Bei bestimmten G-Major-Presets zusätzlich Bodentreter in Signalweg einschleifen?

  • Ersteller daniel1901
  • Erstellt am
D
daniel1901
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.08.13
Registriert
20.03.06
Beiträge
39
Kekse
0
Hallo Leute,
habe folgendes Problem, bei dem Ihr mir hoffentlich weiterhelfen könnt:
Ich spiele einen Dual Rectifier, in den ein G-Major seriell eingeschliffen ist. Beides zusammen (Amp-Kanäle und G-Major-Presets) steuere ich über einen Engl Z12 Fußschalter (Y-Kabel von Switch-Buchse des G-Major in die Kanal-Buchsen des Recti).

Nun möchte ich gerne bei allen Clean-Sounds zusätzlich einen Bodentreter (steht im Rack) in den Signalweg bringen. Das alles soll mit einem Fußtritt steuerbar sein.
Beispiel: Ich möchte auf Kanal 1 des G-Major (an dem der cleane Kanal des Recti hängt) den Treter immer drin haben, wenn ich dann etwa auf Kanal 2 des G-Major (an dem der Lead-Kanal des Mesa hängt) umschalte, soll der Treter im Bypass sein. Reicht dafür der G-Lab Midi 2x Looper? Und kann ich dann trotzdem alles über den Z12 steuern? Oder muss ich ganz anders denken?

Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen, wie das zu realisieren ist.
Besten Dank!
 
Eigenschaft
 
Stefan Will
Stefan Will
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.21
Registriert
26.10.12
Beiträge
189
Kekse
659
Hallo Daniel,

ich fürchet das geht so einfach nicht.
Gemäß Bedienungsanleitung ist der Z12 "nur" in der Lage pro Taste einen bestimmten ProgrammChange-Befehl auszugeben.
Mit dem G-Major kein Problem, da kannst du einfach mittels "Learn" ein eintsprechendes Prestet zuordnen.

Der G-Lab kann das leider nicht!
Er benötigt festgelegte Programm-Nummern für die verschiedenen Schaltzustände. Das ist auf Seite 6 des Manuals beschrieben.

Du brauchst entweder einen Looper der ähnlich wie das G-Majopr eine Learn-Funktion hat.
Beispiel: du wählst Bank1 und Programm Nummer 1, dann müssen G-Major und Looper in den von dir gewünschen Zusand gehen, die Kisten laufen quasi parallel wenn bestimmte Programm-Changes kommen.
Ich bin mir zwar nicht ganz sicher aber der Lehle D.Loop SGoS müsste das können. Da müsste man sicherheitshalber mal Herrn Lehle anrufen.

Alternativ ein anders Footboard das pro internem(!) Preset sprich Taste auf mehreren Kanälen verschiedene Befehle abschicken kann. Da fällt mir im Moment der Rocktron MidiRaider ein. Aber da gibt es gibt sicher noch andere ...


Gruß, Stefan
 
D
daniel1901
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.08.13
Registriert
20.03.06
Beiträge
39
Kekse
0
Danke schonmal, Stefan! Habe mir das so ähnlich schon gedacht. Ich glaube die Variante mit einem Midi-Board, das auf 2 Kanälen senden kann, ist dann die bessere. Allerdings ist der MidiRaider so ultra groß und teuer.
Fällt jemandem noch ein anderes Board ein, das das kann? Wie sieht es mit dem Rocktron MidiMate oder dem Engl Z15 aus?
Danke!
 
Stefan Will
Stefan Will
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.21
Registriert
26.10.12
Beiträge
189
Kekse
659
MidiMate (habe ich selbst) - nein
Z15 gemäß Manual - nein

Was ich noch gefunden habe ist das Roland FC300 und Behringer FCB1010.
Kleine handliche Kisten mit dem Funktionsumfang wird schwierig...

Ich würde daher eher den Lehle-Looper anschaffen, da bist du einfach variabler und unabhängig was den Foot-Controller angeht.


Gruß, Stefan
 
D
daniel1901
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.08.13
Registriert
20.03.06
Beiträge
39
Kekse
0
ok, und wie würde ich das dann schalten? den lehle in den midi out oder midi through des G-Major? und dann in den einen loop meinen Bodentreter und der andere loop bleibt praktisch "leer"? Und noch eine frage: Der Lehle ist ja selber ein Fußtreter. Kann ich den trotzdem auch ins Rack legen und mit meinem Engl-Midiboard dann mit einem Tritt Lehle und G-Major schalten?

Entschuldige, aber ich bin Neuling beim Thema Effekt-Looping....
 
Stefan Will
Stefan Will
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.21
Registriert
26.10.12
Beiträge
189
Kekse
659
Die Midi-Verkabelung wäre dann: vom OUT des Z12 => in den IN des GM => und vom TROUGH des GM => in den IN des Loopers.
Das ist nur die MIDI-Verkabelung, die Audio-Verkabelung hängt davon ab wie du die Effekte einsetzen willst. GM im Loop des Rectifier und der Lehle mit Compressor beispielsweise vor dem Amp.

Mir fällt aber gerade ein das Switching mit dem Lehle funktioniert auch nur sinnvoll wenn das Gerät mehr als zwei Programm-Changes lernen und zuordnen kann. Glaube ich fast nicht...
Dann wären wir wieder beim Foot-Controller mit MIDI-Mapping (mehrere Geräte gleichzeitig ansteuern) als Problemlösung.


Gruß, Stefan
 
D
daniel1901
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.08.13
Registriert
20.03.06
Beiträge
39
Kekse
0
Ich danke dir schonmal, Stefan!
Kennt sich vielleicht sonst noch jemand mit dem Lehle aus und weiß, ob es das kann, was ich brauche?
 
LawrenceHamburg
LawrenceHamburg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.20
Registriert
30.01.06
Beiträge
277
Kekse
483
Ort
Hamburg
Such mal im musikding.de Forum nach dem ISL1FX. Jedenfalls wenn DIY auch eine Lösung wäre. Damit kannst du den Treter midifizieren und an den MIDI-Thru vom G-Major hängen. Mit dem Lehle geht es auch, das kann für jeden MIDI Programm Change Befehl den Schaltzustand speichern.
 
Absint
Absint
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
02.09.08
Beiträge
2.224
Kekse
8.785
Ort
Bonn
Ich danke dir schonmal, Stefan!
Kennt sich vielleicht sonst noch jemand mit dem Lehle aus und weiß, ob es das kann, was ich brauche?

Genau dafür sind Loops da.
Der Lehle hat ebenso wie das G-Major 128 Presets, die du beliebig bearbeiten kannst. Ist er an den Midi-Thru des G-Major angeschlossen und du wählst Preset 3 aus, schaltet der Lehle auch auf Preset 3. Die Einstellung des Lehles ist Kindersache (wer die Bedienungsanleitung nicht liest, ist selbst schuld). Einfach ein Preset per Midi-Leiste auswählen, dann den Knopf des gewünschten Loops gedrückt halten und fertig ist das abgespeicherte Preset.
Ich selbst verwende den Lehle Dual SGoS, der zwar keine Loops bietet, aber zwei Eingänge auf bis zu drei Ausgänge routet. Aber von der Midi-Funktionalität her funktioniert er genau so, wie der Lehle D.Loop. Und bei mir ist der Lehle auch fest im Rack verschraubt.
Einziges Manko ist: Um den Lehle mit dem G-Major zu verbinden benötigst du ein Din-5-Pol auf Stereo-Klinke-Kabel. Die gibt es aber auch bei Lehle und sind jetzt auch nicht sooo teuer.
 
Fischi
Fischi
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
18.08.03
Beiträge
6.331
Kekse
22.712
Allerdings ist der MidiRaider so ultra groß....

nö. Im Gegensatz zu kompakten Midi-Boards hast Du recht, jedoch wirklich ultra groß ist der MidiRaider nicht. Habe ihn selber - der ist wesentlich kleiner als z.B. mein altes Line6 M13.


Das bezweifle ich jetzt nicht. Preis/Leistung ist aber mehr als nur top! Ich will ihn nicht mehr missen.
Wenn man bedenkt, dass der MidiRaider die Innereien des AllAccess hat, mit dem selben Funktionsumfang, und nur das Gehäuse preiswerter hergestellt werden kann, ist das ein echter Schnapper.

Das AllAccess wurde neu um die 1.000.-€ angeboten...
 
D
daniel1901
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.08.13
Registriert
20.03.06
Beiträge
39
Kekse
0
ok, besten Dank schonmal an alle. Habe auch nochmal direkt bei Lehle nachgefragt und die sagen auch, dass der D.Loop meine Anforderungen packt... Werde es also wohl so machen...
 
matze44
matze44
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
26.07.06
Beiträge
848
Kekse
2.039
Ort
Dresden
Hi,

die Midimate sendet aber auf bis zu 5 Kanälen 5 unterschiedliche ProgramChange-Befehle! Welche Version hast du? Da muss es nicht die MidiRaider sein, die Midimate nimmt einfach auch weniger Platz weg... Außerdem gebraucht recht günstig zu bekommen ~100€

Was auch noch eine Möglichkeit wäre, einfach die Presets auf dem G-Major kopieren (1. mit Looper, 2. ohne Looper, der sound am GMajor bleibt gleich)
Dann benötigst du keine neue Midileiste aber dafür eine Menge Presets.
Habe es selbst jahrelaang so gemacht, nun habe ich eine Midimate und auch nen D.Loop von Lehle. Der liegt im Rack und schaltet sehr einfach via Midi.

Viele Grüße Matze

MidiMate (habe ich selbst) - nein
Z15 gemäß Manual - nein

Was ich noch gefunden habe ist das Roland FC300 und Behringer FCB1010.
Kleine handliche Kisten mit dem Funktionsumfang wird schwierig...

Ich würde daher eher den Lehle-Looper anschaffen, da bist du einfach variabler und unabhängig was den Foot-Controller angeht.


Gruß, Stefan
 
Stefan Will
Stefan Will
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.21
Registriert
26.10.12
Beiträge
189
Kekse
659
Hi,
die Midimate sendet aber auf bis zu 5 Kanälen 5 unterschiedliche ProgramChange-Befehle! Welche Version hast du? Da muss es nicht die MidiRaider sein, die Midimate nimmt einfach auch weniger Platz weg... Außerdem gebraucht recht günstig zu bekommen ~100€

Stimmt - wusste ich selbst nicht!
"Programmable Patch Changes Editing" ist das Stichwort im Manual. Von daher tut's für den oben genannten Anwendungsfall auch die MidiMate.
Kleiner Gag am Rande: die Beschriftung und die Tasten der Midimate sind aus phosphorizierendem Material, leuchten also im Dunkeln.

Gruß, Stefan
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben