Blend-Regler bei Fender Jazz Bass Deluxe

T
tete82
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.09.13
Registriert
17.02.08
Beiträge
2
Kekse
0
Ort
Dortmund
Hallo,

dies ist mein erster Post im Forum, also seid bitte nett zu mir ;). Ich konnte über die Suchfunktion nix in der Richtung finden. Also, zu meinem Problem:

Ich habe mir letztes Jahr einen gebrauchten Fender Mexico Jazz Bass Deluxe gekauft. Was mir bei dem sonst schönen Teil Kopfzerbrechen bereitet ist der Pickup-Blend-Regler (neben dem Master-Volume). Normalerweise ist es doch so, dass man damit stufenlos Neck- und Bridge-PU Sound mischen kann, oder? Bei meinem Bass ist es so, dass sich der Regler zwar ganz normal drehen läßt, auch mit Einrastpunkt in der Mitte, aber nur drei verschiedene Sounds rauskommen. Entweder nur Neck- oder nur Bridge-PU (links von der Mitteneinstellung, bzw. rechts) oder ein komischer nasaler Klang (bei Mitteneinstellung).

Ich hab das ganze mal aufgenommen.
http://dl.getdropbox.com/u/168824/jazzbass_tone.mp3

Ich spiele die G-Dur Tonleiter in Langform, also über alle Saiten, jeweils hoch und wieder runter. Zuerst in Front-PU-, dann Bridge-PU- und dann in dieser ominös klingenden Mitteneinstellung. Wie man bei der Aufnahme hören kann sind die Töne in der Mitteneinstellung leiser.

Hat einer ne Idee was da nicht in Ordnung ist? Oder ist das ganze kein Bug, sondern ein Feature :)?
 
Eigenschaft
 
Ryknow
Ryknow
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.15
Registriert
18.01.06
Beiträge
4.618
Kekse
10.690
Ort
Zuhause
soweit ich das weis *kenn ich von mehreren Bässen* ist es in der mittelstellung immer etwas leiser. Wenn du sie bis zum anschlag reindrehst hast du ja auch nur 3 verschiedene Sounds...ist ja klar...

wenn du mit einem Schraubendreher an die Polepieces gehst kannst du merken welche Pickups noch an sind oder welche aus. Dann kommt ein leichtes klackern. Dreh dazu aber den Amp bitte nicht zu weit auf
 
rubberduck
rubberduck
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.01.15
Registriert
11.08.08
Beiträge
75
Kekse
280
Ort
I.d.N.v. Köln
Also, an der Mittenstellung ist definitiv etwas falsch. Ich hab ja den gleichen Bass und das getestet. Die PUs einzeln kann ich im Klang bestätigen aber die Mittelstellung gehört anders - wenn ich vorraussetzen darf, dass bei mir alles ist wie es sich gehört.

Ryknows Schraubenziehertest ergibt folgendes: Regler ganz links ->Bridge PU stromlos; Regler ganz rechts ->Neck PU stromlos. Mittelstellung ->Beide PU an. Lautstärke (des Knackens bei Berührung mit Schraubedreher) verringert sich für jedes PU konstant je weiter man in Richtung des anderen dreht.

Ich selbst kann leider keine Schlüsse ziehen aber vielleicht sind meine Versuche der Diagnose dienlich.
 
Cervin
Cervin
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
12.03.21
Registriert
28.03.05
Beiträge
6.237
Kekse
38.418
Ort
NRW
Phasenauslöschung durch verpolen oder überlagern könnte sein.

Beim ersten müsstest du den bass zum fachman geben und der lötet dir die elektronik richtig (2 kabel vertauschen, kein großer akt).

Das zweite kann passieren, wenn die pickups wirklich ungünstig zueinander liegen.
schraub mal einen der Pickups ein klein wenig weiter in den korpus rein, und schau ob sich etwas ändert :)
 
EDE-WOLF
EDE-WOLF
HCA Bass/PA/Boxenbau
HCA
Zuletzt hier
07.10.21
Registriert
01.09.03
Beiträge
10.690
Kekse
35.110
Ort
Düsseldorf
sehe ich ähnlich

eine passive mittenblende führt gerade bei log/rev log oftmals zu nem pegeleinbruch auf mittelstellung

die "übergänge" sind oftmals sehr harsch und man hat manchmal kaum den eindruck wirklich was zu verändern und ganz plötzlich dominiert dann der andere pickup...

dasist das lästige an passiven elektroniken, damit muss man leben!

sollte der pegel allerding EXTREM einbrechen auf mittelstellung und der sound sehr sehr dünn werden liegt wie cervin sagte ne verpolung vor...
wenn der letzte take im sample die mittelstellung sein soll hast du mit ziemlicher sicherheit ne verpolung drin wie cervin sagte...

kein akt wie er auch sagte ^^

wenn jemand wirklich wirklich viel mit mittenblende spielen will und da freier sein will würde ich ihm ne aktive überblendung empfehlen...
 
rubberduck
rubberduck
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.01.15
Registriert
11.08.08
Beiträge
75
Kekse
280
Ort
I.d.N.v. Köln
Ähm, ich glaub wir sprechen von einem aktiven Bass...

Der besitzt nur eine Blende bzw. eher einen Mischer, der die Anteile beider Pickups am Signal beeinflusst. Die Klangformung geht dann übern 3 - Band EQ mit drei anderen Knöppen.
Das mit den harschen Übergängen stimmt aber tatsächlich, das wollte ich auch noch geschrieben haben vorhin; die "Stufenlosigkeit" ist schwer zu erkennen, gerade wenn man sich darauf konzentriert:)
 
T
tete82
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.09.13
Registriert
17.02.08
Beiträge
2
Kekse
0
Ort
Dortmund
Vielen Dank für eure Antworten.

Ich werde beim Gitarrenbauer nachfragen, ob man die Polung des Reglers umlöten kann. Das müsste doch dann helfen, oder?
 
Cervin
Cervin
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
12.03.21
Registriert
28.03.05
Beiträge
6.237
Kekse
38.418
Ort
NRW
Wenn es daran liegt, ja. Ansonsten kann das auch jeder der löten kann, ist wie gesagt keine große Sache. Da so etwas von der Fabrik allerdings nicht vorkommt, probier erstmal einen der Pickups ein wenig runter zu schrauben. Wenn die beiden in einer ganz bestimmten Stellung zueinander stehen kann es passieren das die sich eigenartig beeinflussen. Die Wahrscheinlichkeit diesen Punkt zu treffen ist SEHR gering, aber das lässt sich jedenfalls problemlos testen :) (wie gesagt, an den Pickup seiten sind schrauben, die einfach tiefer reindrehen)
 
Heike
Heike
HCA Bass
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
19.11.03
Beiträge
4.173
Kekse
15.173
rubberduck
rubberduck
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.01.15
Registriert
11.08.08
Beiträge
75
Kekse
280
Ort
I.d.N.v. Köln
[...] nicht alle Aktivelektroniken haben auch einen aktiven Mix (Panorama) [...]

Laut dem Aufkleber, der beim Kauf drauf war, hat er "Active Electronics: Master Volume, Pan Pot [der Panorama Mixer?], 3 - Band Active EQ".

Kann es denn sein dass speziell dieser Mischer irgenwie kaputt ist? Denn so wie ich die Beschreibung von dem EMG PanPot verstanden hab greift er prinzipiell nur verstärkend ein wenn die Mittelstellung gefahren wird und nur da stimmt ja bei tete auch etwas nicht, der Rest ist ja soweit in Ordnung.
Wobei, dann müsste er eigentlich gar nicht mehr mischen können....

---
Find' ich aber interessant zu wissen, dass aktiv nicht gleich aktiv ist und auch Aktivelektronik nicht zwangsläufig ne Aktivelektronik ist.
So wird man als Konsument doch an allen Ecken und Enden bes.......
 
J
jaegermeister
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.03.14
Registriert
21.01.07
Beiträge
90
Kekse
0
Also der VM ist einach ne Wucht hatte beim aussuchen noch einen Mexico dagegen mir geben lassen und der Squier war eindeutig besser und 200 € günstiger
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben