Boss GT 10 mit Engl E530 und 850

von UliP, 23.01.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. UliP

    UliP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.05
    Zuletzt hier:
    26.01.16
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Sassenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.16   #1
    Hallo zusammen,

    hat jemand von Euch Erfahrung wie das Boss GT 10 in Verbindung mit einem einzelnen Preamp und einzelner Endstufe (Stereo) am besten einzusetzen ist?

    Bei mir handelt es sich um einen Engl E530 Preamt und eine Engl 850 Endstufe.

    Ich sehe da folgende Möglichkeiten:

    GT10 vor dem Preamp
    GT10 in den FX Loop des Preamps
    GT10 zwischen Preamp und Endstufe
    4 Kabel Methode

    Was meint Ihr?

    VG,
    Uli
     
  2. micharockz

    micharockz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    1.611
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    741
    Kekse:
    5.495
    Erstellt: 23.01.16   #2
    Moin Uli,
    wo du es schon in Erwägung ziehst, würde ich dir die 4-Kabel-Methode empfehlen. Damit bist du am flexibelsten, weil du jedes Effektvoll dort einsetzen kannst, wo es "hingehört" bzw. wo du es gerne hättest. Kompressoren, Zerrer und anderes sind vor dem Preamp gut aufgehoben. Hall, Delay und Modulationseffekte kommen in den meisten Fällen nur dann vor dem Preamp gut, wenn der Preamp nicht verzerrt.
    Falls du eine Ampsimulation des GT10 benutzen willst, wäre der Fx-Return deines Preamps die richtige Adresse, und die klangformenden Abschnitte der Vorstufe kannst du umgehen. Effekte, die man normalerweise in den Einschleifweg eines Verstärkers legt, kommen halt hinter den Preamp. Durch die Routingmöglichkeiten des GT10 ist man da ja völlig flexibel und kann auch mal schnell zum Spaß oder aus Neugierde den Hall vor den zerrenden Preamp schalten, oder den Phaser...
    Wobei, wenn ich so nachdenke, müsste man per 4-Kabel-Methode auch den Preamp komplett ins GT10 einschleifen können und auf dessen Effektweg verzichten. Ob es da hörbare Vor- oder Nachteile gibt, weiß ich nicht.
    Also: Gitarre > GT10 Input > GT10 Effect Send > Engl Preamp Input > Preamp Output > GT10 Effect Return > GT 10 Output > Power Amp In.
    Oder Preamp Output und Power Amp In durch Preamp Send und Preamp Return ersetzen, das wäre dann die klassische Variante.
     
Die Seite wird geladen...

mapping