Behringer Feedback-Destroyer

von AngeloBatio, 24.05.06.

  1. AngeloBatio

    AngeloBatio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    27.05.07
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    173
    Erstellt: 24.05.06   #1
    Hallo!

    Wir haben das Problem das wir ziemlich laut Proben und deshalb unsre Gesangsanlage auch ordentlich aufdrehen müssen. Da haben wir natürlich ordentlich Feedbacks.

    als Lösung des Problems haben wir uns einen Behringer-Feedback-Destroyer gekauft, sind aber mit dem "automatischen-Feedback-Erkennungs-und-Filter-Modus" nicht zufrieden, der arbeitet einfach zu langsam.

    Jetzt meine Frage:

    kan mir jemand erklären wie ich das ding einstelle?

    btw: wäre ein 32band EQ hier sinnvoller?

    gz ab
     
  2. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 24.05.06   #2
    Du meinst ein 31BandEQ

    Sinnvoll wäre zu ersteinmal jede Maßnahme zu treffen, dass es erst garnicht zu koppeln anfängt.

    Also Aufstellung überprüfen. Lautstärke senken usw.
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 24.05.06   #3
    ein Feedback-Destroyer ist leider keine Wunderwaffe und hilft auf keinen Fall, die Feedbacks in einem lauten Proberaum automatisch zu unterdrücken
    Es sei denn, ihr wisst genau wo es koppelt und filtert dann manuell die Koppelfrequenzen in einem gaaanz schmalbandigen Bereich heraus.
    So übernimmt der Feedback-Destroyer quasi die Funktion eines digitalen EQs. Dazu müsst ihr allerdings die Parameter genau wissen.
    Aber Maßnahme Nr. 1 hat Boerx bereits beschrieben.
     
  4. AngeloBatio

    AngeloBatio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    27.05.07
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    173
    Erstellt: 26.05.06   #4
    Lautstärke senken geht leider nicht. Es sind einfach sehr leise Boxen (Randall Anlage, sicher 20 Jahre alte mit Powermixer und 2x15" Boxen) und so wie es ist kommt es gerade gegen uns an. Natürlich haben wir schon probiert leise zu spielen aber unser Drummer spielt nicht sehr laut und da ist nicht mehr viel drinnen.

    Wie siehts aus mit der Positionierung. Unser Raum 3x6m groß. Die Beiden Boxen stehen beide auf in einem Eck mit ca 1,5m Abstand auf etwas über Kopfhöhe (die Speaker).

    @ Harry, sowas nennt sich Shelve EQ wenn ich mich nicht täusche oder? Muss ich da zuerst die Frequenzen absenken auf denen es Pfeift? Gibts da ne möglichkeit die Rauszufinden außer mit so nem teuren Gerät?

    gz ab
     
  5. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 26.05.06   #5
    Nanu?
    Wie heißt der?
    ich nutze den Ultracurve DSP8000 (ja, schon bald 10 Jahre alt) und langsam ist der nicht!
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 26.05.06   #6
    schon - aber auch eher umständlich. z.B. ein relativ lineares Kondensatormikrofon ans Mischpult anschließen, an den Tape-Ausgang ein Notebook mit einer Analyzer-Software anschließen (bitte nicht fragen welche, wir haben da eine Download-Software drauf, weiß leider ned wie die heißt) und das dann mitlaufen lassen.
    Da siehst du die 31 Bänder und wenns pfeift hast du eine optische Kontrolle und das dazu passende Frequenzband.

    So - servus ich muss jetzt aufs PA-Treffen.
     
  7. MetalBeast666

    MetalBeast666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Erstellt: 26.05.06   #7
    Wenn du genug Geld für ein Behringer 31-Band EQ hast, ist die Funktion schon mit eingebaut!
     
  8. AngeloBatio

    AngeloBatio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    27.05.07
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    173
    Erstellt: 26.05.06   #8

    Hab ich ja :) Werd mir gleich mal einen bestellen.

    gz ab
     
  9. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 26.05.06   #9
  10. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 26.05.06   #10
    Carl, check nochmal Deinen Link, ich glaub, der funzt nicht so richtig...
     
  11. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 26.05.06   #11
    Jetzt aber...
     
  12. AngeloBatio

    AngeloBatio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    27.05.07
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    173
    Erstellt: 28.05.06   #12
    Ok, das Gerät scheint mir auch interessant zu sein. Allerdings etwas zu vielfältig und kompliziert mit meinem Wissen über solche Geräte.

    Mit nem EQ würd ich ja noch klarkommen, aber das scheint mir schon ein wenig kompliziert zu sein :)

    Könnte mir bitte jemand mal erklären was ich da alles habe bei dem Gerät.
     
  13. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 28.05.06   #13
    -> Stereo 31-Band Equalizer (sehr einfach zu bedienen, ein Drehrad stellt die Frequenz ein, das andere die Absenkung oder Anhebung)
    -> 10 Filter, die deutlich schmalbandiger sein können als der EQ (also die Musik weniger beeinflussen) und die entweder frei gesetzt werden können (so wie ein vollparametrischer EQ) oder als Feedbackdestroyer sich automatisch auf ein Feedback setzen.
    -> Lautstärkenabhängige Filter
    -> Stereo Basisbreiteneinstellung (klingt dann so, als wären die Boxen weiter auseinander)
    -> Kompressor (also Dynamikanpassung der Musik)
    -> Limiter (Boxen schützen)
    -> Real Time Analyser (mit einem Mikrofon kann man nachschauen, ob der Frequenzgang passt oder wie laut es gerade ist in absoluten dB(A / C) ).
    -> Delay Line (Zweites paar Boxen zeitverzögert für große Sääle)

    Hab das Teil und das funktioniert prima! Ist auch leicht zu bedienen.:great:
     
  14. AngeloBatio

    AngeloBatio Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    27.05.07
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    173
    Erstellt: 29.05.06   #14
    Ok, super :great:

    Werd ich mir gleich mal bestellen und mal schaun ob ich damit klar komm.

    Danke euch allen.
     
  15. Brunni

    Brunni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 30.05.06   #15
    Hmm... Also ich bin ja der Meinung, dass wenn es koppelt eigentlich immer einer der folgenden Komponenten Schuld ist: Mikrofon oder Lautsprecher.
    Außer man hat Kondensatormikrofone (z.B. für Chorabnahme).
    Hast du mal versucht den GAIN Regler am Mischpult nicht soo weit aufzudrehen.
    Den Behringer Feedback Destroyer hast du doch schon. Stelle den auf den LEARN Modus und lass die Anlage einpfeifen, bevor ihr probt. (siehe Handbuch)

    Wenn unterschiedliche Frequenzen koppeln. Das heißt, wenn es erst hoch pfeift, dann auch mal tiefer und dann in der Mitte oder so. Dann kannst du es mit jeder Art von EQ oder Destroyer vergessen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping