Beste Les Paul, Epi, LTD, Ibz, etc.. ~400€

von tschuls, 28.07.08.

  1. tschuls

    tschuls Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.06
    Zuletzt hier:
    13.06.10
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.08   #1
    hey Leute!

    war heut mal in dem kleinen musikladen bei uns.
    und wollte ne Ibanez rg anspielen, weil ich ja vorhatte mir eine rg fixed bridge zu kaufen.
    natürlich gabs dort keine:-(

    aber ne rg mit tremolo.

    hab diese dann mal angespielt, weil de rg fixed ja die selben tonabnehmer hat!

    dachte nachdem ich fertig war, ich spiel mal ne epi les paul standard an!
    ..am gleichen verstärker, gleiche einstellungen etc...

    ich habe vorher noch keine les paul gespielt ,
    jedoch hat mich der sound echt umgehauen.
    sehr sehr fett, sehr viel sustain....etc., dagegen klang die ibz sehr dünn.

    jetzt bin ich am überlegen ob ich mir lieber ein les paul holen soll anstatt na ibanez

    daher mal meine frage.

    sind die les pauls so im großen und ganzen gleich, oder gints da rießen unterschiede zwischen epi, ltd oder ibz.

    hab bei thomann mal geschaut.

    was ist so eure meinung zu den genannten

    https://www.thomann.de/de/ibanez_art120wh.htm

    https://www.thomann.de/de/esp_ltd_ec_256_ahb.htm

    https://www.thomann.de/de/epiphone_lp_standard_plain_top_hb.htm

    thx
     
  2. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.116
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    3.244
    Kekse:
    44.987
    Erstellt: 29.07.08   #2
    Die Les Pauls sind keineswegs im großen und ganzen gleich, aber das füllt Seiten... Deine drei Modelle sind alle top für den Preis. Anspielen, festhalten, fühlen, riechen und dann entscheiden. Alles andere theoretische Vorgeplänkel ist Quatsch. :rolleyes:
     
  3. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.116
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    3.244
    Kekse:
    44.987
    Erstellt: 29.07.08   #3
  4. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 29.07.08   #4
    Würd mich noch die Dinger von Vintage angucken, aber eigentlich denk ich is die Epi die erste Wahl in dem Preissegment. Später bessere PUs und alles is cool.
     
  5. tschuls

    tschuls Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.06
    Zuletzt hier:
    13.06.10
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.08   #5
    alle anzuspielen wird hier denk ich mal schwierig!:(

    ....mir dreht es sich um den fetten sound!

    der ist ja bei der les paul hauptsächlich von der bauform und dem holz etc. abhängig!

    ..oder klingt die les paul von ibanez wie ne rg, weil die selben tonabnehmer verbaut sind?

    oder hatte der sound bei dem angespielten modell von mir was mit den epiphone tonabnehmern zu tun?

    bin da generell noch etwas grün hinter den ohren, was die klanglichen eigenschaften verschiedener gitarren modelle und formen angeht.

    merkte halt das die les paul im vergleich zur ibanez rg richtig fett geklungen hat.

    (Doug Aldrich lässt grüßen:great::D)

    ...unn sowas hät ich gern!
    suche für die knapp 400€ auch natürlich auch das beste preis-leistungs-verhältnis

    möchte halt nicht schon wieder ein fehlkauf tätigen wie die letzten beiden male.

    mfg
     
  6. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.730
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    15.572
    Erstellt: 29.07.08   #6
    Generell ist der Sound von vielen Sachen abhängig, wie schon von dir vermutet. Hölzer, Konstruktion, PUs, Verarbeitungsqualität, all sowas spielt eine Rolle. Wenn du nun zum Beispiel die RG-PUs einbaust, dann wird man noch heraushören, dass es mal eine normale Epi LP war.

    Du hast wirklich viele Möglichkeiten in diesem Preisbereich. Alle gitarren, die genannt wurden, würde ich in Betracht ziehen.
    Außerdem könnte ich dir noch die Hagström Swede Reihe empfehlen, auch unbedingt antesten.
    Epis sind nicht unbedingt die erste Wahl, besonders Hagström und Vintage stellen wirkliche gute (für manche auch bessere) Alternativen zur Verfügung.

    Wie immer bei Chinaprodukten ist das Anspielen der Gitarre, die man kaufen will, pflicht, denn teilweise sind die Qualitätsstreuungen riesig.
    Immer schön die Gitarren auf Herz und Nieren prüfen, denn dann kannst du die gefahr eines Fehlkaufs deutlich verringern:).
     
  7. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.116
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    3.244
    Kekse:
    44.987
    Erstellt: 29.07.08   #7
    Hätt ich ja auch gesagt das mit dem Vintage und Hagström, aber das geht dann schon weit über 400€... Und dann kann man auch schon FAME in die Runde werfen..Framus noch nich.........:-)
    Das mit dem Antesten, daran kommt man nicht vorbei...
     
  8. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.730
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    15.572
    Erstellt: 29.07.08   #8
    Also die Ultra Swede gibts für durchschnittlich 400€, genau wie eine Vintage Icon Les Paul;). Ein bisschen über dem Budget ist ja meist auch nicht so schlimm, besonders wenn man einen großen Qualitätssprung erwarten kann.
     
  9. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.116
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    3.244
    Kekse:
    44.987
    Erstellt: 29.07.08   #9
    Und dann sollte noch erwähnt werden, dass es für 575 schon das Original gibt. :D
     
  10. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 30.07.08   #10
    Also ich war neulich bei Musik Schmidt und hab verschieden Les Pauls angeschaut. Mir wurde dort eher von den Vintage Guitars abgeraten im Vergleich zu den Epis (Qualität der Hölzer, Pickups, Elektronik) und die Ibanez sollen wiederum besser sein als die Epis. Auch die Pickups sollen da schon wirklich was taugen. Die ART320 werd ich die nächsten Tage bekommen und dann kann ich mehr dazu sagen!
     
  11. hdespect

    hdespect Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    4.06.10
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    392
    Erstellt: 30.07.08   #11
    Ich würde dir unbedingt raten, auch die https://www.thomann.de/de/ibanez_sz320exbk.htm anzuspielen. Eine Kumpel besaß die zu einer Zeit, da ich auch noch eine Epi LP Std gespielt habe.
    Und die SZ von Ibanez hat die Les Paul alt aussehen lassen - mir gefiel das Feeling, der Komfort, die Bespielbarkeit und natürlich der Sound viel besser..

    Einer Les Paul ist die SZ nämlich sehr ähnlich (Mahogonie, eingeleimter Hals, feste Brücke)
     
  12. tschuls

    tschuls Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.06
    Zuletzt hier:
    13.06.10
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  13. kan

    kan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    1.08.12
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 05.08.08   #13
    Klassische "Anspielen und aus dem Bauch entscheiden" Situation, wie ich finde.

    Ich find sie beide geil!
     
  14. Fidelsen

    Fidelsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    15.04.14
    Beiträge:
    3.053
    Ort:
    Ja
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    4.131
    Erstellt: 05.08.08   #14
    Natürlich ist das, was mein Vorredner sagt das allerwichtigste, das Primäre an der ganzen Geschichte!!

    Aber auch optische Gründe bedenken! Gerade das Finish! Du wirst sie eine Weile spielen. Nicht, dass Du den Koffer öffnest und die springt Dir nach 'ner Weile farblich förmlich ins Gesicht .......

    Reine Geschmachssache, logo, ich mein ja auch nur ....... :D:great::p
     
  15. MagTischtennis

    MagTischtennis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    31.03.15
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    3.305
    Erstellt: 05.08.08   #15
    Le Moin! Die Ibanez 320er ist Top!:great: Die Tonabnehmer runsen wie Sau und geil sieht die Gitarre auch noch aus! Bespielbarkeit und Verarbeitung war bei der von mir getesteten sehr gut. Jedoch gefiel mir bei der Epiphone der clean-Sound um einiges besser.
    Für die Les Paul brauchst du auch keine Batterien für die Tonabnehmer, welche bei der Ibanez aktiv sind (2 AA-Batterien). Wenn es dir nur auf einen "aufdiefresse-Sound " ankommt, dann nimm die Ibanez. Ansonsten bist du mit der Epi auch gut bedient!
    Angeblich soll es bei Epihone größere Qualitätsschwankungen geben! Da ich aber bisher nur 3 anspielen konnte, will ich mich dazu nicht äußern. Und anspielen versteht sich ja von selbst;)!

    Ich hoffe ich konnte Dir helfen! Liebe Grüße Jan:)
     
  16. tschuls

    tschuls Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.06
    Zuletzt hier:
    13.06.10
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.08   #16
    die epi hab ich angespielt und find sie sehr gut!

    die ibanez hat der händler leider net!
    konnt sie noch net anspielen.:-(

    qualitativ schenken sich beide nichts, oder??

    oder is die ibz doch ne nummer besser!

    ...irgendwie hatte ich aber bei der epi probleme mit den artifical harmonics.
    bei na rg z.b. klappen die total flüssig.

    das liegt aber an den tonabnehmern oder???


    mann!!! ich hasse die "qual der wahl" geschichten!!!!
     
  17. ~El Guitarrero~

    ~El Guitarrero~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    16.05.13
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Rheda-Wiedenbrück
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.110
    Erstellt: 05.08.08   #17
    Falls ich meine bescheidene Meinung noch in den Raum werfen darf.....:rolleyes:


    Ich wollte mir auch eine Epi Paula holen, in dem Laden entdeckte ich jedoch die Hagstrom Super Swede für mich. Der Sound ist auch fett und geht auch gut in die Les Paul Richtung, jedoch mit mehr Biss und Attack.
    Hier noch der Link!
    http://www.musik-produktiv.de/hagstrom-super-swede-hs-suswe05f.aspx :great::great::great:


    Max!
     
  18. Yvo93

    Yvo93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.05.16
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.114
    Erstellt: 05.08.08   #18
    Die ist aber Deutlich über dem budget ....
     
  19. ~El Guitarrero~

    ~El Guitarrero~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    16.05.13
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Rheda-Wiedenbrück
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.110
    Erstellt: 05.08.08   #19
    jedoch liegt die Qualitativ weit über einer Epiphone;)
     
  20. Stoner

    Stoner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.730
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    15.572
    Erstellt: 05.08.08   #20
    Und eine Gibson LP Standard ist nochmal sehr viel besser, also ist diese vorzuziehen;).

    BTT:
    Bei der Art hat sich bei mir kein Les Paul Gefühl eingestellt, bei Epi und Hagstrom schon eher.

    Wie gesagt, guck dir trotzdem unbedingt noch die Hagstrom Ultra Swede und eine Vintage Icon an (die sind teilweise qualitativ hochwertiger;)), auch wenn du dafür etwas weiter reisen musst, denn man kauft sich nun mal nicht alle Tage ein neue Gitarre.
     
Die Seite wird geladen...

mapping