Blackmore & Co. - Marshall vs. Engl

von Priest, 16.05.05.

  1. Priest

    Priest Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.05.05   #1
    Ich bin Strat- und Stratplayer-Fan, von Blackmore bis Frusciante.
    Ich werde mir wohl in naher Zukunft eine vernünftige Fender AM Strat kaufen und dazu einen passenden Amp. Nichts geht über Sound, Bespielbarkeit und Flexibilität einer Strat. Ein derartiges Instrument benötigt natürlich einen passenden Verstärker als Partner.

    Mir gefällt einerseits der klassische, schneidige Marshall Sound, wie er auf vielen alten CDs von Deep Purple oder Led Zeppelin zu hören ist, aber u.a. auch der fette, runde Sound heutiger Blackmore´s Night Songs.

    Ich habe bis jetzt an...
    - Marshall JCM2000 DSL 401
    - Engl Thunder 50 Combo / Engl Thunder 50 Drive
    gedacht.

    Den Marshall DSL 401 konnte ich schon anspielen und fand ihn von Sound, Flexibilität und Ausstattung sehr interessant. Den Engl konnte ich leider noch nicht spielen aber ich erhoffe mir ungefähr den Engl Blackmore Sound aus den Aufnahmen.

    Um mal einige der Facts gegenüber zu stellen...
    Marshall DSL 401:
    - 2 Voll-Kanäle
    - inkl. Fußschalter
    - Grundsounds "Clean", "OD1", "OD2"
    - Reverb
    - 4 x ECC83 Vorstufenröhren + 4 x EL84 Endstufenröhren
    Engl Thunder 50 Combo / 50 Drive:
    - 2 channels
    - KEIN Fußschalter
    - clean and lead
    - Reverb = 50 Combo / Volume-Regler in Crunch-Kanal = 50 Drive
    - 3 x ecc 83 Preamp + 1 x ecc 83, 2 x 5881 Power Amp

    Wie gesagt, ist der Marshall schon sehr interessant aber leider konnte ich noch keine Alternativen testen und besonders der Engl Thunder wäre eine davon.

    Ich bräuchte auf jeden Fall 2-Kanäle, da ich schnell von Clean auf Overdrive wechseln will, ein Footswitch wäre da auch nicht schlecht!
    Die getrennte Volume-Regelung vom Thunder Drive wäre mir auch etwas lieber als die gemeinsame, ausser die Lautstärkenunterschiede machen zwischen Clean und Overdrive nicht die Welt aus, dann wäre der mit Reverb auch interessant. Zu viel Gain wird nicht benötigt, es sollten aber genug Reserven für alten und neuen Blackmore Sound vorhanden sein. Natürlich sollte es allgemein ein RöhrenCombo mit >15 Watt und vernünftigem Speaker sein und um 800 Euro kosten.

    Welchen würdet ihr für Strat und alten wie neuen Blackmore Sound empfehlen?

    Wie nahe ist der Thunder übrigends am Engl Blackmore Sound und wieso schreibt der Musicstore "Abstriche wurden hier in der Abmessung des Gehäuses gemacht"?
     
  2. BlackArgon

    BlackArgon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.05
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    71
    Erstellt: 16.05.05   #2
    Also wenn du ein bisschen mehr Kohle für ein Halfstack ausgeben wolltest, würd ich dir eindeutig zu nem Marshall raten, aber die Combos find ich jetzt net so überzeugend. Hab sie neulich mal im vergleich gehört. Am besten fand ich ehrlich gesagt den ENGL Screamer. Wobei du für etwas mehr Geld bereits den Marshall TSL 122 bekommst..und der klingt richtig geil.
     
  3. Priest

    Priest Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.05.05   #3
    Mehr Geld geht nicht, 800-900 Euro sind Maximum und dafür gibt es doch sicherlich nen vernünftigen RöhrenCombo. Und wie du nach meinem Post auf ein Halfstack kommst weiß ich wirklich nicht. Außerdem versteh ICH nicht, was du unter "etwas mehr Geld" verstehst:
    Engl Thunder ~ 729 €
    Engl Screamer ~ 995 €
    Marshall TSL122 ~ 1659 € :screwy:
     
  4. kooper

    kooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 16.05.05   #4

    schonmal daran gedacht gebracuht einen zu kaufen..... :confused:
     
  5. Priest

    Priest Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.05.05   #5
    Gebraucht würde ich nur ungern kaufen, die Teile sind vom Äußeren und in der Technik oft leicht beschädigt und wenn mir das Teil nach einem Jahr zerfällt hab ich keine Garantie um es kostenlos reparieren lassen zu könne.
     
  6. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 16.05.05   #6
    wenn du en verstärker gebraucht in nem musikladen erwerben kannst, hast immerhin 1 jahr garantie.
     
  7. Priest

    Priest Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.05.05   #7
    Ich hab leider keinen Händler in der Nähe, der gebrauchte Verstärker anbietet.
    Aber mal weg von dem ganzen gebrauchten Zeugs, man muss ja auch die Wirtschaft ankurbeln und neue Sachen kaufen :D

    Was haltet ihr denn nun vom DSL 401 oder vom Thunder Combo / Drive?
     
  8. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.761
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 16.05.05   #8
    wie kommst du drauf ? ich hab mein ganzes rack ausser dem tuner gebraucht gekauft und es läuft alles wunderbar. und asserdem was soll denn da grossartig kauppt gehen.

    x-man
     
  9. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 16.05.05   #9
    Gebraucht würd ich auch nicht kaufen. Höchstens eine Box, und selbst da kann der Magnet der Speaker (so ziemlich das Wichtigste eines Lautsprechers) beschädigt worden sein (bei Stößen verlieren Magnete ihren Magnetismus).

    Es kann sein, dass du mit einem DSL401 nicht zufrieden sein wirst. Das musst du aber selbst herausfinden --> ausgiebig testen!

    Beim Screamer sei dazugesagt, dass keine FS im Lieferumfang enthalten ist, und der kostet sage und schreibe 160€. Engl hat das geschickt gemacht: Den amp geben sie relativ günstig her und verlangen dann für den FS, der unentbehrlich ist eine Riesensumme.

    Beim Thunder tuts ein zweifach FS; der kostet so um die 30€. Er ist dem RB aber nicht so ähnlich wie der Screamer.

    Empfehlenswert ist noch der TSL601 oder die 2-Speaker Version TSL602 (den ich mir zugelegt hab). Der ist für alte Deep Purle Sachen perfekt und du kannst auch mit Hilfe des Deep Schalters moderne Bassbetonten Sounds herausholen.
    Test ihn mal an.
    Er kostet zwar mehr als 800€, aber mir gafällt er um einiges besser als der DSL. Du hast mit ihm auf alle Fälle mehr Soundmöglichkeiten. Der erste Kanal geht von Clean bis Crunch, der zweite von Chrunch bis Overdrive und er dritte von Overdrive bis Distortion. Es hat auch jeder Kanal eine seperate Lautstärkenregelung.

    Beim Sreamer musst du den FS miteinrechnen und kommst somit auf eine Preis von 1160€.
    Beim Thunder kommst du mit FS auf 880€
    Der TSL601 kostet 1100€ und der TSL602 kostet 1270, ist aber sein Geld wirklich wert. Vom Sound her ist kein Unterschied zum 601er, ist aber lauter und hat wesentlich mehr Druck, dafür ist er ungut zu tragen (breiter und 5kg mehr).

    Wenn dir aber der DSL401 gefällt, dann nimm den. Er kommt aber mit den DSL Tops nicht mit. Hingenge gibt es beim TSL60 zwischen Topteil und Combo keinen Unterschied.
     
  10. kooper

    kooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 16.05.05   #10
    Also ich find den DSL richtig super.....(für Rock und Blues) aber Metal kann man damit vergessen (ausser man hat einen Fusstreter) der DSL klingt richtig knackig naja musst du halt selber antesten ob er dir zusagt.
     
  11. KingKeule

    KingKeule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 16.05.05   #11
    auch wenn ich mich jetz unbeliebt mach: der dsl kann metal. wobei das auch wieder ne auffassungssache des wortes metalsound is. musste selber ausprobieren. ansonsten rate ich auf ale fälle zum marshall
     
  12. whatever...

    whatever... Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    23.08.05
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    33
    Erstellt: 16.05.05   #12
    für Frusicante Sachen wäre Marshall jcm800 oder silber juibilee wohl am besten geeignet, hab ich zumindest die eigene Erfahrung gemacht :)
    (insofern du auch gebrauchte amps mit in betracht ziehst)
     
  13. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 16.05.05   #13
    Stimmt! Für den originalen Metal ist der DSL geeignet (zumindest vom Sound her) weil er aber nur einen Speaker hat wirds wieder eng (für Metal ist immer noch am Besen wenns laut ist). Für Bandproben und zum Üben reicht er locker aus (sehr gute Durchsetzngsfähigkeit).
    Für den ganzen NU-Kram ist der Screamer/Thunder besser geeignet.
    Dafür haben sie in Puncto Crunch gegen den Marshall nicht die geringste Chance.
    Auch wenn man als Gitarrist viel mitl mit Dynamik arbeitet, ist der Sreamer/Thunder der falsche amp (spiel mal Little Wing mit nem Sreamer). Die komprimieren sehr stark; da ist es egal ob man eine Saite stark oder leicht anschlägt, das was rauskommt ist immer gleichlaut. Das hat aber auch Vorteile. z.B.: tun sich ungeübte Tapper/Legatospieler um einiges leichter.
     
  14. kooper

    kooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 16.05.05   #14
    mhh ich hab den TSL 100 mal angetestet udn den DSL 100 ...die lingen komplett anders und mit beiden ist Metal möglich. Aber mit der kleinen Combo 401 nicht. Weil dieser keinen presence (oder wie sich das nennt) poti hat und keine deep shift schaltung. der 401 klingt für metal viel zu hell und "offen" imom. Naja jedem das seine wie er Metal definieren mag. Der DSL sit auf jedenfall ein kalsse amp.
     
  15. Priest

    Priest Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.05.05   #15
    Bloß weg vom Metal, das ist nicht geplant.

    Hört euch mal die kleinen E-Git Solo-Passagen in diesem Song an:
    Diamonds and Rust

    Sowas sollte schon möglich sein und natürlich altes Deep Purple Zeug.
    Das ist zwar jetzt nur Mr. Blackmore aber dessen Sound gefällt mir besonders gut.
     
  16. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 16.05.05   #16
    Das kannst mit nem Thunder genau so gut spielen wie mit nem Marshall DSL/TSL.
    Der clean Kanal klingt halt beim Thunder klarer, beim Marshall voller und wärmer. Da ist keiner besser; sie klingen einfach anders.

    Diesen Overdrivesound kriegt man auch mit beiden gut hin. Das ist einfach geschmackssache.
    Wenn du überhaupt nichts in Richtung Metal machst, würd ich zum Marshall tendieren.
    Mit dem TSL wärst du auf der ganz sicheren Seite. Der kann so ziemlich alles außer NuMetal, was dich aber eh nicht interessiert.

    Teste mal die 3 Ams (DSL401, TSL601/602, Thunder) im direkten Vergleich.
     
  17. iron maiden

    iron maiden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.09
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.05.05   #17
    ich kann mit meinem jcm 800 metal spielen. ich weis nicht wie man seinen sound voll gain klatschen kann und das dann metal nennt.
     
  18. Priest

    Priest Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.05.05   #18
    Es wird halt gespielt was ne normale Strat hergibt.
     
  19. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 16.05.05   #19
    Die gibt so ziemlich alles her, wenn sie einen Humbucker+ zwei SingleCoils hat erst recht!
     
  20. Lupus

    Lupus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.13
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    108
    Erstellt: 17.05.05   #20
    da muss ich ronnie recht geben. so n vergleich lohnt sich wirklich. genau die drei amps hab ich vor nicht allzulanger zeit auch getestet.
    den thunder und den tsl602 fand ich beide gut. eben mit ihrem jeweiligen charakter: marshall mit nem bißchen rauchigeren, warmen clena kanal, der engl ultraclean, cruch machen sie beide gut, aber marshall bleibt da marshall und im high gain ist der engl imo bißchen überlegen, klingt v.a. halt "moderner" also eher nach ami als nach brite :)
    der 401 - na ja. ist n guter amp ohne frage, aber es hätte gereicht wenn der gain bis 6 oder 7 gehen würde und den od2 hätte am sich bei dem amp imo komplett sparen können. da kommt nur gekratze raus. leider nicht schön.
    im cleanen und leicht angezerrten bis crunchigen bereich allerdings klingt er gut.
    und auch wenn ich kaum im höheren gain bereich spielen will - wozu viel kohle für nen od2 zahlen der mies klingt? dann lieber paar eus drauf und man kann auch mal volles rohr zerren.

    gruß,
    lupus
     
Die Seite wird geladen...

mapping