Box mit 30 Watt oder 80 Watt abhängig von Wattzahl des Topteil?

  • Ersteller MrKnister
  • Erstellt am
MrKnister
MrKnister
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.21
Registriert
18.02.12
Beiträge
3.644
Kekse
9.481
Ort
Göttingen
Moin Leute!

Ich hoffe es gab das Thema nicht schon einmal, aber 31.000 Seiten zu durchsuchen war mir dann doch zu viel Arbeit. Bitte verzeiht! :)

Also ich spiele ein 15w Röhrentopteil im Proberaum mit einer 100w 4x12er Box.
Jetzt suche ich noch was kleines für zuhause und bin auf eine 30w 1x12er und auf eine 80w 1x12er Box gestoßen.

Nun zur Frage: Ist es egal wieviel Watt die Box hat? Wäre die 80w Box lauter als die 30w? Mehr als 15w kann das Topteil doch nicht durchjagen...
 
Eigenschaft
 
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
27.07.21
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.215
Kekse
115.606
Ort
Berlin
Fauler Sack....... :D;)


Völlig Jacke, wieviel Belastbarkeit der Speaker des Cabinets hat. Das sagt nichts über den Pegel aus.
Wichtig ist die Effizienz (dB/W/m, also dB bei einem Watt auf einem Meter), die bei den Speakern angegeben wird.
Nehmen wir einen Speaker mit guten 96dB und einen hocheffizienten mit 102dB. (Beide mit 50 Watt Belastbarkeit)
Die 6 dB machen den Speaker rein psychoakustisch glatt doppelt so "laut" (bei gleicher Leistung des Amps).

Greetz,


Oliver
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer
Martin Hofmann
Martin Hofmann
HCA Bass & Band
HCA
Zuletzt hier
26.07.21
Registriert
14.08.03
Beiträge
7.604
Kekse
38.727
Ort
Aschaffenburg
Moin Leute!

Ich hoffe es gab das Thema nicht schon einmal, aber 31.000 Seiten zu durchsuchen war mir dann doch zu viel Arbeit. Bitte verzeiht! :)

Also ich spiele ein 15w Röhrentopteil im Proberaum mit einer 100w 4x12er Box.
Jetzt suche ich noch was kleines für zuhause und bin auf eine 30w 1x12er und auf eine 80w 1x12er Box gestoßen.

Nun zur Frage: Ist es egal wieviel Watt die Box hat? Wäre die 80w Box lauter als die 30w? Mehr als 15w kann das Topteil doch nicht durchjagen...

Ja, es dürfte egal sein... lauter ist die box mit dem lauteren Lautsprecher, und das hat nicht mit der Leistung zu tun
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
27.07.21
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.215
Kekse
115.606
Ort
Berlin
Nehmen wir einen Speaker mit guten 96dB und einen hocheffizienten mit 102dB. (Beide mit 50 Watt Belastbarkeit)
Die 6 dB machen den Speaker rein psychoakustisch glatt doppelt so "laut" (bei gleicher Leistung des Amps).
Mal Anhand eines Beispiels:
Jensen Keramik 50 Watt:
http://www.tube-town.net/ttstore/product_info.php/info/p333_Jensen-CH-12-50---8-Ohm.html
Sensitivity @ 1 W, 1 m: 94,3 dB

Eminence Legend 50 Watt:
http://www.tube-town.net/ttstore/pr...gend-GB-12---12-----30-cm---50-W---8-Ohm.html
Sensitivity 101.4 dB
(übrigens der Speaker meiner Wahl für fast alle Anwendungen...)

Die beiden Boxen stehen zur Auswahl:
Zumindest bei letzterem kannst Du Dir das Ergebnis ergoogeln....

In einem Testbericht auf der Thomann-Seite beim Vox steht:
Das Volumen und den Druck einer 4 x 12er Box darf man natürlich nicht erwarten, aber der 12" Vintage 30 thomann Speaker von Celestion und die gelungene Verarbeitung....
Also V-30-> Google anschmeißen


Seventy/80 -> 98 dB
V-30 -> 100 dB


Greetz,

Oliver
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
MrKnister
MrKnister
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.21
Registriert
18.02.12
Beiträge
3.644
Kekse
9.481
Ort
Göttingen
so einfach kann es sein :) :) :) großartig!! Danke nochmals für die super Unterstützung! Da hab ich gleich was von dir gelernt, Rockin Daddy!
 
viertoener
viertoener
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.20
Registriert
03.06.06
Beiträge
1.294
Kekse
5.704
Ort
Großkaff Wolfen
Also so Jacke wie Hose ist das nicht mit den Leitungen der Boxen. Bei Röhren beziehen sich die Leistungsangaben auf den Clean Ton. Lässt man die Endstufe braten kann der Amp bis zur 3fachen Leistung ausspucken. Noch dazu in wesentlich breiterem FQ Spektrum. Da sollte die Box das auch mitmachen. 30W könnte da manchmal zu wenig sein. OK Zu hause fährt man das Ding wohl kaum aus. Doch wenn doch soll der Speaker ja ne Weile leben.

Hat der Amp ein 8Ohm/15W Output müsste die 30W mit 16Ohm reichen. Hat der Amp 16Ohm/15W könnte es enge werden. Ich selbst würde auf Nummer sicher gehen. Die verlinkte Ibanez Box hat übrigens nur 8Ohm. Der Amp sollte dann nicht über den Wert am Output liegen. Mit 16Ohm/15W zerschießt du dir den Amp eventuell.

Lauter is nix. Wenn der Amp 15W Röhre liefert kommt aus der Box nicht mehr raus.
 
68goldtop
68goldtop
HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.096
Kekse
39.323
hi!

...Lauter is nix. Wenn der Amp 15W Röhre liefert kommt aus der Box nicht mehr raus.

Das wurde doch oben schon mehrfach erklärt...
Ja, der Amp kann nicht mehr Leistung abgeben als 15 Watt, deswegen ist es auch unwahrscheinlich, dass ein 15 Watt Amp wenn man ihn voll aufdreht - wie durch Zauberhand - plötzlich zu einem 45 Watt Amp mutiert...
Aber die Lautstärke kann sich - je nach "Effizienz" des verwendeten Speakers - erheblich unterscheiden.

Also mit "lauter is nix" is nix ;)
Ein effizienterer Speaker kann den Amp eben doch erheblich lauter machen.


Um auf die Ursprungsfrage zurückzukommen...
ich würde für Zuhause eher einen möglichst "schwachen" Speaker wählen.

Und - ich würde darauf achten eine "passende" Box zu kaufen.
Also eine 8 Ohm Box für einen 8 Ohm-Amp, eine 16 Ohm Box für einen 16 Ohm Amp etc.
Natürlich haben viele Amps umschaltbare Impedanzen, da ist es dann egal...



cheers - 68.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
27.07.21
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.215
Kekse
115.606
Ort
Berlin
Bei Röhren beziehen sich die Leistungsangaben auf den Clean Ton. Lässt man die Endstufe braten kann der Amp bis zur 3fachen Leistung ausspucken.
Richtig, die Leistungsdaten werden bei einem gewissen Klirr angegeben (3 oder 5%...). Allerdings fährt ein 15 Watter sicherlich keine 45 Watt aus dem AÜ. Laß es bei extremen Spitzen (die aufgrund der auftretenden Kompression und Sättingung der Endstufe eigentlich keine Rolle spielen) vielleicht 25 Watt sein. Voll aufgerissen und deutlich im B-Bereich.
Speaker werden für gewöhnlich mit Musik (Dauerleistung) angegeben. Die Spitze liegt meist bei knappen 100%.
Noch dazu in wesentlich breiterem FQ Spektrum
Gitarrenspeaker sind keine Breitbandchassis. Das mag bei Bassboxen relevant sein. Im Gitarrenbereich hingegen kann man Impulsspitzen sicherlich vernächlässigen. Besonders, weil der Bassbereich äußerst ausgedünnt ist.
Hat der Amp ein 8Ohm/15W Output müsste die 30W mit 16Ohm reichen. Hat der Amp 16Ohm/15W könnte es enge werden.
Völlig irrelevant, weil wir alle gelernt haben, daß Röhrenendstufen eine korrekte Impedanz sehen wollen.
Treibst Du mit einem 8 Ohm Amp einen 16 Öhmer an, schrottest Du unter Umständen die Schirmgitter.
Also bitte keine Weisheiten der Transentechnik mit Röhre verwechseln.
 
Zuletzt bearbeitet:
MrKnister
MrKnister
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.21
Registriert
18.02.12
Beiträge
3.644
Kekse
9.481
Ort
Göttingen
Hat der Amp ein 8Ohm/15W Output müsste die 30W mit 16Ohm reichen. Hat der Amp 16Ohm/15W könnte es enge werden.

Das Topteil hat mehrere Ausgänge: 2x 16 Ohm, 2x 8 Ohm und 1x 4 Ohm.
Muss ich bei der 30w/16ohm Box dann den 8 ohm Ausgang vom Top nehmen?
 
Rostl
Rostl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
30.06.11
Beiträge
9.397
Kekse
20.028
Ort
Schleswig-Holstein
so ein Unsinn
Bei Röhren immer gleiche Impedanz!!!!!
 
Rostl
Rostl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
30.06.11
Beiträge
9.397
Kekse
20.028
Ort
Schleswig-Holstein
und denke daran: die 1 x 12 wird ganz anders klingen als deine jetzige 4 x 12.
 
MrKnister
MrKnister
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.21
Registriert
18.02.12
Beiträge
3.644
Kekse
9.481
Ort
Göttingen
ich würde für Zuhause eher einen möglichst "schwachen" Speaker wählen.

Was meinst du nun mit "schwach" ? Und warum "schwach"? Thanks, -68!

- - - Aktualisiert - - -

und denke daran: die 1 x 12 wird ganz anders klingen als deine jetzige 4 x 12.

Meinst du Bass/Höhen-technisch? Das hab ich nun öfter gelesen. Aber wie siehts aus mit Effekten(Delay, Reverb, Chorus, Distortion Pedalen)? Da hab ich nämlich im Proberaum nie die Zeit mal lang zu tüfteln und würde gern Feineinstellung zuhause rausarbeiten. Aber wenn die dann über die 4x12 wieder GANZ anders klingen...
 
Rostl
Rostl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
30.06.11
Beiträge
9.397
Kekse
20.028
Ort
Schleswig-Holstein
eine 4 x 12 ist viel druckvoller, als eine 1 x 12.
Da du jetzt eine 4 x 12 spielst, wird dir vielleicht der Klang einer 1 x 12 nicht gefallen.
Dazu kommt noch dass eine offen und die andere geschlossen ist.
ich würde an deiner Stelle erstmals ausprobieren bevor du eine kaufst.
 
viertoener
viertoener
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.20
Registriert
03.06.06
Beiträge
1.294
Kekse
5.704
Ort
Großkaff Wolfen
…Treibst Du mit einem 8 Ohm Amp einen 16 Öhmer an, schrottest Du unter Umständen die Schirmgitter. Also bitte keine Weisheiten der Transentechnik mit Röhre verwechseln…

Ja. Und funktioniert wunderbar. Diese Weisheit hab ich mir in Gesprächen mit Tonmeistern, Elektronikern und auch TAD bestätigen lassen… Dafür hatte den internen Speaker im altem Fender zerschossen, weil ich in Unwissenheit den Kasten schön aufgedreht hab. Da hing zu dem Zeitpunkt keine 16Ohm externe mit dran!

Was glaubt ihr denn Warum Marshall in ihren Prospekten 50W mit eine Cabinet und 100W mit zweien da rein stellt?!?!


@MrKnister: Ruf am besten bei TAD oder Thomann an. Die wissen in der Regel was passt!
 
Rostl
Rostl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
30.06.11
Beiträge
9.397
Kekse
20.028
Ort
Schleswig-Holstein
Ja. Und funktioniert wunderbar. Diese Weisheit hab ich mir in Gesprächen mit Tonmeistern, Elektronikern und auch TAD bestätigen lassen… Dafür hatte den internen Speaker im altem Fender zerschossen, weil ich in Unwissenheit den Kasten schön aufgedreht hab. Da hing zu dem Zeitpunkt keine 16Ohm externe mit dran!

Was glaubt ihr denn Warum Marshall in ihren Prospekten 50W mit eine Cabinet und 100W mit zweien da rein stellt?!?!


@MrKnister: Ruf am besten bei TAD oder Thomann an. Die wissen in der Regel was passt!

Da hat der Tonmeister keine Ahnung und der TAD Techniker war ein Auszubildender.
 
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
27.07.21
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.215
Kekse
115.606
Ort
Berlin
@viertoener

Ich verstehe nicht, was Du meinst..., das hast Du ein wenig kryptisch formuliert.

Bei Unteranpassung (8 Ohm Speaker an 16 Ohm Ampout) geht die Belastung auf die Anoden. Die Anoden vertragen aber deutlich mehr Verlustleistung. Daher kann das gut gehen, verringert aber die Lebenserwartung der Kolben.
Andersherum (16 Ohm Speaker an 8 Ohm Ampout) geht die Belastung auf die Schirmgitter. Und weil die quasi kaum Verlustleistung können (wo sollen sie auch hin damit) rauchen sie ab, bzw. schmelzen.
Um mal konkret zu werden. Eine EL34 zum Bleistift kann an der Anode 25 Watt, am Schirmgitter 8 Watt Verlustleistung. Welches da zuerst die Hand hebt, kann man sich denken.
Das ist nun keine Raketentechnik und erst recht kein subjektives Empfinden. Das ist stinknormale Physik. :nix:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Whiteout
Whiteout
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.11.20
Registriert
29.01.10
Beiträge
3.937
Kekse
12.547
Macht ihr euch es nicht unnötig schwer?

...Also ich spiele ein 15w Röhrentopteil im Proberaum mit einer 100w 4x12er Box.
Jetzt suche ich noch was kleines für zuhause und bin auf eine 30w 1x12er und auf eine 80w 1x12er Box gestoßen.

Nun zur Frage: Ist es egal wieviel Watt die Box hat? Wäre die 80w Box lauter als die 30w? Mehr als 15w kann das Topteil doch nicht durchjagen...

Frage 1:
Die Wattangabe beim Topteil steht für die Ausgangsleistung, die Wattangabe bei der Box für die Belastbarkeit. Solange die Belastbarkeit der Box größer als die Ausgangsleistung des Topteils ist, passiert unter normalen Umständen nichts.

Frage 2:
Die Lautstärke ist (das wurde natürlich bereits geschrieben) von der "Sensitivity" (in dB/W/m) der Lautsprecher ab. Für zuhause kann ein Lautsprecher mit geringerer Sensitivity praktischer sein (wurde auch bereits geschrieben).
 
MrKnister
MrKnister
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.21
Registriert
18.02.12
Beiträge
3.644
Kekse
9.481
Ort
Göttingen
Macht ihr euch es nicht unnötig schwer?
Jop, meine Fragen wurden ja beantwortet, aber man entfacht mit manchen Fragen wohl immer gleich Diskussionen :)
Für zuhause kann ein Lautsprecher mit geringerer Sensitivity praktischer sein (wurde auch bereits geschrieben).
Aber warum? Es wär doch praktischer, wenn bei ner gelegentlichen Jamsession möglichst viel Lautstärke aus dem Teil rauszukitzeln wäre...
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben