Amp und Gitarre für Anfänger.. für 400€

von crisen, 12.10.05.

  1. crisen

    crisen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    10.10.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.05   #1
    Hallo,

    Nun ja wie ihr seht gehts hier um ein typisches anfänger problem : " Ich will e gitarre spielen und das Haus rocken aber was für eine sollt ich mir holen und welchen verstärker damit ich richtig guten sound hab.."

    1.Problem:

    Also ich habe ca. 400 Euro für E-Gitarre+ Amp zur verfügung....und würde gern E-Gitarre spielen nun ja ich habe schon einige Gitarren angetestet und finde die GRG 270B-BKN von Ibanez richtig gut :D so nun stellt sich die frage is das ne gute anfänger gitarre oder welche würdet ihr mir empfehlen (Ich weiß es gibt dazun link hier im forum mit vielen gitarren modellen und amps für anfänger aber die links dort funkt. bei mir net :( )

    so mein 2. Problem wäre n guter amp (ich möchte eher einen kleinen haben anstatt so ein riesen ding ;) ) tja und wieder die frage welcher reicht fürn anfänger der gut 100 Euro zur verfügung hat...
     
  2. k_wimmer

    k_wimmer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    8.01.13
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Raum Pforzheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 12.10.05   #2
    Hi,
    erstmal willkommen im Forum.

    Die Amp-Frage lässt sich mit einem eindeutigen "Roland Micro-Cube" beantworten.

    Bei der Klampfe würde ich eher zur RG 321 neigen, wobei die Frage ist ob Du ein Trem brauchest oder nicht. Die RG321 hat hal schon um einiges bessere PU's drin als die GRG-Serie. Wenn Du beides haben willst, dann müsstest Du zur RG370 greifen, aber da liegen auch gleich wieder mal 120€ dazwischen. Aber ich schätze mal, dass die GRG mit Sicherheit eine klasse Klampfe für den Preis ist.
    Eine Alternative wäre noch eine Epi SG-400 oder eine Yamaha Pacifica.
    Aber die GRG 270 ist bestimmt nicht schlecht. Da hilft nur: Antesten!
     
  3. Madrox

    Madrox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    283
    Erstellt: 12.10.05   #3
    Also ich hatte damals 300€ zur Verfügung und hab das gemacht:

    Yamaha Pacifica 112 -> 200€
    Roland Micro Cube -> 100€

    Die Pacifica ist für den Preis ne super Klampfe, aber du hast ja noch 100€ mehr zur Verfügung :)
    Der Micro Cube ist für 100€ auf jeden Fall die beste Wahl. Ist zwar klein und hat nur 2 Watt, aber dafür kann er richtig laut werden und gut klingen. Für ne Band reicht's natürlich nicht, aber zum üben ist er für den Preis perfekt. :)
     
  4. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 12.10.05   #4
    HI

    Generell baut Ibanez gute Gitarren, machst du am Anfang nichts mit falsch, auch nicht mit den günstigen Modellen. Von der 270 würde ich aber abraten, da die ein Floyd Rose-Tremolo hat. Das sit so ein freischwebendes Tremolo, da msust du beim Stimmen drauf achten dass sich Saitenzug und Gegenzug durch Federn im Rückfach der Gitarre die Waage halten,dass das Tremolo also waagerecht steht, und das kan besonders beime rsten Stimmen shconmal stunden dauern und ist nichtzu empfehlen, da man am Anfang eh so viel mit spielen lernen zu tun hat, dass das Trem nur dabei behindert und eh nicht genutzt wird, zumindest dürfte es nicht für mehr als ein paar Spielereien gut sein, dann lieber eine feste bridge (stopbar-tailpiece zm Beispiel) oder ein Vintage-Tremolo welches hinten aufliegt, das stimmt man auch ganz einfach. Richtige Tremolonutzung ist etwas für fortgeschrittene. Ich hab mein Tremol auf der Ibanez (so eine wie du dir rausgesucht hast hatte ich mal) festgeklemmt und dann letztendlich doch verkauft weils nur genervt hat und überflüssig war. Und mal eben runterstimmen kann man mit nem FR eh knicken, eben weil sich alle Saiten gegenseitig bedingen in ihrer Stimmung.

