Beispielsong - hochgezogene/gepresste Bruststimme?

von maranatha, 16.01.06.

  1. maranatha

    maranatha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.05
    Zuletzt hier:
    18.05.06
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.06   #1
    Hi,
    ich hab hier ein Lied, das ich gerne mit meiner Band covern möchte. Allerdings bin ich mir nicht sicher, wie der Sänger singt. Ich denke er presst die Bruststimme hoch, da es nicht nach Mischstimme klingt. Dazu noch ein wenig Druck für das Kratzen.
    Kann es fast identisch nachahmen, aber es fühlt sich nicht sehr gesund an.
    Weiß jemand genau was der da macht?

    Ich rede natürlich nicht vom Anfang. Geht so bei ca 2:10min los mit der Technik.
    http://rapidshare.de/files/11175645/My_Struggle_-_Seventh_Day_Slumber.mp3.html
     
  2. petejosephs

    petejosephs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    24.05.06
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 16.01.06   #2
    technisch nicht leicht zu kopieren, ohne sich zu verletzen. Das Kratzige hört sich nach gepresst an, ist es aber meiner Meinung nach nicht. Wenn ich´s richtig höre macht der Sänger eine Verengung in der Kehle, was das Kratzige erzeugt. Um die Verletzung zu verhindern hält er meines Erachtens den Brustkorb geweitet und produziert nur einen kleinen Luftstrom, gut dosiert. Kannst du hinkriegen, wenn du den Rücken beim Einatmen weitest und aber beim Singen die Weite drinlässt.
    hilft dir das?

    lg,

    pete
     
  3. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 17.01.06   #3
    Gar keine spezielle Technik sondern einfach seine Art zu Singen und es ist nicht gesund fuer dich weil du nicht seine Stimme hast. So hoert sich bei ihm halt Bruststimme mit Druck an.
    Erinnert mich irgendwie an Nickelback der Saenger.

    PS: Sing es so wie du es singen wuerdest oder bist du ein Stimmenimitator ? ;)
     
  4. maranatha

    maranatha Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.05
    Zuletzt hier:
    18.05.06
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.06   #4
    Das sind zwei widersprüchliche Aussagen:
    einer meint, die Technik sei zu erlernen, der andere führt es auf den Stimmcharakter des Sängers zurück.
    Persönlich halte ich die erste Variante aus zwei Gründen für wahrscheinlicher:
    1. hab ich denselben Sänger auch schon glockenklar die Bruststimme ein wenig hochdrücken hören (anders käme man brustig ja auch nicht einfach auf ein g´ und höheres, v.a. nicht als Bariton.
    2. habe ich auch schon bei anderen Sängern beobachtet, dass sie die Bruststimme sowohl klar, als auch mit diesem Gröhlen hochziehen können.

    Was meint ihr dazu?
     
  5. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 18.01.06   #5
    Machen kann man in puncto "Hochziehen" viel. Da brauch' ich nur den gerade nebenher laufenden Track von Toto anhören... Luke klingt auch in den Höhen oft sehr verschieden. Da gebe ich Maranatha also völlig Recht.

    Bloss: Um bewusst einen "dreckigen Ton" anzuschlagen sollte man die Technik können. Klar ist es nicht so krass, wie beim Screamen, aber die Basis ist die selbe. Um einen Ton ohne Folgen anzerren zu können, sollte man die Grundtechnik draufhaben.
    Ich denke, das ist es, was petejosephs sagen wollte, oder? Und er hat beschrieben, wie es möglich wäre, einen solchen Ton zu produzieren, vorausgesetzt, man kann technisch sauber singen.

    Bei all dem Nachdeken über Technik weiss ich aber ehrlich gesagt nicht, wie folgenlos das die Leute können, bei denen man's auf CD hört und ob sie den Klang auch im Konzert singen. Das wäre die interessante Frage. Für eine Aufnahme kann ich relativ viel, weil da die Stimme hinterher Schonzeit bekommen kann.
     
  6. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 18.01.06   #6
    Wenn du meinst die erste Variantie umsetzen zu Koennen dann mach das nur bin ich der Meinung das sich der Saenger aus dem Beispiel bestimmt keine Gedanken drueber macht ob er den Ruecken weitet und sich auch keine Gedanken ueber eine spezielle Technik macht das es sich so anhoert. Er nimmt einfach die normale Gesangstechnik ( wie hier schon tausendmal erklaert ) und setzt die fuer sich um. Den Rest mact eben sein Charakter aus. Trotz gleicher Technik hoeren sich nicht alle Saenger gleich an.
    Zwischen klar und 'groehlen' ist ganz einfach der Druck der Unterschied. Nicht mehr und nicht weniger und auch keinerlei mysterische Gesangstechnik.

    Sein 'Grundkratzen' ist meiner Meinung nach allerdings einfach Charakter und wir bei jemandem der mit irgendwelchen Techniken versucht das nachzumachen niemals so authentisch klingen.

    Mach wie du willst aber ich denk mir einfach ihr solltet mehr singen wie euch Gedanken ueber Rueckenweitung zu Machen. ;)
     
  7. maranatha

    maranatha Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.05
    Zuletzt hier:
    18.05.06
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.01.06   #7
    Whych, vll. hast du Recht. Egal wie ich es versuche (siehe petejosephs Technik), kommt nicht viel mehr als Heiserkeit und Halsschmerzen heraus. Vielleicht stell ich mich aber auch nur zu dumm an.
     
  8. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 23.01.06   #8
    Ich wuerde eher sagen so Singen liegt dir einfach nicht. Finde deine eigene Art zu Singen und du wirst merken es macht mehr Spass und es faellt dir um einiges leichter. gerade bei einem Cover gefaellts mir mehr wenn der Saenger seine persoenliche Note renbringt :)

    PS: Ich kann ehrlich gesagt mit der Erklaerung von petejosephs auch nichts anfangen. Kehle verengen, Brustkorb weiten etc. Keine Ahnung wie man da noch Singen soll ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping