Bodentreter, MultiFX, etc.

von Jerry77, 19.04.06.

  1. Jerry77

    Jerry77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 19.04.06   #1
    Hallo

    Ich habe nen Valveking Top und als einzelne pedale nen Flanger, Distortion, Delay.

    Nun bin ich mit dem Delay nicht 100pro zufrieden, da der reine Sound des Delay sich sehr synthetisch anhört.

    Die brachte mich auf eine Frage:

    Einzelne Treter haben den Vorteil, dass ich nun einzelne Komponenten austauschen kann (wie jetzt mein Delay).

    Sind aber teurer, als ein Multi FX.

    Und ein Multi hat auch mehrere Ausgänge, was wiederum ein Vorteil des MultiFX ist.

    Was spielt ihr? Multi oder einzelne Treter?

    Gibt es eigentlich ein gutes günstiges MultiFX?
    Pod ist schon arg teuer, finde ich. Gibts was günstigeres?

    Es soll aber ne dauerhafte Lösung sein, darum bitte keinen Schrott empfehlen NUR weil es billig ist. Da gebe ich dann doch lieber etwas mehr aus und habe bis ans Lebensende meine Ruhe.

    Oder soll ich doch bei einzelnen Effekten bleiben?
     
  2. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 19.04.06   #2
    das korg ax1500g hat einen ganz guten ruf und gehört mit nicht ganz 200€ zu den günstigeren...
    vor meinem screamer hören sich aber die verzerrer total scheiße an! aber bei dem amp brauch ich die sowieso nicht. die effekte gefallen mir aber im großen und ganzen sehr gut und es lässt sich viel damit anfangen. das wah gefältt mir jetzt nicht so wie das dunlop cry-baby aber es ist akzeptabel!
    die verzerrer können sich bei einem anderen amp auch wieder anders anhören...vielleicht kannst du's ja mal testen!
     
  3. zuzuk

    zuzuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    6.10.09
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    766
    Erstellt: 19.04.06   #3
    multifx:
    genau den sound den man braucht auf knopfdruck. keine stepp tänze. effekte können verschieden eingestellt und genau angepasst werden. man hat alles was man braucht.

    einzel:
    man kann schnell dran herumschrauben, man weiß genau was man hat und man kann sich schnell für nen anderen sound entscheiden (effekt zuschalten). außerdem kann man sich den lieblingssound aussuchen und kaufen. man kommt eher zum spielen :)


    also kommts jetzt drauf an was du machen willst. bist du eher intuitiv der sehen will was er jetzt einschaltet und was gut kommt nimm einzelne.

    hast du ne genaue songstruktur und willst genau an der und der stelle nen bestimmten sound haben dann ein multi.
     
  4. Windle Poons

    Windle Poons Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    25.10.15
    Beiträge:
    228
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 19.04.06   #4
    Hi!

    Hast du dir schon mal überlegt beides zu kombinieren??

    Ich war auch ewig am hin und her überlegen bis ich mir dann das Gmjor zugelegt habe.
    Sehr feines Teil für seine Preisklasse, vorallem Delay, Whammy und die etlichen Steuermöglichkeiten!
    Nach einiger Zeit hab ich mir dann allerdings nen Mxr Phase 90 zugelegt und seit dem bin ich voll Bodentreter addicted!! Ich finde einfach dass du die meisten analog Sounds (z.B Octave oder Wah Wah in meinem Fall) nicht sonderlich gut mit nem multi hinbekommst! A/D Wandlung halt.

    Ist also schwer zu entscheiden! Wenn du auf wirklich analoge Sounds stehst würd ich auf jeden Fall Bodentreter nehmen.
    Wenn du allerdings variabel sein willst und mehrere Einstellungen gleichzeitig brauchst ist definitiv ein Multi die bessere Wahl!

    Gruß, Martin
     
  5. kamykaze

    kamykaze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    6.07.10
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Cuxland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    625
    Erstellt: 19.04.06   #5
    ich bin persönlich eher einer der einzeltreter fraktion, denn wenns net passt nur eben kurz das knöppsche gedreht sagt mir am meisten zu.

    es ist im grunde geschmackssache (bei einzeltretern leider geldsache) was man bevorzugt.
    suchst du wenn dann ein modellinggerät oder ein reines multieffektgerät?
     
  6. WupperRock

    WupperRock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    4.02.14
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 20.04.06   #6
    Ich spiele inzwischen beides! Habe ein Roland GP-100 im Rack, mag bei Sachen wie Overdrive, Distortion oder Wah Wah lieber die analogen Bodenpedale! Sind auch leicht zuschaltbar, wenn sie gebraucht werden!

    Gruß Sebastian
     
  7. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 20.04.06   #7
    DAs GP100 ist ja der grosse Bruder vom GX700, und dort waren zumindest die Distortions und Overdrives analog (nicht mit den Amp-Models verwechseln). Wuerde mich wundern wenn das dort anders waere.
     
  8. WupperRock

    WupperRock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    4.02.14
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 20.04.06   #8
    Hab grade noch mal den Gitarre&Bass Testbericht runtergeladen ( Extra 2€ bezahlt, wollte ich aber eh mal wieder lesen :-) ) und da stand, dass das per COSM-Technologie aus dem damaligen VG-8 gemoddelt wird.

    Zitat: Der Begriff COSM umfaßt die virtuelle Rekonstruktion aller Komponenten, die Gitarrensounds ausmachen... So war für dieses Gerät eine der Aufgabenstellungen, das spezifische Soundverhalten diverser Amps und Lautsprecherboxen zu analysieren und dies dann DIGITAL umzusetzen.

    Ich finde aber, dass es auch so klingt teilweise! Bis auf die JC-120 Simulation, die wirklich gut klingt, benutz ich den Preamp auch nicht.

    Gruß Sebastian
     
  9. Groovebox

    Groovebox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    25.04.16
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Vienna
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    390
    Erstellt: 20.04.06   #9
    Also ich bin ein 100% Vertreter von einzelnen Pedalen. Sobald du nach etlichen Jahren suchen und kaufen, wieder verkaufen usw. deine passenden Pedale vor dir auf dem Effektboard liegen/kleben hast bist du ein glücklicher Gitarrist :) Nein, ehrlich ich find einzelne Treter um ein vielfaches charmanter und charismatischer als irgendein künstlicher,vorprogrammierter Multieffekt-sound wo man von dir eh nichts mehr hört. Schau dir Mike Einziger, Dave Navarro oder John Frusciante an. Die haben einen total geilen Sound, und erreichen ihn nur mit Amp,Gitarre und Einzeltretern. An alle Multi- und Midi-fans: Bitte nicht anfangen jetzt Bands aufzuzählen die Multis usw benutzen und trotzdem einen geilen Sound haben, dass weiß ich nämlich auch das es so was gibt.. Meine Meinung ist eben dass Einzeleffekte viel cooler sind. Punkt.
     
  10. WupperRock

    WupperRock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    4.02.14
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 20.04.06   #10
    Da muss ich dir wirklich recht geben! Das hat schon was, ist aber manchmal auch sehr unpraktisch, denke ich! Wobei ich hier mal gelesen habe, dass Mike Einziger von Incubus seine Bodeneffekte wirklich alle in Reihe geschaltet hat, also machbar ist somit alles! Ich finde es auch immer witzig, wie er sich auf der Live @ Red Rocks DVD immer bückt und während er einen Ton klingen lässt an den Potis rumdreht!:great:

    Aber zurück zum Thema! Ist halt eine Geschmacksfrage! Einzeltreter kannst du (wie ja schon gesagt wurde) immer mal wieder austauschen und bist vielleicht glücklicher, wenn du spezielle Soundwünsche hast, die eben nur ein spezieller Bodentreter erfüllt! (z.B.: Tubescreamer-Sound, etc.)
    Außerdem ist es individueller und du kaufst nur das, was du auch brauchst!

    Bei einem Multi-FX hast du halt sehr vielseitige Anschlußmöglichkeiten, hast zahlreiche Möglichkeiten einfach mal zu experimentieren, kannst mit einem Fußtritt alles steuern und hast mehr oder weniger erstmal alles da!

    Ich nutze, wie schon gesagt, die Vorteile aus beiden Sachen und würde nicht auf eins verzichten wollen! Das GP-100 ist zum Beispiel die perfekte Schaltzentrale und hat sehr gutklingende Effekte an Bord!!

    Gruß Sebastian
     
  11. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 20.04.06   #11
    Hallo Sebastian, nochmal der Hinweis: nicht die Amp-Models mit dem Overdrive/Distortion Modul verwechseln (sollte das GP100 keines haben, vergess meinen Kommentar einfach), die wird nicht mit COSM gemacht.
     
  12. WupperRock

    WupperRock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    4.02.14
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 20.04.06   #12
    Es hat wirklich kein einzelnes OD/Dist. Modul! Simuliert nur ein SD-1, allerdings per COSM-Technologie! Und genau das gefällt mir nicht..

    Gruß Sebastian
     
  13. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 20.04.06   #13
    Rafitueckisch, dafuer waren es 2 Loops, andere Hall und Delay Algorithmen etc. irgendwie bieten beide Geraete ganz tolle Sachen.. ich glaube ich brauche noch ein GP100 :)
     
  14. Jerry77

    Jerry77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 21.04.06   #14
    Also ich habe nen guten Verzerrer, den braucht das Multi nicht. Ebenso habe ich nen Flanger und ein Delay, welches aber scheisse ist, da der Sound des Echos sich total synthetisch anhört.

    Was ich will: Ein einstellbares (GUTES) Delay. Nen Hall, Chorus und vielleicht nen Oktaver.

    Was ist da besser? Ein Multi, der diese Effekte kann oder alles einzeln?

    Und was kostet ein guter Chorus und ein guter Hall als Einzeltreter?
     
  15. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 21.04.06   #15
    Einstellbare, gut klingende Delays: Line6 Echo Park, Boss DD20
    Den Echo Park habe ich lange Zeit verwendet und dann gegen das DD20 ausgetauscht, wegen der langen Delay Zeit des DD20. Klanglich gefiel mir der
    Echo Park sogar noch eine Ecke besser. Die Analog und Tape Echos dieser Geräte klingen recht lebendig, noch lebendiger klingt natürlich ein Analog Delay wie der Memory Man von Electro Harmonix.

    Chorus, Hall und Delay kann mensch auch aus einem Multieffekt nehmen, da bietet das TC G-Major z.B. sehr sauber klingende Derivate. Ein analoger Chorus klingt natürlich um einiges wärmer, da kann ich den MAM CF1 für 59,- empfehlen wenn man ihn denn noch bekommt.
    Ansonsten sehr billich für Hall und Delay: Behringer Virtualizer Pro DSP 2024. Die meisten Effekte sind eher unbrauchbar, aber Delays und Hall klingen erstaunlich gut und bieten recht flexible Einstellmöglichkeiten.

    Der Oktaver des G-Major ist Geschmackssache, weil das nicht so dolle klingt wenn das G-Major im Effektloop hängt, das klingt schnell unangenehm. Vor dem Amp klingt's um Längen besser, aber dann kann mensch Sachen wie Hall vergessen, denn die Hallfahne soll ja nicht mitverzerrt werden. Also wenn würde ich den eher als Einzeleffekt nehmen.
     
  16. Jerry77

    Jerry77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 21.04.06   #16
    Wie kann ich das 19 Zoll Gerät denn schalten???
     
  17. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 21.04.06   #17
    Per MIDI ist das ganze recht gut steuerbar. Wenn's nur an/aus sein soll geht auch etwas in Richtung Blackswitch.
     
  18. Jerry77

    Jerry77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 21.04.06   #18
    das heisst?
     
  19. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 21.04.06   #19
    http://www.tonetoys.com/de/The_Black-Switch.html, damit kannst Du beliebige Effekte in den Signalweg integrieren oder auch rausnehmen, so dass das Signal gar nicht mehr durch die Effekte läuft. Eine nette Sache, denn manche effekte Geräte klauen auch im Bypass Zustand etwas vom Sound.
     
  20. Jerry77

    Jerry77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 22.04.06   #20
    Ne, sollte schon so sein, dass man zwischen Delay und Hall schalten kann, nicht nur "an/aus".

    Wie schaltet man denn sowas per MIDI?
     
Die Seite wird geladen...

mapping