Boss ES-8 vs G-Lab GSC-4 vs Gigrig G2

von Dr. Hinterwäldler, 23.07.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Dr. Hinterwäldler

    Dr. Hinterwäldler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.19
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.07.19   #1
    Guten Abend,

    hat jemand eine Meinung zu den drei oben genannten "Midiloopern" und kann Vor- bzw. Nachteile benennen?

    Welchen würdet Ihr wählen, oder gibt es bessere Alternativen, um den Midiamp und die Bodentreter zu steuern?

    Vielen Dank!
     
  2. redstrat95

    redstrat95 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.10
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Filderstadt
    Zustimmungen:
    959
    Kekse:
    7.635
    Erstellt: 23.07.19   #2
    Zum GigRig kann ich nichts sagen, zum G-Lab und zum Boss aber schon.

    Hatte recht lange das G-Lab, bin dann aber aufs Boss umgestiegen.
    Hauptgrund war der Editor für PC, den es bei G-Lab ewig nicht gab (inzwischen aber schon. Ob er was taugt weiß ich aber nicht)
    Die Liste ist natürlich nicht vollständig, nur was für mich relevant ist (war) und mir jetzt spontan einfällt

    Vorteile des Boss:
    -2 Loops mehr
    -Volume Loop (Kann man "immer an" schalten und muss keinen extra Loop opfern, um den Effektloop des Amps zu nutzen)
    -2 Stereopedale können genutzt werden + Stereoausgang
    -Flexible Routingmöglichkeiten, die Reihenfolge der Effekte kann pro Preset festgelegt werden
    -Sehr flexible Belegung der Schalter möglich (und ich dachte, das G-Lab wäre da schon gut...)
    -Sehr gut bedienbarer Editor, der alle Einstellungen ermöglicht + Presetverwaltung
    -BPM pro Preset einstellbar
    -Platzsparender (aber evtl. mehr Platz für die Verkabelung benötigt)

    Vorteile des G-Lab:
    -Großes, übersichtliches Display
    -ebenfalls flexible Schalterbelegung (allerdings weniger Möglichkeiten als das Boss)
    -Intuitiver am Pedal zu programmieren (dank des Displays, das Boss ist da teilweise etwas unübersichtlich, v.a. wenn man es nicht oft macht)
    -10 Presets pro Bank (das Boss kann "nur" 8)
    -Loopanschlüsse nebeneinander, kann u.U. Platz sparen bei der Verkabelung (wobei es für das Boss da wohl auch Lösungen gibt).

    Für mich ist das Boss die klar bessere Wahl, ich habe den Umstieg jedenfalls keine Sekunde bereut.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Dr. Hinterwäldler

    Dr. Hinterwäldler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.19
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.07.19   #3
    Vielen Dank für die ausführliche Antwort!

    Dies hilft mir weiter!
     
  4. Dr. Hinterwäldler

    Dr. Hinterwäldler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.19
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.07.19   #4
    Habe übrigens das Boss ES-8 günstig auf Reverb gefunden und gekauft. Es kommt die nächsten Tage, bin sehr gespannt.
     
  5. redstrat95

    redstrat95 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.10
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Filderstadt
    Zustimmungen:
    959
    Kekse:
    7.635
    Erstellt: 28.07.19   #5
    Freu dich schonmal auf tagelanges Rätseln und Fluchen (die Bedienungsanleitung ist...immerhin vorhanden). Aber wenn die Phase mal rum ist und du weißt, wo du was findest und was überhaupt alles möglich ist, dann ist das Teil definitiv eine große Hilfe!
     
  6. Dr. Hinterwäldler

    Dr. Hinterwäldler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.19
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.07.19   #6
    Danke :) Habe noch einige andere Spielzeuge neu, bei denen ich etwas tüfteln muss. Wenn ich das neue Pedalboard "komplett" habe, stelle ich mal ein Foto ein. Nochmals danke für die Tipps!
     
Die Seite wird geladen...

mapping