    Schau dir mal diese an: http://www.musik-service.de/Gitarre-Ibanez-SA-120-prx395740433de.aspx vielelicht ist die eher was für dich, 10€ teurer, aber das sollte ja nicht stören, ist auf jeden Fall ne gute Gitarre für den Preis. Ansonsten wäre der typische Anfängertipp Yamaha Pacifia, wobei die halt eher ne bravere Stratform hat.

    Als Amp würde ich den Roland Microcube empfehlen, kostet 99€, und reicht mit seinen 2 Watt dicke aus um Eltern und Nachbarn zu nerven ;) hat ein paar modeller drin, also viele Sounds und qualitativ isser wohl besser als die meisten 15-Watt-Kombos für den gleichen Preis. Bandtauglich wären die eh alle nicht, da brauchts schon so ab 60 Watt, und der MC hat den Vorteil, dass du den auch mit in den Urlaub nehmen könntest oder im Sommer mit nach draußen um bei nem gemütlichen zusammensitzen was zu spielen, das Teil geht auch mit batterie. Wenns nicht unbedingt tiefer Metal sein soll ist der super, bei richtig tiefen Sachen geräter wohl eher mal ins straucheln, weil dr speaker halt klein ist, aber für alle Rocksachen sonst eine klare Empfehlung.

    Dann brauchst du halt noch ein Kabel und ein Stimmgerät (irgendeins von Korg für 20€ oder so) und ein paar Pleks, nimm da am besten einen gemischten Satz mit verschiedenen Dicken, damit kannst du am besten rausfinden welche Dicke dir liegt, würds mal so um 1mm rum probieren am Anfang. Und ein Satz Ersatzsaiten wäre noch praktisch, D'addario 10-46er würde ich vorschlagen, mit denen bin ich bisher am besten gefahren. Vielleicht noch das am wenigsten beachtete Utensil: Wenn du noch 2€ überhast kannst dir noch ne Saitenkurbel mitbestellen, dann drehste dir beim Saitenwechsel keinen Wolf an den Mechaniken, aber geht selbstverständlich auch ohne ;) Hab mir nur neulich mal so ein Teil mitbestellt und gebs um nix in der Welt mehr her, die am besten investierten 2€ meines Gitarristenlebens :D
     
  5. crisen

    crisen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    10.10.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.05   #5
    Wow danke für die vielen antworten, man fühlt sich direkt geholfen ;)

    eine frage zum Micro Cube wo kostet er denn nur 100€ hab geuckt und überall fand ich ihn nur für 120-125€....

    Ich finde es sehr gut wie ihr die "neuen" im bereich Gitarre behandelt es ist echt nett wie ihr denen helft die sich noch nicht so gut auskennen...:great:

    mir hats aufjedenfall sehr geholfen und jetzt heißt's ab zum Musicstore und Testen Testen bis einem die Finger abfallen...:D

    ne frage zur RG 321 kann man selbige später auch mit tremolo nachrüsten oder ist es für mich unerheblich ob eins dran is oder net ( von mir aus "muss" keins dran sein da ich es eher als störend empfinde, mir aber geraten worden ist das es später mal ganz cool ist eins zuhaben..)


    Wie gesagt danke nochmals ich schau mich dann nochmal um, eins steht aber fest der Micro Cube ist so gut wie gekauft ;)
     
  6. deXta

    deXta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.040
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    128
    Kekse:
    1.613
    Erstellt: 12.10.05   #6
  7. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 12.10.05   #7
  8. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 12.10.05   #8
    HI

    Stimmt, aber die RG hat doch so eine art Vintage-Tremolo, oder irre ich mich grad? Das bedeutet, dass du es erstmal fest einstellen kannst, und es so wie eine feste Brücke benutzt, bis ein wenig mehr Ruhe beim Spielen da ist und das Üben des Spielens mit Tremolo sinnvoll wird. Das Vintage kannst du in eine Rihtung drücken, also nur Divebombs machen (Töne anschlagen, Hebel Drücken, alles klingt tiefer und wird beim loslassen wieder normal). Wenn es richtig wingestellt ist kann man es auch in begrenztem Rahmen in beide Richtungen benutzen, wobei ein FR da natürlich enorme Vorteile hat durch die Unterfräsung.

    Daher kannst du das FR auch nicht nachrüsten, es sei denn du nimmst teure und aufwändige bauliche Veränderungen in kauf, da halt eine Unterfräsung für das Teil gemcht werden muss, und das lohnt meistens nicht, und es passt auch nicht auf die üblichen Befestigungen, da muss eine Menge verändert werden.

    Wenn du es später benutzen willst kanst du dir auch jetzt eins kaufen, und erstmal festklemmen, Holzblock drunter und gut ist, dann kannste das wie ne feste brücke benutzen und später wieder freimachen, geht alles ;) Allerdings weiter gedacht, irngendwann wirst du dir vermutlich eh eine teurere "bessere" Gitarre wünschen, das ist vollkommen normal, dann könntest du dir immer noch eine mit FR kaufen wenn du sicher bist das dann zu benutzen...
     
  9. crisen

    crisen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    10.10.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.05   #9
    Ok danke dann werd ich mal schauen, und ähm zu der brücke bei der GRG kann man das trem abschrauben( den hebel da^^) oder was meint ihr? xD

    naja bin immo. noch unentschlossen denke aber das eine ibanez seien wird die haben mir vom klang und spielgefühl bisher am besten gefallen :D


    und zur neuen gitarre nun ja mit dem trem ich weiß ja net ob ich 1-2 jahren schon was damit anfangen kann... da ich die gitarre schon was länger behalten wollte :)

    ähm ich bin immo. 15 jahre alt habe vor 4jahren schonmal 1 1/2 jahre akkustik gespielt und mich quält die frage selber beibringen oder lehrer (lehrer is das prob. musikschulen sind bieten keine kurse für e gitarre an und privat lehrer hab ich noch nix groß gefunden was passt^^) das selberbeibringen find ich nämlich schon gut höre aber oft von der hohen frustrations rate, und ich will das mir das spielen spass macht und nicht das ich früh aufhöre da ich einfach net weiterkomme am anfang....


    mfg crisen
     
  10. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 13.10.05   #10
    HI

    Klar, den Hebel kannst du ganz einfach abmachen, der ist nur geschraubt, also einfach so lange dran drehen bisser abfällt ;) kannst den dann bei Bedarf natürlich wieder dranmachen ;)

    Wenn du die GRG nimmst, dann kauf dir nen kleinen Holzblock dazu, damit blockierst du dann das Tremolo, denn wenn du eh ohne Hebel spielst, dann kannst du es auch festklemmen, das erspart die blöde Arbeit mit dem Stimmen, und wenn du es nutzen willst, dann nimmst du den Block wieder raus und gut is.

    Wenn du ja shcon was spielen kannst, dann kannst du es auch selbt weiter versuchen, tabs nachspielen, Übungen machen und sowas, da findest du im internet und durch Suchen im Forum hier jede Menge Material was für dich geeignet sein dürfte. Wenn kein Lehrer zu kriegen ist, oder einfach zu teuer ist, dann bleibt ja auch nicht viel anderes über ;)
     
  11. Madrox

    Madrox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    283
    Erstellt: 13.10.05   #11
    Also ich hab's mir von Anfang an selbst beigebracht.. Lehrer hat natürlich nur Vorteile, vor allem am Anfang,d a man sich sonst Fehler "anlernen" könnte.. Aber meiner Meinung nach kriegt man das ganz gut selbst hin, wenn man sich 100%ig absichert beim erlernen neuer Techniken.. Und dann hat man ja auch das gute Musiker-Board, um nachzufragen.:D
    Also einfach alles 100%ig absichern durch Foren usw, dann braucht man auch keinen Lehrer.

    Natürlich ist man hin und wieder sehr frustriert (siehe hier :D ), aber so extrem, dass ich sage "ich habe keinen Bock mehr" war es nie und wird es auch nie sein. Mit nem Lehrer kommt man sicherlich auch schneller und sicherer voran, als Autodidakt kannst du dir "nur" Ratschläge und Bücher als Leitfaden nehmen, aber ich hatte damit nie Probleme, bei mir ist es eh so, dass ich mir Sachen lieber selbst beibringe. :)

    Also immer schön kontrollieren, ob man alles richtig macht und es ist in Ordnung. An Frustration wird man wohl nicht vorbeikommen, aber das geht schon.. Zur Not lässt man die Gitarre mal 2 Tage stehen, wenn's garnicht mehr geht.. Ansonsten spielt man einfach irgendetwas, das man kann, um sich wieder aufzubauen und weiterzuüben ;)

    Aber das wichtigste ist, sich abzusichern, dass man alles korrekt macht. Das geht mit einem Lehrer, der einem auf die Finger guckt, sehr viel einfacher, aber meiner Meinung nach ist es in Ordnung, wenn man sich beispielsweise mithilfe des Musiker-Boards absichert, ohh, was wär' ich ohne das MB.:o :D

    Bin übrigens auch 15 :)
     
  12. crisen

    crisen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    10.10.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.05   #12
    von was spielen können kann wohl kaum die rede sein, das is halt 4 jahre her und da haben wir kinder lieder gespielt (ich glaube kaum das die gitarren polka oder max+moritz tolle lieder für die e- sind) :D tja und derzeit versuche ich mich noch hoffnungslos an der akustik version von "smell's like teen spirit" (irgendwann hatte ich das mal gekonnt^^) aber es will mir nicht mehr gelingen, das einzige was ich halbwegs gut (für mein lvl) auf e spielen kann is "ironman" von black sabbath, des hat mir maln freund gezeigt :D

    und tabs lesen versteh ich net ganz...
    ich mein das mit den saiten is klar aber die zahlen da blick ich irgendwie net durch :confused: :(

    naja ich denke ich versuchs die erste zeit mal alleine (und gucke mich während dessen nach'nem lehrer um, sollte keiner zufinden sein fínd ich ja hier hilfe ;) )
     
  13. crisen

    crisen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    10.10.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.05   #13
    und es ist eine.... RG 321 geworden Danke Leute für die Hilfe

    jetzt wird gerockt bis die Finger abfallen :rock: :D


    danke nochmals an alle habt mir sehr geholfen..... :)
     
  14. storms18

    storms18 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.10.05   #14
    Ei das war am anfang bei mir nach ner Stunde üben;)

    Mittlerweile kann ich aber schon so 2-3h am tag ohne schmerzen zocken.

    Nur da ich vor 2 Tagen meinen neuen Amp bekommen hab und ich fast die ganze zeit im keller bin tun sie wider ma weh:D

    Sry for OT:o


    EDIT: Die Zahlen Bedeuten den Bund in dem du die Saiten greifen musst.

    Wenn da z.b E-----5--- steht heißt das das du die E Saite im 5. Bund greifen musst:)
     
  15. crisen

    crisen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    10.10.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.10.05   #15
    ahh danke, habs gleich mal an iron maiden ausprobiert^^ das fear of the dark intro, es hört sich ganz ok an (finde ich^^) bis auf eine stelle da muss ich 2x5 auf der E und dann 0-3 und dann 2x 33 auf A machen das klingt irgendwie krank ;D könnt ihr mir da helfen..?
     
Die Seite wird geladen...

mapping