blutige Anfängerin sucht piano

von chappi, 09.08.07.

  1. chappi

    chappi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    9.08.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.07   #1
    also zunächst:

    Zitat von Keys-Fragebogen
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    _800__ bis _ca. (muss aber nicht)_1350_ €
    [X ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [ X] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ X] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?

    _hauptsächlich zu Hause, ich bin jedoch an vielen Orten zu Hause, ich tendiere sehr zum Stage Piano, man weiss ja nie wo man gelegenheit bekommt zu spielen, von der Qualität sind ja doch beide ungefähr gleich, oder _________________________________________________

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    ________________________________________________zum Klavierlernen__

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    __________________________________________________

    ich möchte gerne Klassik

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?

    mir ist wichtig das das Gefühl und der Klang sehr dem Klavier ähnlich sind, technische Spielereichen sind nett aber nicht so unbedingt wichtig für mich
    ich will auch keinen *schrott* kaufen, wo ich mir dann nachher (wenn ich gross bin will ich einen Flügel) bei der Umstellung voll schwer tu.

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [ ] Gute Sounds
    [ X] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: _etwas besseres aber bitte nicht um 2000 euro, also preis leistungsverhältniss sollte doch stimmen, ja es soll wie klavier klingen __________________

    ach ja es sollte 64 Polyphon sein, vlt kann ich das mal verwenden

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [X ] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [ X Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___naja so wies klavier halt ________)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    __________________________________________________
    äh schwarz wär fein

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    _____________einen klavierlehrer



    Soda, na also tut mir leid dass ich euch nerven muss von wegen Kaufberatung und so, hab mich schon etwas umgehört. Und es ist echt sehr schwer zumal ich keine Ahnung von dem Ganzen da hab. Die Klavierspieler die ich kenne befinden sich gerade weit weg und verfluchen sowieso das digitale piano.

    Ich will Klavier lernen und brauch halt ein Piano dazu, die Verkäufer in den geschäften wollen mir irgendwas andrehn, da hab ich etwas angst davor.
    Rausgepickt hab ich mir das
    Yamaha P140
    Yamaha P 70
    Yamaha P90

    äh was sagts ihr dazu, welches modell würdet ihr mir empfehlen, oder auch ganz was anderes, wo soll man am besten kaufen?
    im geschäft wollten sie für ein brandneues nur 1 jahr garantie geben, in online shops aber 3, komisch oder?

    liebe liebe grüsse und vielen dank für eure Hilfe
     
  2. OuZoo

    OuZoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    42
    Erstellt: 09.08.07   #2
    Beachte dass das P90 keine internen Lautsprecher drin hat. Und so wie sich das bei dir anhört, wären die nicht schlecht.
    Mit der P-Serie von Yamaha kannste eigentlich nichts falsch machen. Hatte als blutiger Anfänger mal das Yamaha P-120 (wahrscheinlich vorgänger P-140) und damit kam ich gut klar und fand den Sound überzeugend. Gibs nur noch gebraucht, aber auch in schwarz mit schickem Holz-Finish ;)

    Und 1 Jahr Garantie ist in der Tat merkwürdig.
     
  3. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 09.08.07   #3
    man merkt, dass du im geschäft warst, denn sonst wüsstest du, dass es auch noch andere hersteller gibt... :rolleyes:
    meiner meinung ist deine angst bzgl. "was andrehn" jedenfalls absolut berechtigt, und deine auswahl an geräten ist der beweis (mal wieder)
    (das richtet sich jetzt übrigens gegen die geschäfte, nicht gegen dich ;))

    außerdem schade, dass du aus dem fragebogen einfach fragen gelöscht hast. so müssen wir nochmal fragen: brauchst du unbedingt interne lautsprecher?

    was den punkt stagepiano angeht, stelle ich einfach mal die frage: was denkst du, wo es sein könnte, dass du noch spielst, außer zuhause?
    damit meine ich ob das mehr die kategorie "omas geburtstag" oder mehr "das diesjährige stadtfest" ist...:D

    ansonsten kann ich erstmal nur ganz ganz dringend empfehlen, dir auch noch geräte von anderen herstellern anzuschauen und anzuhören. es gibt eben auch noch reichlich konkurrenzprodukte, die, abhängig von deinem geschmack, besser für dich sein könnten...
    und wenn du doch mit einem yamaha glücklich wirst, ist es ja auch okay - aber dann weißt du wenigstens, dass du das beste gefunden hast, und bleibst nicht im ewigen zweifel ;)
     
  4. chappi

    chappi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    9.08.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.07   #4
    hm ja interne Lautsprecher mag ich auch haben,

    die Fragen habe ich gelöscht weil ich nicht wirklich was damit anfangen wusste,
    yamaha hab ich selber ausgewählt weil es so rübergekommen, als ob das das beste wäre...

    bei solchen sachen verlass ich mich gern auf die marke, welche wärn denn sonst noch so zu empfehlen, wär cool wenns auch ein bisschen billiger wär, aber klar mir ist wichtiger Qualität, nur wie das halt so is mit studenten........

    und ja äh ich hab keine Oma mehr, aber stage hört sich schon gut an hihi, nein aber ich würds gern zu freunden mitnehmen und dort mit denen üben oder im auto mit ins ausland, weil ich da vermutlich öfter praktikum machen will,

    also wenn so ein fix stehendes e-klavierchen dasselbe kann umd den selben preis dann mag ich lieber ein mobiles, auch wenns dann ständer und so braucht
    (im clavinova prospekt wurden die als spass für die ganze familie angepriesen, das hat mir etwas angst gemacht)

    grüsschen
     
  5. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 09.08.07   #5
    okay, das schränkt die auswahl im "besseren" bereich leider schon wieder ziemlich ein...

    eben. genau was ich immer sage. :mad:
    um das nochmal ganz klar und deutlich zu sagen: das ist SCHWACHSINN! :mad:
    aber das ist eben das, was passiert, wenn man sich vom lokalen händler beraten lässt - der hat nämlich nur yamaha und will dir daher gerne yamaha verkaufen... also erzählt er dir von yamaha und führt dagegen wenn du glück hast noch konkurrenz wie casio und hemingway ( :screwy: ) an. da ist yamaha dann wirklich das beste.
    okay, genug aufgeregt. mein dringender vorschlag: fahr zur auswahl in einen GROSSEN musikladen, der auch andere hersteller (kawai, korg, roland) in großer auswahl führt, sodass du wirklich eine vernünftige möglichkeit hast, verschiedenste modelle gegeneinander probezuspielen.

    gern empfohlen werden hier:
    Korg SP-250 (ist aber eigentlich eine klasse unter deinem budget)
    Roland EP880 (kenne ich persönlich leider nicht)

    was ich noch dringend zur ansicht empfehlen würde ist das
    Kawai ES4 und das
    GEM PRP800
    die haben beide sehr gute sounds (wenn auch recht unterschiedlichen klangcharakter), aber auch eher leichte tastaturen, das gefällt vielen nicht...
    ansonsten gäbs halt noch das Yamaha P140, das du ja schon selbst genannt hast

    mehr geräte mit internen lautsprechern fallen mir momentan nicht ein, jedenfalls nicht in deiner preisklasse...

    an dieser stelle seiest du darauf hingewiesen, das so eine stagepiano auch ganz schön schwer ist! mit rund 20kg wirst du wohl rechnen müssen, und dann hast du das teil nur lose unterm arm...
    allerdings würde für dich wahrscheinlich eine tasche ausreichen, die ist dann nicht so schwer wie ein case ;)
    aber nen ständer brauchst du z.b. ja auch noch...

    stagepianos stehen den "homepianos" in nichts nach - sie sind nur meist sogar noch günstiger als die entsprechenden geräte im holzkasten, weil man die dann eben nicht mitbezahlt ;)

    ich sag nur "yamaha"... :rolleyes:
     
  6. CapFuture

    CapFuture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 10.08.07   #6
    Ich persönlich würde dem GEM PRP800 eindeutig den Vortritt lassen gegenüber dem Kawai ES4. Das P140 ist kein schlechtes Gerät. Ich persönlich bin immer wieder überrascht wie ich teilweise da über die Tasten fliegen kann. Aber beim längeren Spielen wird einem der Sound und die Klaviatur nicht mehr so ansprechen (ist nur meine Meinung).
    Wenn wir dein Budget voll ausschöpfen, wäre sogar ein Roland FP7 drinnen. Aber das ist wiederum ein Gerät mit dem man ohne weiteres mehrere Jahre spielen kann und glücklich sein wird. Einziger Nachteil: Es hat keine internen Boxen (oder doch? Blick grad nicht auf der Roland-Seite durch und mein Gedächnis ist auch nicht mehr so frisch...)
     
  7. Klimper

    Klimper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    1.09.10
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    221
    Erstellt: 10.08.07   #7
    Doch, hat es. ;)
    ---> FP-7
     
  8. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 10.08.07   #8
    unterschreib ich sofort!

    wie peinlich, das hab ich vergessen :o
     
  9. DJschanze

    DJschanze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    20.04.11
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 11.08.07   #9
    Hallo,
    ich bin vor kurzem mal auf das Roland FP-4 gestossen...auc h neu, wie das FP-7. kann zwar selber kein piano spielen, aber die kollegen waren echt überzeugt. Vielleicht ist das eine preisgünsige Alternative.

    gruz
     
  10. Room101

    Room101 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.07
    Zuletzt hier:
    10.12.13
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.07   #10
    Hallo,

    ich habe seit Ende Mai ein FP-7 und bin davon sehr begeistert. Da ich auch vor der Frage stand, das FP-4 als günstigere Alternative zu wählen habe ich knapp zwei Stunden lang beide abwechselnd probegespielt und mich dann eben doch für die größere Version entschieden.

    1. Die Klaviatur des FP-7 ist um Längen besser, auch wenn man das FP-4 zunächst als sehr angenehm empfindet, ist es im direkten Vergleich deutlich labberiger und wesentlcih weiter Weg vom Flügel.

    2. Der Klaviersound, auf den es mir hauptsächlich ankam ist noch mal eine Ecke authentischer.

    3. Die eingebauten Boxen beim FP-4 sind einfach zu schwach, da hätte man sie lieber zugunsten von Sound- oder Tastenverbesserungen weglassen können. Selbst die Maximaleinstellung kam mir reichlich dünn vor und transportiert natürlich kaum den Pianoklang.
    Letzteres ist übrigens auch beim FP-7 ähnlich, wird aber ein generelles Problem bei eingebauten sein. Erst über Kopfhörer kommt die volle Klangschönheit heraus. Dafür ist der Klang viel schöner und druckvoller und man kann auch ohne Kopfhörer ordentlich spielen.

    4. FP-7 hat ein Display, FP-4 nur eine 7-Segment-LED-Anzeige, gerade beim Layern/Splitten finde ich es sehr vorteilhaft, ganz zu schweigen davon, dass man den Namen des Instumentes, welches man spielt, lesen kann, statt sich eine Nummer merken zu müssen.

    Die Audio-Key-Funktion und die besseren Orgeln habe ich bisher nicht benutzt...

    Lange Rede kurzer Sinn: Sollte es bei Dir auf eine Wahl zwischen FP-4 und FP-7 hinauslaufen, kann ich nur empfehlen, die zusätzlichen Euros zu investieren.
    Einziges Manko: Den FP-7 gibts nicht mit weißem Finish ;)

    Gruß,
    André
     
  11. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 11.08.07   #11
    Ich persönlich finde, zwischen den Mittelklassepianos tut sich von der Klangqualität nicht viel. Mir persönlich gefällt vom Klang Roland am besten, aber das ist Geschmackssache. Bei den Tastaturen gibts dann doch Unterschiede, die straffsten (und damit zum Lernen wohl geeignetesten) Tastaturen verbauen Yamaha (P140, CP33, P90, P120 - die Unterschiede zwischen den Modellen sind relativ gering, also kannst du auch ruhig gebraucht zum alten P90 oder P120 greifen) und Roland im FP7 (der Rest von Roland ist tastaturmäßig eher crap).

    Ich würde dir aber doch zu externen Speakern raten, da das die Klangqualität extrem erhöht. Wenn eine gute Stereoanlage bei dir zuhause steht, kannst du die nutzen (da gibts hier im Forum zwar auch Diskussionen drüber, ich hatte jedoch noch nie Probleme bei Spielen über Stereoanlage) oder ansonsten eine relativ kostengünstige, aber anständig klingende Lösung wie die hier: http://www.musik-service.de/gem-genesys-audio-system-prx395760826de.aspx
     
  12. Dana.

    Dana. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    18.12.09
    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.585
    Erstellt: 14.08.07   #12
    Digitalpianos klingen auch gut über gscheite, halboffene oder offene Kopfhörer. Wenn die ohrumschließend sind, kann man sie auch lange tragen, ohne Beeinträchtigungen der Ohren oder Druckstellen ooder ähnlichem.

    Liebe Grüße

    Dana
     
  13. Flo1992

    Flo1992 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.07
    Zuletzt hier:
    18.10.13
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.07   #13
    aber Casio auf das selbe Niveau wie Hemingway zu setzen ???????????????????!!!!!!!!!!!!!!!! :confused:Casio ist eine sehr gute Marke, zumindest im Preisbereich von 350,00 € bist 800,00 € (--> Privia-Reihe!!!!!) da bekommt man für sein Geld schon sehr gute Qualität und gute Sounds sowie gute Tastaturen .... Also Casio kann in einigen Sachen locker mit Yamaha-Pianos mithalten (in diesen Preisbereich) wenn sie nicht sogar in manchen Aspekten besser sind ...
     
  14. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 15.08.07   #14
    Da steht doch nur: "führt noch casio und hemingway" an, das ist doch kein gleichsetzen.

    Stimme im übrigen Flos Äußerung über Casio voll zu!
     
  15. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 15.08.07   #15
    Mahlzeit,

    @Flo: Sorry, aber ich finde deinen Beitrag, genau so sinnvoll wie meiner jetzt. Was genau ist denn daran besser?!
    So reden die Verkäufer auch mit mir: Das ist aber besser. Besser ist das für die in den meisten Fällen nur, wenn sie mehr Gewinn machen können.

    Wenn du hier jemanden beraten willst, dann solltest du das auch richtig tun.
     
  16. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 15.08.07   #16
    lieber flo:
    erstens: man kann das auch ohne kursiv-und-fettdruck schreiben.
    zweitens: es geht auch ohne 19(!) fragezeichen und 16 ausrufungszeichen.
    drittens: ich habe die beiden nicht gleichgesetzt. ich hab sie nur "unter" yamaha eingeordnet, was zwar nicht unbedingt auf alle casio-modelle zutrifft, ABER: ich hab es wirklich schon in einem laden erlebt, dass dort grottenschlechte nicht-yamahas in der ausstellung waren um ein "schlechtes gegenbeispiel" zu geben. darunter war unter anderem ein hemingway, aber auch noch andere.
    viertens: locker bleiben :cool:
     
  17. Flo1992

    Flo1992 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.07
    Zuletzt hier:
    18.10.13
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.07   #17
    gut sorry ... ich werd mich bessern ^^ (kursive und fette schrift hab ich schon mal weggelassen :great: ) hab das dann leicht missverstanden nochmals entschuldigung ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping