Baubericht: 5-fach Relais Looper mit Fußschalter

von Pik Bass, 10.03.17.

  1. Pik Bass

    Pik Bass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.09
    Zuletzt hier:
    20.10.17
    Beiträge:
    432
    Ort:
    Bad Neustadt
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    3.779
    Erstellt: 10.03.17   #1
    Hallo Zusammen,

    Ich möchte euch mein neuestes Bastelprojekt vorstellen, welches ich vor kurzem fertig gestellt habe:
    Einen 5-fach Relais Looper mit Fernsteuerung über Fußschalter.
    Zunächst kurz was zum Hintergrund der Aktion:
    Mein Amp befindet sich, zusammen mit einem Rocktron Blue Thunder und einigen Bodeneffekten auf einem Auszug in einem 19" Rack. Je nach Position des Racks ist es schwierig bis unmöglich, die Bodeneffekte live zu schalten. Ich möchte also die Effekte im Rack über einen Fußschalter als Bodenpedal schalten, ohne jedes mal das Signal hin und her schleifen zu müssen. Was es in der Richtung zu kaufen gibt ist allerdings relativ teuer, wie z.B. das Rocktron Patchmate (link). Ausserdem ist der Funktionsumfang für meine Zwecke too much und das Gerät würde mir einen weiteren 19" Slot blockieren. Also ist ein Eigenbau nach folgenden Anforderungen entstanden:
    - 5-fach Looper (true bypass)
    - Schalten über Relais
    - Fußschalter mit einer einzigen Kabelverbindung
    - Der Looper sollte die Größe einen normalen Effektgerätes haben, damit er mit auf dem Auszug platziert werden kann.
    - LED Anzeige für jeden separaten Loop

    Die Schwierigkeit bestand darin, auf welche Art und Weise ich das Schaltsignal vom Fußpedal zum Looper bekommen kann.
    Da ich nirgends ein ähnliches Eigenbauprojekt gefunden haben, welches ich mit meinen Mitteln hätte umsetzen können (z.b. ohne einen Mikrocontroller selbst zu programmieren), habe ich auf vorhandene Projekte zurückgegriffen:
    Als Grundlage von allem dient der uBer Switch Bypass Bausatz von TH Custom Effects, welcher auf Musikding.de erhältlich ist. 5 von diesen Modulen erledigen das Schalten der Effektwege. Geschaltet wird dabei über einen Taster, welcher einen Eingang des Mikrocontrollers gegen Masse schaltet. Ich benötigte also mindestens 6 Leitungen vom Fußschalter zum Looper, um diesen fernsteuern zu können.
    Die Verbindung ließ sich relativ leicht mit einem 8-poligen DIN Stecker herstellen. Die beiden übrigen Pole nutze ich als 9V Versorgung für das Pedal, um eine AN-LED auf dem Fußschalter leuchten zu lassen.

    Das Konzept war also klar:
    Looper Schema.jpg

    Die Umsetzung war dann relativ einfach, nachdem ich ja das Konzept auf bestehenden Modulen aufgebaut habe.
    Die 5 Fußschalter habe ich in ein Alu-Gußgehäuse Typ 1032L eingebaut. Beim Looper selbst habe ich mich etwas verschätzt, als ich mich entschied, ein Alu-Gußgehäuse Typ BC zu verwenden. Dieses ist zwar schön kompakt gehalten, aber bei 12 Klinkenbuchsen (5x Send/Return, In und Out), einer 9V Buchse, der DIN-Buchse und 5 LEDs wird es schon sehr eng im Inneren. Ich habe aber alles gerade so, auf der letzten Rille reinbekommen.
    Die Gehäuse habe ich alle selbst gebohrt und anschließend noch mit Decals auf selbstklebenden Folien verschönert, die ich noch mit Klarlack versiegelt habe. Die Decals wurden in Powerpoint (!) erzeugt und dann im örtlichen Copyshop auf Klebefolie gedruckt.
    Das Ergebnis gefällt mir selbst sehr gut, und funktioniert wunderbar. Das einzige Manko ist, dass man am Fußschalter nicht sehen kann, welcher Loop gerade aktiv ist, nur am Looper selbst. Da ich aber nicht sehr oft umschalte, lässt sich das durch einen kurzen Blick zum Amp auch lösen.

    Hier sind ein paar Bilder:
    20170303_193139.jpg 20170303_193151.jpg 20170303_193223.jpg 20170303_193237.jpg 20170303_193248.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 14 Person(en) gefällt das
  2. Kermit98

    Kermit98 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.12
    Zuletzt hier:
    14.10.17
    Beiträge:
    215
    Ort:
    Raum Ludwigsburg / Stuttgart
    Zustimmungen:
    146
    Kekse:
    3.318
    Erstellt: 12.03.17   #2
    Tolle Bastelei...... nennen wir es lieber Arbeit, "Basteln" klingt so nach Kindergarten .... handwerklich klasse gelöst. :great:

    Du hast ne Menge Arbeit investiert und auch einiges an Knete in die Hand genommen.

    Nur.....

    Ich versteh den Sinn des Ganzen nicht - warum setzt Du deine Bodentreter nicht vor Dir auf ein Floorboard ????

    Ob du jetzt deinen Eigenbau-Kasten vor dir auf der Bühne liegen hast oder ein Floorboard macht sich irgendwie gleich. Du hast jetzt ein dickes Kabel anstelle eines oder 2 Kabels für Send/Return, also weiterhin mögliche Stolperfalle.

    Beim Floorboard hast Du für jeden Treter die Status-LED und weißt was Sache ist. Und je nach Bühnenakustik den einen oder anderen Drehknopf noch schnell etwas verstellen geht auch einfacher....

    Und zu Guter Letzt..... was machst Du wenn du einen weiteren Bodentreter anschaffen willst oder deine Effektkette deutlich verändern willst ???:engel:Ist dein Projekt erweiterbar ?

    Viele Grüße

    Thorsten
     
  3. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    20.10.17
    Beiträge:
    3.177
    Zustimmungen:
    738
    Kekse:
    18.803
    Erstellt: 13.03.17   #3
    Dann lass dich aufklären :D
    Die Vorteile solcher Looper sind:
    - Schutz der Geräte (vor Ü-bier-schwemmungen, Tritten, etc)
    - Schutz der Einstellungen (vor unabsichtlichen Änderungen)
    - Mehrere Effekte über einen einzigen Taster zu schalten (Presets)

    Es soll sich üblicherweise nichts verstellen. Auch nicht während einer wilden Rocksause, wo ich in voller Action umschalten will und vielleicht mal zwei Zentimeter daneben lande...

    Von daher:
    Nein. Ein durchschnittliches Floorboard übersteigt so eine Fernsteuerung im Wert deutlich.
    Das gleiche wie auch sonst: Reihenfolge tauschen, neu verkabeln usw. Zur Not einfach einen weiteren Treter "hinter" den Looper schalten.

    Vor einigen Jahren hab ich so etwas ähnliches mal selbst gebaut: https://www.musiker-board.de/threads/doku-bau-eines-diy-rack-loopers.370791/ [edit: Crap, die Bilder sind offensichtlich nicht mehr dabei :/]
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Pik Bass

    Pik Bass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.09
    Zuletzt hier:
    20.10.17
    Beiträge:
    432
    Ort:
    Bad Neustadt
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    3.779
    Erstellt: 13.03.17   #4
    Ich freue mich natürlich, dass dir meine Arbeit gefällt.

    sKu hat das schon ganz richtig zusammengefasst.

    Da wir of auf kleineren Bühnen spielen, wo auch mal die Gefahr besteht, dass jemand auf dein Zeug tritt, will ich wirklich nur das nötigste auf dem Boden liegen haben, also Stimmgerät und eben den Fußschalter.
    Der Looper soll hauptsächlich verschiedene Preamps schalten, die vorm Amp hängen (Tech21 Leeds, VT Bass, Oxford) und diese brauch ich nicht auf der Bühne vor mir, die gehören quasi zum Amp und sollen deshalb auch im Case mit verstaut sein. Ansonsten habe ich im Moment keine Effekte, die ich Live benötigen würde, aber selbst wenn, dann kann ich diese in die 2 aktuell noch ungenutzten Loops hängen, bzw. auf meinen Floorboard (da ist schon noch Platz für 1,2 kleinere Bodentreter) hinter dem Stimmgerät platzieren.

    Ich bin ein Freund davon, alles, soweit möglich, immer fertig verkabelt zu haben und damit so viel wie möglich im Rack zu verstauen. Ich krieg immer das Heueln, wenn ich die Gitarristen seh, die dann auf der Bühne anfangen, etliche Kabelstrecken zu verlegen und sich dann wundern, wenn es irgendwo brummt.
    Vielleicht werde ich im "Bilder von euren Rigs"-Thread mal etwas dazu schreiben und das ganze System vorstellen.

    Natürlich kann man immernoch über die Sinnhaftigkeit des ganzen diskutieren, aber für meine Anforderungen, ist das genau das richtige. Ausserdem bin ich Leidenschaftlicher Bastler und mag technisch etwas aufwändigere Lösungen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Andy1988

    Andy1988 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.05
    Zuletzt hier:
    19.10.17
    Beiträge:
    800
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.157
    Erstellt: 13.03.17   #5
    Hut ab! Das schaut richtig gut aus! Macht auf jeden Fall einen schlanken Fuß, wenn man nur so ein kleines Gerät vor sich hat.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Kermit98

    Kermit98 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.12
    Zuletzt hier:
    14.10.17
    Beiträge:
    215
    Ort:
    Raum Ludwigsburg / Stuttgart
    Zustimmungen:
    146
    Kekse:
    3.318
    Erstellt: 14.03.17   #6
    Moin zusammen

    Der Sinn eines Loopers an sich ist mir schon klar, vor allem das Schalten verschiedener Presets.

    Auch das
    ist verständlich

    Wie gesagt, als "Selber-Handwerker" Hut ab - schöne Arbeit und macht auch optisch einen sehr professionellen Eindruck.

    Meine Nachfrage sollte keine Diskussion über deine Gründe auslösen - ich hatte nur den Ursprungstext so verstanden das Du ein halbes Dutzend Bodentreter im Rack verstaut hast und somit den Sound hinten einstellst und vorna an der Monitorbox kontrollierst.... war wohl ein klassisches Verlesen :D

    CU

    Thorsten
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Rotor

    Rotor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    1.885
    Ort:
    Rhlp
    Zustimmungen:
    311
    Kekse:
    1.355
    Erstellt: 27.03.17   #7
    Sieht super aus:great: Wer sich für sowas interessiert aber nicht bauen kann/will dem kann ich somo pedals empfehlen. Der hat mir einen Kanal-Switch für meinen Amp gebaut, top. Passt gut auf mein board und ist um einiges stabiler und langlebiger als die vom Hersteller (sind in den letzten jahren ca 3 kaputt gegangen). Und man kann ihm seine individuellen Wünsche durchgeben. Er baut quasi was man möchte.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    20.10.17
    Beiträge:
    5.295
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Zustimmungen:
    2.157
    Kekse:
    36.332
    Erstellt: 27.03.17   #8
    Klasse Arbeit! Abonniert. :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. glombi

    glombi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    20.10.17
    Beiträge:
    646
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    497
    Kekse:
    1.923
    Erstellt: 27.03.17   #9
    Sehr sauber und kompakt gebaut :great:.

    Mir würde aber eine Kontroll-LED, welche anzeigt welcher Loop gerade aktiv ist, fehlen.

    Gruß,
    glombi
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. DeadboZ

    DeadboZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.09
    Zuletzt hier:
    20.10.17
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    989
    Erstellt: 27.03.17   #10
    Ein Foto der inneren Werte wäre noch toll! Von außen sieht es schon richtig gut aus.
    Mir würden auch die LEDs auf der Fußleiste fehlen. Ich würde, wenn ich so einen Looper baue, auch gerne den Amp schalten wollen über diesen Schalter. Ist sicherlich auch möglich.

    Ich bin auch bei Musikding.de ordentlich am Luschern. Ich muss einen Fußschalter für einen Rath Amp selber bauen, habe von Smoke165 den Tipp bekommen und da diverse DIY-Effekte gesehen. Gerade die Gitarrensynths "Into the unknown" und "X'Corzist" finde ich klasse. Hab aber bammel die nicht hinzubekommen, da doch sehr umfangreich mit den ganzen Potis. Wären diese Bausätze etwas für Laien?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. beautifulmind

    beautifulmind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.09
    Zuletzt hier:
    9.06.17
    Beiträge:
    660
    Ort:
    Waldshut-Tiengen
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    937
    Erstellt: 27.03.17   #11
    Na ich denke mal wenn man seine Effekte im FX-Channel betreiben möchte hat man immer zwei lange Kabel die vom Boden zum Amp laufen. Das ist der Grund warum auch ich die Dinger im Rack haben möchte.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Pik Bass

    Pik Bass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.09
    Zuletzt hier:
    20.10.17
    Beiträge:
    432
    Ort:
    Bad Neustadt
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    3.779
    Erstellt: 27.03.17   #12
    Danke für die vielen positiven Rückmeldungen. Die Sache mit den Kontroll LEDs ist nicht so schön, das stimmt, aber für mich vertretbar. Es ist halt ein Kompromiss, der durch die begrenzte Anzahl an Steckerpins entsteht. Ich wollte keinen Sub-D nehmen ( der hätte mehr pins gehabt), da mir diese zu "schwindelig" sind für dem gebrauch am Boden. Damit z.b. wäre es aber auch gegangen.
    Ende der Woche werde ich mal Bilder vom Innenleben machen. Das Ding ist proppenvoll, sag ich nur....
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. FATBASS

    FATBASS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    29.03.17
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    168
    Erstellt: 27.03.17   #13
    Das Nachrüsten der LEDs müsste relativ einfach sein, wenn du noch eine Leitung frei hast um 5V zum Bodentreter zu leiten (du bräuchstes also ingesamt 7 Leitungen: 5v, GND und 5x SW_A1). Die LEDs hängst du dann einfach (mit Vorwiderstand) zwischen +5V und SW_A1. Das geht weil der Switch das Signal für den Microcontroller auf GND zieht. Alternativ kann man natürlich auch einen 9V Block und nen 7805 nutzen, um die 5V zu generieren.

    LG Urs
     
  14. BassBaseBerlin

    BassBaseBerlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.17
    Zuletzt hier:
    18.04.17
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    66
    Erstellt: 28.03.17   #14
    Blöde Frage: Schließen die Fußschalter nicht den Kreis damit Strom durch das Relais fließt? Je nach dem, was die Relais brauchen könnte man evtl. eine LED in diesen Kreis einbauen... sofern dadurch nicht zu viel Widerstand rein kommt. Sonst könnte man die Schaltung ändern, und noch einen Transistor einsetzen, damit über den Fußschalter nur die Spannung geschaltet wird und die Relais z.B. durch einen Transistor angesteuert werden. Elektroniker anwesend? Kennt jemand die Schaltung?
     
  15. FATBASS

    FATBASS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    29.03.17
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    168
    Erstellt: 28.03.17   #15
    Nein in dem Fall des uBer Switches schalten die Fußschalter einen hochohmigen Eingang des Mikrocontroller auf Masse. Siehe: https://de.wikibooks.org/wiki/Mikrocontroller/_Digitale_und_analoge_Signale quasi Schaltung 4, allerdings ist der Pullup in den Mikrocontroller intern eingebaut. Wenn man zum (internen) Pullup einfach eine LED mit Vorwiderstand parallel hängt, ändert das nichts am Schaltverhalten.

    LG Urs
     
  16. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    20.10.17
    Beiträge:
    9.132
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    2.509
    Kekse:
    40.104
    Erstellt: 28.03.17   #16
    Ich hatte mir was ähnliches vor gut 25 Jahren gebaut, ganz ohne Mikrokontroller mit 'richtigen' Relais, dafür dann auch mit Schaltern anstatt Tastern. Die Relais waren als 2xUM Ausführung, womit ich neben Loop-Schaltungen auch ganz normale On/Off Schaltvorgänge realisieren konnte. Wenn sie Strom bekommen, schalten sie, Strom weg = Schalter aus.
    Die Taster waren als 2xUM Ausführung, daher konnte ich ohne Probleme zweifarbige LEDs (waren damals gerade neu auf dem Markt!) über den Schaltern verbauen, grün=Signal on, rot=Signal off.
    Ich hatte 5 Schalter in einem Pultgehäuse verbaut, ca. 50cm breit, 15cm tief und 2-5cm hoch. Zusätzlich hatte ich noch zwei Taster verbaut, mit denen ich an einem 19" Effektgerät Programme up/down schaltete. Die Verbindung zu einem 1HE Gehäuse, in dem Netzteil, Relais und die Klinkenbuchsen verbaut waren, lief über eine 25polige Buchse, wie sie für Parallelports (z.B. Drucker) verwendet wurden. Somit konnte ich auch handelsübliche Kabel nutzen. Da lediglich Schaltsignale da durch gingen, durfte es auch ein nicht-geschirmtes Kabel sein.
    Irgendwo liegt das Set sogar noch ungenutzt rum. Falls jemand Interesse hat, gebe ich das gerne für Portoerstattung ab. Lediglich das Netzteil ist nicht mehr vorhanden. Ich hatte ein Netzteil verbaut, das 9 und 12V lieferte, womit ich die Relais, sowie diverse andere Geräte im Rack, wie Sender, Stimmgerät etc. versorgen konnte.
     
  17. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    20.10.17
    Beiträge:
    11.125
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.728
    Kekse:
    65.610
    Erstellt: 29.03.17   #17
    Hallo,
    wenn ich das richtig sehe, geht es so einfach nicht, da es sich bei dem "Schalter" für den uber Switch eben nicht um einen echten Schalter (engl.: latching ...), sondern um "Switch S1 1 Momentary SPST normally open" (Anleitungs zum uber Switch: http://diy.thcustom.com/?wpdmdl=3228 ), also einen Taster (engl.: non-latching ...) handelt.
    Somit würde die LED nur leuchten, solange man den Taster drückt, aber nicht, um anzuzeigen, ob der Loop ein- oder ausgeschaltet ist.

    Gruß Ulrich
     
  18. FATBASS

    FATBASS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    29.03.17
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    168
    Erstellt: 29.03.17   #18
    Aaah... ok dann geht das ganze natürlich nur mit einem eigenen Mikrocontroller (bzw diskreter Logik) im Fußtasterteil...
     
  19. Pik Bass

    Pik Bass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.09
    Zuletzt hier:
    20.10.17
    Beiträge:
    432
    Ort:
    Bad Neustadt
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    3.779
    Erstellt: 15.05.17   #19
    Hi,

    Ich schulde euch noch ein Bild vom Innenleben.
    Man kann die Leiterplatten nach oben rausschwenken, es ist also noch zugänglich.
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    20.10.17
    Beiträge:
    11.125
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.728
    Kekse:
    65.610
    Erstellt: 15.05.17   #20
    Hihi,

    Topf mit bunten Spaghetti :tongue: ;).
    Ich muss nur lachen, weil es in meinen Selbstbauten auch meistens so ähnlich aussieht.

    LG Ulrich
     
Die Seite wird geladen...

mapping