Bekannte Motive/Akkordfolgen

von aldi, 14.05.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. aldi

    aldi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.07
    Zuletzt hier:
    5.09.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.05.07   #1
    Hallo,
    ich hoffe mal, ich poste ins richtige Unterforum...

    Es geht um folgendes:
    In einem Musikreferat will ich u.A. auch bekannte und oft verwendete Akkordfolgen (in Rock und Pop) vorstellen.
    Dass ich den Pachelbel-Kanon vorstelle, ist klar. Dazu findet man auch genug Informationen.


    Bisher fällt mir als zweites Motiv nur die Akkordfolge "C-a-F-G" bzw. "C-a-d-G" ein. Leider konnte ich auch nirgends einen Namen für die Folge und Liedbeispiele außer "I'll be missing you" und "Stand by me" finden. Kennt einer zufällig den Namen für dieses Motiv oder gibt es überhaupt keinen?
     
  2. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 14.05.07   #2
    "C a d G" - Ich kenne für diese Akkordfolge den Begriff "Turn around". Er besteht aus den letzten vier Akkorde der Quintfallsequenz. Diese Akkordfolge kann beliebig abgewandelt werden.

    "C a F G" wäre eine Variante.

    Gruß
     
  3. Orgeltier

    Orgeltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    910
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    233
    Kekse:
    3.988
    Erstellt: 14.05.07   #3
    dann wären die jazzkadenzen auch wichtig: #4-7-3-6-2-5-1, und natürlich kürzere teile der kadenz.
     
  4. aldi

    aldi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.07
    Zuletzt hier:
    5.09.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.07   #4
    Danke für die Antworten!

    Den Begriff "Turn Around" für C-a-F-G hab ich jetzt auch gefunden und ein paar weitere Lieder für die Akkordfolge sind mir jetzt auch noch eingefallen.

    Ich hab jetzt noch zwei weitere Akkordfolgen:
    1. e-D-C-H
    Nur bin ich mir beim Namen nicht sicher: Heißt die Folge "Malaguena" oder ist das nur die allgemeine Bezeichnung für spanische Gitarrenmusik?
    2. Bb-F-C
    Hier weiß ich leider auch keine Bezeichnung. "Ich kenne nichts" von Xavier Naidoo hat diese Akkordfolge, bei "I'm just more" von Wonderwall bin ich mir nicht ganz sicher, wisst ihr da was? Und von Joe Cocker gibt's auch irgendein Lied, bei dem die Akkordfolge verwendet wird, aber da weiß ich den Titel auch nicht zu.
     
  5. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    5.925
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 21.05.07   #5
    malaguena ist imho eine art gattung des flamenco. gesang mit begleitender gitarre (meist 3/4 taktig). ähnlich den fandangos (volkstänze)...
     
  6. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 21.05.07   #6
    Die selbe Akkordfolge gibt es auch in "Hit The Road Jack" von Ray Charles und hat dort nichts spanisches.

    Ich glaube kaum, daß es für viele Akkordfolgen spezielle Begriffe gibt. Für mich wäre das eine einfache Rückung, im Unterschied dazu ist der Turn Around ein Teil der Quintfall-Kandenz.

    Gibt es auch in Ghostbusters.
    Ist im Prinzip ein Quartfall: Doppelsubdominante - Subdominante - Tonika.
    Sogesehen genau entgegengesetzt zum Turn Around.

    Ich weiß aber nicht, ob es den Begriff "Quartfall" so überhaupt gibt.

    Gruß
     
  7. Rumba Improvisada

    Rumba Improvisada Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    20.12.10
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 21.05.07   #7
    e-D-C-H ist die Phrygische Kadenz. Genauso wie Am-G-F-E. Manche sagen dass höre sich spanisch an. Wenn mans richtig spielt hört es sich auch nach Flamenco an, ja, aber diese Kadenz oder diese Tonleiter gibt es auch in etlichen anderen Stilen.

    Malaguena ist unter Flamencos bekannt als ein Estilo (so wie Fistel das sagt), aber unter allen anderen eher als der Name eines klassischen(!) Stückes, dass sich für Unbekannte zwar anhört wie Flamenco, es aber damit nicht im Entferntesten zu tun hat.
     
  8. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 21.05.07   #8
    Es kommt genau darauf an, welcher Akkord die Tonika ist!

    I- bVII bVI V ist eher bluesig. Erster Akkord der Folge ist die Tonika.

    IV- bIII bII I- (oder IV- bIII bII Isus4) wäre phrygisch. Letzter Akkord der Folge ist die Tonika.
    Gruß
     
  9. wiesenforce

    wiesenforce Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 22.05.07   #9
    Bin ich im falschen Film? :D

    Also wieso hat noch keiner das Blues Schema gepostet (oder gehört das nicht hier rein - ich bin fast verunsichert)?

    || I | I | I | I | IV | IV | I | I | V | IV | I | I ||

    ich kennst aber auch so

    || I | IV | I | I | IV | IV | I | I | V | IV | I | V ||

    und so weiter^^

    da gibts doch voll viele songs damit :D
     
  10. Rumba Improvisada

    Rumba Improvisada Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    20.12.10
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 23.05.07   #10
    @MaBa: Könntest du ausführen welche Akkorde welche Stufen wären?
     
  11. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 23.05.07   #11
    Ich bezog mich auf die Akkordfolge: Em D C B (=H)

    Stellt man eine Akkordfolge in Stufen dar, ist die Tonika immer die I.

    In der Tonart e-moll würde diese Akkordfolge bluesig wirken, wenn die Akkorde zu Vierklängen erweitert werden:
    |: Em7 D6 C7 B7 :| Em7 ||​

    Der Stufenvierklang auf der bVI Stufe in e-moll wäre eigentlich Cmaj7. Aber die Septime beim C7 unterstützt den bluesigen Sound. (Bluenote b5)
    Da Em die Tonika und damit die Stufe I ist beziehen sich jetzt alle anderen Akkorde auf diese Stufe. (siehe Tabelle)

    In der Tonart b-phrygisch wäre Bm oder alternativ Bsus4 die Tonika.
    Die Akkordfolge beginnt damit auf der Stufe IV (Em) und endet auf der Tonika = Stufe I (Bm).

    In phrygisch wäre die Tonika eigentlich Bm und nicht B. In der spanischen Musik wird aber die Terz erhöht -> spanische Tonleiter. (Im Jazz wird sie HM5 oder mixo.(b9 b13) bezeichnet und als Dominant-Skala für nach moll auflösende Dominanten eingesetzt.)

    Code:
    Akkorde:              Em      D       C       B
    ---------------------------------------------------
    e-moll                I-     bVII    bVI      V
    e-moll blues          I-7    bVII6   BVI7     V7
    ---------------------------------------------------
    b-spanisch-phrygisch  IV-    bIII    bII      I
                                                  Isus4
    b-phrygisch           IV-    bIII    bII      I-
    Gruß
     
  12. Bossanovafreak

    Bossanovafreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.06
    Zuletzt hier:
    28.09.13
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #12
    Statt "Malaguena" hat sich übrigens die Bezeichnung "Spanische Leiter" eingebürgert,
    (z. B.: Am-G-F-E)
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.