Betonung und Groove

von Zack ab!, 20.12.04.

  1. Zack ab!

    Zack ab! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 20.12.04   #1
    Tag

    Ich hab da mal ne Frage.
    Und zwar, wie setzt ihr Betonungen, also macht ihr etwa verschieden starke Anschläge bei der 1 beispielsweise.
    Und wie habt ihr sowas überhaupt geübt oder meint ihr das kommt von alleine?
    Es wär nett wenn ihr 'en paar Übungen zu Betonung und für Groove( damit tu ich mich auch schwer) parat hättet.Wichtig bei solchen GrooveÜbungen ist für mich, das viel Off-Beat dabei ist und allgemein die grooves nicht so alltäglich sind.

    Danke schonmal im voraus.
     
  2. LBB

    LBB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Groß-Umstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 21.12.04   #2
    Gibbets recht einfache Übungen für...


    Zählzeiten für 4/4: 1 + 2 + 3 + 4 +
    Nu setz auf 1, 2, 3, 4 jeweils einen Schlag.
    Zuerst betonst du die 1 und spielst den Rest glatt durch.
    Dann die 2 und Rest glatt durch...
    Usw...

    Für Offbeat machste das jeweils auf die 1+, 2+,3+,4+.

    Kannst dir da quasi jeden beliebigen Rhytmus so zusammenbasteln.
    Z.B. Schlag auf 1+ und 2 und dann 3+ und 4 und jeweils, die + betonen.

    Wichtig: Metronom!!
     
  3. Zack ab!

    Zack ab! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 21.12.04   #3
    Ist'salso doch so trivial???

    Wer von euch mach denn so was regelmäßig???
     
  4. Prometheus

    Prometheus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    3.03.11
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.04   #4
    Gut zum üben is auch die Saite nur zudämpfen und den betonten Ton nur klahr zuspielen also die recht Hand mit wechselschalg durchlaufen lassen und mit der linken hand die Saite dämpfen und nur bestimmte töne klahr spielen so hat man ein gutes metrum wenn man das dann drauf hat kann man auch nur die betonungen spielen ohne die rechte hand durchlaufen zulassen. geht einem zwar nach ner weile zimmlich auf den geist aber bringt einiges
     
  5. Zack ab!

    Zack ab! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 21.12.04   #5
    Gut dann wären meine Fragen zur Betonung geklärt, denn ich denke , das ich das mit der Betonung kann und wenn en Drummer mitspiel, dann mach ich das eh automatisch ohne mir vorher was ausgedacht zu haben, das kommt bei mir einfach.
     
  6. II-V-I

    II-V-I HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    rhein-main
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    2.107
    Erstellt: 21.12.04   #6
    Die beste Methode, sich den "Groove" draufzuschaffen ist immernoch Grooves nachzuspielen. Man sollte in der Musik so viel wie möglich intuitiv machen und erlernen, und nur so viel wie nötig theoretisch erarbeiten.

    Das heisst natürlich nicht, dass du nicht theoretisch fundiert Grooves analysieren können darfst.

    Nur gerade beim Groove spielt die Theorie ja eine untergeordnete Rolle. Ein guter Bassist weiss intuitiv eine Line zu spielen, die groovet.
    Und das ist ja schliesslich das schwierige am Bass, was leicht vergessen oder unterschätzt wird.

    Meine Empfehlung ist also:

    Such dir Songs raus, deren Groove du magst und hör dir den Bass raus. Versuche dann zur CD zu spielen, bis du denkst, dass es ganz gut klappt. Nimm dann dein Spiel zusammen mit nem Metronom oder besser einem Drumcomputer auf und höre dir das Ganze in Ruhe an, ob es auch bei dir groovet.

    Wenn Du Dir einen gewissen "Wortschatz" an Groove angeeignet hast, dann wirst du intuitiv beginnen, das erlernte zu deinem Stil zu mischen.

    Abgesehen davon gibt es natürlich Übungen, mit denen du eine gute Akzentuierung üben kannst. Nur das Feeling für den Groove kann man nicht in einem Post festhalten

    so long
     
  7. Dextra

    Dextra MB-Staatsbürger

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    bei Kassel
    Zustimmungen:
    132
    Kekse:
    5.270
    Erstellt: 21.12.04   #7
    Wenn ich ganz ehrlich bin, hab ich mir über die Betonung noch nie gedanken gemacht...das kommt bei mir ganz aus dem Gefühl heraus.
    Genauso ist es mit dem Groove. Wenn du groß drüber nachdenkst wird das nichts. Je öfter du eine Line spielst, desto mehr wirst du sie "grooven".
     
  8. LBB

    LBB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Groß-Umstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 22.12.04   #8
    Trivial ists sicher nicht... Das sind reine Trockenübungen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping