Benennen von eigenen Musikkompositionen

von Mr. Mattes, 15.08.19.

Sponsored by
Gravity Stands
Tags:
  1. Mr. Mattes

    Mr. Mattes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.17
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.08.19   #1
    ich habe eine Frage zum Benennen von eigenen Musikkompositionen. Darf ich für meine Kompositionen schon bekannte Titeln vergeben?
    Sagen wir einfach als Beispiel, dass ich meine Komposition „Love Me Do“ benenne.

    Und noch eine Frage zu dem Thema.
    Darf ich meine Kompositionen nach bekannten Namen, Institutionen, Filmtitel usw. benennen, zum Beispiel „NATO“, „Star Wars“, „Europäische Union“ oder sogar „Harrison Ford“?

    Gruß
    Mattes
     
  2. Earth616

    Earth616 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.04
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    100
    Kekse:
    582
  3. MS-SPO

    MS-SPO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.19
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    274
    Kekse:
    997
    Erstellt: 15.08.19   #3
    Vom juristischen Laien zum juristischen Laien: Wenn Du die Texte nur in Dein Poesie-Album klebst und sie niemals nicht das Licht der Öffentlichkeit erblicken, wird das wohl gut gehen. Wenn nicht, also bei hergestellter Öffentlichkeit, ziehst Du mit etwas Pech Heerscharen von Juristen an. Nur einige Beispiele:

    Vereltzt dann mit Sicherheit das Urheber-RECHT.

    "Star Wars" ist mit Sicherheit als internationale Marke eingetragen, Nato und EU könnten als Marke nicht beanspruchbar sein, also von Niemandem (Freihaltebedürfnis).

    Damit verletzt Du mit Sicherheit Persönlichkeitsrechte, es sei denn, Du heißt auf Deiner Geburtsurkunde so.


    Dann geh' doch als Kreativer einen Schritt weiter, denk' Dir andere Titel aus und prüfe, das die nun wieder keine bestehenden Rechte Dritter verletzen ;)
     
Die Seite wird geladen...