Begleitung bei Powerchords?

  • Ersteller Manuelito Vicios
  • Erstellt am
M
Manuelito Vicios
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.17
Registriert
15.04.08
Beiträge
83
Kekse
0
Hallo,

ich bin ein noch ziemlich blutiger Anfänger, was das Bass spielen angeht. Nun habe ich noch eine Frage, wie man Grooves erstellt. Während die Gitarre einen bestimmten Akkord spielt, kann man immer einen Groove mit Grundton, Oktave und Quinte spielen. Das ist soweit klar. Über die passende Tonleiter kann man weitere passende Töne finden, z.B. C G Am F --> C-Dur-Tonleiter. Was ist aber, wenn nur Powerchords gespielt werden: C5 G5 A5 F5?
Wir machen Punkrock und da kommt das recht häufig vor. Soll ich dann einfach so tun, als ob C G Am F gespielt werden würde, da diese Akkordfolge sehr harmonisch klingt oder ich dann lediglich Grundton, Oktave und Quinte für die Grooves benutzen?

Ich hoffe, ihr versteht mich!
Vielen Dank und schönen Gruß
Manuel
 
Eigenschaft
 
Piepe
Piepe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.01.10
Registriert
22.03.08
Beiträge
26
Kekse
0
Also erstmal ist ja jedes in einer bestimmten Tonart. Also wenn ihr C F Am G oder sowas spielt ist es wahrscheinlich C-Dur, da das eine einfache Kadenz ist.
was du suchst sind pentatonische oder auch kurz penta skalen.
Hier kannst du einfach eine 5 Tonreihe spielen...Habt ihr also ein Lied in C-Dur oder A-Moll...kannst du die gleiche Skale benutzen.
Sollten es andere Tonarten sein, dann einfach je nach dem Verschieben.
http://www.bassic.ch/i_scales.asp?scale=pro
das zum beispiel:great:
 
Darian-Wolz
Darian-Wolz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.10.12
Registriert
07.11.07
Beiträge
285
Kekse
140
C F Am G,,, C-Dur?

Dachte C dur hat C,D,E,F,G,A,B ?
Bin ich etz ganz blöd,, sry wegen dem OT.

Gruß

Finn
 
Boerx
Boerx
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
13.02.21
Registriert
07.08.05
Beiträge
3.172
Kekse
14.702
Ort
Karlsruhe
C F Am G,,, C-Dur?

Dachte C dur hat C,D,E,F,G,A,B ?
Bin ich etz ganz blöd,, sry wegen dem OT.

Gruß

Finn

Was du meinst sind die einzelnen Töne der C-Dur Tonleiter. Baust du jetzt auf jedem dieser Töne wieder ein Akkord mit den Tönen der C-Dur Tonleiter auf so hast du:

C-Dur, Dm, Em, F-Dur, G-Dur, Am, Hm

(die maj7 las ich mal weg)
 
luckyluke
luckyluke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.20
Registriert
29.11.05
Beiträge
353
Kekse
414
Ort
Merzig (Saarland)
Der einfachste Weg, gerade am Anfang ist es sich die Pentatoniken in verschiedenen Fingersätzen draufzuschaffen. Da kannst du nicht viel falsch machen.

C dur Pentatonik: C D E G A C
A moll Pentatonik: A C D E G A
 
Darian-Wolz
Darian-Wolz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.10.12
Registriert
07.11.07
Beiträge
285
Kekse
140
@Boerx

Stimmt :D
Danke!
hab da net so weit gedacht.

Danke nochma!

Gruß und schönen Abend,

Finn^^
 
M
Manuelito Vicios
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.17
Registriert
15.04.08
Beiträge
83
Kekse
0
Also erstmal ist ja jedes in einer bestimmten Tonart. Also wenn ihr C F Am G oder sowas spielt ist es wahrscheinlich C-Dur, da das eine einfache Kadenz ist.

Das ist mir soweit klar. Aber die Frage ist ja, was ich mache, wenn C5 G5 A5 F5 gespielt wird.
Nehme ich dann einfach die Am Pentatonik? Die würde ja auch zu C G Am F passen. Also ignoriere ich einfach, dass nicht Moll oder Dur sondern nur Powerchords gespielt werden?
 
reppeK
reppeK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.07.17
Registriert
02.07.07
Beiträge
267
Kekse
128
da powerchords ja nur grundton+quinte sind, fehlt dir die terz. du hast also schon richtig erkannt, dass es weder moll noch dur ist.
von daher kannst du bei einem C5 sowohl c-dur als auch c-moll spielen, ohne dass es schief klingt. dann entscheidest im endeffekt du, ob da gerade ein moll oder dur erklingt.

sobald es aber um akkordfolgen geht, musst du auf die kadenzen achten. weil nicht jede wahllose abfolge von dur/moll akkorden klingt angenehm ;)
im endeffekt sorgst du dann für das akkordgeschlecht.
 
B
Bass Boss
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
26.08.09
Registriert
24.07.05
Beiträge
2.362
Kekse
1.709
Grundsätzlich kann man über Powerchords ja Pentatoniken spielen, das kommt eigentlich immer gut, damit lässt man auch den Akkord so wie er ist. Man kann dann noch bestimmen ob es Moll oder Dur sein soll... Findet man leicht heraus, indem man wie oben gesagt das ionische System kennt...

1.Stufe Dur, 2. Stufe Moll, 3. Stufe Moll, 4. Stufe Dur, 5. Stufe Dur, 6. Stufe Moll, 7. Stufe halbvermindert

ist die erste Stufe in Moll verschiebt sich das einfach, du beginnst dann von der 6. Stufe aus das ionische System aufzubauen

Wenn du nur Pentatoniken spielst, fallen alle eventuell störenden Töne wie Quarten oder kleine Sekunden weg, das heißt du bewegst dich immer im "richtigen" bzw. konsonanten Tonvorrat.

Bsp:

Gitarre: A5, F5, D5, C5

1. Stufe und damit Grundtonart ist Am, keine Vorzeichen (Akkordtöne ACE), F ist 6. Stufe (FAC), daher Dur, D ist 4. Stufe, Moll (DFA), C ist dritte Stufe, Dur (CEG)
 
Piepe
Piepe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.01.10
Registriert
22.03.08
Beiträge
26
Kekse
0
Genau so siehts aus. Wie meine beiden Vorredner jetzt gesagt haben. Es ist egal ob das Stück in Dur oder Moll ist. Penta klappt immer. Wichtig ist nur die Grundtonart.
 
M
Manuelito Vicios
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.17
Registriert
15.04.08
Beiträge
83
Kekse
0
Aber es gibt doch auch eine Moll- und Dur-Prentatonik. Soll man dann nur die Töne nehmen, die in beiden Tomleitern drin sind?
 
El_Paolo
El_Paolo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.16
Registriert
11.01.09
Beiträge
54
Kekse
30
Ort
Zweibrücken, Pfalz
Und was spiele ich bei "halb vemindert"? Gibts da extra was oder spiele ich dann Dur oder Moll?
 
luckyluke
luckyluke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.20
Registriert
29.11.05
Beiträge
353
Kekse
414
Ort
Merzig (Saarland)
bei halb vermindert hast du Grundton, Mollterz, b5, und kleine Septime
H halbvermindert = H D F A

darüber spielt man Lokrisch
H Lokrisch: H C D E F G A H
 
M
Manuelito Vicios
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.17
Registriert
15.04.08
Beiträge
83
Kekse
0
Okay, also bestimme ich ob der Akkord Moll oder Dur ist, mit dem, was ich dazu spiele. Dabei ist natürlich darauf zu achten, dass es insegsamt eine harmonische Akkordfolge gibt. Klar soweit.

Beispiel:
C5 G5 A5 F5

Also spiele ich so als würde auch die Gitarre C G Am F spielen, da das sehr harmonisch ist.
Die Am-Pentatonik oder die C-Pentatonik (Dur) böte sich also an. Nehme ich dann eine dieser Tonleitern für das ganze Lied oder kann ich die C-Pentatonik nehmen, wenn C5 gespielt wird, die G-Pentatonik, wenn G5 gespielt wird, die Am-Pentatonik, wenn A5 gespielt wird, und die F-Pentatonik, wenn F5 gespielt wird?

Gruß
Manuel
 
B
Bass Boss
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
26.08.09
Registriert
24.07.05
Beiträge
2.362
Kekse
1.709
Okay, also bestimme ich ob der Akkord Moll oder Dur ist, mit dem, was ich dazu spiele. Dabei ist natürlich darauf zu achten, dass es insegsamt eine harmonische Akkordfolge gibt. Klar soweit.

Beispiel:
C5 G5 A5 F5

Also spiele ich so als würde auch die Gitarre C G Am F spielen, da das sehr harmonisch ist.
Die Am-Pentatonik oder die C-Pentatonik (Dur) böte sich also an. Nehme ich dann eine dieser Tonleitern für das ganze Lied oder kann ich die C-Pentatonik nehmen, wenn C5 gespielt wird, die G-Pentatonik, wenn G5 gespielt wird, die Am-Pentatonik, wenn A5 gespielt wird, und die F-Pentatonik, wenn F5 gespielt wird?

Gruß
Manuel

Es ist meist einfacher eine Pentatonik zu nehmen, für den Anfang. Du kannst auch switchen kein Problem. Aber schaff dir am Anfang keine Probleme die du nicht brauchst.
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben