Bitte klärt mich mal in Sachen PU-Sound auf

von mr.j.burns, 14.09.07.

  1. mr.j.burns

    mr.j.burns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.05
    Zuletzt hier:
    26.07.08
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    151
    Erstellt: 14.09.07   #1
    HalliHallo,

    mir fällt immer wieder auf das hier im Board ein paar User unterwegs sind die echt zu jeder PU-Frage etwas schreiben können. Mich würde mal interessieren woher die Leute dieses Wissen haben bzw. ob es da so eine Art Leitfaden gibt..........von wegen X Ohm -> ergeben ungefähr den Sound X. Damit meine ich jetzt nicht so Sachen wie das ich an Twang denke wenn ich n PU für ne Tele sehe oder an das volle Brett denke wenn ich n EMG sehe. Darauf komme ich auch gerade noch selber:p Das jemand der 30 Jahre spielt mehr Erfahrung hat wie der jenige der erst 3 Jahre spielt leuchtet mir ein aber angesichts der Bandbreite der vielen verschiedenen Herstellern kann ja selbst der Erfahrenste Gitarisst nicht X-hundert PU's durchgezockt haben. Die Beschreibungen auf den Hompages der Hersteller und Verkäufer finde ich auch oft mehr als mager und nichts-sagend. So das die Chancen genau den Pickup zu kaufen den man nicht gebrauchen kann mehr als gut sind.

    Ich komme drauf, da ich im Moment einen Steg-Humbucker für meine Paula suche. Dort ist ein BurstbuckerIII verbaut der mir in den Mitten/Höhen sehr zusagt aber ich bin auf der Suche nach einem PU mit einem knackigen, Tele-artigen Twang..........allerdings mit diesen schönen Mitten/Höhen des jetzigen PU's. Brauch also kein Hi-Gain PU sein. Musik wäre so Blues, Rock, Surf-musik.

    PS: Ich bin mir bewußt das es einen PU-Sammelthread gibt aber mich interessiert auch genauso doll (wenn nicht noch doller) die Frage nach dem Sound.

    Mit freundlichen Füßen
    Jens
     
  2. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 14.09.07   #2
    Es gibt hunderte Threads zum Thema hier, am besten liest Du die Guitar-Letters vom User "DerOnkel", da steht viel darüber drin.
     
  3. frinderman

    frinderman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.07
    Zuletzt hier:
    26.04.16
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    351
    Erstellt: 14.09.07   #3
    Ja,Ja, der Sound- zunächst einmal macht den Tele-Twang eben die Bauart und die verwendeten Hölzer aus. Im Normalfall hat die Tele einen Eschekorpus mit angeschraubtem Hals aus Ahorn mit Palisander (auch Rosewood genannt) Griffbrett. Diese Holzkombination ist a priori schon wesentlich perkussiver im Klang als das Mahagonie einer Paula. Dazu kommt das ein eingeleimter Hals wie bei der Paula mehr untere Mitten transportiert und ein stärkeres Sustainverhalten hat. Ein geschraubter Hals produziert ein grösseres Obertonspektrum und wirkt dadurch perkussiver. Das resultiert aus dem Schwingungsverhalten und der damit verbundenen Frequenzlänge der Töne. Als grobes Beispiel hat ein Basston von 150 Hz eine Länge von ca. 6 meter , dagegen ein 2 khz Ton nur 2 cm.
    Fazit: aus einer Paula wirst Du nie einen Tele-Twang generieren. Es gibt eine Möglichkeit das tonale Verhalten einer Tele annähernd zu imitieren und zwar mit einem Joe Barden Klingen HB und einem vorgeschalteten Boss Equalizer im Bodentreter Format. Damit kann man die schneidenden Höhen entsprechend entschärfen.
    Eine weitere verblüffende Alternative ist der "Pauli" von Reussenzehn. Hierbei handelt es sich um ein röhrengetriebenes Effektpedal mit einer interessanten, bei Reussenzehn "Glas" genannten, Schaltung, die am Pedal mit einem Kippschalter aktiviert werden kann.
    Da erreicht man einen Strat ähnlichen Twang den man mittels Klangreglung etwas in Richtung Tele verändern kann. Ist aber nicht gerade billig.
    Ich bin nun seit 45 Jahren on Stage (kein Witz) und habe naturgemäss so gut wie alles ausprobiert. Das sind meiner Meinung nach die besten Lösungen.;)
     
  4. mr.j.burns

    mr.j.burns Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.05
    Zuletzt hier:
    26.07.08
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    151
    Erstellt: 14.09.07   #4
    @ XXX wäre bestimmt ne gute Sache aber im Moment bin ich im Uni-Stress.......von wegen Klausurphase, da bleibt mir echt nciht die Zeit die komplettenGuitar-letters zu studieren. Aber ich werds im Hinterkopf behalten.

    @frinderman. Das wäre mir dann doch n bischen heftig........ähh, ich meine teuer. Ich möchte ja nicht direkt den Tele Twang kopieren. Da kann ich dann direkt meine Tele mit den zwei Texas-specials nehmen. Ich dachte an einen PU der so in richtung Twang geht aber noch das voll klingende einer Paula her gibt. Wenn es denn so etwas in der Richtung gibt.

    Gruß
    Jens
     
  5. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 14.09.07   #5
    In der Regel brauchst Du nen Pickup, der einfach weniger Output hat als ein PAF Humbucker , da gäbe es die P90s, die TV Jones oder die Filtertrons von Gretsch, die in Deine gewünschte Richtung gehen würden rein theoretisch betrachtet. Nur eine Paula ist im Attack etwas zu weich, deshalb wirds ein Kompromiß.

    Gruß, Joe
     
  6. SirHenry

    SirHenry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.07
    Zuletzt hier:
    18.01.14
    Beiträge:
    324
    Ort:
    Netphen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    262
    Erstellt: 14.09.07   #6
    Auch wenn Soundsamples nicht allzuviel aussagen, weil PUs doch in jeder Gitarre irgendwie anders klingen, solltest du dir mal die ********s 59-Classic Humbucker angucken. Zu finden sind die hier, Soundsamples gibt's auf der Seite auch. Solltest du dich für diesen Tonabnehmer entscheiden musst du dich allerdings gut 2 Wochen gedulden bis das Ding fertig ist :)
     
  7. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 14.09.07   #7
    Einen twangigen sound machen nicht die PUs, da ist hauptsächlich die Gitarre für verantwortlich.

    Wenn du einen etwas spritzigeren ton aus deiner paula zu holen versuchst der aber trotzdem fett und mittig ist, probier mal die Pearly Gates PUs von Seymour Duncan.



    Wissen über den sound von Pickups bekommt man nur durch reines ausprobieren.
     
  8. mr.j.burns

    mr.j.burns Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.05
    Zuletzt hier:
    26.07.08
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    151
    Erstellt: 14.09.07   #8
    .........Danke für die Antworten. Ich finde es sehr gut das ********s Soundsamples anbietet. Das zeigt wenigstens schon mal in welche Richtung der Sound geht.

    Gruß
    Jens
     
  9. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 15.09.07   #9
    Pickupsoundsamples kannst du vergessen, egal von welcher Firma ;) Die sind meistens nichtmal annähernd dem original ähnlich, außerdem hat man in den seltensten Fällen den gleichen amp und die gleiche Klampfe.
     
  10. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 16.09.07   #10
    hi!
    es gibt bei rockinger.de die "all-pickups-test-cd" (oder so ähnlich). da wurden zahlreiche pu´s getestet - in der gleichen gitarre, mit den gleichen amp-einstellungen etc.
    soll sehr gut/aufschlussreich sein - ich habe sie aber selbst noch nicht gehört.

    cheers - 68.
     
  11. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 17.09.07   #11
    Du kannst auch in deinem Gitarrenladen (na gut, in meinem zumindest) Eine Les Paul in die Hand nehmen und die PUs tauschen (lassen). Es gibt von Gibson eine Test-Paula die hinten offen ist, so dass man direkt die verschiedenen (Gibson-)PUs reinstecken kann ohne immer die Saiten abnehmen zu müssen, etc. So könntest du zumindest die Gibson PUs mal durchprobieren, vielleicht hilft dir das ja schon weiter.
     
Die Seite wird geladen...

mapping