Beratung zu Mesa Boogies

von Gitarrophob, 01.04.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Gitarrophob

    Gitarrophob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.11
    Zuletzt hier:
    30.11.17
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    405
    Erstellt: 01.04.17   #1
    Hallo,

    ich bräuchte mal euren Rat bezüglich Verstärker:
    Aktuell spiel ich den Jet City 22H und der ist mir irgendwie zu dünn und klingelig (Bias zum Trotz) und es mangelt an Headroom. Nebenher hab ich noch'n Engl Screamer 50, der aber nur Sägen kann.
    Deshalb Ich hab vor kurzem zwei Boogies angespielt (den Mark V und 'nen Dual Rect) und finde beide eigentlich ziemlich geil. Jetzt hat Mesa aber so eine unüberschaubare Anzahl an Amps, dass ich keine Ahnung hab, welcher der Beste für mich wäre. Z.B. fand ich die schaltbaren Modes beim Mark echt geil, aber wenn die nicht am Footswitch sind, ist der Nutzen nicht so besonders groß.

    Was ich will:
    * Fender-Clean
    * Crunch
    * Brett, d.h. 3 umschaltbare Kanäle/Modes sollten es schon sein. Mein Traum-Brett ist der Metallica-Sound von Load/Reload, also nicht die Master of Puppets-Säge, sondern eher rau.
    * Schön wäre noch ein Solo-Boost, vielleicht sogar ein schaltbarer FX-Loop
    * ca. 50W

    Der Rest des Equipments ist eine Mesa 2x12" Halfback und eine SSH-Strat mit 'nem PAF (36th Anniversary) am Steg.

    Könnt ihr mir weiterhelfen?

    Danke schon mal,
    Gitarrophob
     
  2. PeaveyUltra120

    PeaveyUltra120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.14
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    608
    Kekse:
    1.877
    Erstellt: 01.04.17   #2
    Bei den genannten Kriterien würde ich den Mark V empfehlen
     
  3. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.167
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    2.672
    Kekse:
    11.586
    Erstellt: 01.04.17   #3
    Schau dir mal den JP-2 an. Der ist auch Midi abschaltbar und hat einen zusätzlichen EQ. Der ist sonst ähnlich dem Mark V.
     
  4. Gitarrophob

    Gitarrophob Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.11
    Zuletzt hier:
    30.11.17
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    405
    Erstellt: 01.04.17   #4
    Boah, ich hatte eigentlich gehofft, keine "3" vorne dran zu haben...
    Meint ihr, der Mark V:25 ist laut genug für die Standard-Rockband?
     
  5. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    5.261
    Zustimmungen:
    973
    Kekse:
    8.722
    Erstellt: 01.04.17   #5
    Ich denke schon. Er hat allerdings nur 2 Kanäle. Kommt Gebrauchtkauf in Frage?
     
  6. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.167
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    2.672
    Kekse:
    11.586
    Erstellt: 01.04.17   #6
    OK, der Preis ist schon hoch, aber ich dachte weil du vom Mark V geschrieben hast, wäre das kein Thema.
     
  7. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.977
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    464
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 01.04.17   #7
    Buch hatte mal n Roadster. Der hatte 4 Kanäle mit allem Furz&Feuerstein.

    Klang ganz ok...
     
  8. wannenkind

    wannenkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.11
    Zuletzt hier:
    11.03.18
    Beiträge:
    717
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    462
    Kekse:
    3.198
    Erstellt: 01.04.17   #8
    Spiel mal einen Engl Powerball an.
    Vierkanal und sehr vielseitig wie ich finde.

    Bei Version 2 haste auch für jeden Kanal einen separaten Gainregler, was in Version 1 noch nicht der Fall war.
     
  9. Gitarrophob

    Gitarrophob Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.11
    Zuletzt hier:
    30.11.17
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    405
    Erstellt: 01.04.17   #9
    Ich hatte den Mark V:25 angespielt und fand den preislich noch ok, vom Sound her cool, aber schade dass man auf die vielen Modes nicht per Fussschalter Zugriff hat.

    Gebrauchtkauf kommt auf jeden Fall in Frage!

    Und von Engl möcht ich eigentlich weg, weil ich meinen mittlerweile so ätzend find.
     
  10. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    5.261
    Zustimmungen:
    973
    Kekse:
    8.722
    Erstellt: 01.04.17   #10
    Du kannst dir vielleicht mal den Mark IV anschauen. Ich würde ihn aber auf jeden Fall testen, gerade der 2. Kanal ist nicht jedermanns Sache. Er hat aber 3 Kanäle, schaltbaren 5fach EQ und Effektloop.
     
  11. ReiRo

    ReiRo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.09
    Zuletzt hier:
    14.10.18
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    173
    Kekse:
    3.710
    Erstellt: 02.04.17   #11
    Wenn du mehr Headroom willst wirst du mit dem 25 Watter Mesa wohl auch nicht weiter kommen.

    Spiel mal einen EVH 5153 an...
    Bis auf den zuschaltbaren Soloboost hat der ab Werk alles was du im Eingangspost genannt hast.
     
  12. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.977
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    464
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 02.04.17   #12
    Klappts?

    Der Threadersteller will einen Boogie. Keinen Marshall. Und keinen ENGL....
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  13. Silenzer

    Silenzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    429
    Kekse:
    2.400
    Erstellt: 02.04.17   #13
    Ich find 2k für die reduzierte Ausstattung schon happig beim 25er. Für den gleichen Preisbereich gibts gebrauchte Mark V, da würde ich dann eher zuschlagen. Gerade weil du flexibel sein willst ;)

    :D Ich wollte auch mal ein Mark V und bin letztendlich beim Kemper gelandet. War für mich kosteneffektiver. Würde ich in Amerika wohnen, wäre es anders gelaufen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Revision

    Revision Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.12
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    12
    Erstellt: 02.04.17   #14
    Ist das Auswahlkriterium 3 umabhaengige Kanaele, kommen nicht mehr soviele Mesas in Frage:

    Mark-Serie,
    Rectifier-Serie oder
    Der neue Tripple Crown 50.
    Fx-loop uns Soloboost haben alle der neueren Generationen.

    Fender-Claen findest du bei der Mark-Serie. Die neuste Dual Rectifier (Reborn) hat den Lonestar-clean, die alten 3-Kanaler sind nicht grad bekannt fuer den schoensten clean sound. Der TC soll scheinbar nen schoenen cleansound haben.

    Modis am FS umzuschalten faend ich overkill. Die FS besagter Amps haben jetzt schon alle 6 Knoepfe, man stelle such vor da kommen pro Kanal nochmal 2-3 Knoepfe dazu um die jeweiligen modi anzuwaehlen. Ausserdem stellt man meist den EQ vom Kanal anders ein, wenn ein anderer Modus angewaehlt wurde. Dementsprechend die Philosophie von Mesa die Modus nicht schaltbar zu machen.

    PS: was mich etwas irritiert ist, du suchst u.a. volles Brett/Metallica Sounds, hast aber nen PAF am Steg der Gitarre. Evtl. musst du da auch etwas "nachjustieren" um deinen Soundvorstellungen naeher zu kommen.
     
  15. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    12.870
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.299
    Kekse:
    23.842
    Erstellt: 02.04.17   #15
    Die modernen Amps sind doch alle klangformend genug, um auch ausm PAF oder Singlecoil harte Sounds rauszuzaubern.
    Wir brauchen eigentlich keine High-Output-Tonabnehmer mehr seit die Amps genug zerren...
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  16. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.977
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    464
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 02.04.17   #16
    Grad bei HiGain amps klingen Pickups mit moderatem Output oft besser.

    Der Roadster (recto-Serie) hatte einen super cleansound. Und 4 Kanäle, alles einzeln anpassbar.

    Der britisch angehauchte Sound klang halt furchtbar.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    716
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 02.04.17   #17
    Bevor du viel Kohle raushaust, Versuch den Engl mal an einer softeren Box. Das Sägen kommt zum Großteil vom V30.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Gitarrophob

    Gitarrophob Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.11
    Zuletzt hier:
    30.11.17
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    405
    Erstellt: 02.04.17   #18
    @Silenzer und @Revision: Die knappe Ausstattung beim Mark V:25 find ich auch nicht ganz preisgerecht und gerade hier wären fussschaltbare Modes super. Dass das bei 3 oder 4 Kanälen Overkill ist, seh ich schon auch so, aber gerade bei 'nem 2-Kanaler wär's halt cool.

    @usdz: Hatte den Engl an verschiedenen Boxen, aber mittlerweile gefällt der mir echt nicht mehr. Vor allem, weil der erste Kanal ganz nett, der zweite aber umso mehr Säge ist. Das passt irgendwie nie für beide.
     
  19. MichiK

    MichiK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    550
    Ort:
    Wildwood
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    1.460
    Erstellt: 02.04.17   #19
    Als Benutzer eines Mark Vs kann ich mir nochmal wiederholen was schon gesagt wurde:
    Schaltbare Modi wären aus meiner Sicht nicht praktikabel. Zum einen ändert sich die Lautstärke zwischen manchen Modi und man passt meist den EQ an.
    Ich persönlich habe auch nicht das Bedürfnis bzw. sehe nicht die Notwendigkeit zwischen den Modi umherzuschalten. Aber gut man darf da natürlich gerne anderer Meinung sein

    MfG,
    MichiK
     
  20. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.977
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    464
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 02.04.17   #20
    Das habe ich beim Rosdster auch nie vermisst. Man stellt sich den Sound pro Kanal so ein wie man es mag, den Rest machen Volume und Tone an der Gitarre...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping