[Box] - Harley Benton Fullstack (+4 Effektpedale)

von FollowTheHollow, 18.01.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 18.01.07   #1
    Da mein Rig nun endlich komplett ist und ich erstmal nichts austauschen will und kann, schreib ich jetzt mal ein Review dazu. Ich denken, den ein und anderen könnten einzelnen Komponenten interessieren. Oder vielleicht auch das Zusammenspiel Aller.
    Zuerst einmal gibt es einen Haufen Zahlen zum nachschauen – auch wenn es eigentlich nicht sehr interessant ist. Aber danach gibt es dann meine Erfahrungen... Die Daten von meinen Rackkomponenten und den Boxen findet ihr bei den Links, die dabei stehen. Hab die nicht alle hier reinkopieren wollen, sonst wäre es zu viel geworden!

    Zusammensetzung:
    - Rack: t.amp Endstufe TA1050; Behringer FBQ1502 ULTRAGRAPH PRO
    - B410H (4x10“ Box von Harley Benton)
    - B115H (1x15“ Box von Halery Benton)
    - Effektboard: Behringer TU-100; Behringer BEQ700; H&K Warp Factor; Behringer BDI21
    - Bass: ESP B-155 Mein Review: https://www.musiker-board.de/vb/instrumente/149226-review-esp-ltd-b-155-a.html

    tech. Daten zu den einzelnen Komponenten:

    t.amp Endstufe TA 1050 MK-X:
    https://www.thomann.de/de/tamp_ta1050ii_endstufe.htm
    Behringer FBQ1502 ULTRAGRAPH PRO:
    AUDIO-TECHNOLOGIE - EQUALIZER & ZUBEHÖR - ULTRAGRAPH PRO FBQ1502 : Ultra-musikalischer 15-Band Stereo Grafik-Equalizer mit FBQ Feedback-Erkennung
    B410H
    https://www.thomann.de/de/harley_benton_b410h.htm
    B115H
    https://www.thomann.de/de/harley_benton_b115h.htm

    Effekte:
    Behringer TU-100: Der TU-100 ist ein chromatischer Tuner . Er bietet 7 Stimmmodi inklusive Regular-, Flat-, Double Flat- und Chromatic-Modus. Er hat ein 11 LED Stream Meter zum genauen Stimmen und etwas weiter unten eine Anzeige mit 7 LEDs zum Anzeigen des Tons.
    + super Preis-/Leistungsverhältnis
    + „mute“-Funktion
    - braucht etwas länger (~2-3 sec), um die Töne unter dem tiefen „E“ anzeigen zu können
    Behringer BEQ700: Ist ein grafischer Bodenequalizer mit 7 Bändern. Von 50Hz bis 10kHz.
    + super Preis-/Leitungsverhältnis
    - Fein-Abstimmung ist nicht garantiert
    Soundbeispiele: Index of /musiker-board/Soundsamples
    H&K Warp Factor: Eigentlich eine Nu-Metal-Zerre für Gitarre, aber am Bass auch n tolles Features. Mit dem Treter ist eine „böse“ Verzerrung möglich und es klingt imho einfach grandios. Super Teil um mit dem Bass eine nicht vorhandene Gitarre in einer Band zu ersetzen. (natürlich nicht bei allen Musikstilen zu treffend) Mach ich auch oft so! Das Ding hat 3 Potis zum einstellen von Gain, Warp und Level (von links). Außerdem besitzt das Teil noch einen Sub-Knopf der für 4x12“ Boxen gemacht wurde. (Hab ich aber immer aus.)
    + damals für 19,90€ beim Thomann gekauft -> super Preis-/Leitungsverhältnis
    + imho schöner Nu-Metal Sound
    + stabiles Metallgehäuse und An-/Ausknopf
    - piepst unwahrscheinlich laut, wenn man nicht spielt und das Ding nur anhat
    Behringer BDI21: DI-Box und andererseits ein Analog Modeling Bassvorverstärker/Bodeneffektgerät. Liefert klassischen Röhrenklang, funky Slap Sounds, aggressive Distortion und jede Nuance dazwischen.
    2 Band-EQ; Effektpedal mit Direct Recording-Ausgang; Ground-Lift-Schalter
    + super Preis-/Leistungsverhältnis
    + imho toller Klang und toller, billiger Tech21 SansAmp-Ersatz
    - dreht man den Presence-Regler und den Treble-Regler zu weit auf, raucht es
    Soundbeispiele: Index of /musiker-board/Soundsamples

    noch was allgemeines zu den Gehäusen von Behringer:
    Es gab schon viele Diskussionen über das Gehäuse von Behringer, Digitech und Boss. Ich würde gerne hier meine Meinung festhalten:
    Die Gehäuse von Behringer bestehen aus Hartplastik, die Gehäuse von Digitech und Boss wiederum aus Metall. Natürlich denkt da jeder, dass die Metallgehäuse viel stabiler sind und auch alles aushalten, aber hier im Board gab es schon ein Pic von einem Bossbodentreter (Overdrive), der auch kurz vorm Zerfallen war. Ich hab meine Behringerbodentreter auf einem Effektboard FEST fixiert und spring da auch nicht drauf, wie so ein Tier. Und die Dinger halten nun schon seit über einem halben Jahr. Und es gibt keine Mängel am Gehäuse.
    [​IMG]

    Die Boxen:
    Wie gesagt, benutz ich die beiden Harley Benton Boxen zusammen. - Klasse Sound für wenig Geld! - Nur das Gewicht muss darunter leiden. Denn warum die Boxen so billig sind, ist unteranderem damit zu erklären, dass man bei der Herstellung nicht darauf geachtet hat, dass die Box so leicht wie möglich wird. So wurde das Holz schwer und vorallem die Magnete der Lautsprecher. Deshalb sind die zwei Boxen (4x10“ mit 39kg und die 1x15“ mit 27kg) echte Schwergewichte, liefern aber dennoch einen tollen Klang.

    Verarbeitung der Boxen:
    Die Boxen sind mit Teppich bezogen. An den Ecken ist noch Plastik um die Box „on Road“ zu schützen, aber das ist nur sehr spärlich. Zum Transportieren dienen Tragegriffe an den Seiten. Die Boxen lassen sich gut heben, haben aber einen kleinen Trang nach vorne weg zu kippen. Hinter dem Gitter, welches die Membranen vor Eingriffen von Außen schützt, ist noch eine zwei cm dicke Schaumstoffschicht. Ihr Zweck dient lediglich der Optik. So soll sie edler aussehen, aber ohne sieht es imho besser aus. Deshalb habe ich die den Schaumstoff abgekratzt. (Die Garantie erlöscht bei solchen Fällen nicht. Nur, wenn man in der Nähe der Speaker rumgefummelt hat und dadurch evtl. Schäden aufgetreten sind. Verbessert mich bitte, wenn ich falsch liege!) Ansonsten findet man noch auf der Rückseite 2 Speakonanschlüsse, an denen nichts wackelt und die einwandfrei klappen. Das Metalgitter ist stabil und man kann echt nicht meckern! Leider kann ich keinen Vergleich zu anderen, teureren Boxen machen, da ich noch keine anderen Boxen getestet habe.

    Sound:
    Nun ja...den Sound kann man schlecht beschreiben. Und ob ich Aufnahmen machen kann, ist auch noch nicht klar. Aber ich versuch es so gut es geht zu beschreiben.
    Also zuerst hatte ich ja die 4x10“ alleine gespielt und da hat sie mir schon gute Dienste geleistet. Die Höhen waren klar definiert, die Mitten waren ausgewogen und die Bässe...ach ja...das ist so eine Sache. Viele sagen ja, dass sich Tiefmitten im Bandgefüge sowieso besser durch setzen – diesen Rat hatte ich auch befolgt und es klang toll – aber ich steh auf diesen Badewannensound mit vielen tiefen Bässen und vielen Höhen. Wer vielleicht Steve Harris (Iron Maiden) kennt, der weis, was ich meine. Also die Box hatte mit den Tiefmitten kein Problem und es klang wie gesagt toll. Aber irgendwie fehlte mir da noch der nötige „Bums“ und das „bassige Fundament“, obwohl die 4x10 die Bässe zwar wiedergeben konnte (hatte nämlich die Bässe am ESP selbst und am BDI21 schon ziemlich stark eingestellt), aber nicht so stark, wie ich das wollte -> Badewanne halt ^^. So entschloß ich mich die 1x15 von HB noch zu kaufen. Jetzt hatte ich halt noch das Problem: Ich hab eine Stereoendstufe und wenn ich die Boxen parallel nur an einen Kanal hängen würde, hätte ich einen Leistungabfall von 700 auf 525 Watt. Und auch wenn das eigentlich nicht hörbar ist, ich wollte dann doch die volle Leistung ausschöpfen. Und hätte ich dann über beide Boxen das gleiche Signal geschickt (also ziemlich viel Bass), will ich nicht wissen, wie lang die 4x10“ mitgemacht hätte. Von daher brauchte ich eine aktive Frequenzweiche oder einen StereoEQ die/der das Signal auf die beiden Endstufenkanäle/Boxen so verteilt, dass die 4x10 nicht so viele Bässe abbekommt, aber dafür die 1x15 umso mehr. Also wollte ich zuerst eine aktive Frequenzweiche, aber entschiedt mich dann für das Angebot im Flohmarkt von Cervin. Der verkaufte seinen StereoEQ für einen echten Knallerpreis (hier an dieser Stelle ein Lob an ihn. War echt n netter Kontakt). Außerdem erschien mir der EQ als eine bessere Investition, da ich mit den 2x15 Bänder flexibler sein sollte, als mit einer Frequenzweiche. (Dies bestätigte die Praxis!)
    Als dann alles da war, hab ich natürlich direkt alles aufgebaut, stöpselte den Bass ein und regelte die Bänder beim EQ erstmal runter. Dann begann ich mit dem Spielen und „lenkte“ erstmal die Bässe und Mitten auf die 1x15 und die Hochmitten und Höhen auf die 4x10. Mörderdruck und null verzerrte Höhen. Klarer Sound – ab da an hab ich den Kauf nicht bereut! Und mir blaste es fast die Beine weg, als ich vor der 1x15“ stand. Genau so mag ich es! Danach ging es weiter mit dem Einstellen des EQ’s: Es waren mir noch ein paar zu wenige Höhen, entweder mag ich extrem viele Höhen, oder die 4x10 gibt einfach nicht mehr her. Wär aber auch nicht verwunderlich – ist halt nicht die weltbeste Box für 179,-. Also hab ich noch n paar Höhen auf die 1x15“ gelenkt und noch n paar Mitten. So gefällt es mir!
    So komm ich im Moment zu diesen EQeinstellungen:
    [​IMG]
    Und es ist klingt halt einfach (auch durch den BDI21) wie der typsiche Badewannensound like Steve Harris, aber nicht ganz so extrem! Außerdem spiele ich ja einen Fünfsaiterbass und wenn ich das H spiele, dann rummst es verdammt viel. Die tiefe Frequenz wird von dem 15“ Speaker klar und druckvoll wiedergegeben! Der Warp Factor wird von den zwei Boxen prima vertragen und die Verzerrung klingt geil!
    Was man sagen kann, die B410H und die B115H sind das perfekte Team und ergeben zusammen einen echt geilen Sound! Die 1x15“ sorgt für den nötigen Druck (wobei sie - wie bei mir – auch die Mitten und Höhen abbekommt, aber da schlägt sie sich auch supi) und die 4x10“ erledigt den Rest!

    Zum Schluss:
    + spitze Preis-/Leistungsverhältnis
    + tolle Soundwiedergabe
    + B410H und B115H aufeinander abgestimmt
    + angenehme Tragegriffe, die das Tragen ziemlich leicht machen
    - großes Gewicht
    - 4x10“ konnte imho die Höhen nicht ganz so stark wiedergeben, wie ich das wollte (bei einem anderen Review über diese Box sollen die Höhen ausreichen, von daher -> imho!)
    - beim Tragen will die Box immer nach vorne kippen
    - Hochtonhorn nicht regelbar (jedoch durch meine EQ kann ich das indirekt schon steuern)

    Meine Empfehlung: für (starke) Schüler ein klasse Angebot mit welchem sie sich auch nicht schämen müssen! Klasse Sound für wenig Geld! :-)
    Super Preis-/Leistungsverhältnis und einfach super Sound!

    [​IMG][​IMG]

    Ich arbeite zwar nicht mit High-End Equipment und kenne auch keine richtig guten und teuren Boxen, aber ich habe versucht meine Eindrücke von den Boxen zu beschreiben.

    Wer noch Fragen hat - einfach melden!

    mfg
    FtH
     

    Anhänge:

  2. zed

    zed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    682
    Erstellt: 20.01.07   #2
    Also erstmal zum Anfang: Echt gutes Review. Ein Review über das Zusammenspiel verschiedener Komponenten zu machen ist sicher auch keine schlechte Idee gewesen, da man mal sieht was mit "wenig" Geld (so wenig ists ja nun doch nicht mehr ;-) ) alles zu machen ist!

    Hehe meinst du den hier? :p
    [​IMG]

    Das Bild hatte ich schon mal größer irgendwann hier im Forum gepostet... . Die Gummiplatte unten ist ab, da die 4 Schrauben irgendwie weg sind. Da sieht man jetzt die leiterplatte und die wackelt so ein bissl rum. Also Bodenplatte einfach dran und Klebeband drum -> hällt jetzt echt schon ein Jahr so und funktioniert super! Daran sieht man aber auch wie unzerstörbar diese Dinger sind. Das ist echt schon verdammt alt... . Ich bin mir sicher, dass man mit den Behringerdingern auch zurecht kommt aber ich habe in den Läden schon oft mal dran gewackelt und einige waren selbst dort schon fast ein bissl im arsch :-/. Also der "Treter" war total locker und drohte fast abzubrechen. Aber da kann man ja beim Kauf drauf achten.

    Jop das wäre echt nicht schlecht :great: Aberbringt natürlich nur was, wenns auch originalgetreu klingt.

    Gruß
     
  3. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 20.01.07   #3
    thx erstmal an alle!
    @zed: ja genau das bild meinte ich: ist klar, dass metall härter wie plastik ist, aber ich denke mir, man bekommt beides kaputt!stimmt,so wenig geld ist es echt nicht, was ich da rein gesteckt habe. aber ich habe mir ja alles erst allmählich gekauft und nicht direkt alles. Außerdem hab ich das Rack von nem guten befreundeten gitarristen geschenkt bekommen (joa,das sind 130oi ^^) und die endstufe, bdi21, TU100 und Warp Factor waren 2nd hand. Aber alles 1A zustand und jetzt immer noch!
    mein motto (seit dem ich DAS rig habe): billig kann verdammt gut sein!

    mfg
    FtH
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping