bodentreter und Modeling Amp. geht das?

von Cocam, 18.05.08.

  1. Cocam

    Cocam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    19.08.08
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.08   #1
    hi ho.
    ich wollte mit n equalizer zulegen, da ich an meinem Vox DA-5 nur n einfachen tonpoti habe und gerne die bässe etc. genauer regeln möchte.
    dazu hab ich 2 fragen.
    1. kann ich überhaupt bodentreter zwischen amp und gitte hängen? das is ja ein moddeler und deswegen bin ich mir nicht sicher und
    2. was fürn equalizer würdet ihr mir empfehlen??

    wollte max. 50 euro ausgeben.

    grüße
     
  2. birdfire

    birdfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    466
    Ort:
    Schonungen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    666
  3. Cocam

    Cocam Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    19.08.08
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.08   #3
    freu mich das du geantwortet hast, aber kannst du mir auch noch sagen wieso der HB EQ besser ist als z.b. der von behringer für 12,50 €? kenn mich leider überhaupt nicht mit eq aus. weiss nur wie man sie verwendet wenn sie einmal da sind :rolleyes:
     
  4. raphrav

    raphrav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    7.02.13
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    3.442
    Erstellt: 18.05.08   #4
    @birdfire: deine antwort zu "1" kann ich so nicht stehen lassen: klar kannste die dazwischenhängen und es kommt auch was durch, aber es klingt nicht immer. ein equalizer ist natürlich kein problem (das tonepot der gitarre tut von der physik und logik her auch nichts anderes als ein eq), aber beispielsweise eine modellingamp/verzerrerkombination zu finden, die auch noch gut klingt, ist mehr als glückssache, genauso wie modulationseffekte, z.b. chorus, flanger oder phaser - ein modeller ist nun mal dafür ausgelegt, das möglichst reine gitarrensignal weiterzuverarbeiten. und daran gibts nichts zu diskutieren. sachen wie wahs oder delays sind schon kompatibler...

    und zu behringer: der preis des behringers muss ja woher kommen. das geht bei den komponenten (labberiger schalter, absolutes müllgehäuse, schlechte potis etc.) los, bei der mangelhaften verarbeitung weiter und endet bei dem sound, der einfach nichts ist. das teil fängt störungen ein, beeinflusst den sound auch außerhalb der grenzen, für die es gekauft wurde undundund...
    und selbst wenn es deinen klangvorstellungen genügt, ist es kein spaß, sich mit dem o.g. mechanischen ärger auseinanderzusetzen.
    das soll nicht protzig, bonzig oder behringerfeindlich sein, aber wer billig kauft, kauft zwei mal, merkt euch das. manche sind nach nem fehlkauf geheilt, manche kapierens vorher und manche nie, aber es ist halt mal so, leider! und wenns für ein paar euro mehr was DEUTLICH besseres gibt, dann tut es doch auch nicht weh, die dann auszugeben, oder?

    edit: werf ich noch ein gerät innen raum, das gerade an deiner preisgrenze kratzt und so langsam beginnt, was vernünftiges zu sein (auch das hb überzeugt mich nicht...): https://www.thomann.de/de/danelectro_dj14_fish_n_chips.htm
     
  5. Cocam

    Cocam Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    19.08.08
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.08   #5
    na klar du hast recht. hab selsbt ne scheiß klampfe und n scheiß amp gekauft. alles müll. wollte jetzt nur wissen wo der unterschied der beiden ist, da sie ja preislich nicht soweit auseinander liegen. hab mir noch n review vom HB EQ-100 durchgelesen. denk den werd ich mir morgen bestellen. hoffe er macht mich glücklich ^^ und wenn nich? egal 25 euro sind nicht die welt. danke an euch :great:
     
  6. Cocam

    Cocam Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    19.08.08
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.08   #6
    die beschreibung von thomann zu dem fish and chips klingt gut. und das geld kann ich auch noch aufbringen :D wie gesagt kenn mich überhaupt nich mit vor und nachteilen von eq aus. soll ich dir vertrauen und den F&C bestellen??:weird:

    anteste klappt in den nächsten tagen nicht so gut -.-
     
  7. raphrav

    raphrav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    7.02.13
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    3.442
    Erstellt: 18.05.08   #7
    dass man nicht blind kauft, merkste auch noch xD
    ne, ich kenn den auch nicht genau - nur baut danelectro recht gute effekte, v.a. für den preis...
     
  8. Cocam

    Cocam Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.08
    Zuletzt hier:
    19.08.08
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.08   #8
    ach egal . werd den mir morgen einfach bestellen. ist ja auch noch 30 tage umtauschrecht drauf. also kein risiko. alles ganz locker ;) danke euch beiden.
    hoffe der wird was, kann dann ja ein review dazu abgeben

    cya
     
  9. ElRodeo

    ElRodeo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.09
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    662
    Erstellt: 19.05.08   #9
    Habe auch einen Moddeler (Vox AD30VT) und die Erfahrungen gemacht es sehr stark vom jeweiligen Effekt/Pedal abhängt. In den meisten Fällen klingt es nie so geil wie bei einem normalen Röhren oder Transistor AMP. Wenn ich bei meinen Vox bei cleanster Einstellung ein Overdrive oder Distortion-Pedal davorhänge hat mich das bisher noch nie 100%tig überzeugen können und nutze deswegen meistens die integrierten Zerren die schon sehr geil gemacht sind. Richtig gut kommt (wenn man's mag) vor dem leicht zerrendem Vox ein vorgehängtes Fuzz oder für knurrig bratzige Sounds bei fast cleaner Einstellung ein voll aufgedrehtes Boostpedal.
     
  10. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    16.793
    Zustimmungen:
    3.575
    Kekse:
    49.837
    Erstellt: 19.05.08   #10
    Ich habe den Fish & Chips mal ausprobiert, das ist wirklich ein ganz gutes Gerät.
    Nicht ganz so ein stabiles Gehäuse wie ein Boss, aber es scheint gute Regler zu haben, ist rauschfrei und bewirkt halt genau das, was ein EQ soll.
    Die Test bei Harmony Central zu diesem Gerät sind auch ganz ansprechend.
    Ich stimme da raphrav zu und würde das Gerät sozusagen als Einstiegsklasse empfehlen, eher noch als das Harley Benton, auch wenn das vielleicht etwas stabiler ist/wirkt.

    Was aber nicht heißt, dass Du dich irgendwann ab einem gewissen Tag entschließt, leicht bessere Geräte zu kaufen. ;)
     
  11. McCyber

    McCyber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    6.09.16
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    169
    Kekse:
    3.964
    Erstellt: 19.05.08   #11
    Ich hatte auch mal eine zelt lang den Fish&Chips, weil ich mit dem grundsound meines damaligen Vox VR15 nicht zufrieden war. Mit dem EQ kann man den grundsound eines amps schön verbiegen, ich kann ihn dir nur empfelen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping