Beratung... Yamaha clp 150...?

von derobin, 26.02.06.

  1. derobin

    derobin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    2.03.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.06   #1
    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einem Digitalpiano... Ich habe früher ca. 8 Jahre gespielt und habe jetzt vor wiederanzufangen... (ich habe mir vor einem Monat ein altes Clavinova BJ 1989 von meinem Vater ausgeliehen und trotz miserabler Anschlagsdynamik sehr viel Freude gehabt). Nun ist der Markt ja voll von Geräten und ein Vergleich a la Computerbild gibt es nicht bzw. ist wohl auch nicht so einfach möglich...
    Ich war in mehreren Musikgeschäften und habe mehrere Geräte angespielt... Sehr gut gefallen hat mir eigentlich das clp 230 - Ein anständiges Piano mit schönem Klang (im Endeffekt kommt es mir nicht auf diesen ganzen Schnickschnack und die zig Klangfarben an, ich will eigentlich einfach nur den Pianoklang). Nun ist mir beim Durchstöbern dieses Forums auch noch das clp 150 ins Auge gesprungen. Besonders die 60W Lautsprecher reizen mich hier. Leider gibt es kein Musikgeschäft in meiner Nähe welches dieses Piano noch führt... Wann wurde das clp 150 denn gebaut? Auch frage ich mich ob es eine Möglichkeit gibt dieses Gerät gebraucht zu erwerben, da ein neues clp 150 den von mir gesetzten Finanzrahmen von 1500€ doch stark ausreizt... Die Händler meinten gebrauchte Digitalpiainos seien äußert rar - wo kann man sie bekommen? Über ein klein wenig Beratung und vielleicht Erfahrungen würde ich mich sehr freuen...

    Vielen Dank schonmal
    Robin
     
  2. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 26.02.06   #2
    Moin!

    Wenn du schon 8 Jahre spielst, würde ich dir dazu raten, kein Digitalpiano, sondern ein gebrauchtes akustisches Klavier zu kaufen. Das bringt dir sicherlich mehr. Ich spiele auch schon in etwa so lange wie du und habe mit den meisten Digitalpianos Probleme, sowohl technisch als auch ausdrucksmäßig. Gerade Yamaha setzt da meines Erachtens der musikalischen Entfaltung des Pianisten spürbare Grenzen (Stichwort Dynamik).
     
  3. derobin

    derobin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    2.03.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.06   #3
    ...jaja dass Du kein Freund von Digitalpianos bist ist nur schwer zu übersehen wenn man sich in diesem Forum bewegt :)

    Ohne Zweifel kann kein DP einem akustisches Klavier das Wasser reichen. Dennoch benötige ich ein DP, da ich in der nächsten Zeit häufiger den Wohnort wechseln werde...
     
  4. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 26.02.06   #4
  5. aneider

    aneider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    31.12.06
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Weil im Schönbuch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 26.02.06   #5
    Mit Deinen 1500€ kannst Du Dir jetzt nach der Preissenkung auch das P250 leisten oder eben auch das CLP150. Beide haben denselben Pianosound mit dem Unterschied, dass Du beim CLP mehr Watt und mehr Lautsprecher drin hast, dafür aber auch kein bühnentaugliches und transportables Instrument. Das P250 bietet außerdem noch 32 Registration-Plätze plus 4band equalizer. Schau einfach mal hier im Musikservice-Shop durch das Angebot an Digitalpianos durch, da sind die beiden dabei. Das CLP 150 ist auf alle Fälle besser als das CLP 230, denn es hat den besseren Pianosound durch bessere Samples. Du kannst es beim Musikservice online ordern.
     
  6. ti2de

    ti2de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.06   #6
    Mir ging es wie dir. Ich hatte meine Wahl eigentlich schon auf das P 70 oder das P 140 eingegrenzt und habe diese Probe gespielt beim Händler.

    Fazit: Das P 140 klingt aufgrund der 3-Layer-Technik deutlich nuancierter. Vor allem bei leiserem Spiel wird das P 70 einfach nur leiser während beim P 140 ein anderes Sample erklingt und dann auch für einen weicheren, weniger drahtigen Klangcharakter sorgt.
    Eigentlich war meine Wahl somit auf das P 140 gefallen.

    Spaßeshalber habe ich mich dann noch an die anderen Digitalpianos gesetzt und was muss ich sagen: Das clp 230 hat mich schwer beeindruckt. Da kein Preisschild dran hing, habe ich es erst in eine ganz andere Preisklasse eingeordnet. Mein Nachfrage nach dem Preis, ließ mich erstmal staunen. Das Teil kostet nur wenig mehr als das P 140 war mir aber klanglich sympathischer, was wohl an den Lautsprechern liegen muss, denn das clp 230 hat eigentliche eine zum P 70 vergleichbare Samplestruktur.

    Jetzt habe ich mich ein wenig im Netz umgeschaut und festgestellt, dass es derzeit das clp 150 (das dir ja auch aufgefallen ist und eben die 3 Layer Technik hat, bei der weich zwischen den Samples überblendet wird) für 1700 Euro und ein P 250, das soundmäßig (zwar gleiches Pianosample aber mehr Effekte) und ausstattungsmäßig bis auf das Lautsprechersystem (das mir ja wichtig ist) noch mehr bietet für 1600 Euro. Eigentlich habe ich mich schon fast entschieden, dass es eines dieser beiden Instrumente sein muss, nur Probe spielen konnte ich sie leider nicht, da unser lokaler Musikhändler die Geräte nicht führt.

    Von daher bin ich sehr interessiert, was du zu den Instrumenten so raus kriegst. Klingt das clp wirklich noch deutlich besser als das clp 230? Wie schneidet das P 250 dagegen ab? Wäre doch nett, wenn wir uns hier in diesem Forum etwas auf dem Laufenden halten könnten.
     
  7. aneider

    aneider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    31.12.06
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Weil im Schönbuch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 27.02.06   #7
    Das CLP150 hat eindeutig das bessere Sample als das CLP230 und das bessere Soundsystem:
    http://advisor.music.yamaha.com/v41/PDF/Comparison10.pdf?mcs=736
    Beim P250 hast Du halt, wie schon zuvor erwähnt mehr Einstell- und Registriermöglichkeiten, ein besseres Design, und: es schwingt mit, wenn Du spielst, ein tolles Feeling, schade dass Du es nicht selber testen kannst.
     
  8. ti2de

    ti2de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.06   #8
    Hast du gehört oder gelesen, dass das Soundsystem des clp 150 überlegen ist. Es wäre ja auch möglich, das ein neues besseres Sample zum Einsatz kommt und mittels sehr guter Filter auch die 3-Layer-Technik ersetzt werden kann.

    Ein noch so gründliches Studium der Spezifikationen ersetzt meines Erachtens das Probehören nicht.

    Mit dem besseren Design bin ich mir nicht sicher. Objektiv sehen diese Klaviersubstitute furchtbar aus, aber wenn man davor sitzt und spielt hat man doch eher den Eindruck man sitzt am Klavier.

    Zu den Registrierungen: Was kann man denn alles Abspeichern?
    Hat das P 250 auch Vorteile beim Computerbetrieb (abgesehen von den Modulation Wheels).
     
  9. aneider

    aneider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    31.12.06
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Weil im Schönbuch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 27.02.06   #9
    Gehört habe ich die beiden nicht im Vergleich. Ein einfaches Sample kann aber meines Wissens nach nie ein dreifaches übertreffen, jedenfalls nicht das vom CLP150. Und das 150 hat wie gesagt das bessere Soundsystem.
    Design ist natürlich Geschmackssache, aber am P250 hab´ich mich immer sehr gut gefühlt, während das CLP150 mir einfach zu spießig aussah.
    Zur letzten Frage kann ich nichts sagen, da musst Du wie gesagt mal ins manual schauen.
    Bin gespannt, wie Du Dich entscheidest. Aber der Presisturz beim CLP150 und P250 ist natürlich schon sehr verlockend.
    :cool:
     
  10. ti2de

    ti2de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.06   #10
    Klar ist ein 3 fach Layer klasse, aber es gibt ja auch noch andere Faktoren, die ne Rolle spielen. Ich muss wohl doch recherchieren, wo ich mir die Geräte im Vergleich anhören kann.

    Spießig ist für das Design des CLP das richtige Wort. Achtlos charakterisiert meines Erachtens das Design des P 250 (gewollt und nicht gekonnt das Design des P 120 und P 140). Würde mich ja echt interessieren, wie Jonathan Ive (Chefdesigner bei Apple) das Problem Digitalpiano lösen würde. Wahrscheinlich am Ehesten wie Nord Lead (das mir als Einziges einigermaßen gefällt) - ganz anders. Was mich P 250 stören würde: die furchtbare Kabelei. Da verschwindet beim CLP doch einiges in den Blenden.
     
  11. aneider

    aneider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    31.12.06
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Weil im Schönbuch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 27.02.06   #11
    Also die Kabel stören gerade beim P250 nicht, weil sie alle an der Rückseite reinkommen, da siehst Du praktisch nichts davon.
     
  12. ti2de

    ti2de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.06   #12
    Unter dem Instrument sammelt sich dann aber doch ein Kabelsalat, oder? Beim CLP verschwindet der hinter der Blende.
     
  13. aneider

    aneider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    31.12.06
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Weil im Schönbuch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 27.02.06   #13
    Beim CLP hast Du den Salat dann aber auch, denn die Kabel bleiben nicht unsichtbar, sondern kommen vorne heraus. Beim P wie gesagt hinten. Am Boden hast Du, je nach Deiner Ordnungsliebe, dann Salat oder eben geordnete Kabel liegen. Das bleibt sich bei beiden gleich. Aber unsichtbar sind die Kabel auch beim CLP nicht.
    Und vergiss nicht, das P250 kannst Du überall mal mitnehmen, das CLP muss daheim bleiben. Und wenn Dir die Power beim P250 nicht reicht, kaufst Du noch zwei MS202II Aktivboxen dazu, dann hast Du auch da mehr Sound, so hatte ich es jedenfall bei mir zu Hause, weil ich die MS noch vom Vorgänger, dem P80 übrig hatte.
    Und beachte das registration memory, denn das ist unheimlich hilfreich. Du ärgerst Dich vielleicht sonst , dass Du jedesmal dein setting neu einstellen musst.
     
  14. ti2de

    ti2de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.06   #14
    Klar, dass ich am Boden Kabelsalat habe. Mir geht es aber auch um die Strecke zwischen Keyboard und Boden und da verschwindet der Salat beim clp eben hinter ner Blende. Aber die Anschlüsse vorne sind natürlich saudoof.
     
  15. coolbiker

    coolbiker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.05
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 28.02.06   #15
    Tach zusammen!
    Ich bin kurz davor das clp 150 zu kaufen - fragt sich nur:
    Kann man das clp 150 "irgendwie" auseinandernehmen, zB das Oberteil von dem Ständer oder so?:confused:
     
  16. ti2de

    ti2de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.06   #16
    Hast du das Teil schon mal gehört? Wie ist deine Meinung im Vergleich zu anderen Geräten?
     
  17. aneider

    aneider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    31.12.06
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Weil im Schönbuch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 28.02.06   #17
  18. Bit

    Bit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.09
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    334
    Erstellt: 28.02.06   #18
    Es scheint mir aber nicht unmöglich zu sein die Tastatur vom Sockel wieder zu trennen - ein paar Schrauben und herausschieben.....

    Gruss, Bit
     
  19. ti2de

    ti2de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.06   #19
    Ich habe mir gestern das CLP 150 zum ersten Mal angehört und war bitter enttäuscht. Die Lautsprecher des CLP 230 haben zwar weniger Power klingen aber viel klarer. Ich habe das Ganze für Interessierte in einem eigenen Thread zur Diskussion gestellt.
     
  20. coolbiker

    coolbiker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.05
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 02.03.06   #20
    Das versteh ich nicht: Wie kann ein Piano, was bis vor kurzem noch 500€ weniger als das clp150 gekostet hat und schlechtere Lautsprecher und Pianosamples hat, besser klingen???
    Wenn das stimmen würde, dann würde ich das clp150, was ich bald kaufen wollte wegen dem preisnachlass, evtl doch nicht kaufen!

    Gibt es noch andere, die beide Pianos getestet haben?
     
Die Seite wird geladen...

mapping