Behringer Usb-guitar Iaxe393

von teacher, 27.08.06.

  1. teacher

    teacher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    5.08.09
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.06   #1
    Hat denn jemand schon die BEHRINGER USB-GUITAR IAXE393 getestet. Will sie benutzen, um bei gekauften midi-files die E-Gitarren Stimmen als wav auf Cubase einzuspielen.
    Hintergrund: A-Gitarren spiel ich sowieso per Mikro neu ein, da Gitarren bei midi nie nach Gitarren klingen. Bei E-Gitarren hatte ich immer Probleme, da eine A-Gitarre selbst per magnetischem TA nie wegen Saitenlage usw. nach E-Gitarre klingt, ist ja acuh logisch.

    Ich finde die Idee der BEHRINGER USB-GUITAR IAXE393 genial. Erfahrungen bezüglich Latenz und Qualität des Instruments?
     
  2. teacher

    teacher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    5.08.09
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  3. Reakwon_Floyd

    Reakwon_Floyd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    22.06.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    tønsberg, norwegen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.838
    Erstellt: 27.08.06   #3
    huh ?

    Irgendwas versteh ich an dem Post nicht..
    Was genau willst du machen ?
    Und was macht Probleme wann ? Du hast Probleme mit deiner E-Gitarre, weil eine A_Gitarre wegen der Saitenlage nach E-Gitarre klingt ?
    Seit wann ist denn die Saitenlage fuer den Ton zustaendig ? Und wieso hast du Probleme mit deiner E wegen einer A ?
     
  4. teacher

    teacher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    5.08.09
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.06   #4
    Also: Ich habe nur eine A-Gitarre, die ich aber auch mit magnetischem TA ausstatten kann. Die klingt dann aber nicht wie ne klassische E-Gitarre, da bei ner Westerngitarre die Saiten natürlich viel härter gespannt und sehr viel stärker (dicker) sind. Außerdem ist natürlich der Hals sehr viel kürzer, weniger Bünde und man kann natürlich so auch in höheren Lagen (wenn überhaupt) kaum so wie auf einer E Gitarre spielen.

    Meine Frage ging in die Richtung, ob die USB Behringer brauchbar ist: Sie hat ja den Vorateil, dass man dierekt in den PC gehen kann, dort mittels Modelling verschiedene Sounds schaffen kann und eben die schrecklichen Midi E Gitarrensounds durch quasi (fast) "echte" E-gitarrensounds ersetzen kann.

    Fragt sich nur, wie das ganze klingt - und das wollte ich eben wissen. Alle Klareheiten beseitigt?!
     
  5. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 27.08.06   #5
    wieso kaufst du dir nicht eine normale e-gitarre und spielst sie direkt in cubase ein und arbeitest dann mit vst-plugins (warp, guitarrig, amplitube,...)
    ich hab schon einiges von behringer ausprobiert - qualitätskontrolle wird da klein geschrieben.
     
  6. Livedeath

    Livedeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.06
    Zuletzt hier:
    11.06.15
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    506
Die Seite wird geladen...

mapping