Beim leiser singen höher, warum?

von LP|Chester, 13.09.06.

  1. LP|Chester

    LP|Chester Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    16.11.06
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.06   #1
    hör mir oft wenn ich mit nem kumpel singe so nebenbei selbst beim singen zu...

    wenn ich mit wenig luft singe komm ich viel höher in der bruststimme und der übergang in kopfstimme ist so verflossen das ich es nichtmal heraushören könnte....

    das einzig blöde an der sache, da is dann absolut kein druck dahinter! es klingt nicht wollend genug.....ich müsste die mikros so extrem aufdrehen, das sie schon wieder rückkoppeln würden.

    wie gehts euch da so?
     
  2. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 13.09.06   #2
    Ich wuerd sagen das liegt daran das wenn du weniger Luft benutzt du nicht so presst und somit auch hoeher kommst. Hoehe haengt damit zusammen den Kehlkopf unten zu Lassen. Um so laenger du das schaffst um so hoeher gehts ( natuerlich auch Stimmabhaengig ). bSobald der Kelhkopf zu hoch geht drueckst du den Ton ab.
    Nun hast du aber das Problem das dir die 'Kraft' im Ton fehlt und die bekommt man eben durch die richtige Atmung, Ausnutzen der Resonanzraeume und verwendung der Mischstimme ( Kopfstimem alleine ist ein wenig duenn ). Kraft in der Stimme kommt eben nicht durch Druck sondern die richtige Atmung und Uebung die die Stimme automatich staerker macht mit der Zeit.
     
  3. LP|Chester

    LP|Chester Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    16.11.06
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.06   #3
    folgendes problem..sobald ich andere resonanzräume nutze, was ich kann, höre ich mich an wie ein opernsänger, will das jetzt auch nicht schlecht machen, passt nur nicht zu dem stil den ich durchziehen will...atmung kommt bei mir aus dem bauch, sollte also passen...

    ich mag einfach einen druckvollen nicht zu geschwollenen relativ hoch angesetzten sound...
     
  4. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 13.09.06   #4
    Gib mal ein Beispiel welchen "Sound" und Hoehe du erreichen moechtest. Sag mir am besten enen Saenger der so aehnlich singt.
     
  5. LP|Chester

    LP|Chester Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    16.11.06
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.06   #5
    dexter holland von offspring wäre ein gutes beispiel

    oder die jungs von pennywise, sum41 , no use for a name

    edit... millencolin

     
  6. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 14.09.06   #6
    Hast dir wieder genau die Musikstile rausgesucht von denen ich fast gar nichts kenn ;)

    Ich schau mal das ich mir Beispielsongs anhoere dann kann ich dir mehr sagen.
     
  7. LP|Chester

    LP|Chester Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    16.11.06
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.06   #7
    ich kann dir was schicken wenn du magst...:rolleyes:, bräcuhte nur bitte adresse...

    ansonsten schau mal bitte das du dir MILLION MILES AWAY von offspring anhörst....das echt so meine vorstellung....aber das ist auch verschi**en hoch, für mich zumindestens..könnte ich dir aber wie gesagt auch schicken!
     
  8. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 14.09.06   #8
    Prinzipiell liegt der Unterschied zwischen Opernklang und sagen wir jetzt mal verallgemeinernd Pop in den Resonanzräumen, die Du benutzt. Wie Du ja richtig feststellst.

    Hab's jetzt natürlich auch nicht gehört, aber ich gehe mal davon aus, dass die Resonanz im "Opern"-Fall zu kuppelig - also zu sehr im Hinterkopf sitzt.
    Versuch' doch mal, den Ton in die Stirn, oder noch besser hinter (oder vor) die Schneidezähne zu setzen. Das nennt sich dann Maskenresonanz, klingt über Stirn- und Nasenhöhlen und ist schön scharf, ohne diesen Opernklang.
     
  9. LP|Chester

    LP|Chester Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    16.11.06
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.06   #9
    mit der maskenresonanz singe ich ja schon die ganze zeit, aber das was ich damit singen kann reicht mir nicht, deswegen fange ich oft zu pressen an, das blöde is nur zwei ganztöne oder mehr schafft man auch ned mit nur pressen...ich will aber in der bruststimme bleiben, das ist mein ziel!

    mit der anderen resonanz würde ich den angestrebten ton wahrscheinlich schaffen, aber das klingt Schei**e!

    beim leise singen kommt es mir manchmal so vor als würde ich mischstimme singen können, vielleicht nur unbewusst, leider kann ich das nicht auf eine druckvolle kräftige stimme übertragen!

    ich werd mich dann mal später(in der früh is ned so toll) zum stimmgerät setzen und schauen was ich rauskriegen würde...

    das ist mein ziel

    YouTube - The Offspring - Million Miles Away

    einfach anklicken anschauen und mir sagen wie man sowas macht bitte?
     
  10. Franzie

    Franzie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.06
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 14.09.06   #10
    ..sehr hohe töne schafft man eigentlich nie mit der bruststimme, ist glaube ich anatomisch einfach nicht möglich.

    hier kommt wie schon von whych erwähnt, die mischstimme ins spiel. diese klingt bei all den himmelhochjauchzenden sängern, die du so kennst, noch sehr voluminös (wie bruststimme), ist aber eigentlich schon ganz woanders vom gefühl her, nur eben noch nicht ganz im kopf.

    habe nun auch erst langsam das ganze unter kontrolle und muss noch viel daran arbeiten, die mischstimme gezielt einzusetzen statt dem brustgeschrei & kopfgeplänkel. darum lässt es sich auch nur schwer erklären- wenn man selbst noch nich ganz durchgeblickt hat, wie man das eigentlich macht, obwohl man es bereits macht :p

    benutz mal die suchfunktion -> "mischstimme"
     
  11. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 14.09.06   #11
    Da hat Franzi vollkommen recht. Wenn du den Ton-Ansatz benutzt ist es Mischstimme und keine Bruststimme mehr.
     
  12. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 14.09.06   #12
    Okay. Sorry... ich wußte nicht, daß Du schon so weit bist.
    Also. Weiter im Text: Mischstimme ist ein gaaanz schwieriges Thema.

    Um Dich zu beruhigen - auch wenn es durchaus frustrierend wirken kann - ich habe MIT Gesangsunterricht drei verdammte Jahre damit zugebracht, einen sauberen, lauten (!) Mischton zustande zu bringen. Eines meiner ganz großen Probleme war übrigens, dass ich zu viel Luft auf dem Ton habe. (so viel zum Thema: klingt gut, wenn ich leise mit wenig Luft singe) Meine Lehrerin gab mir den Tip, so zu singen, als ob ich einatme. Unlogisch, aber funktioniert.

    Leider fällt es uns als Frauen noch schwerer, als unseren männlichen Mitsängern, zu beurteilen, was der Kerl da eigentlich macht. (siehe die immer wieder begrübelte Frage: Können Männer belten? Müssen sie belten? Und wenn ja wie?)
    Ich persönlich muß also Whych bitten sich das Video mal anzuschauen.
    Edit: Zu spät
     
  13. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 14.09.06   #13
    Ich kanns mir erst heute Abend anschauen :)
     
  14. Brigitte

    Brigitte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    55
    Erstellt: 14.09.06   #14
    Ich bin auch gerade an dem Punkt angekommen, wo ich in Richtung Mischstimme gehen möchte, aber das noch nicht so ganz verstanden habe bzw. umsetzen kann. Ansätze sind da und ich denke es geht schon in die richtige Richtung, aber so genau habe ich es noch nicht 'raus. Ich werde mir wohl doch in Kürze wieder professionelle Unterstützung suchen.
    Vielleicht darf ich eigennützig schon 'mal was vorab fragen: Ich habe gerade mit dem Lied "Who knew" von Pink angefangen. Strophen und Refrain klappen schon recht gut, nur beim letzten Refrain geht Frau Pink noch weiter hoch und da muss ich im Moment noch passen. Laut Midi wäre der höchste Ton ein Cis (zweigestrichen, nehme ich mal an) und das müßte ich noch hinbringen aber irgendwie geht mir bei dem sich in der Höhe aufbäumenden Schluss die Kraft aus. Ich weiss nicht, ob meine Atemtechnik da noch nicht stimmt (denn da kann man die hohen Töne nicht leise ansetzen wie bei einigen anderen Songs), ob ich mir die Stimme immer zu hoch vorstelle, weil ich im Kopf die zweite Stimme habe, die sie auch noch dazu singt oder ob ich eben noch nicht richtig mische. Wie bereits mehrfach erwähnt, bin ich ein waschechtes Alt, aber der Song ist ja auch eigentlich eher tief geschrieben, bis auf die Endphase des Liedes. Habt ihr da vielleicht Tipps für mich, wie ich den Schluss verbessern könnte (der ist noch zu quietschig - ich meine aber, ich hätte schon höhere Töne gesungen, aber die verdammte Steigerung, das Durchhalten ist das Problem).

    Danke vorab und liebe Grüsse

    Brigitte
     
  15. LP|Chester

    LP|Chester Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    16.11.06
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.06   #15
    das dachte ich mir auch schon oft das dexter das mit mischstimme macht, oder das er eben eine von haus aus verdammt hohe stimme hat, würde mich brennend interessieren die frage...link oben steht wie gesagt...

    mischstimme is so eine sache, habs immer mal wieder probiert, ging aber nie, und drei jahre lang zu warten bis sie entwickelt ist, das kann doch auch keine lösung sein, nichts jetzt gegen dich prinzessin, aber das is doch sicher auch in kürzerer zeit machbar...

    wie gesagt beim leisen singen, schaffe ich es manchmal meine bruststimme viel höher klingen zu lassen als sie eigentlich könnte...vielleicht misch ich da schon ein bisschen herum, wäre geil!

    nur wenns dann laut wird und ich probier druck reinzubringen..BUMMS TOT!:twisted:

    ich werde am wochenende wenn ich zu meinen mikrofonen komme ein paar sangeseinlagen hier reinstellen, damit mir mal konkret gesagt wird was ich für eine stimmlage bin und ob ich mische oder nicht usw...wäre mal echt gut zu wissen!
     
  16. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 14.09.06   #16
    Wieso sollte es was Gesang angeht kuerzer machbar sein ? Bei z.B. einem Pianisten sind 3 Jahre gar nichts um es richtig zu Lernen.
    Das nervt mich echt das die Mehrheit was singen angeht der Meinung ist das es reicht 2 mal zu Probieren und dann passt das. Es sind ja auch alle Saenger zu Bloede die jahrelang Unterricht nehmen. Ein Dio entwickelt sich heute noch weiter was seinen Gesang angeht und ist schon 60 Jahre alt.
    Ich singe jetzt seit 17 Jahren und man brauch sich alleien mal den Unterschied zwischen der 2004 Produktion und der Neuen von 2006 anhoeren ( wenn sie den draussen ist ). Da liegen Welten dazwischen gerade was meine Tiefen angeht. Mischstimme hab ich nach 13 Jahren erst geblickt da es sowas ueberhaupt gibt und dann angefangen das zu Ueben. Klar baucht man unter richtiger Anleitung nicht solange aber die 'Kraft' kommt eben auch weil ich schon solange singe. Das muss sich entwickeln und trainiert werden.
     
  17. LP|Chester

    LP|Chester Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    16.11.06
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.06   #17
    whych jetzt klick schonmal auf den link, sind 3 minuten die damit zubringst :)..und dann sag mir ob der brust oder mischstimme singt...

    3 jahre sind meiner meinung nach ne lange zeit, ausserdem bin ich wenn ich will äusserst lernfähig!

    gibt leute die ich kenn die spielen einenthalb jahre Gitarre und sind Götter, auch objektiv betrachtet! Die können dir ein 32el solo mit hammerons pulloffs und sonstigem tatütata runterhauen, da schaust du nur mehr verwegen....;)

    und der hatte keine ahnung von gitarre spielen, hat frisch begonnen, ich dagegen singe aber schon mein ganzes leben, früher nur zum spass jetzt ist das anders!

    ich kann mir einfach nicht vorstellen das man für eine einzige technik 3 jahre braucht!
     
  18. Brigitte

    Brigitte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    55
    Erstellt: 14.09.06   #18
    Danke Whych,

    für deine klaren Worte. Ich dachte schon fast, ich würde mich blöd anstellen, weil ich schon so lange daran herumdoktere.

    Grüße
    Brigitte
     
  19. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 14.09.06   #19

    Kann doch erst heute Abend draufklicken. Was meinste was meine Kollegen hier im Buero sagen wenn ich anfange Offspring zu Hoeren ? ;)
    Um eine Technik wirklich zu Koenenn kann es sogar noch mehr wie 3 Jahre dauern ;) Stillstand ist fuer mich die Schlimmste Vorstellung. Ich muss merken das ich mich imemr noch weiterentwickle.

    @Brigitte: Irgendwann machts Klick udn es funktioniert. Das ist total unterschiedlich wie lange es dauert.​
     
  20. the_restless

    the_restless Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    16.04.09
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Nähe Siegen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 14.09.06   #20
    Ich schätze aber, dass so ists bei allem. man muss einfach "zufällig" die richtigen muskel in der richtigen kombination zur richtigen zeit benutzen.... wenn dann noch der luft-output stimmt, hat mans mal kurz geschafft, und weiß halbwegs wie gehn soll ;)

    Mir gehts zumindest so. ich wusste, bevor ich mir das ganze hier angefangen habe, garnich wie komplex der ganze krempel in der kehle is ^^

    mfg

    bene
     
Die Seite wird geladen...

mapping