Beschichtete Saiten mit Brillianzen

von bassanya, 07.06.08.

  1. bassanya

    bassanya Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    8.11.13
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 07.06.08   #1
    hatte die Frage schonmal im anderen Forum, stell sie nun hier nochmal...gibt es beschichtete Saiten, die brilliante Obertöne rüberbringen, wie z.b. die Pro Steels von DAdaddario? Oder sind durch die Beschichtung Grenzen gesetzt?
     
  2. Damokles84

    Damokles84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    64
    Ort:
    bei Dortmund
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.08   #2
    Im Moment fallen mir da nur die von Warwick angebotenen EMP-Saiten ein, sind hauchdünn beschichtet und haben nach meinem Gefühl mehr Höhen als Elixirs, allerdings sind die Saiten wirklich rauh!
     
  3. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 07.06.08   #3
    ach was ... der eine liebt die mutter, der andere die tochter ;). der tip ist aber gut. m.e. dämpft die beschichtung nur das anfängliche extreme klangverhalten. sie klingen recht schnell "eingespielt".
     
  4. medienhexer

    medienhexer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    5
    Ort:
    noch Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.08   #4
    Ich muss aufpassen, jetzt nicht in jedem Thread das selbe zu erzählen, aber wenn niemand die Suchfunktion nutzt, kann mir ja nichts passieren ;-)

    Schon mal über die goldbeschichteten Optima-Saiten nachgedacht? Ich habe heute beschlossen, nachdem ich mehr oder minder zwei mittelteure Sätze direkt wieder hätte wegschmeißen mögen weil sie mir nicht gefallen, nur noch die Optimas zu bestellen, die mir auf meinem Cort GB74 außerordentlich gut gefallen haben und immer noch gefallen.

    Ist vielleicht nicht für jeden etwas, zumal du keine scheppernden Höhen bekommst, die Höhen haben zwar eine schöne Brillianz, sind aber insgesamt etwas runder als extrem helle Stahlsaiten. Aber wenn du die red Labels Warwick kennst - dagegen sind die Optima sehr brilliant, haben aber zusätzlich in jedem Bereich was zu bieten (sehr ausgewogen über den gesamten Frequenzbereich). Eventuell wirst du die hohen Mitten etwas kappen müssen, wenn du auf die holzige Note nicht so stehst.

    Die Saitenspannung ist verglichenermaßen hoch, wenn du also auf weiche Saiten stehst, sind die nichts für dich.
     
  5. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 22.07.08   #5
    PS ist schon auch recht drahtig-elegant, das kann schwierig werden. Ansonsten klingen weichere Materialien eben auch gedämpfter, selbst wenn man sie sehr dünn aufträgt. Insofern, ja, da ist 'ne Grenze. Andererseits ist das alte Argument, eine beschichtete schneidet zwar frisch nicht so gut ab, hält sich aber je nachdem 3, 4, 5 Monate, wo selten mal noch andere durchhalten.

    Wenn's um's Spielgefühl geht, an Optima hätte ich auch gedacht, fühlt sich flutschiger an als Nickel, liegt aber in einem Bereich, der üblicherweise Stahlsaiten gehört.

    Eine Legierung, die sich eher nach Nickel anfühlt, aber auch sehr brillant ist, ohne aber grob-stählern zu klingen, wird bei Thomastik-Infeld Power Bass verwandt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping