Behringer XENYX: Problem mit Eingangsempfindlichkeit (Trim)

von Tim Crimson, 06.12.08.

Sponsored by
QSC
  1. Tim Crimson

    Tim Crimson Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.12.08   #1
    Schönen guten Abend. Die Frage würde auch in's Recording-Forum passen, aber ich versuch's mal hier:

    Ich habe mir für Übungszwecke daheim ein Behringer 1204FX zugelegt. Folgendes Problem hab ich und bevor ich das Pult einschicke, hat vielleicht einer einen Rat: die Eingangsempfindlichkeit der Kanäle wird wie bei anderen Pulten auch über einen Gain-Regler (hier "Trim" bezeichnet) eingestellt. Jedoch reagiert der nur in einem sehr engen Bereich, d.h. bis ca. 95 % des Regelweges passiert kaum etwas und erst in den letzten 5 % reagiert er - dann natürlich viel zu empfindlich.

    Es betrifft alle Kanäle. Es ist egal, ob ein Line-Pegel über Klinke verwendet wird (Syntheziser) oder ich ein Kondensator-Mic (XLR) dranhänge. Erst in den letzten 5 % kann ich den Trim regeln - völlig unmöglich, ein Signal so annähernd einzupegeln.

    Ist das Pult einfach defekt oder hab ich den großen Masterschalter, der alle Gains bzw. Trims beeinflusst, übersehen? :rolleyes:

    Beste Grüße,
    Tim
     
  2. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    23.11.18
    Beiträge:
    10.556
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 07.12.08   #2
    Hi Tim!
    Ich würde mal behaupten, das Pult ist nicht wirklich kaputt sondern "nur" schlecht, allerdings hat sich Behringer das vielleicht trotzdem nicht so in dieser Form gedacht. Grade bei diesem Hersteller ist die Serien-Streuung sehr groß. Allerdings soll der Service recht kulant sein - versuchs einfach mal mit einschicken ;)

    MfG, livebox
     
  3. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    5.543
    Ort:
    Oberroth
    Kekse:
    34.858
    Erstellt: 07.12.08   #3
    In einer Firma, die ich kenne, steht ein Vorgänger des XENYX 1204 herum, der hat auch vier Kanäle mit diesen Trim-Reglern. Dort ist dieses Verhalten nicht nachvollziehbar. Auch an den drei anderen Behringer-Pulten, mit denen ich praktische Erfahrungen habe, ist dieses Verhalten nicht nachvollziehbar.

    Entweder Serienstreuung (aber bei allen Reglern? unwahrscheinlich) oder da hat jemand die Potis falsch verlötet (aber wird das denn nicht maschinell gemacht? also auch unwahrscheinlich), oder die Kohlescheiben wurden beim Zulieferer für diese Charge Potis falsch herum in die Potigehäuse eingesetzt, wodurch sich die komische Kennlinie erklären ließe. So oder so, es ist ein Fall für den Service. Einschicken oder bei Deinem Händler umtauschen.

    Viele Grüße
    Jo
     
  4. Broadwoaschd

    Broadwoaschd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    22.07.20
    Beiträge:
    2.394
    Kekse:
    5.763
    Erstellt: 07.12.08   #4
    Das Behringer Xenyx Pult (weiß grad nicht welches, hat 12 Inputs und semiparametrik) einer befreundeten Band hat am Gain Regler ordentliche Potis. Die reagieren zwar auch erst später, aber nicht so spät wie beschrieben. Da sind vielleicht 10% des Weges ohne Funktion...
     
  5. Tim Crimson

    Tim Crimson Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.12.08   #5
    Ich danke euch für die Einschätzung. Ich hab auch noch ein älteres Behringer-Pult (ich glaube ein 2642MX), dort ist der Gain völlig normal einstellbar - ich dachte halt, ich hätte irgendetwas bei diesem Pult übersehen (Pre-Gain-Schalter für alle Kanäle oder dergleichen).

    An das Pult bin ich übrigens günstiger beim Store rangekommen, da es eine Retour war. Jetzt weiß ich auch, warum ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping