwer :)

    EDIT:
    Da waren wohl einige schon schneller!
     
  4. bassist1990

    bassist1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.13
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Kairo
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 01.06.06   #4
    wieso soll das slappen da so sonderlich schwer sein?
    ich slap auf meim 4 saiter auch oft 2 saiten gleichzeitg... und der unterschied von meiner d zu meiner g is doch etwas groesser als drer der oktavsaiten
    gelegentlich slap ich sogar ueber 3 saiten...
    also ich denk slapping wird nicht das grosse problem sein
     
  5. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 02.06.06   #5
    gibt auch bässe die keine saitenpaare, sondern tripel haben.
    d.h. 2mal bass-grund-saite und einmal die oktavsaite obendrüber
    Das slappen dürfte schön sein, weil die basssaite immer die ist, die man zuerst erreicht - die zweite würde ich nicht mitnehmen - wahrscheinlich aber berühren, was aber auch nich schlimm, wär, weils ja der selbe ton is. also ich stell mir das schon cool vor. hätte aber keine verwendung dafür. dann leiber 2 hälse - ein bass und ein gitarre, oder noch n dritter als mandoline
     
  6. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 02.06.06   #6
    Fingerstyle ist in der Tat nicht so einfach, aber ich bin sowieso nicht der fingerspieler, kann also auch an meiner Unfähigkeit liegen, dieser Eindruck...
    Mit Plek ist es kein Problem und slappen geht auch fein, man trifft halt nicht immer beide Saiten, aber das stört mich dann nicht besonders...

    Wobei ich persönlich sowas eh nur bei ruhigen Songs einsetzen würde und da wird ja eher selten geslappt;)
     
  7. Kampfsemmel

    Kampfsemmel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.05
    Zuletzt hier:
    20.01.15
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Wagna
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    301
    Erstellt: 02.06.06   #7
    bei meinem letzten Besuch beim Musik Produktiv hab i mal nen 8-saiter angespielt und muss sagen, das teil is echt geeignet für balladensachen und so, aber so zum heavy spielen würd i einen 8-saiter oder nicht nehmen...

    hab uach einen 10-saiter angespielt (also HEADG + entsprechende Oktavsaiten) und ich muss sagen, obwohl i normalerweise beim spielen 5-saiter bevorzuge, hat mich der sound de H-Saite + Oktavsaiten nicht gerade vom hocker gerissen, war irgendwie zu breiig...

    mit dem Fingerstyle hatte ich persönlich keine probleme, man muss seinen anschlag schon etwas umstellen (etwas "flacher" anzupfen hat bei mir geholfen) aber wie schon erwähnt sollte man ziemlich sauber greifen
     
  8. mafiaboss

    mafiaboss Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    26.06.11
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Neustrelitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.06.06   #8
    Diese Bässe mit Oktavseiten scheinen ja doch nich so ungewöhnlich zu sein, wenn darüber so viele Leute was erzählen können.

    Gibts für das System eigentlich nen allgemeinen Namen?
     
  9. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 02.06.06   #9
    Bei Bässen die zu jeder Saite eine Oktavsaite haben spricht man von doppelchörigen Bässen. Bei den selteneren Bässen mit zwei zusätzlichen Oktavsaiten wird von dreichörigen Bässen gesprochen.

    Gruß,
    Carsten.
     
  10. mafiaboss

    mafiaboss Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    26.06.11
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Neustrelitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.06.06   #10
    zwei zusätzlichen Oktavsaiten? Man kanns aber auch echt übertreiben:great:
    Sind das dann zweimal die gleichen Oktavseiten, oder kann man dann 3 Oktaven gleichzeitig spielen?
     
  11. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 02.06.06   #11
    äh...nich ganz.
    die chöre bezeichnen die oktavsaiten. so ist z.b. (da ist das einfach üblicher)
    eine sechs-chörige mandoline nicht etwa ein instrument mit jeweils 6saiten auf den 4 positionen wo eine saite sein kann.
    das heißt chor, weil jeder ton im chor erklingt - d.h. es sind so und so viele chöre auf dem instrument.
    ich weiß nich wie man das dann nennt - 4chöriger bass 2.grades?
    jeder chor hat 2 saiten - 3.grades 3 saiten?
    naja.
     
Die Seite wird geladen...

mapping