Boss GT-100 an Peavey Transtube 110 EFX anschließen?

M

manuel_k79

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.04.19
Registriert
01.04.19
Beiträge
1
Kekse
0
Hallo. Ich habe einen Peavey Transtube 110 EFX. Bisher habe ich immer ohne Effektgerät gespielt. Nun möchte ich mir das Boss GT-100 kaufen und es an den Amp anschließen.
Geht das, bzw. muss ich dabei etwas beachten? Ich habe Eingänge "Effect Loop": Return und Send.

Oder machen mehrere verschiedene Effektgeräte (Overdrive, Phaser, Flanger, ...) mehr Sinn?
 
ErikEricsson

ErikEricsson

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
22.09.15
Beiträge
176
Kekse
1.203
Du kannst die Bedienungsanleitungen von der Boss Home page herunterladen und nachgucken.

https://de.boss.info/support/by_product/gt-100/owners_manuals

Da kannst Du nachschauen.
Es wird vermutlich funktionieren. (Ohne Garantie von mir)

Deine zweite Frage führt zu einer Diskussion zweier Lager.

Pro Einzeleffekte
- Du hast nur dass was Du brauchst
- Du hast die Effektparameter direkter im Blick, da die Drehknöpfe für jeden Effekt immer sichtbar sind.

Contra Einzeleffekte
- Effektkette spielt eine Rolle
- bei vielen Effekten grösserer Platzbedarf
- bei vielen Effekten schwerer
- Verkabelung störanfällig, suche mal den Stecker der nicht richtig eingesteckt.
- Stromversorgung muss passen. Bei mir funktionierte mal ein Pedal nicht, weil dies nicht passte. Eine Buchse weiter war alles i.O.
- Stepptanz


Pro Multieffekt
- kleiner, leichter
- alles was man brauchen könnte ist da
- meist programmierbar, welche Effelte für welchen Song benötigt werden in Userpreset abgelegt.
- Das hoffentlich beigelegte Netzteil reicht für die Stromversorgung aus

Contra Multieffekt
- Eventuell sind die Effektparameter in Untermenues, d.h. nicht sichtbar.
- Du bezahlst Effekte, die Du nie brauchst.

Das fällt mir jetzt erstmal ein.
Gruss ErikEricsson
 
bemoll

bemoll

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.05.21
Registriert
28.10.14
Beiträge
548
Kekse
3.387
Ort
down by the river
Klar kannst Du das GT100 nehmen, erst recht, wenn der Amp send/return hat, Stichwort 4Kabelmethode. Das wäre die elegante Lösung, die einfach Methode Gitarre-GT100-Amp geht natürlich auch.
Gebraucht gibt es das GT100 schon recht günstig zu haben....
HTH
bemoll
 
micharockz

micharockz

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
29.10.06
Beiträge
2.856
Kekse
15.563
Ort
Varel
Ich würde auch die Vier-Kabel-Methode testen und ausprobieren, ob dir bestimmte Ampmodels besser gefallen als die Clean- und Zerrsounds des Peavy. Dazu deaktivierst du den Einschleifweg des Boss, in dem sich der Preamp des Peavy bedindet. Umgekehrt deaktivierst du die Ampmodels des Boss, wenn dessen Einschleifweg bzw. Peavy-Preamp aktiv sind.
Falls es darauf hinauslaufen sollte, dass du die Peavysounds garnicht mehr willst, kannst du auch einfach mit dem Boss direkt in den FX Return des Peavy gehen, also in dessen Endstufe.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben