Blues solos aufpeppen!

  • Ersteller c-sphere
  • Erstellt am
C
c-sphere
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.13
Registriert
15.05.11
Beiträge
323
Kekse
598
nabend,

ich spiele gerne blues allerdings eher so sachen wie hendrix-blackmore-page oder manchmal auch etwas moderner satch-vanhalen

ich kann alle pentatonischen (blues) skalen udn auch die modes, aber ich würde gerne mein blues spiel etwas erweitern und etwas mehr farbe ins spiel bringen, so etwa in richtung scott hernderson-robben ford- eric johnson
aber wie gesagt nur etwas färben xD

welche skalen könnt ihr mir empfehlen?
sonstige tips?
ich versuche atm die verminderte skala in die blues pentatonik einzubetten :)

danke für die eventuellen antworten :)
 
D
Dummer Sack
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.12
Registriert
14.12.11
Beiträge
494
Kekse
1.010
Nur ein paar Anregungen.

Hast du mal versucht, einen Blues modal aufzufassen? Heißt: Von den drei typischen Akkorden (also I7, IV7 und V7) wird jeder als separater Modus aufgefasst. Das wäre dann eben für's Erste immer mixolydisch. Als Beispiel für einen Blues in A:
A7 = A mixolydisch
D7 = D mixolydisch
E7 = E mixolydisch
Und damit das ganze dann weniger "statisch" klingt, kann man bspw. versuchen, diese Modes auf einen gemeinsamen Bezugspunkt - da bietet sich selbstverständlich A an - "herunterzurechnen".
A mixolydisch = A mixolydisch (klar...)
D mixolydisch = A dorisch
E mixolydisch = A ionisch
Das kann dann u.U. in etwas eher countrymäßiges umkippen, welches einem vielleicht zu brav klingt, deshalb sollte man das womöglich punktuell einfließen lassen.
Robben Ford macht das übrigens ganz ausgezeichnet.

Deweiteren bietet sich z.B. an, über die Subdominante mal die Moll6-Pentatonik der Tonika zu spielen. In unserem Beispiel wäre das über dem D7 eine Amoll6-Pentatonik. Da wird einfach die Septime durch die (große) Sexte ersetzt. Für A also: A, C, D, E, F# (anstatt G). Auch das macht Ford gerne.

Noch mehr zu Robben Ford: Der ist ja auch ein ziemlich guter Jazzer, das setzt er auch beim Bluesspiel gerne ein. Wenn es also bspw. vom A zum D geht, wird schon mal A alteriert gespielt. Dito für den Schritt vom E zurück zum A.
Außerdem setzt er relativ viel chromatische Durchgänge ein.
Und last but absolutely not least: Der Typ ist ein Meister im Phrasieren. Da lohnt es sich oft, nur auf die Phrasierung und weniger auf die Töne zu achten.

Wenn gewünscht, dann könnte zu allem mal Beispiele posten, so ich denn dazu komme.

- Der Sack
 
P
Philmaster
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.01.21
Registriert
02.05.11
Beiträge
609
Kekse
1.508
Ein Trick um relativ schnell über einer dom7-Akkord nach Mixolydisch zu klingen ist übrigens auf der Septime ein maj7-Arpeggio zu bilden und dieses zu spielen. Über einen A7 wäre das zum Beispiel ein Gmaj7-Arpeggio.
 
D
Dummer Sack
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.12
Registriert
14.12.11
Beiträge
494
Kekse
1.010
Naja, ein Gmaj7 Arpeggio kann ich aber genau so über einen Am spielen. Das passt dann prima für dorisch.
Für mixolydisch typisch sind für mich: große Sexte und das Zusammenspiel von großer Terz und Quarte.

- Der Sack
 
P
Philmaster
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.01.21
Registriert
02.05.11
Beiträge
609
Kekse
1.508
Naja, ein Gmaj7 Arpeggio kann ich aber genau so über einen Am spielen. Das passt dann prima für dorisch.
Für mixolydisch typisch sind für mich: große Sexte und das Zusammenspiel von großer Terz und Quarte.

- Der Sack

Klar, hab ja auch geschrieben, dass man Gmaj7 über einen A7-Akkord spielen soll, damit es Mixolydisch klingt...und da sich Dorisch und Mixolydisch eben nur in der Terz unterscheiden ist auch klar, dass das auch über einen Am7 Akkord funktioniert...
 
C
c-sphere
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.13
Registriert
15.05.11
Beiträge
323
Kekse
598
also vielen dank an die bisherigen poster! :)
in der tat habe ich schon mixo sachen usw schon probiert, nur bisher klang es eher so lala :´(
meistens klingt es wenn ich so random chromatische noten hier und da entweder in der pentatonik oder sonst wo spiele :D


@schmendrik
wow das ist ja mal ein NICE thread, mache sofort mit, danke dir den hinweis! :)
 
D
Dummer Sack
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.12
Registriert
14.12.11
Beiträge
494
Kekse
1.010
Weißt du was? Ehe du hier vor lauter Myxolidie den Faden verlierst, mach einfach bei uns mit:

Also, wenn man solche Typen wie Robben Ford als Beispiel des angstrebten Spiels nennt, dann muss man sich mehr oder minder zwangsläufig auch mal mit der "Mixolydie" beschäftigen. Denn damit kennt sich Herr Ford allerbestens aus.

- Der Sack
 
Fingers Freddy
Fingers Freddy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.01.16
Registriert
28.08.05
Beiträge
573
Kekse
5.224
Ort
Dachau, Bayern
Was man aber nicht vergessen darf: Mit der Skala alleine ist noch nichts gewonnen. Gerade bei Henderson sollte man dringend auch darauf achten, welche Phrasing-Tricks, Tremolo-Einsätze usw. er in sein Spiel einbaut. Erst wenn man auch ein musikalisches Gespür für die jeweiligen Skalen hat, wird auch Musik draus. Das dauert aber leider ein bisschen ...
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben