Boss LS-2

von Tack, 09.04.04.

  1. Tack

    Tack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.03
    Zuletzt hier:
    13.02.11
    Beiträge:
    652
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    38
    Erstellt: 09.04.04   #1
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 10.04.04   #2
    Eine A/B/C Box, ein einfacher Looper etc. ein sehr maechtiges kleines Pedal quasi... durchaus interessant fuer die, die neben ihrem Amp-Internen Preamp noch einen anderen nutzen wollen, oder auf einen Tritt eine ganze Reihe von Effekten zu / abschalten wollen.

    Du gehst z.B mit der Gitarre in den Input, der Output geht direkt in den Amp.. jetzt kannst du in Loop 1 z.B. Effekte fuer einen Leadsound reinsetzen und in Loop 2 die fuer einen Rythmus-Sound... je nach Modi kannst du jetzt einfach zwischen Loop 1 und Loop 2 schalten, oder auch pur' in den Amp gehen.
     
  3. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 10.04.04   #3
    @lennynero:
    Da ist mir jetzt ne Frage aufgekommen. Wie würdest du folgendes verschalten:
    Ein Topteil und dazu noch ein Preamp. Den Preamp in den Loop oder davor? Oder gibt es noch ne andere Möglichkeit, dass man zum Beispiel den Preamp zwar im Loop hat, aber nicht am Send loop einspeist.

    Also so:
    Gitarrensignal->Y-Box/Splitten->Signal A geht in den Amp->Vorstufe->FX-Loop/Send->A/B-box->FX-Loop/Return->Endstufe
    und dann wenn man die A/B-Box betätigt:
    Gitarrensignal->Y-Box/Splitten->Signal B geht in den Preamp->A/B-Box->FX-Loop-Return->Endstufe

    Somit könnte ich dan bei der A/B-box zwischen den zwei Sounds hin und herschalten. Würde das gehn? Oder muß das Gitarrensignal von der internen Vorstufe kommen? Weil vorverstärkt wird es ja dann durch den Preamp und man umgeht die interne Vorstufe. Somit müßte es mehr nach die Klangfarbe des externen Preamps mehr zur Geltung kommen als wie wenn ich den Preamp vor dem Amp setze. Was meinst du?
     
  4. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 10.04.04   #4
    @lennynero:
    Da fällt mir noch was ein:
    Wann boostet man ein Signal, wenn der Booster ein Loopbooster ist und man ein Multieffekt im Loop hat. Davor oder danach? (Weil ich will nur die Endstufe boosten, deswegen in den Loop.)
     
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 11.04.04   #5
    Das muesste so funktionieren, einzig Brummen koennte ein Problem sein, welches du eigentlich mit einem guten SPlitter umgehen kannst (oder du nutzt dafuer das LS2... dann duerfte auch weniger, bzw. kein Brummen eingestreut werden).

    Probleme koennen auch durch verschiedene Bauarten des FX-Loop entstehen, wobei ein serielle Loop da am wenigsten Problem verursachen sollte (das ist aber alles ein 'kann' und kein 'muss'... gut moeglich das du es so anschliest und alles sofort gut laeuft).

    Das Signal muss also nicht vom internen Preamp kommen (ich habe z.B. meinen JMP1 auch direkt in den FX-Return meines Valvestate gespielt bevor ich die Endstufe hatte).
     
  6. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 11.04.04   #6
    Die Endstufe boosten, oder einfach das ganze Signal lauter machen?

    Vom Prinzip her hinter das Multi, denn da musst du ja idR auch den Level des EIngangssignal anpassen.

    Btw: bei so komplizierten Schaltungen kommst du um einen ordentlichen Looper wohl nicht rum, sonst bist du mit Steptanzen beschaeftigt ;)
     
  7. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 11.04.04   #7
    Danke!
    Ich verwechsel immer seriell und parallel. Was ist den da nun der Unterschied nochmal?
     
  8. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 11.04.04   #8
    Beim seriellen FX-Loop geht das ganze Signal durch den Effektweg, beim paralellen wird es vor dem Loop gesplittet (neudeutsch... juhu :) ), ein Teil bleibt im Amp ,der andere geht in den FX-Weg und dahinter werden sie wieder zusammengemischt.
     
  9. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 11.04.04   #9
    Hi
    was man noch sagen kann:

    Mit dem LS-2 kann man man nicht nur 2 amps gleichzeitig, abwechselnd, und die diversen loops nutzen, man kann auch umgedreht mit mehreren Gitarren in einem amp spielen: gleichzeitig oder wieder abwechselnd.
    Das hat hier den Vorteil, dass man noch zusätzlich die beiden Levels am LS-2 einstellen kann, dh. wenn kann zB. eine SC Gitarre un eine HB Gitarre anschliessen, pegel abgleichen, und dann kann man während dem Konzi ohne Porbleme hinundherswitchen, ohne dass es bei SC zu leise, oder bei HB zu sehr angezerrt ist.

    Find ich einen sehr praktischen Aspekt. Quasi eine kleine Wunderkiste das Teil. :)

    Gruss
    eep
     
  10. Toast

    Toast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    3.03.08
    Beiträge:
    103
    Ort:
    yay
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.04   #10
    und wie funktioniert das mit der stromverteilung?

    hab hier 3 9volt geräte und hab von diesen kabeln keine ahnung /=
    aber sich extra dafür son teil zu kaufen macht auch wenig sinn oder?O_o

    mFG Kurt
    stay sexy :D
     
  11. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 16.01.07   #11
    zwarn alter thread..
    aber ich wollt keinen neuen aufmachen..

    kann man davon ausgehen, dass das teil das signal galvanisch getrennt an die beiden ausgänge leitet, oder nicht?
    sprich: kann es probleme dabei geben, zwei amps parallel damit zu betreiben?
    hat das schon jemand mal probeirt und kann seine erfahrungen mit dem pedal beim Bi-Amping posten?
     
  12. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 22.01.08   #12
    ok meine obige frage (schon n jahr alt ^^) hat sich eh erledigt, hab mri selbst einen A/B/Y switch gebastelt...

    so, ausgegebenem anlass, stoße ich aber nun wieder auf das LS-2!
    hab wiedermal ein paar fragen ;) das manual von der boss-seit war leider auch nicht sonderlich aufschlussreich..


    also meine fragen, gerichtet an die besitzer des LS2s; die erste relativ simpel, die zweite etwas ungewöhnlich:

    1) im modus "A+B MIX -> Bypass":
    werden die beiden loops parallel zugemischt, oder seriell hintereinander? wenn zweiteres, welches ist der "erste loop" (also kommt zuerst A, dann B, oder umgekehrt)
    (dass ein einzelner loop jeweils parallel dem Output hinzugemischt werden ist mir klar - aber wie läuft das ganze, wenn beide loops aktiviert sind?)

    2) das LS2 in verbindung mit einem stereodelay
    was passiert, wenn ich ein delay NACH den LS2 hänge, und dessen stereoausgang in den "Return A" des hänge, während loop A aktiviert ist?
    theoretisch müsste es ja hier zu einer endlos schleife kommen, und das delaysignal immer wieder durch den delay fallen - ein arger soundbrei würde doch daraus resultieren, oder?
    wär super wenn das jemand ausprobieren könnte!
    (bitte nicht den sinn hinterfragen - ich hätte meine verwendung dafür...)
     
  13. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 28.01.08   #13
    keiner infos über einer meiner zwei fragen?
     
  14. Floemiflow

    Floemiflow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.05
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 28.01.08   #14
    Ob parallel oder nicht kann ich gerade nicht sagen, Gedankenverkantung. Ich bin mir aber sicher, dass erst A dann B kommt. Die Effektanteile am Originalsignal können mit den Reglern dann entsprechend eingestellt werden. Scheint seriell zu sein, was?
     
Die Seite wird geladen...

mapping