Boss GT-6

von cheesus, 16.02.04.

  1. cheesus

    cheesus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.04
    Zuletzt hier:
    16.02.04
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.04   #1
    Hallo

    ich habe ein Boss GT-6 und einen Marshall AVT100 Combo Amp und möchte die beiden ideal aufeinander abstimmen. Bis jetzt spielte ich die Gitarre immer in den GT-6-Input und den Output des GT-6 speiste ich manchmal in den Preamp des Marshall, manchmal in den Return (und schaltete im GT-6 unter "Output" entsprechend um).

    Das Problem dabei ist:

    - wenn ich den Boss-Output mit dem Marshall-Preamp verbinde, so werden die Boss-Effekte wie Chorus, Flanger etc. (die eigentlich am Schluss der Effektkette stehen sollten) nochmals durch einen Preamp gelassen - ich muss den Gain bei diesem Preamp ganz klein lassen, sonst tönts schrecklich. Darum muss ich also faktisch auf den schönen Crunch- bzw. Overdrive-Sound meines Marshall-Preamps verzichten und ganz mit den Boss-Verzerrern auskommen, was ich schade finde

    - wenn das Boss direkt in den Return des Marshall spielt, so wird der Marshall-Preamp auch wieder umgangen - schade

    - bei Gitarre -> (Marshall-Input, Preamp, FX Send) -> GT-6 -> (FX Return, Marshall-Endstufe) gibts einen fürchterlichen Sound, vor allem wenn ich die Overdrives und Preamps vom GT-6 benutze. Keine Ahnung warum, vielleicht ist das FX Send-Signal des Marshall zu stark für den Boss-Input


    hat jemand eine Idee, wie ich sowohl das GT-6 als auch meinen Marshall-Preamp komplett nutzen kann? Wie hängt ihr eure Gitarre, GT-6 und Amp zusammen?

    danke für eure Antworten und Tipps

    gruss Cheesus
     
  2. MDS

    MDS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    19.09.14
    Beiträge:
    332
    Ort:
    Petterweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 16.02.04   #2
    Das GT-6 hat einen Preamp Modeler, so wie der POD von Line 6. Das heißt, du kannst mit dem Gerät den Sound verschiedener Vorstufen nachahmen.

    wenn du es vor die Vorstufe schaltest solltest du den Preamp des GT-6 ausschalten. Ansonsten hast du zwei Preamps hintereinander was keinen schönen Klang erzeugt. Solltest den Amp aber auch nur Clean lassen.Das selbe Problem hast du auch, wenn du das GT-6 komplett einschleifst. Da solltest du auf alle Fälle nur die Effekte nutzen ohne Preamp und ohne Verzerrer.
    Umgehen kannst du dies nur, wenn du die Vorstufe deines Amps umgehst und nur die Endstufe als verstärkung deines GT-6 benutzen möchtest, hast aber dann keine Chance die Kanäle deines Amps zu nutzen.
    Ich benutze mein GT-6 jetzt nur noch für aufnahmen. Würde es am liebsten Verkaufen, aber dafür gehen die Dinger für zu wenig bei Ebay weg, als dass es sich lohnen würde.
    Selten benutze ich es im einschleifweg, hab dafür meine Einzeleffekte.
     
  3. DEADdy

    DEADdy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    21.01.08
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    73
    Erstellt: 17.02.04   #3
    lol, wieso schließte das teil nich an, wie nen bodentreter... ???

    ich hab mein multi ebenfalls so angeschlossen un der sound iss super !!! man kann halt nich seine amp sim benutzen, aba egal !!!!

    mfg heiko
     
  4. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 18.02.04   #4
    @deaddy
    na hat er ja!!!!!

    @chesus
    man kann beim gt6 auch den output level einstellen, hintem an einen mini poti, zwischen r output und input.
    den solltest du so anpassen, dass du am amp keine änderungen vornehmen solltest...

    allerdings hast du schon recht, man kann nicht alles benutzen, da gibt es keinen ausweg.

    dans einzige was da helfen würde, wäre wenn auch gt6 über ausgang nach modelling preamps und verzerrern hätte, und eingang vor den modulationseffekten.
    leider ist sowas nciht vorhanden, und zum selber bauen IMHO auch nicht möglich, weils eben kein analoger sondern digitaler schaltkreis ist.

    musst du halt auswählen, was dir lieber ist!

    gruss
    eep
     
  5. XMonster

    XMonster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    24.04.04
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.04   #5
    Hi,
    für dein Problemchen gibt es ein ganz einfache Lösung, lies dir das mal durch:

    4-Cable Method:

    Then, finally, a guy named Philip gave me this tip which opened up the GT-6
    in a way which really surpirsed me! He wrote the following...

    It sounds as though the ideal set-up for you is the "4-cable"
    method. You will then also be able to use your Wah Wah effectively.
    The idea being that instead of the GT-6 being in the effects loop of
    the Marshall, you divide the Marshall in two - you seperate the
    preamp from the power-amp, and use the Marshall preamp in the effects
    loop of the GT-6. In the GT-6 there is an option in the OD/DS part
    called "custom", and when you choose this, you activate the effects
    loop in the GT-6.

    Step 1: Adjust the GT-6 so that the OD/DS is on "custom".
    Step 2: Cable from guitar to normal input on the GT-6.
    Step 3: Cable from GT-6 effects out to Marshall in.
    Step 4: Cable from Marshall "Send" (on the back) to GT-6 effects in.
    Step 5: Cable from GT-6 normal output to Marshall "Return".

    You can now use your Wah-wah, control your distrotion with the
    Marshall preamp, and overall volume with the Marshall Master volume.

    There have been a few comments about using the Line/headphone
    output. When I tried all the various settings, I found that they
    made whatever I was using, sound "even more so" - so if I used a
    little amp the "small amp" setting made it sound even smaller. If I
    used a stack, the stack setting made the sound more "boomy". The
    line/headphone choice seems to have a greater frequency response, and
    the sound I set-up in the headphones, is pretty much the same as what
    comes out of the amplifier on stage - this is a great bonus !

    Best of luck !


    Ich nutze die gleiche Schaltung und es klingt Saugeil!
    Falls du weitere Fragen oder Tipps brauchst, schick mir ein Mail![/b]
     
  6. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 21.02.04   #6
    das gleiche wollt ich auch schreiben. du kannst deinen marshall als verzerr"pedal" in den loop des GT6 einschleifen. wurde im test des gt6 in der ausgabe 11/2001 der Gitarre und Bass geschrieben. da gabs aber irgendwie noch nen haken. irgendwas kannst du dann nicht mehr nutzen. ich schau mir das nachher mal an
     
  7. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 21.02.04   #7
    Beim GT3 oder GT5 konntest du das auch so machen, da ging dir dann eben entweder die Preamp-Modeller-Sektion oder die Distortion Sektion floeten, was dann aber kein Problem sein sollte ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping