Bigsby macht bei dünnen Saiten Nebengeräusche

  • Ersteller chrisille
  • Erstellt am
chrisille
chrisille
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.03.16
Registriert
22.07.09
Beiträge
56
Kekse
0
bei meinem ES Nachbau von Johnson habe ich das Problem, dass ab einer Saitenstärke von unter 0,10, die freischwebenden Saiten ab Brücke Richtung Bigsby nervig nachklingen. Erhöhe ich die Saitenstärke ist dieser Effekt verschwunden.
Die Gitarre ist aus der Professional Serie und ich liebe sie, leider liegen mir dicke Saiten nicht, doch wenn es keine andere Möglichkeit gibt werde ich mich wohl trennen müssen.
Ist es bekannt das bei einem Bigsby mit dickeren Saiten gespielt werden muß, um evt. eine gewisse Spannung zu erhalten? Oder kann ich evt. durch z.B. eine besser/andere Brücke diesen Störfaktor ausgleichen?
Gruß
 
Eigenschaft
 
bagotrix
bagotrix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
13.08.11
Beiträge
4.824
Kekse
67.777
Ort
Kraichgau
Hi,

zunächst mal ist die Frage, ob man das auch über den Amp hört, denn da liegt ja kein Pickup drunter. Falls das bei Dir passiert, könntest Du die Saiten vielleicht abdämpfen, indem Du ein Stück dicken Stoff durch die Saiten fädelst oder die Saiten durch einen flauschigen Haargummi führst (geht natürlich nur beim Neuaufziehen). Manche Leute haben das Problem offensichtlich an der Kopfplatte, deshalb hat Tesla dafür was entwickelt:

http://www.teslapickups.com/?products=vibration-damper

Ich fürchte zwar, das Teil wird zu schmal sein für die Saitenführung hinter der Bridge, aber vielleicht kannst Du Dir nach diesem Prinzip selber was basteln.

Gruß, bagotrix
 
chrisille
chrisille
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.03.16
Registriert
22.07.09
Beiträge
56
Kekse
0
Hallo Bagotrix, danke für Deine Antwort.
Die Geraüsche sind über Amp nicht zu hören, spiele aber auch gern ohne Amp nur leise vor mich hin und da fällt es auf. Die Tips mit dem Stoff werde ich probieren und Ergebnisse bekannt geben. Bei genauem betrachten sind unter dem Bigsby Filzstücke angebracht, ich vermute damit es keinen direkten Kontakt zur Decke hat, trotzdem liegt das Bigsby an einigen Stellen an der Decke direkt auf, das werde ich auch nocheinmal kontrollieren.

Gruß Chris
 
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
27.07.21
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.215
Kekse
115.606
Ort
Berlin
Moin Chris,

ich nehme an, es handelt sich um ein B-3 oder B-6 (ohne Niederdruckrolle)?
Diese Systeme haben tatsächlich zwei "Filzpunkte" unter Federteller und oberem Rollenlager.
Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, daß diese eher dazu dienen, den Korpus vor dem Metall zu schonen als Eigenresonanzen zu verhindern.
Bist Du Dir sicher, daß die Saiten hinter der Brücke klingen und nicht auf dem Saitenreiter tanzen?
(Quasi so ein "sirrendes Geräusch") Das kommt bei relativ geringen Saitenstärken und flachem Saitenwinkel vor und deutet unter anderem auf einen zu großzügig gekerbten Reiter.
Allerdings ist die Problematik mit klingenden Saiten hinter der Brücke auch nicht ganz unbekannt. Da hilft tatsächlich das berühmte Gummi um die Diskanseiten.


Greetz,

Oliver
 
chrisille
chrisille
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.03.16
Registriert
22.07.09
Beiträge
56
Kekse
0
Hallo Oliver und danke für Deinen Beitrag.
Ich glaube es ist besser, wenn ich mich nach einer anderen Klampfe umschaue, ich möchte nicht daran rumbasteln da die Johnson noch neuwertig ist und mit den "normalen" dickeren Saiten keine Probleme macht. Eine Semi Akustik ohne Sustain-Block, liegt mir vom Gewicht und vor allem der besseren unverstärten Lautstärke mehr.
Gruß
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben