Bodentreter + Midisteuerung möglich ?

von englein, 29.05.06.

  1. englein

    englein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    20.11.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.05.06   #1
    meine frage is folgende:

    hab da n powerball und 2-3 bodentreter (chorus delay tuner phaser). Da ich nen stepdance vermeiden will stellt sich die frage ob es ein gerät gibt wo ich mit einmal klicken(treten) einen der 4 Ampsounds ändern kann und zugleich auch das Phaserpedal einschalten und das Delaypedal auschalten kann zum beispiel.
    Beispiel: einmal treten: lead channel + phaser + delay + chorus off
    einmal treten: clean + delay + chorus + phaser off
    usw

    Vielen Dank im Voraus
     
  2. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 29.05.06   #2
    Da gibt es diverse Möglichkeiten. Du wirst für die Pedale wohl auf jedenfall einen Looper brauchen, der wird dann per MIDI über eine Fussleiste geschaltet. Bei manchen Fussleisten kann man direkt die Amp-Umschaltung integrieren...

    Aber naja, ich als purer Rackuser bin da nicht so fit drin, da werden dir die anderen mehr dazu erzählen...aber es geht ;)
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 29.05.06   #3
    SChau mal in die Rack und in die MIDI-FAQ, in beiden ist ein Abschnitt ueber Router/loopersysteme.
     
  4. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 29.05.06   #4
    looper wäre die "ideallösung" wenn man bodeneffekte ins setup integrieren möchte. ist aber auch die teuerste. fraglich ist, wie qualitativ hochwertig die bodenpedale sind, oder ob nicht eher ein multi-fx wie der g-major (oder gar ein guter boden-multi) die sowohl preislich, wie auch klanglich bessere alternative darstellt. müsste man mal gegenrechnen.
    es gäb natürlich auch noch möglichkeiten ohne MIDI, wie z.b. den carl martin combinator...effekte in die loops und den amp über die klinkenbuchsen steuern. das teil hat einen tuner-out und kann die effekte auch noch mit saft versorgen.
     
  5. englein

    englein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    20.11.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.05.06   #5
    Kann ich dann mit diesem combinator meine bosspedale und gleichzeitig auch meinen amp steuern (lead - crunch - clean - hi lead) ??
     
  6. Andi "7" Sewen

    Andi "7" Sewen Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Zuletzt hier:
    6.06.06
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Osnabrück, da wo die Sonne noch aus Ärschen schein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 29.05.06   #6
    ja das geht. Allerdings ist das Ding sehr teuer (und ich bin mir nichtmal sicher ob man den irgendwo kaufen kann)
     
  7. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 30.05.06   #7
    z.b. bei soundland für 419 EUR, oder mit glück günstiger auf ebay.
    natürlich ist der preis hoch, keine frage. verglichen mit MIDI-equipment relativiert sich das wieder. man muß sich halt ne pro/kontra-kostenrechnung machen und überlegen, was für die persönlichen bedürfnisse am besten passt - es gibt ja mehrere mögliche wege. den combinator finde ich dann gut, wenn man ein sehr "traditionelles" rig hat und einfach nur keinen stepptanz machen will, aber mit der verkabelungsart durchaus zurecht kommt. ein MIDI-rig ist ja dann doch eine wesentlich komplexere und programmierintensivere geschichte. hat alles seine vor- und nachteile.

    einziges problem beim combinator dürfte sein, daß der nur 3 der vier schaltfunktionen des puderball steuern kann. wobei man da ja relativ simpel drumrum kommt, wenn man z.b. die master a/b funktion auf einen seperaten fußschalter legt.

    aber wie gesagt, das gerät ist eine möglichkeit von mehreren verschiedenen. genausogut könnte man die bodenpedale durch ein rack fx austauschen, den amp per nobels ms-4 switchen und ein behringer fcb-1010 nehmen und wäre dann mit ~600 EUR (minus bodenpedalverkaufspreis) dabei. oder statt dem rack fx ein rocktron patchmate bei ebay günstig ersteigern und noch ein günstiges midi-board (wie eben das behringer) dazukaufen. bei einem durchschnittspreis vom patchmate von 350-400 EUR plus footboard wäre man dann bei ~450-500 EUR.
     
  8. Andi "7" Sewen

    Andi "7" Sewen Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Zuletzt hier:
    6.06.06
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Osnabrück, da wo die Sonne noch aus Ärschen schein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 30.05.06   #8
    Gewicht ist ja auch wieder so eine Sache. Ein 2he case mit einem Multi und nem switcher für den amp ist leichter und kompakter als ein Riesen Floorboard mit Combinator (von leicht und kompakt muss ich grad reden :D )
     
  9. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 30.05.06   #9

    Ja, ich musste da auch gerade 2mal lesen ;)
     
  10. englein

    englein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    20.11.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.06   #10
    Hi,
    ich hab mich für den combinator entschieden :p

    Der powerball hat 2 stereoklinkenbuchsen. Beim combinator (laut internet) gibt es 3 switches ?? Was für kabel muss ich kaufen um mit dem combinator zumindest von clean auf lead, crunch auf lead un master a/b schalten kann ? Sind die eingänge vom combinator mono? Brauch ich n Y kabel?

    Hab so null ahnung und schäm mich so, aba ich muss fragen da ich die Bestellung sobald wie möglich machen will :)

    Danke im voraus, und danke den Postern von vorher :p

    bye bye
     
  11. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 01.06.06   #11
    du brauchst irgendwas, um von 2 mono-quellen auf die stereo zu kommen. also entweder ein Y-kabel, oder ein stereo-kabel plus adapter der auf mono-aufsplittet, oder zwei mono-kabel und einen adapter der auf stereo zusammenführt. ich denk mal die stereo-variante ist am handlichsten.
    ich hoffe dir ist bewusst, daß da ne ganze menge an kabelage zusammenkommt, das sollte man nicht unterschätzen.

    hast du dir das hier schon durchgelesen?: http://www.carlmartin.com/manual combinator2.htm
     
  12. englein

    englein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    20.11.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.06.06   #12
    Ja, is mir bewusst aber ich mag keine multi fx geräte mehr die den ampsound so verfälschen. Zudem stört mich der geringe aussetzer beim umschalten der töne, deshalb bin ich auf die pedale zurück, nur isses auf der dauer stressing und manchmal unmöglich die ganze pedale auf einmal zu drücken :p

    Also deiner Meinung nach brauch ich einen Y stereo/2x mono kabel und einen mono kabel?

    powerball anleitung:

    1 Steroklinkenbuchse zur Umschaltung master a-b (mono kontakt), open-focused (stereokontakt)

    2 Stereoklinkenbuchse zur Umschaltung channel I channel II (clean - lead - mono Kontakt) clean crunch oder crunch lead (stereokontakk)

    Die Anleitung hab ich gelesen, kann ich zusammen mit den bodenpedalen auch eine amp Umschaltung programmieren oder ?

    Dankeschön :p
     
  13. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 03.06.06   #13
    ich würd's so machen: 1x stereokabel von der 2. stereo des powerball zum combinator und dann mit einem adapter auf 2 mono splitten. bei der anderen klibu am powerball würd ich's genau anders rum machen: stereo auf 2 mono-adapter, dann die eine leitung zum puderball und die andere entweder freilassen oder mit einem zusätzlichen fußschalter steuern (z.b. den master a/b).

    es gibt mehrere möglichkeiten. die ersten loops werden auch für die umschaltung verwendet. wenn du da also ein pedal in der loop hast, dann wird gleichzeitig zum switching auch der loop aktiviert oder deaktiviert. wenn du die loops also unabhängig von den schaltzuständen des amps programmieren willst, müsstest du die anderen loops verwenden.
     
  14. georgyporgy

    georgyporgy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.753
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    14.613
    Erstellt: 07.06.06   #14
    Hallo,

    ich hab mal bei Thomann gestöbert. https://www.thomann.de/de/nobels_ms4_midi_switcher.htm
    Mit zwei dieser Dinger für 232,-€ könnte man alle Schalt/Tastaufgaben erledigen. Dann wäre es aber schlau, Deine Treter in ein Rack oder eine Rackschublade zu bauen. Die Schalt/Tastkontakte der Treter muß man nämlich parallel abgreifen (Kabel an Schalter/Taster anlöten und auf der anderen Seite Klinkenstecker ran und damit in den Nobels).

    Wenn Du noch einen Midifootcontroller brauchst und Du den Behringer FC1010 nimmst, kannst Du Dir vielleicht ein Nobels sparen. Der FC1010 kann nämlich 2 analoge Schaltfunktionen (keine Tasttfunktionen!!!) pro Preset übernehmen.

    Man würde also den Signalweg konventionell lassen (ohne Loops) und nur die Treter programmiert ein und ausschalten bzw. den Amp umschalten.

    Geht das für Dich? :)
     
  15. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 07.06.06   #15

    Treter umbauen kostet Geld und/oder Zeit, und erhoeht keinesfalls deren Wert. Wenn ich mal den Vorschlag mit dem FCB1010 (oder einem Nobels MF2, das ebenfalls Switchinfunktionen bietet) aussen vor lasse, ist man bei der von dir vorgeschlagenen Loesung ueber 250 Taler, da legt man nochmal 100 drauf und bekommt ein gebrauchtes Rocktron Patchmate.
     
  16. georgyporgy

    georgyporgy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.753
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    14.613
    Erstellt: 07.06.06   #16
    Oder man ersetzt die Treter durch ein gebrauchtes Quadraverb o.ä. Das bekommt man schon für unter 100 €. Das ist dann per Midi steuerbar und liefert Delay und Chorus und u.U. auch Phaser. Da sind dann die Effekte auch gleich programmierbar. Und mit dem FCB1010 steuert man die Kanalumschaltung des Engl.

    ...es gibt ja soo viele Möglichkeiten. :)
     
  17. frankmusik

    frankmusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 07.06.06   #17
    Wenn 4 Switch´s reichen nehm doch den günstigen Nobels (139.-) und dann noch 2 Looper( á 59). ist allemal günstiger und tut´s, solltest Du mehr Treter "verwalten" wollen einfach noch mit ms-4 und looper ergänzen ..
    gruß frank
     
  18. englein

    englein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    20.11.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.06   #18
    sich nicht mehr auskennt ...:screwy:

    is der combinator nich einfacher? Ob ich nun 300 oda 400 euro ausgeb is wohl kein so grosser unterschied, insbesondere wenn der combinator sich so programmieren lässt dass ich mit einem "bodentreten" von verzerrt auf clean im amp und choruspedal einschalten kann?

    Rocktron patchmate 800 euren ... das is wohl n unterschied :p

    Ich hab das mit dem splitten nicht recht verstanden: ich soll mit nem stereokabel aus der 2. klinkenbuchse (channel clean, channel lead) des engls powerball raus den kabel in 2 mono splitten (also doch y kabel?:screwy: ) und in 2 eingängen des combinators. Also hab ich noch einen Switchkanal im combinator frei den ich mit einem monokabel mit der ersten klinkenbuchse des engls verbinden kann und so zwischen master a + b umschalten kann ?

    Is das so richtig ?

    Sorry für meine begriffstutzigkeit und ein grosses Danke an den vielen antworten

    englein
     
  19. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 08.06.06   #19
    Das Patchmate kostet keine 800 Taler, meins habe ich fuer knappe 330 bekommen, mit etwas Geduld sollte es sogar fuer noch weniger zu bekommen sein. Wer dafuer mehr als 450 zahlt (und das ist im grunde schon zuviel) ist selbst dran schuld.
     
  20. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 09.06.06   #20
    der combinator kombiniert 3 hardware teile: ein kontrollpanel, einen looper und eine stromversorgung. insofern ja, der combinator ist einfacher, "günstiger" und qualitativ hochwertiger. allerdings muß man mit einigen kabeln rechnen die da hin- und hergehen.

    wenn man auf viele lange kabelwege verzichten möchte, dann ist die sinnvollste lösung die von lennynero genannte, nämlich ein rocktron patchmate zu nehmen und einen vernünftiges MIDI-board. kostenpunkt wäre da in etwa 500 EUR, wenn man noch ne stromversorgung mit einrechnet (z.b. voodoo lab pedal power) auch noch was mehr.

    von der oben genannten lösung mit den nobels gerätchen würde ich abraten. denn das sind für deine anwendung wenn man es hochrechnet kosten von über 600 EUR für ein heiden gefrickel. du bräuchtest 2 von diesen 4-fach switchern plus für jedes effektgerät einen von diesen ALEX loopern. würde zusammengerechnet um die 500 EUR machen. und dann brauchst du für jedes von den dingern ne stromversorgung...

    genau so, wenn du den combinator nimmst.

    ich glaube echt, der combinator ist ein super gerät. und die qualität von carl martin geräten ist sehr hoch (boutique-hersteller). das einzige was halt ein bisschen problematisch ist, ist die art der verkabelung. du brauchst halt 2 kabel fürs switching, mindestens eines für den effektweg vor dem verstärker und ggf. nochmal 2 für den effektweg des verstärkers selbst. da kommen also unter umständen 5 kabel auf die bühne...
     
Die Seite wird geladen...

mapping