Behringer V-Amp - Line 6 Pod XT...Alles eine Preisfrage???

von Jogi`s Rockfabrik, 08.11.05.

  1. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 08.11.05   #1
    Kann man die beiden Geräte überhaupt miteinander vergleichen??? Habt Ihr Erfahrungen mit den beiden Geräten (gut/schlecht)?

    Falls ja, wozu benutzt Ihr die Geräte??? Spielt Ihr damit direkt ins Pult oder nutzt Ihr sie für`s Homerecording??? Wo liegen jeweils die Stärken und Schwächen?
     
  2. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 08.11.05   #2
    also zum pod kann ich dir nichts sagen, hab ich noch nicht angespielt.

    aber ich hab den v-amp in der combo. das gerät eignet sich spitze zum recorden, immer die passenden ausgänge zur verfügung.

    live spiel ich das teil auch gern, in de pa hab ich aber noch nicht probiert.

    schwäche v-amp: lange umschaltzeiten vor allem mit boxensimulation.

    guck ma in der sufu, da gibts n paar threads in denen du einige antworten und brauchbare informationen findest.
     
  3. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 08.11.05   #3
    Mich interessieren vor allen Dingen die beiden Geräte im Vergleich miteinander!
     
  4. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 08.11.05   #4
    von der verarbeitung ist der behringer schlechter, das kann ich dir schon mal sagen.

    es kommt immer darauf an, was man an einstellungssachen machen kann (also nicht das gerät, sondern wie fähig der bediener ist.)
    aus nem v-amp kann ein traumsound kommen, aber auch richtiger schrott und beim pod isses nicht anders. beim v-amp braucht man unter umständen etwas länger...

    behringer ist eben low-budget-equipment, das aber auf keinen fall schlecht klingt (siehe ... alle kinder wollen den peq 2200 haben... nur thomann nich, sein lieferant hat nen schaden... den fand ich jetz aber gut... :D:rolleyes:)

    auf jeden fall auf alle fälle bin ich mal gespannt, ob hier die behringer-hasser wieder ihren druck ablassen...
     
  5. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 08.11.05   #5
    Das weiß ich schon richtig einzuschätzen ;) . Danke für die ersten Antworten.
     
  6. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 09.11.05   #6
    Hi,

    direkt kann man die Geräte nicht vergleichen. Das einzige was mir spontan einfällt, ist die qualitativ hochwertigere Verarbeitung beim POD.
    Technisch gesehen (damit meine ich den Prozessor, den Funktionsumfang und den Klang/Sound), hinkt der V-AMP allerdings nicht hinterher. Der kann wirklich mithalten, vorrausgesetzt man hat ihn zuvor richtig konfiguriert und über die richtigen Anschlüsse verbunden (gibt da mehrere Möglichkeiten, je nach dem welche Version und welches Modell Du hast). Der V-AMP ist allerdings nicht immer einfach zu konfigurieren bzw. man muss das System verstehen was dahintersteckt.

    Im Endeffekt kannst Du beide gleichstellen, auch wenn das die PODler nicht gerne hören. Ich betreibe den V-AMP Pro an meiner PA-Anlage, da ich eine habe - sonst würde ich ihn ohne Boxen-Simulation an meinem Peavey-Combo betreiben.

    mfg. Jens
     
  7. mistermusik

    mistermusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.05
    Zuletzt hier:
    24.11.09
    Beiträge:
    86
    Ort:
    nähe Würzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 09.11.05   #7
    Servus,

    möchte mich meinen Vorrednern anschließen. Hab selbst nen V-amp gekauft, nachdem ich POD und V-amp im Thomann miteinander mal verglichen hab. POD is einfacher zu bedienen, kann aber im Grund das selbe wie der V-amp. Hig-Gain und Clean kann der V-amp sehr gut und das mit Speaker Sim in PC oder PA oder Kopfhörer, oder in den FX-Return meines Marshalls ohne Speaker Sim. Crunch is weng die Schwäche des V-amp wie ich finde. Die FX Sektion klingt für meine Bedürfnisse sehr gut.
    Das POD hat glaub ich weniger Speicherplätze, dafür is die Bedienung einfacher. Man bekommt aber die gleichen Sounds auch aus nem V-amp, man muss nur probieren.

    Gruß
     
  8. al

    al Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    697
    Ort:
    OuttathisWorld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    432
    Erstellt: 09.11.05   #8
    kann mistermusik nur bestätigen.
    der unterschied ist minimal bei den sounds. man muß eben frickeln.
    wenn man ohne amp direkt stereo in die pa geht hat man wirklich super sounds, gerade beim covern wichtig.

    die kombination vamp pro und 1010 ist klasse zum live spielen. ultraflexibel und günstig.
    für mich das preis-leistungsverhältnis schlechthin.
     
  9. HillsOfBarley

    HillsOfBarley Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    19.12.06
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 09.11.05   #9
    Ich bin zwar mit meinem V-Amp 2 sehr zufrieden, aber wenn ich das richtig sehe, entspricht der in etwa dem POD 2, kann aber technisch nicht mit dem PodXT mithalten: Letzteres hat etliche simulierte "Stompbox"-Effekte, ist in Bezug auf die Einstellbarkeit der Speakersimulation flexibler, kann per USB geupdatet bzw. um neue Modelle ergänzt werden und hat wahrscheinlich auch einen schnelleren Prozessor eingebaut, der all das ermöglicht.

    Ob das PodXT deshalb besser klingt als der V-Amp 2, kann ich nicht beurteilen, denn dafür kenne ich es zuwenig, aber Behringer wird früher oder später schon einen V-Amp-Nachfolger mit ähnlicher Technik auf den Markt bringen müssen.

    In Bezug auf die Bedienung hat der V-Amp wegen seiner LED-Anzeigen an den Potis für meinen Geschmack allerdings die Nase vorn.

    Gruß

    Jan
     
  10. Fun Tom

    Fun Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    26.10.09
    Beiträge:
    429
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    212
    Erstellt: 09.11.05   #10
    Bis jetzt ist der Thread ja angenehm sachlich.
    Mal sehen wie lange noch...:rolleyes:

    Ich nutze den Vamp hauptsächlich zum Üben mit Kopfhörern, Recorden und als Multieffekt in der Loop meines Amp. Wenn man ihn bedienen kann, kommen durchaus vernünftige Sounds raus. Also Ersatz für einen ernstzunehmenden Amp würde ich den Vamp allerdings nicht nehmen, so authemtisch fühlt er sich dann doch nicht an. (Aber vielleicht muß ich ihn auch nur mal wirklich laut über die PA spielen, es gibt ja Leute die das durchaus machen....)

    Das PODXT kann ich nicht einschätzen, habe nur irgendwann mal Version 1 oder 2 getestet.
     
  11. camparijari

    camparijari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    Greifswald / Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    40
    Erstellt: 09.11.05   #11
    Also ich habe beide und kann nur sagen das der Vamp echt in Ordnung ist für den Preis. Aus dem Pod allerdings hohle ich weitaus bessere Sounds raus. Ich fahr den Vamp(V-ampire) nur im Proberaum. Zuhause und live gefällt mir der Pod einfach besser. Zum Aufnehmen ist er einfach komfortabler und klingt irgendwie runder. Wenn man beim Vamp die Boxensimulation an hat klingt er gut aber sehr dumpf...schagltet man sie aus hat man einen schön dursetzungsfähigern Klang der aber einfach nur kratzig und Drucklos ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping