Blackheart Combo: Sind 5 Watt zu wenig oder 15 Watt zu viel ??

von ElRodeo, 02.03.08.

  1. ElRodeo

    ElRodeo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.09
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    662
    Erstellt: 02.03.08   #1
    Hi,

    ein Freund hat zum Wochenende seinen Blackheart Little Giant BH-5-112
    [​IMG] bekommen und nach ausführlichem Jammen will (muss) ich jetzt auch Blackheart Vollröhre haben, aber ich bin noch total unschlüssig wieviel Watt ich brauche. Der Little Giant hat gerade mal 5 Watt, auch wenn man auf 3 Watt runterregelt und die Lautstärke nur 1/4 aufdreht ist es schon schweinelaut (für ne Mietwohnung). Mit einem Tube Factor angeblasen röhrt und brüllt der kleine Gigat wirklich gigantisch. Das einzige was mich am Little Giant stört ist das der Combo keinen Drive-Regler hat und man für Ampeigene Zerre sehr weit aufdrehen oder mit einem Overdrive anblasen muss. Der größere Blackheart Handsome Devil BH-15-112
    [​IMG] hat 15 Watt (auf 7 Watt ruterregelbar), einen Drive- und Presence-Regler. Durch die höhere Wattzahl befürchte ich das er für die Wohnung evtl. zu laut ist wenn er richtig röhren soll, aber dafür hat er einen Drive u. Presence-Regler was der Litte Giant nicht hat. An beide Combos lassen sich zusätzlich Lautsprecherboxen anschließen was ich aber nicht vorhabe. Was würdet ihr mir raten? Spiele meistens zu Hause, aber ab und zu geht es auch in den Proberaum. Little Giant (3/5 Watt) oder Handsome Devil (7/15 Watt) ?

    Gruß, ElRodeo
     
  2. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 02.03.08   #2
    hi elrodeao!
    für den proberaum würde ich dir zum 15w-amp raten!

    cheers - 68.
     
  3. pandora's-X-box

    pandora's-X-box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.07
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 03.03.08   #3
    Naja... wenn du nen kräftigen Schlagzeugbären hast wirste eventuell schon 15 brauchen um gegen ihn anzukommen. Mal abgesehen davon würde ich nicht davon ausgehen, dass das die selben Amps mit unterschiedlich großer Endstufe/Ausgangsleistung sind... sie heißen ja nichtmal anders und ich denke dass sie auch leicht unterschiedlich klingen könnten der eine ist schließlich ein Nomaster. Ich glaub außerdem dass bei dem BH5 die Zerre mit unter aus der Endstufe kommt und das wird schon anders sein beim BH15 denn der Driveregler wird Vorstufenzerre bearbeiten und nicht Endstufenzerre.
    Wenn du von dem BH5 so begeistert warst und nicht der Meinung bist, dass er zu leise ist(es klang nicht danach^^) würde ich an deiner Stelle eher zu dem tendieren. Der BH 15 geht sicher leiser in die (Vorstufen-)Zerre aber er wird auch anders klingen... am besten wäre es wenn du beide anspielen könntest aber das sieht ja bisher noch schlecht aus (leider ich hab auch schon geschaut).
    Ich hab mir die Frage übrigens auch schon gestellt und tendiere momentan zum BH5 wobei ich aber warte bis ich hier in Berlin eine Anspielgelegenheit kriege(wenn jemand eine weiß melde er sich :p)
     
  4. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 03.03.08   #4
    Ich sag mal so:

    Für zuhause sind eh viel zu laut. Ob der eine dann weniger "viel zu laut" ist ist dann auch wurscht. Deswgeen würde ich den 15er empfehlen
     
  5. ElRodeo

    ElRodeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.09
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    662
    Erstellt: 03.03.08   #5
    Hmm..... , aber wenn ich an den 5 Watt Combo noch ne Box dranhänge könnte das vielleicht reichen?

    Der Sound des Little Giant hat's mir total angetan und wäre echt gut zu wissen wie sich der 15 Watt Handsome Devil anhört. Die Combos sind überall vergriffen, was ja irgendwie ein gutes Zeichen ist :). In meiner Stadt gibt es keinen vernüftigen Händler und habe mir jetzt einen im I-net vorbestellt (mitte April hab ich dann vielleicht einen). Was macht eigentlich denn den Unterschied beim Sound zwischen Vorstufenzerre und Endstufenzerre aus?

    Greet's ElRodeo
     
  6. pandora's-X-box

    pandora's-X-box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.07
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 03.03.08   #6
    Nur so zur Info die sind vergriffen weil sie in Deutschland erst Mitte-Ende März ankommen :p Der erste richtige Lieferung von den Amps(davon gehe ich aus) is noch nich da... Die dies bisher gibt sind Promo Modelle denk ich ma (mit Ausnahme mit den Tops die beim Musicstore verfügbar sind die werden sich wohl als erste drum gekümmert haben als noch keiner von den anderen Läden die kannte und sich Die abgegriffen haben, Die von den Promoteilen bzw die die an Zeitschriften für Reviews gingen Endstufenzerre setzt halt je nach Volume langsam ein und wird Ordentlich Fette Zerre... Je nach Amp sehr dynamisch bei leichtem Anschlag relativ Clean und bei kräftigen Akkorden schön angecrunsht(wenn man ganz aufdreht gehen auch gezerrte Singlenotes :p) und mit Vorstufenzerre geht die Zerre halt meistens weiter... die bösesten Bretter sind Vorstufenzerre. Es gibt sicherlich auch gut konstruierte Vorstufen die ordentliche fette Sounds produzieren aber es geht halt weiter und ich finde bei den meisten (guten) Amps ist die Endstufenzerre einfach noch wärmer und voller auch als die besten Vorstufen *sabbernd seinen Amp anmacht*. Ich denk es ist richtig dir den BH5 zu hohlen weil wenn du auf den seinen Sound abfährst -> er macht ihn wohl am besten :D Der BH15 wird als Masteramp wohl doch anders klingen...
     
  7. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 04.03.08   #7
    Also für cleane Sounds in Probelautstärke wird es selbst mit 15W eher knapp. Es sei denn der Amp ist Ohrhöhe oder bläst eine/n direkt an. Aber dann hören dich deine Mitmusiker nicht. Die kleinen Blackhearts sind IMHO One Trick Ponys - wenn es passt ist das schon richtig geil aber will man mal eine Ballade bringen ist es mit kleinen Amp einfach unpraktikabel. Ist eine Humbucker-Gitarre am Start kann man es gleich vergessen. :nix:

    Ich würd's mir nochmal überlegen auch wenn ich die Amps auch total spannend finde. Wenn du den TF hast dann ist es ja ohnehin wurscht...

    Greetz
     
  8. ElRodeo

    ElRodeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.09
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    662
    Erstellt: 04.03.08   #8
    Naja bei Thomann wurden letzte Woche auch schon einige Vorbestellungen ausgeliefert und das waren sicher keine Promomodelle :) Die Sachen sind halt neu am Markt und die Händler machen sich Anfangs nicht gleich die Lager voll. Ist bei den neuen Fender XD Combos ja das gleiche. Die Dinger verkaufen sich wie geschnitten Brot und die Lieferanten kommen erst mal nicht so schnell mit der Produktion nach.

    Ich teste erst mal den 15 Watt BH (in 2 Monaten *seuftz*) und dann noch mal den 5 Watt BH von nem Freund und dann entscheide ich mich.

    Greet's ElRodeo
     
  9. ElRodeo

    ElRodeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.09
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    662
    Erstellt: 04.03.08   #9
    Im Proberaum bzw. Keller eines Freundes geht es eher verzerrt zur Sache mit viel Fuzz und Overdrive. Könnten da 5 Watt Vollröhre mit einer Zusatzbox ausreichen oder sind 5 Watt generell nur was für zu Hause bzw. Recording?

    Was zur Hölle sind Trick Ponys?:confused:

    Clean spiele ich eigentlich fast nur zu Hause und meistens crunchig bis Bratsound. Cleansound ist für mich bei diesem Combo nicht das Hauptkriterium.

    Wieso ist es wurscht wenn ich einen Tube Factor habe?

    Gruß, ElRodeo
     
  10. pandora's-X-box

    pandora's-X-box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.07
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 04.03.08   #10
    Je nach Drummer können auch 15 Watt zu knapp kommen selbst wenns nich clean sein soll! Aber ganz einfach weil du die 5 Watt bei deinem Freund recht laut eingeschätzt hast gehe ich davon aus dass du damit hinkommen würdest aber an sich dürften 5 watt je nach musikstiel schon knapp sein.
    Mit dem Amp kann man üben recorden und jammen... proben und auftrehten kann man nur Musikrichtungsbedingt (wobei auftrehten auch nur mit PA sinnvoll sein wird) Ich weiß nicht wie laut ihr probt... du musst einfach mal drauf achten wenn du ihn nochmal in die Finger kriegst wie laut er wird/ob er dir reicht.
     
  11. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 04.03.08   #11
    Es kommt eben auf den Schlagzeuger und vieles andere an. Typen, die z.B. nur mit Trigger spielen haben teilweise einen ganz anderen Schlag als die, die den Live-Sound spielen. Du musst es einfach ausprobieren, ich kann dir keinen 100%-igen Rat geben. Keiner kann das hier.

    Ich denke was rüberkommt ist, dass es selbst mit 15W eng werden könnte, geschweige denn 5W. Ich denke mal mit 20W aufwärts bist du auf der sicheren Seite.

    One Trick Pony bedeutet, dass etwas nur eine Sache kann, diese dafür aber richtig gut.

    Das mit dem TF dachte ich, weil du offenbar mit Zerre spielst, also einen verzerrten Sound brauchst. War etwas unglücklich, meine Wortwahl...

    Greetz
     
  12. ElRodeo

    ElRodeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.09
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    662
    Erstellt: 04.03.08   #12
    Jepp ich muß den kleinen Giganten noch mal spielen, wobei der alles andere als klein ist. Nicht nur den Sound ist groß, nein der Combo ist größer und schwerer als mein Vox AD30-VT.

    Greets, ElRodeo
     
  13. ElRodeo

    ElRodeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.09
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    662
    Erstellt: 04.03.08   #13
    Das versteht sich ja von selbst, aber deine/eure Meinung/en sind für mich trotzdem sehr hilfreich!

    *sich vor die Stirn schlag* da hätt ich eigentlich selber drauf kommen müssen, aber trotzdem seltsame Redensart.

    Auch mit Drive macht sich der Tube Factor nur vor einem guten Vollröhrenamp (finde ich).

    Greets, ElRodeo
     
  14. Purist

    Purist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Beiträge:
    1.229
    Ort:
    CH, D
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.085
    Erstellt: 04.03.08   #14
    der tube factor macht sich auch sehr gut vor einer transe - zumindest vor meinem rath retro :-)
     
  15. farmerjohn

    farmerjohn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    27.09.09
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 04.03.08   #15
    Wie es aussieht bekommt Thomann den 15-Watter in den nächsten Tagen rein, jedenfalls sagt das zur Zeit die Lieferbarkeitsanzeige. Könntest den ja mal bestellen und uns dann berichten, wie er sich im Vergleich zum BH5 macht :-)

    Für gelegentliche Bandproben würde ich auch zum 15-Watter raten, dann evtl. noch einen Power Attenuator für zuhause und Du solltest gerüstet sein.
     
  16. Purist

    Purist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Beiträge:
    1.229
    Ort:
    CH, D
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.085
    Erstellt: 04.03.08   #16
    vielleicht kann mir ja hier gerade mal jemand erklären, was dieser hype auf den blackheart ausmacht...
    15 watt rohrenamps gibt es doch einige - auch welche, die sofort lieferbar sind. der preis? - ein laney vc 15 hat 2 kanäle, reverb, effektloop, externer speaker-out...und kostet auch "nur" 399 euro. fender pro und blues junior sind teuerer, aber im wiederverkauf realtiviert sich das schnell.
    also ich ziehe den laney jedenfalls aufgrund der 2 kanäle und dem loop für die wenigen euros mehr einem amp vor, von dem ich erstmal garnichts weiß...und der vc 15 klingt schon verdammt gut :-)
     
  17. ElRodeo

    ElRodeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.09
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    662
    Erstellt: 04.03.08   #17
    Leider nur das Top Teil und der gleichnahmige Combo ist erst Anfang April lieferbar *seuftz*.


    Ein anständiger Power Attenuator kostet so um die 300 Euro :(

    Gruß, ElRodeo
     
  18. christian333

    christian333 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.04
    Zuletzt hier:
    9.09.09
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.08   #18
    Also den Tiny Terror auf 7 Watt fand ich für zuhause noch OK, der kommt so ab 12 Uhr gain & mv "zum leben", ist dann zwar auch schon laut, aber noch definitiv nachbartauglich.. Mit dem 15 Watt Setting ist dann aber schluss mit lustig zuhause. Für 2-3 minuten geht das mal, länger nicht (ohne polizeieinsatz) :D Der TT hat jedenfalls am meissten spass gemacht von allen amps die ich bisher zuhause hatte (von modelling bis 30w röhre).

    Von den anderen bisherigen "low wattage" röhrenamps im <500 Euro sektor, die es ja auch schon einige jahre gibt, bin ich bisher überhaupt nicht angetan. Weder von fender noch von laney noch peavey. Prinzipiell hätte ich lieber ein top als ne combo. Offene 1x12 tun's einfach nicht bzw sind für mich persönlich vom frequenzgang her ungeeignet und sehr ungünstig abgestimmt.

    Der Tiny Terror kam meinem soundideal sehr nahe, hatte aber für meine zwecke einfach zuviel gain. Man konnte zwar gegensteuern (röhren mit weniger gain...) aber 100% zufrieden war ich nie. Das liegt beim TT einfach am vorstufen aufbau. Trotzdem klang er sehr gut. Ich hoffe das der 15 Watt Blackheart da etwas weniger gain hat, bin mal gespannt auf das Teil.
     
  19. pandora's-X-box

    pandora's-X-box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.07
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 05.03.08   #19
    Nunja... bisher gab es diverse Kleinröhrenamps wobei meist an Gehäuse und Speaker gespart wurde(so seh ich das es gibt sicher auch andere Meinungen) die quasi die Vorteile in Dynamik und Klang von einer Röhre bringen sollen aber dafür billig und Mietwohnungstauglich sind.
    Mit am besten aufgenommen wurde hierbei der Epipone... das problem er hat nur einen Volumeregler und mit Humbuckergitarren hat er die Tendenz schnell matschig zu werden. Warum nich ein Tonestack einbauen die potis sind ja nicht so teuer...?
    Weil man mit einem passiven Tonestack wie man es hier eindeutig verbauen würde die ohnehin schon geringe Leistung sehr beschneiden würde. Das der Sound sich viel weniger matschig machen und sehr verbessern lässt mit Änderungen die sich hauptsächlich auf den Eingangskondensator beziehen(Kostenpunkt ca 3 Cent :p) beweisen Modifikationen wobei man diese nur testen kann indem man sich den Amp kauft oder einen Ampbastelnden Freund hat(oder selber bastelt), aber das ist ein anderes Thema...
    Auch der Harley Benton für nur 100€ macht das nicht besser obwohl er eine nahezu perfekte Kopie(zumindest schaltungstechnisch) von dem Epipone ist und einen Toneregler hat denn so wie ich das bisher gelesen habe hat der Tonregler nur die Fähigkeit ohnehin schon zu starke Tiefen noch zu stärken(auch hier lässt sich wieder durch Änderungen z.B. am Eingangswiederstand eine Menge Matsch entfernen).
    Wie du vielleicht bemerkt hast sind diese Miniamps auch eine hervoragende Basis für kleine Basteleien und Modifikationen wodurch diese Amps auch eine große Beliebtheit unter Bastlern inne haben.
    Nun kommt zur Zeit der Blackheart(welcher übrigens vom selben Entwickler stammt wie der Epipone) und dessen positiv(st)e Überraschungen nun genau da liegen wo die anderen Amps dieser Klasse schwächeln:
    Gut verarbeitet und gute speaker.
    das macht schon eine Menge am Sound dazu kommt noch ein relativ wirkungsvoller 3-Band EQ der die Power anscheinend weniger beschneidet als man meinen könnte. Zum modifizieren ist er auch gut geeignet(Bei der Entwicklung wurde extra darauf geachtet und Blackheart hat sich im Vorraus schon Versandhäuser gesucht welche kleinere bis große Modkids anbieten(nach denen der Amp teilweise nichtmehr wiederzuerkennen ist(Bei den Blackheartmodkids unten der mit neuen Röhren ;) http://www.mercurymagnetics.com/pages/mainframe.htm))
    Damit wären eigentlich alle Interessengebiete gut abgedeckt und nach den bisherigen Soundsamples die es so gibt ist was gutes dabei rausgekommen das auch nicht allzu viel kostet. Ich werde sobald einer davon in Berliner Läden steht den auch antesten gehen und ich vermute denn bin ich mal wieder Geld los...

    edit:
    Ich sehe grade du hast deinen Post auf 15 Watt Amps bezogen... der größere Hype ist denke ich eigentlich(berechtigter Weise) mit dem BH5 aufgekommen. Auf den 15 Watter lässt sich allerdings Einiges davon übertragen. Auch der BH15 ist so wie ich das bisher mitverfolgen durfte astrein verarbeitet und hat immernoch einen klasse Speaker. Und er hat einen definitiv anderen Sound als die Anderen 15 Watt Modelle ich denke da zählt schon der Geschmack mit(wie immer aber je Höher die Preisklasse desto wichtiger wird der Geschmack und desto unwichtiger werden Zahlenwerte wie Wattangaben(wobei das natürlich unter 25 Watt auf alle Fälle einen Unterschied macht) usw.)
     
  20. Purist

    Purist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Beiträge:
    1.229
    Ort:
    CH, D
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.085
    Erstellt: 05.03.08   #20
    das ist ja eine sehr ausführliche erklärung von dir, aus der auch viel fachwissen spricht (bewertung).
    an den basteleffekt hatte ich als technicher neanderthaler (im bereich elektronik) nicht gedacht.
    für mich bleibt es dennoch nicht so ganz verständlich, warum der 15 watt blackheart so sehnlich erwartet wird, wo es doch für kaum mehr geld - deshalb mit sehr praxitstauglicher zusatzausstattung - absolut klasse amps in dieser klasse gibt (laney...)
     
Die Seite wird geladen...

mapping