Boss LS-2 Line Selector

von Ben_FH, 21.02.07.

  1. Ben_FH

    Ben_FH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    28.08.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.07   #1
    Kurze Frage zum Boss LS-2:

    Wäre mit dem Line Selector folgendes möglich??

    Amp--> Wah--> LS-2 output

    LS2 Send a--> Chorus--> Overdrive--> LS2 Return a

    LS2 Send b--> Distortion--> LS2 Return b

    LS2 Input--> Equalizer--> Bodentuner--> Gitarre

    Also, dass ich zwischen Equalizer und Wah mit dem LS-2 die 2 Effektketten hin und her schalte.

    Meine Frage kommt deshalb zustande, da ich noch nirgendswo solch eine Schaltung mit dem LS-2 gesehen hab. Also das Quasi send&return a/b, sowie Input&Output(Beschriftung auf dem Pedal) belegt sind

    Das Wah(535Q) hab ich nach der Zerre, da ich den "aggressiveren" Waheffekt bevorzuge.
     
  2. andi

    andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.03
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    83
    Erstellt: 21.02.07   #2
    hi.. ja geht.. hatte den ls-2 ne weile.. dürfte kein problem werden..
     
  3. hurtmeplenty

    hurtmeplenty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    20.12.15
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    588
    Erstellt: 21.02.07   #3
    genau, geht, häng das wah aber vor den LS. und den EQ würd ich in den loop vom amp hängen, oder aber auf jeden fall nach den zerrern. du willst ja das verzerrte signal bearbeiten, und nicht das bearbeitete signal verzerren und dabei den vorher eingestellten sound durch den zerrer wieder ändern.

    ich mache mit meinem LS sowas ähnliches, nur eben mit zwei Preamps (siehe Grafik).
     
  4. Ben_FH

    Ben_FH Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    28.08.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.07   #4
    Danke für die Antworten:0)

    Werd dann mal rumprobieren wo sich EQ und Wah am besten machen.
     
  5. Nachti

    Nachti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    15.03.12
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.07   #5
    Mal ne andere Frage zum Boss Line Selector,

    man kann ja eine effektschleife beispielsweise für Distortion und eine für Modulation machen. Jetzt kann ich eine von beiden Schleifen anwählen.

    Ist es auch möglich beides gleichzeitig anzuwählen? Wenn ich zum beispiel Delay auf mein Distortion- Sound legen will?

    Hat das Teil Sinn wenn man Distortion vor den Amp und Delay in den Loop schaltet?
     
  6. hurtmeplenty

    hurtmeplenty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    20.12.15
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    588
    Erstellt: 16.09.07   #6
    aloah,

    also: es gibt an dem LS 6 wählbare modes, wie das ding schalten soll. In der bedienungsanleitung steht das ganz gut beschrieben, ist glaube ich downloadbar auf der homepage. schau am besten mal rein, dann klären sich die meisten fragen.

    ja, du kannst z.b. in loop A deine zerrer machen und in loop B deine modulation. dann stellst du des ls auf "A->B->Bypass" und kannst zwischen loop A, loopp B und Bypass wählen, oder auf "A<->B" und dann entfällt die Bypass funktion.

    meines erachtens ist es sinnvoll + wichtig, sich genau zu überlegen was man machen will, bzw ob man das ding wirklich braucht. also z.b. nur einen effekt in sonen loop zu hängen macht recht wenig sinn, denn den kann man ja auch einzeln aktivieren. ich benutze den ls, um mir "stepperei" während des gigs zu sparen.

    ich habe den ls im loop hängen. das signal geht vom send des amps in nen EQ (als booster), dann in den ls. der ls ist auf "A<-> Bypass" geschaltet, bedeutet also entweder geht das signal unbearbeitet durch, oder die effekte in "loop A" sind geschaltet. in "loop A" des hängen dann chorus -> reverb. nach dem ls gehts durch ein delay und dann zurück auf die endstufe des amps.

    ziel dieser schaltung ist, dass ich die effektkette im loop des ls live zwischen den stücken entsprechend anschalten (vorwählen) kann, und z.B. die effekte zu gegebenem zeitpunkt auf ein mal anschalten kann.

    bsp:
    in einem song brauche ich an einigen stellen reverb+chorus. die schalte ich dann bei bedarf ein. später benötige ich dann nur delay. dann schalte ich den ls aus (chorus + reverb deaktiviert), und ein paar takte später das delay an. da ich das delay nie mit chorus und/oder reverb benutze, braucht es nicht in den loop A des ls.

    ich hätte das delay auch in loop B des LS hängen können, und dann zwischen den beiden loops umschalten können (mode "A->B->Bypass"), aber das wäre einfach zusätzliche, nicht benötigte kabelage gewesen.

    so,

    bei fragen meld dich einfach. ich hoffe ich konnte schonmal etwas helfen.
    gruß
     
  7. Nachti

    Nachti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    15.03.12
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.07   #7
    hm ok, da muss ich ma die grauchsanweisung studieren.

    Ich hatte mir nämlich überlegt ob ich einen Netzstecker kaufe der mehrere effekte mit Strom versorgt oder gleich den ls damit ich Stomversorgung und halt die anderen Funktionen habe.

    Dazu kommt jetzt aber noch, dass ich einen Looper, also ne True Bypass benutze und damit kann man ja auch Effekte vorher anwählen und dan mit einem Knopfdruck mehrere aktivieren.

    Jetzt stellt sich die Frage ob sich für mich der ls lohnt oder ich doch ein normales Netzgerät besorge?
     
Die Seite wird geladen...

mapping