BIAS FX - hält es was es verspricht?

von Build it, 12.11.16.

  1. Build it

    Build it Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.12
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.16   #1
    Hallo zusammen,

    ich hab mich entschieden einen neuen Thread zu eröffnen, da Bias zwar schon hier diskutiert wurde, jedoch in letzter Zeit Bias FX dazu gekommen ist und sich in der Software glaub ich auch ordentlich was getan hat. Ich steh mal wieder vor einer Kaufentscheidung und deshalb dachte ich, wende ich mich an euch.

    Derzeit recorde ich vor allem meinen realen Amp mit vorgeschalteten Effekten und Mic, von den Ergebnissen bin ich nicht 100% überzeugt. Deshalb spiele ich schon länger mit dem Gedanken mir entweder einen hochwertigeren Amp + mehr Effekte zu kaufen oder ein AxeFX. Das geht natürlich gut ins Geld, weswegen ich auch sehr hadere.
    Ich nutze generell auch verschiedenste Sounds sodass ich auch gerne eine gewisse Flexibilität hätte. Mir geht es in diesem Thread nun aber vor allem um eine Recording Lösung,
    Live möchte ich bei realen Amps bleiben.

    Nun hab ich vor ein paar Wochen das erste Mal etwas von Bias (und Biax FX) gehört und dann im Netz nur Positives gelesen und auch in den YouTube Videos (finde ich halt schwer zu beurteilen) gute Sounds gehört. Da im Mix der eigentliche Gitarrensound mehr in den Hintergrund tritt, hab ich mich gefragt ob das nicht eine echte Alternative wäre. Derzeit liegt man bei Bias FX bei 150 Dollar, das ist natürlich sehr wenig im Vergleich zu den obengenannten Lösungen. Da bekomm ich gerade mal einen guten Bodentreter.

    Ich hab mir zwar die Demo Versionen heruntergeladen und ein bisschen getweakt, wirklich schlüssig bin ich mir aber auch noch nicht. Die Demo Version ist ja eingeschränkt.
    Wie sind eure Erfahrungen so? Setzt ihr im Studio wirklich auch auf Bias Amp/Bias FX? Verwendet ihr sowohl Bias AMP als auch FX oder reicht Bias FX eigentlich aus?

    Viele Grüße
    Build it.
     
  2. straycatstrat

    straycatstrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.09
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    227
    Kekse:
    1.486
    Erstellt: 01.12.16   #2
    Moin,

    Bias FX ist in den letzten Monaten das Amp Plugin, dass bei mir sehr häufig zur Anwendung kommt (ansosbteb hätte ich noch Guitar Rig 5, Amplitube 3, von Brainworx den megasingle und den bassdude).
    Nachdem Positive Grid jetzt auch Midi und Automation hingekriegt hat finde ich das Plugin sehr gut gelungen.
    Klanglich krieg ich damit gute Ergebnisse hin, vor allem auchim Clean-und Crunch-Bereich.
    Ich hatte mir zuerst Bias AMP geholt und hab dann auf Bias FX erweitert.

    Bias AMP hat die Möglichkeit, dass man eigene Amp-Profile erstellen kann.
    Um dieses Feature zu nutzen muss man aber auch viele verschiedene Amps im Zugriff haben (und dann auch am Besten solche, die nicht in Bias berücksichtigt sind).

    Ansonsten würde ich zu Bias FX raten, dass Plugin ist für Recording erst mal breiter aufgestellt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping