Behringer V-Ampire

von gorerotted, 17.11.03.

  1. gorerotted

    gorerotted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.03
    Zuletzt hier:
    17.11.03
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.03   #1
  2. Black_Plek

    Black_Plek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    24.03.12
    Beiträge:
    1.249
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    420
    Erstellt: 17.11.03   #2
    tja, wird wohl das beste sein, was man für 355€ bekommt.
     
  3. moo

    moo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    7.04.08
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 17.11.03   #3
    Ein Freund von mir hat ihn sich vor 2 Wochen zugelegt und ist uber den Sound begeistert (er ist allerdings Drummer und will nur auf seine alten Tage etwas Gitarre lernen). Es ist ein V-Amp auf eine korrekte Combo montiert. Man muss sich nur in Acht nehmen und die Fingerarbeit nicht vernachlaessigen, da das Teil einem ein Grossteil der Arbeit abnimmt - was nicht unbedingt im Interesse des Anfaengers liegt. Wenn man dann irgendwann auf 'nem cleanen Amp (Fender oder so) spielen muss, sind Ueberraschungen vorprogramiert.
     
  4. gorerotted

    gorerotted Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.03
    Zuletzt hier:
    17.11.03
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.03   #4
    Schon klar!
    Ich dachte nur wegen Behringer. Naja, hab eigentlich auch noch garnix schlechtes von denen gehört, ist halt das typische Konsumdenken und Markenbewusstsein. :? Aber jetzt bin ich eigentlich schon beruhigt.
    Wollt mir den Amp auch nur zulegen weil ich ersten 'n lauteren brauche (Drummer=Tier), und zweitens wollte ich mir schon immer n Multieffektgerät kaufen. Na gut, das mit dem Effektsound (z.b. offspring) oder sowas ausm Netz saugen brauch ich auch nicht wirklich.
     
  5. teehac

    teehac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.04
    Zuletzt hier:
    29.01.06
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.04   #5
    Zum V-Ampire kann ich sagen:

    Wenn du was lauteres brauchst um gegen den Drummer anzukommen: vergiß es. Die angegebenen 100 W (lt Angaben) sind nix ..nach meinem Ohr ist er jedenfalls viel leiser als andere die nicht so mit WATT prahlen und wesentlich weniger angeben. Sonst: Top für Homerecording, zum Üben, oder zum einstöpseln in was mit mehr Druck. Für den Preis bekommt man (meines Wissens) jedenfalls nichts vielseitigeres. Moglichkeiten ohne Ende, Die Presets
    sind zum großen Teil nix, lassen sich aber sehr einfach überschreiben und müssen sowieso für persönliches Equipment und Geschmack angepasst werden. Effekte, Amp-Simulationen etc sind gut. Die allgemeine Meinung richtet sich gegen Digitale Amps und nicht gerade für Behringer. So würde ich das nicht sehen. (..was nix kostet ist auch nix) Ich würde ihn jedenfalls nicht mehr hergeben. TESTEN !
     
  6. savoonga

    savoonga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    29.01.09
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    33
    Erstellt: 30.10.04   #6
    was ich auf jedenfall antesten würde sind die umschaltzeiten von kanal zu kanal.
    bzw. preset zu preset wohl eher.
    hab gehört das der v-ampire da ne hörbare verzögerung haben soll.
    wenn du dich mit weniger effekten zufrieden geben kannst teste auch mal den line 6 spider II.
    ich hab den 212 und bin damit sehr zufrieden.
     
  7. -rhysk-

    -rhysk- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    946
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    606
    Erstellt: 30.10.04   #7
    Die Amp Modeler hören sich zwar ähnlich an, sind aber gut. Aber die Effekte sind nicht das wahre (zumindest beim V-AMP "aber der V-Ampire wird imho nicht anders sein" :confused: )

    Ich glaub, dass ein Peavey Transtube 112 S die bessere Wahl währe. Dazu noch die Effekte, DIE MAN AUCH WIRKLICH braucht und es rockt (Und ich glaub, dass der o.g. z.B. MEHR Dampf macht)
     
  8. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 30.10.04   #8
    werde nie wieder irgendjemandem behringer combos empfehlen nachdem ich den blue devil eines freundes von mir gehört hab!
     
  9. RalleO

    RalleO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 30.10.04   #9
    Ich hatte den V-Ampire-Combo auch mal, habe ihn dann aber gegen das neue V-Ampire LX1200H-Topteil getauscht. Der Combo ist einfach nicht laut genug, um sich im Bandgefüge durchzusetzen, das Topteil mit 'ner ordentlichen 4x12er-Box dann doch schon eher. Außerdem klang der Combo immer ein wenig zu dumpf, egal, wieviel Höhen man reingedreht hat. Beim Topteil ist das besser (obwohl es wahrscheinlich nur der Combo minus Speaker ist, aber die Lautsprecher in meiner Peavey-Box sind wohl besser). An Flexibilität ist das Teil allerdings unschlagbar für den Preis. Allein die Vielzahl von Anschlüssen ist super und die Speaker-Simulation der XLR-Outs ist wirklich gut. Mit den Amp-Simulationen kann man auch gut leben, man darf sie halt nicht mit denen des Pod XT oder gar der Vox-Serie vergleichen, aber im Proberaum hört den Unterschied sowieso keiner ...
     
  10. camparijari

    camparijari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    Greifswald / Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    40
    Erstellt: 30.10.04   #10
    Ich hab auch den v-ampire und spiele ihn über ne 4x12 und der is nie laut genug für nen drummer. Sind halt keine echten 100w. Behringer berechnet das anders. Die 4x12 von denen sin auch mit 400w angegeben haben aber realistische 280w.
     
  11. Jarok

    Jarok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 30.10.04   #11
    Anstelle von XY Amp-Modellen, die scheisse klingen, kauf ich mir lieber zum selben Preis einen gebrauchten Röhrenamp, der nach was klingt.
     
  12. Illch

    Illch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.04
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 30.10.04   #12
    ich kann mich da nur anschließen, da unsere 2. Gitarristen den hat und ich das, was da rauskommt nur scheiße finde

    Illch
     
  13. teehac

    teehac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.04
    Zuletzt hier:
    29.01.06
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.04   #13
    (Fast) jeder bisher abgegebene Kommentar ist irgendwie nachvollziebar.
    Nur ist es meiner Meinung nach so: Wenn ich den Amp anschließe und in Unkenntnis des Handbuches einfach mal die Presets durchschalte und ein paar Effekte etc. dann finde ich eine Menge unbrauchbarer Sounds die alles andere als begeistern. Wenn ich mir die Mühe mache mich mit allen Mögichkeiten zu befassen die das Teil hergibt macht sich zum Thema Sound schon Begeisterung breit. Auch die Effekte lassen sich noch im Einzelnen abstimmen. Was dem Teil wirklich fehlt ist der Druck! Da ist das Top Teil um einiges besser, der Rest ist das Gleiche. Eine richtig gute Idee ist daß man sich Presets von anderen (die sich richtig Mühe gegeben haben) aus dem Net
    ziehen kann. ;)
     
  14. RalleO

    RalleO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 31.10.04   #14
    Dem kann ich mich nur anschließen. Das Topteil hat auch eine etwas höhere Firmware-Version als der V-Ampire-Combo, irgendwas haben die Herren also intern schon auch geändert. Ich kann nur sagen, dass ich mit dem Teil ganz zufrieden bin. Man muss halt 'ne Weile tweaken und schrauben, aber dann erzielt man auch ganz brauchbare Ergebnisse. Fü den Proberaum reicht's und gegen unseren Drummer konnte ich mich bisher auch immer noch damit durchsetzen ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping