[Box] - House Of Speakers (HoS) 2x12" Classic Box

von Dextra, 12.05.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Dextra

    Dextra MB-Staatsbürger

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    bei Kassel
    Zustimmungen:
    132
    Kekse:
    5.270
    Erstellt: 12.05.07   #1
    Der ein oder andere hat sicherlich mitbekommen, dass ich mein Verstärker-Setup in der nächsten Zeit komplett umstellen will. Den ersten Schritt habe ich bereits getan und mich von meiner eher mittelmäßigen Hartke VX410 getrennt. Als Ersatz dafür wollte ich eine möglichst leichte und kompakte Box haben, die trotzdem guten Druck mit einer ordentlichen Lautstärke bringt. Da ich mich nie wirklich zwischen 10"ern und 15"ern entscheiden konnte, sollte die Box (als Kompromiss) mit 12"ern bestückt sein.
    Nach einigen Recherchen habe ich bei House Of Speakers zugeschlagen, nicht zuletzt weil die Box sofort verfügbar war und für ihren Preis ordentlich was geboten hat (und immer noch bietet, soviel vorweg ;)).

    Übersicht/Fakten
    - 2x12" Neodym-Speaker (SICA) + Tuliphorn (regelbar)
    - 600W an 4 oder 8 Ohm
    - Pappelmultiplex Gehäuse mit Filzbezug
    - Holzkufen an Rückseite
    - Gummifüße
    - Schutzecken aus Metall
    - Gewicht: ca. 22kg
    - Preis: laut Mick regulär 890€ (habe Sonderpreis bekommen, weil Messeausstellungsstück)

    Verarbeitung
    Der Filz ist überall gleichmäßig, das Gitter ist super-stabil und die Metallecken tun das, was sie sollen. Ein Plus gibt es für die Griffschalen, die ebenfalls aus Metall gefertigt sind.
    Zum Anschließen sind zwei moderne Speakon-Buchsen vorhanden. Die Belastbarkeit und der Widerstand sind auf einem kleinen Aufkleber auf dem Anschlussfeld vermerkt. An der linken Seite der Box findet man den bekannten L-Regler für den Hochtöner. Jeder, der schonmal die Lautstärke seines Horns anpassen wollte und dafür hinter die Box kriechen musste, wird für die Anordnung des Reglers dankbar sein.
    Im Innern findet man zwei Versteifungen und eine mächtige Frequenzweiche. Die Verkabelung ist sauber. Den inneren Teil der Box, der auch von außen durch die nach vorne gerichtete Bassreflexöffnung sichtbar ist, wurde schwarz lackiert. An einer Seitenwandstrebe (oder so) ist ein Stück Multiplex abgesplittert, sieht aber nicht tragisch aus.
    Insgesamt also tip-top verarbeitet.

    Sound
    Befeuert wird die Box mit einem Ampeg SVP-Pro Preamp über ein SWR WorkingPro 400 Top. Als Referenz hatte ich bisher eine Ampeg 2x10" und die schon oben genannte Hartke VX 4x10".
    Insgesamt würde ich den Sound als rund und wuchtig mit prägnanten Mitten beschreiben. Die tiefen Frequenzen kommen straff rüber, auch bei höheren Lautstärken und schnellen Lines. Keine Spur von Schwammigkeit. Die (Tief-)Mitten sind wie schon gesagt sehr prägnant, aber nicht "muffig", wie bei Ampeg Boxen z.B.. SICA Speaker haben den Ruf, den Ton sehr linear wiederzugeben (sie werden afaik auch in Tech/TecAmp Boxen verbaut), was auch bei dieser Box zutrifft. Ich konnte jedenfalls keine besondere Betonung eines bestimmten Frequenzbereichs feststellen (über den SWR Amp gespielt, EQ neutral, ohne Aural Enhancer, ohne Ampeg Preamp). Die prägnanten Mitten oder "Knurrigkeit" würde ich daher auf die Bauform (12") der Speaker zurückführen. Die Höhen sind keineswegs spitz oder übertrieben, der Hochtöner/das Horn fügt sich gut in das Gesamtbild ein. Selbst bei zugedrehtem Horn sind immer noch genug Höhen vorhanden.
    Das "Classic" im Namen der Box sollte man also nicht mit "Vintage" gleichsetzen. Ich finde den Klang sehr zeitgemäß.
    Zum Wirkungsgrad habe ich keine genauen Angaben, er ist allerdings deutlich besser als bei der Hartke VX 4x10" (also vermutlich um die 100db/w/m).

    Fazit
    Super Box mit cleveren Features (nie wieder fusseliger Filz an der Rückseite der Box durch das "Reinschieben" in den Kombi, dank Holzkufen) und rundem Sound. Absolutes Leichtgewicht (mein Rack kommt mir doppelt so schwer vor) und somit, verbunden mit der sauberen und stabilen Verarbeitung, Road-/Livetauglich.
    Ich denke, meine nächste Box (wenn ich denn nochmal eine "brauche" ;)) kommt auch von HoS.

    PS: Es ist möglich, dass hier noch etwas "Juchu-Ich-Hab-Ne-Neue-Box"-Euphorie mitschwingt. Falls mir noch etwas negatives auffällt, werde ich auf jeden Fall darüber berichten.
     

    Anhänge:

    • hos1.jpg
      Dateigröße:
      99,8 KB
      Aufrufe:
      347
    • hos2.jpg
      Dateigröße:
      105,1 KB
      Aufrufe:
      266
    • hos3.jpg
      Dateigröße:
      93,1 KB
      Aufrufe:
      242
    • hos4.jpg
      Dateigröße:
      87,4 KB
      Aufrufe:
      244
  2. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 15.05.07   #2
    Cooles Review. Hab selbst eine Warwick 2x12" mit Bassreflex, die mich doch schon sehr dazu bewogen hat, bei der Speakerbestückung zu bleiben. Wenn da mal eine neue Box fällig wird, steht die HoS ganz oben auf der Liste der zu Überlegenden Neuanschaffungen. Wenngleich ich den Preis für ne 2x12" doch etwas hoch find.
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping