Blues Tube-Amp

von opferstock, 04.07.05.

  1. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 04.07.05   #1
    Yeah
    Naja, der Titel sagt alles. Mit Marshall für den Classic Rock Bereich bin ich vollauf zufrieden, er macht da genau das was er soll.
    Aber für die Blues Band bin ich auf der Suche.

    Ich suche (Vorgaben):

    Amp: Vollröhre (in Verbindung mit Fender Stratocaster)

    Kanäle: Darf ruhig auch einkanalig sein

    Soll lange clean (oder halb-clean) bleiben
    Dazu, ich hatte nen JCM 900 gekauft, den 50 Watt Combo, der zerrt mir zu schnell im Cleankanal

    Er muss gegen nen HotRod mit Tele dran ankommen ;)


    Tja und ich denke, da komme ich um einen Fenderamp nicht herum, weil mir der Sound von denen gefällt.
    Aber welcher?
    Noch ein HotRod....gah
    Ein Virbro oder Twin Teil?
    Wenn er ein Vibrato hätte wäre das nicht ungeil :)
    Ja also ich kenn mich nicht so aus bei denen und antesten ist nicht bei allen.....daher die Frage.....

    Oder wäre der Bluesbreaker von Marshall was?

    Bin etwas ratlos, da sind Amps drunter die 2000€ kosten und die bestellt man nicht nur zum testen, wäre also froh wenn sich Blueser melden würden die mein Anliegen verstehen (falls es die gibt)

    Wie schon an anderer Stelle gesagt kommt dazu, dass ich in einer grossen Band spiele so wie die Blues Brothers, also sollte der Amp auch noch erklingen, wenn viele Leute spielen. (Hab daher Angst vor 30 Watt Amps)

    Danke fürs durchlesen.
    Danke, falls wer Rat weiss.
     
  2. Tack

    Tack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.03
    Zuletzt hier:
    13.02.11
    Beiträge:
    652
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    38
    Erstellt: 04.07.05   #2
    Also ich kann dir da absolut den Marshall JTM 45 empfehlen. Ich spiele selbst eine sehr frühe Reissue Version davon und kann nur sagen, dass er DEN Bluessound liefert. Der JTM 45 is ja quasi baugleich mit dem Bluesbreaker, nur als Topteil halt!
    Der Amp liefert (gerade im Zusammenhang mit ner Strat...vorallem mit Texas Special PUs ;) ) einen dermaßen tollen angezerrten Sound. Da MUSS jedem Blueser das Herz aufgehen. Der Amp ansich is natürlich sehr einfach. Stecker rein, Amp auf, spielen! Da is nix mit Effektloop oder 2 Kanälen (Naja, eigentlich schon, aber das is ne andere Sache... falls du interessiert bist, schreib ich noch was zu den 2 Kanälen...)... einfach Gitarre einstecken und bluesen... :great:
    Falls du noch Fragen zu dem Amp hast, kann ich dir gerne noch Infos geben!

    Gruß,

    Der Tack
     
  3. opferstock

    opferstock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 04.07.05   #3
    Aha, und wie ist das so, ich mag angezerrte Leadsounds, aber er muss auch clean laut sein, gibt halt so Standards :)



    Ja, ich hab den Amp bei MP gefunden, hat 30 Watt, habe da das Gefühl der ist nicht mehr laut genug im Bandgefüge (hier ist nichts mit Mikro vor Amp und PA ausser auf Open-Airs oder Grossanlässen)


    JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA das klingt gut :)

    wer braucht das schon


    Schreib nur :)
     
  4. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 04.07.05   #4
    Wieviel Geld hast Du denn zur Verfügung, bevor hier jemand mit Matchless oder Victoria oder dem Marshall 18Watt ankommt... ;) Und was für eine Art Blues spielst Du denn, sach doch mal ein paar Beispiele.
     
  5. Hotroddeville

    Hotroddeville Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.015
    Erstellt: 04.07.05   #5
    Ich hab mal den Fender Deluxe reverb angespeilt. Hier Der klang wirklich klasse, leider war der den ich spielte jedoch mit einem JBL Speaker bestückt also kann ich da schlecht genaueres sagen. So war er einfach klasse.
    Ein fender Twin Amp ist wirklich keine schlechte Wahl.This One Suuper klang. Und zerrt auch nicht zu früh. Wenn du mal Zeit hast unbedingt anspielen! Legendärer Sound!
     
  6. opferstock

    opferstock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 04.07.05   #6
    Ich spiele so Rhythm and Blues (Blues Brothers), Sachen von Aretha Franklin, B.B. King, John Mayall na so Sachen halt. Klar, B.B. hat die Lucille, von daher..;)
    Aber so Robert Cray auch und vom Sound her finde ich SRV oder JH auch top. Halt all diese alten vielfältigen Sounds.

    Ich weiss, Hendrix und Franklin, naja............

    Geld:
    3000€, allerhöchstens, sonst lande ich im Kittchen ;)
     
  7. Tack

    Tack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.03
    Zuletzt hier:
    13.02.11
    Beiträge:
    652
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    38
    Erstellt: 04.07.05   #7
    Also, das ist so: Ich habe mir bei meinem einen Mastervolume einbauen lassen (Weiß nicht, ob der bei den neueren evtl. schon dran is). Denn: Du hast ein Volume für jeden Kanal (Dazu unten mehr). Damit regelst du aber halt auch den verzerrungsgrad, wie das bei alten AMps so der Fall ist. Je lauter, desto mehr verzerrt. ICH kann dann mit dem Master die Lautstärke wieder runterregeln. Der Sound bleibt dabei aber erhalten. Ne tolle Sache ;) !
    Da du keinen Fußschalter oder 2. Kanal hast der so, muss man sich vorher entscheiden. Cleansound oder Angezerrt. ABER: Du kannst mit nem Booster da SEHR viel machen. Nehmen wir z.B. einen TS-9 (der die so übrigens nen FAST original SRV Sound bringt): Den Amp stellst du so Clean ein (Gerade mit ner Strat geht das toll... bei Humbuckern neigt der Amp SEHR schnell dazu zu zerren!). Wenn du jetzt den TS-9 betätigst hast du halt deinen angezerrten Bluessound! Mir is es das wert, weil der Sound des JTM 45 einfach sooooo schön warm ist!!! :great:


    Das ist VIEL ZUUUUU laut! Wie gesagt, ich habe die Kanäle immer fast voll aufgedreht und hab es noch nie geschafft den Master dann mehr als 60% aufzudrehen! Der pustet dich weg! Glaub mir! Das sind 30 RÖHRENWATT!!!! Laut! :great:

    Also, der Amp hat so seine Eigenheiten. Und zwar die Sache mit den "2" Kanälen. De fakto hat der Amp 2 Kanäle, die absolut unabhängig voneinander sind! Deshalb gibt es auch 4 (!) Eingänge. 2 Für jeden Kanal. Man kann allerdings nicht zwischen den Kanälen umschalten... es sei denn su bastelst mit ner A/B-Box rum. Naja, das macht aber KEINER!!! DENN: Es ist üblich, dass man die einzelnen Kanäle hintereinander schaltet. D.H.: Du patchst die Kanäle zusammen. Gehst mit der Gitarre in "1" von Kanal 1, dann aus "2" des ersten in "1" des zweiten Kanals und dann durch den Output in die Box. Also geht das Signal durch Kanal 1 UND 2. Klingt gut!!! :great:

    Jetzt wo ich das schreibe, fällt mir aber was auf.... :screwy: Vielleicht hilft mir da jemand. Das sind doch eigentlich 4 EINGÄNGE... wie kann ich dann aus "2" von 1 in "1" von 2?!?!? (Verstanden?! :rolleyes: )
    Man HÖRT es auf jeden Fall... also MUSS es so sein..... :screwy:

    Versteh ich nicht... :o Man helfe mir!

    So, das war

    Der Tack
     
  8. opferstock

    opferstock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 04.07.05   #8
    Ja eben, der macht zu früh schlapp ausser wenn immer abgenommen.

    Der klingt besser :)
     
  9. sw_

    sw_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.05
    Zuletzt hier:
    21.04.10
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    20
    Erstellt: 04.07.05   #9
    also ich mutmaße mit an dir einen Matchless Clubmann 30 zu empfehlenoder als combo den Phoenix von ihnen mal zum antesten zu raten.
    ich habe bei meinem gitarrenbauer beide modelle (beim phoenix die combo version) mit einer telecaster ausprobiert und war vom gigantischen headroom überrascht. als referenz hatte ich einen blues junior.

    falls du mal gelegenheit haben solltest entweder den einen oder den anderen anzuspielen, dann nimm sie wahr. ich persönlich war begeistert.
    was mir nicht wirklich gefallen hat war der gepfefferte preis.
     
  10. Andrey23

    Andrey23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Würzburger Umgebung
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    805
  11. opferstock

    opferstock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 04.07.05   #11
    Danke für den Rat, ist verdammt schade, dass sich unsere Wege wahrscheinlich nie kreuzen werden.

    Ich lese hier immer und schreibe es auch selbst:

    Nirgends findet man ein grösseres Angebot an Amps, von div. Herstellern ein oder 2 Modelle, aber sonst?

    Schade
    :(

    Also rein von der Beschreibung her (mit welcher Leidenschaft Tack schrieb) klingt es sehr nach Marshall.
    Sagt bitte die Fender-Fraktion noch was?
     
  12. opferstock

    opferstock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 04.07.05   #12
  13. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 04.07.05   #13
    hmm...Blues? wie weiter oben erwähnt würde ich nen Matchless vorschlagen!
    Ansonsten sind die Fender sachen gut


    oda wie isses mit nem Bluesbraker?

    -> da hilft dir nur testen
     
  14. opferstock

    opferstock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 04.07.05   #14
    das habe ich befürchtet :)
     
  15. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 04.07.05   #15
    Nochma zum Thema JTM 45.

    Ich spiel privat eigentlich NUR Blues und hab 2 Amps:

    Marshall LM 6100 (Kanal 1 davon is JTM 45)
    Marshall JTM 45 Eigenbau ;)

    Der Amp is einfach supergenial für diesen geilen Sound. Bleibt schon clean wenn man will aber vor allem dieser dreckige Blues Sound á la Rory Gallagher is einfach der genialste Sound für den Amp :great:
     
  16. Hotroddeville

    Hotroddeville Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.015
    Erstellt: 04.07.05   #16
    Noch was:
    Peavey Delta Blues hatt ich schon mal. Die 30 watt zerren doch auch schon in höheren Regionen, das ist für hohe Lautstärken noch zu wenig. Außerdem fand ich das ein Hotrod im clean schon etwas brilianter klingt.
    Hier nochmal ein Angebot, welchen ich auch mal besaß, jedoch war er mir zu laut für dich perfekt, den kannst du weit aufdrehen bis da was zerrt.
    Fender HotRodDeville
    [​IMG] [​IMG]
    Entweder als 2x12" oder 4x10".
    (Ich trage meinen Nicknamen nicht umsonst :twisted: )
     
  17. BCI_MAN

    BCI_MAN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    427
    Erstellt: 04.07.05   #17
    Moin!
    Ich bin stolzer Besitzer sowohl des JTM45 (erste RI-Serie) als auch eines ca 1973er Bandmasters.

    Beide sind sehr gute Blues-Amps. Also, wo ist der Unterschied?
    Der Fender klingt halt wie ein Fender- crispe Höhen, weiche, runde Bässe, ausgewogene Mitten. Sehr "sweet", kann aber auch gut abgehen. Leistung: 45Wätter aus 2 6L6-Kolben.
    Das Problem: Vieeel zu laut!
    Er bleibt sehr lange clean, bringt die typischen Ami-Blues-Sounds. Verzerrt wirds ganz schön mittig, keiner glaubt dann noch, daß das ein popeliger Fender-Amp ist. Ich spiele das Ding mit einer Bandmaster-Box mit 2x12er Jensens.
    Irgendwie fehlt es allerdings am "Rumms", bei härteren Sachen geht das Teil ein wenig unter. (ach ja, eigentlich spiele ich Blues, bin zur Zeit aber in einer Rock-Band)
    Der JTM45 hat nicht die 5881-Röhren drin, sondern die KT66. Die sind auch unbedingt zu empfehlen, sowas von Dynamik und "offenem" Sound habe ich noch nicht erlebt. Der Amp beisst! Wo ich mit dem Fender aufreissen muss, kann ich den JTM gerade mal knapp über Volume-Poti-Einstellung 2 spielen. Der ist nicht unbedingt laut in diesem Moment, aber er setzt sich locker gegen einen JCM900/100Watt durch. Klingt komisch, ist aber so. Zerre gibt es nur als Crunch. Der ist allerdings nur noch fett! Mit Ohrschützern lässt es sich sogar aushalten. Der Sound im Volume-Bereich 6-8 ist einfach genial. Nur leider viel zu laut.... :)
    Am Amp hängt noch eine 4x12er Marshall mit Celestion g12-75 (heissen die so?). Mit Greenbacks wird es etwas weniger derb, dafür lernt der Amp dann das Singen.
    Der JTM verträgt Pedale ala TS808 oder das (alte!) Marshall-Bluesbraker-Pedal hervorragend- solange man sie als Booster einsetzt. Dann lassen Hendrix, SRV und Konsorten grüssen.
    Der JTM ist wesentlich ehrlicher als der Fender- Spielfehler werden 1:1 wiedergegeben!
    Wichtig ist (gerade mit den KT66), daß der Trafo den Originalwerten entspricht. Der Umbau war nicht billig (der war so teuer, daß ich vergessen habe wie viel das war), aber der Sound war und ist es allemal wert.
    Meinen Umbau hat übrigens TubeAmpDocter gemacht, ich bin mit den Jungs sehr zufrieden. Sind zwar schweineteuer, aber Du bekommst bei denen wenigstens auch hervorragende Ergebnisse.
    (Nein, ich werde nicht von denen gesponsort- leider)

    Gruß!
     
  18. opferstock

    opferstock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 05.07.05   #18
    Also mal danke, an alle die geantwortet haben.
    Scheint ne klare Sache zu sein, JTM45 oder ein Fender Amp. Bei Fender scheint es ja relativ egal zu sein welcher, solange er stark genug ist.
    Zwischen den beiden entscheiden muss ich wohl selber, ist ja klar.
    Aber wenigstens weiss ich nun genau, wonach ich schauen muss, merci @ all :)
     
  19. blues62

    blues62 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    20.07.16
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    59
    Erstellt: 05.07.05   #19
    ...probier mal diesen amp: Fender Bassman 59 LTD

    Ich habe den amp selber seit ca. 2 Monaten. Zum testen hatte ich gleichzeitig auch noch folgende amps zu verfügung:

    - Fender Twin Reverb 65
    - Fender Twin amp
    - Fender deluxe reverb
    - Alle Amps der serie hot rod.

    Dazu möchte ich sagen das alle Modelle sehr gut sind. Die hot rod serie würde ich ein wenig als minderwertiger einreihen. Aus erfahrungen mit dem Deville 212 im Proberaum fängt der amp so nach ca. 2.Std an zu matschen. Der Sound ist wiederum zum Teil wärmer, ...also ist es nicht einfach...

    Zum Fender bassman; das Teil hat 50 W 4x10" speakers. Gar keine (!) effekte, nicht mal ein reverb... :screwy: und es ist ein Reissue von diesem jahrhundert!....und ich habe ihn gekauft :screwy: nachdem ich die anderen getestet und praktisch zum gleichen preis erhalten hätte :screwy:
    ...das ist eben blues :D

    Spass bei seite. Als ich den amp an hatte war ich vom sound echt verblüfft. Wie ich später im Fender - Forum gelesen habe hat der am,p einen "reverb ähnlichen klang". Wenn man spielt vermisst man das nicht. Du hast dann die möglichkeit kanal "high" mit kanal "Normal" zu überbrücken und mit beiden volumeregler deinen sound einstellen......wow Der sound schafte ohne effekte kein anderen von den getesteten amps, garantiert. Von clean bis zu SRV oder jimi Hendrix, echt nicht zu glauben.
    Ich muss dazu aber noch sagen dass ich den amp auch für blues-harp einsetzte und da ist das Teil absolut der hammer.

    Ich möchte dich jetzt nicht überreden den bassman zu kaufen, aber du Musst (!) ihn testen, und dann enscheidet sowieso dein Geschack was das einzige richtige für dich und deine musik ist. Es wird auch nicht einfach sein ein geschäft zu finden der diesen amp auf lager hat, aber wenn möglich nimm Dir die Zeit, nimm deine Gitarre und gönn dir eine amp, test Reise, ist auch so ein lustiges erlebnis :D

    Alles gute, Gruss :great:
     
  20. HempyHemp

    HempyHemp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    962
    Ort:
    Griesheim
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    2.507
    Erstellt: 05.07.05   #20
    genau! der bassman scheint hier irgendwie untergegangen zu sein. ich hab ihn zwar nie selbst besessen, aber ne weile mal angetestet und ich war echt baff! aber da hilft kein langes gerede, einfach mal anspielen! :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping