Box für kleine Lautstärken zuhause

von Fabio_V, 19.02.16.

  1. Fabio_V

    Fabio_V Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.09
    Zuletzt hier:
    30.04.17
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    162
    Erstellt: 19.02.16   #1
    Hallo,

    ich suche eine Box für zuhause, um einen schönen Sound bei geringer Lautstärke hin zu bekommen. Ich spiele über einen TecAmp Puma 500. Derzeit spiele ich über eine 2*10 GK Box. Leider kommt da bei geringer Lautstärke nur mulm raus.
    Habe gedacht das es mit einer Box die nur einen Speaker hat vielleicht besser klingt bei der Lautstärke.
    Liege ich da richtig oder ist der Amp mit seinen 500 Watt einfach "nicht zu bändigen"?
    Hat da jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? oder hat jemand einen Tipp für eine Box ?

    Schönen Gruß
     
  2. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    4.178
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    12.871
    Erstellt: 19.02.16   #2
    Nach meiner Erfahrung macht es einfach keinen Spaß bei Zimmerlautstärke Gitarre oder Bass über ne Box zu spielen. Es fehlt einfach etwas Druck oder Definition oder was au immer damit es sich richtig anfühlt. Wenn man so laut aufdreht, dass es gerade brauchbar wird, klopft der Nachbar schon an die Tür.
    Daher würde ich mal probieren mit Kopfhörer zu spielen. Das ist ggf billiger und macht nach einer kleinen Eingewöhnung mehr Laune.
     
  3. Einherjar68

    Einherjar68 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.15
    Zuletzt hier:
    16.06.18
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Anhalt
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    149
    Erstellt: 19.02.16   #3
    Vielleicht ist die Antwort unqualifiziert, trotzdem lass' ich mal meinen Senf ab:
    Für das gleiche Geld einer entsprechenden Box kannst du doch auch einen kleinen Combo als Übungsamp verwenden? So 20-30 W, notfalls dessen Line-In nutzen von deinem Puma aus.
    Zum Beispiel der hier (hat allerdings 60 W):

    Ich klimpere zu Hause über einen ashdown After Eight mit 20 W, leider habe ich den jetzt auf die Schnelle bei T. nicht gefunden.

    Edit: Oder über Kopfhörer, wie @Rubbl sagte.
     
  4. Fabio_V

    Fabio_V Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.09
    Zuletzt hier:
    30.04.17
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    162
    Erstellt: 19.02.16   #4
    Ja also bisher übe ich auch über Kopfhörer. Da wir mit der Band nur über InEar arbeiten sind die bei mir auch gut und auch der Sound ist top. Ab und zu habe ich aber einfach keine Lust die Knöpfe im Ohr zu haben und "laut" zu üben.
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.466
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.104
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 19.02.16   #5
  6. Juraj Muziker

    Juraj Muziker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.16
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.02.16   #6
    Kennst Du den folgenden Amp?

    muziker.de/orange-crush-pix-cr25bx
     
  7. duesenberg1966

    duesenberg1966 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.16
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    316
    Kekse:
    1.189
    Erstellt: 19.02.16   #7
  8. Fabio_V

    Fabio_V Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.09
    Zuletzt hier:
    30.04.17
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    162
    Erstellt: 19.02.16   #8
    Was ganz vergessen habe zu erwähnen: Es sollte möglich sein, mp3s auch mit über den Speaker laufen zu lassen. Das kann der TecAmp nämlich auch und gerade dieses Feature ist mir sehr wichtig
     
  9. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    4.178
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    12.871
    Erstellt: 19.02.16   #9
    Selbstbau wäre noch ne günstige Alternative, vielleicht eine 1x10" mit nem 16 ohm Speaker und schlechtem Wirkungsgrad. Das wäre mal ne alternative Aufgabenstellung für die Boxen HCAs.
     
  10. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    3.206
    Zustimmungen:
    760
    Kekse:
    18.814
    Erstellt: 19.02.16   #10
    Das ist eine ganz schwere Nummer, ich hab da auch lange nach einer Lösung gesucht und bis jetzt keine wirkliche Lösung.
    Mit den klassischen Brüllwürfeln war es immer zu laut, sobald der Ton irgendwie da war.
    Vom Gefühl her klappt es mit einem schwachen Amp und einer großen Box mit viel Membranfläche am Besten, begründen kann ich das aber nicht. Zumindest war es mit der dicken 4*10er wesentlich einfacher, bei insgesamt niedrigerer Lautstärke nen brauchbaren Sound zu bekommen.
     
  11. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    4.408
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.836
    Kekse:
    29.315
    Erstellt: 19.02.16   #11
    Um zuhause leise spielen zu können, müssen m.E. mindestens die folgenden drei Dinge gegeben sein:
    1. der Volumenregler des Amps muss von ganz unten an kontinuierlich funktionieren; viele Verstärker aber machen genau da einen Sprung: Erst kommt gar nichts, und dann ist es sofort zuviel
    2. die Lautsprecher müssen auch bei ganz wenig Pegel schon "anspringen"
    3. die Lautsprecher müssen schon bei ganz wenig Pegel klingen

    Da braucht man also den richtigen Amp und die richtigen Speaker, muss also zweimal etwas Glück haben. Leichter dürfte es sein, gleich einen richtigen Übungsamp zu kaufen. Aber mache vor dem Kauf in jedem Fall den Test mit dem Regelverhalten des Lautstärkereglers - nach "still" darf nicht gleich "zu laut" kommen, sonst taugt das Teil nicht für zuhause.

    Gruß,
    Jo
     
  12. gustavz

    gustavz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.12
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    1.114
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    3.348
    Erstellt: 19.02.16   #12
    Probiere mal den Warwick BC 10.
    Toller Sound auch leise und Engang f. MP3.
    Echt gut für zuhause.
     
  13. Bass Fan

    Bass Fan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.04.14
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    2.471
    Ort:
    Rhein-Main & Far East
    Zustimmungen:
    1.749
    Kekse:
    16.920
    Erstellt: 20.02.16   #13
    Ich nehme zum Üben zuhause einen Fender Rumble 100 (2014), der ist natürlich mit 100W fast schon zu groß, in meiner anderen Wohnung habe ich einen Phil Jones Bass Cub BG-100, klein aber fein.

    Ergänzung: Einen separaten mp3-Eingang haben beide.
     
  14. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    14.459
    Zustimmungen:
    4.856
    Kekse:
    37.414
    Erstellt: 20.02.16   #14
    die SAD 112 Boxen funktionieren sehr gut bei (wirklich) niedriger Lautstärke

    cheers, Tom
     
  15. Moulin

    Moulin Fender Vintage & Reissue Bass HCA HFU

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    8.146
    Ort:
    Ruhrstadt
    Zustimmungen:
    2.836
    Kekse:
    42.006
    Erstellt: 20.02.16   #15
    Ich habe mit meinem Roland XL 120 Cube auch Schwierigkeiten leise zu spielen, was bei meinem Ampeg PF 500 über eine 15" Box aber geht.
    Es liegt, wie oben schon geschrieben am Amp und nicht an der Leistung oder der Box.
    Für zu Hause reicht im Grunde eine kleine Übung Combo mit 15 bis 25 Watt völlig aus.
    Ich habe zum Beispiel auch noch einen Ibanez Promethean 3110. Der ist klein, hat 300 Watt, wiegt wenig und kann von ganz leise bis sehr laut. Ein guter Übung und Session Verstärker der dann mit Zusatzbox auch noch für kleine Gigs reicht.
    Auf dem Bild rechts
    20160212_124352.jpg
     
  16. punkadiddle

    punkadiddle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.11
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    152
    Kekse:
    217
    Erstellt: 20.02.16   #16
    der kleine marshall cdr 15 funzt auch mit nem bass.
     
  17. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    5.048
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    28.727
    Erstellt: 20.02.16   #17
    Dann denken wir doch mal ganz unkonventionell, was wäre denn mit einem (pegelfesten) passiven Studiomonitor? Über eine Instrumentenbox würde ich keine Musik hören wollen. "Leise" kann eine derartige Box sicher. Wenn sie gut konstruiert ist, sollte sie auch mit der Dynamik eines E-Bass bei niedrigen Pegeln klar kommen.
    Als Beispiel fällt mir die Momo als DIY-Lösung ein:
    http://www.hifitest.de/test/selbstbauprojekt/monacor-kt_momo_5223
     
  18. alex_de_luxe

    alex_de_luxe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.09
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    2.235
    Zustimmungen:
    529
    Kekse:
    3.027
    Erstellt: 23.02.16   #18
    Der alte 200MB von GK ist für zuhause einfach perfekt. Richtig punchy bei kleiner Lautstärke. Ich gehe davon aus, dass die neuen GK MB150 auch so funktionieren.
     
  19. Passilein

    Passilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.12
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    643
    Ort:
    Ettenbüttel Rock City
    Zustimmungen:
    127
    Kekse:
    341
    Erstellt: 25.02.16   #19
    Hey...versuch mal eine Tech 1x12 Box zu ergattern:)
    Ich hab meine für ca. 100€ bekommen und macht daheim ne Menge Spaß:)
     
  20. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.285
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.677
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 25.02.16   #20
Die Seite wird geladen...

mapping