Boxenfrage für mein Engl Blackmore; Expertenmeinung gefragt! (Studio/Live)

von Novafeller, 06.09.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Novafeller

    Novafeller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    11.06.16
    Beiträge:
    697
    Ort:
    Neuss (Nrw)
    Kekse:
    116
    Erstellt: 06.09.10   #1
    Hallo zusammen,

    ich bin ja schon länger nicht mehr aktiv gewesen, aber nun hat mich dieses gottverdammte G.A.S wieder gepackt!

    Ich bin im Besitz eines Engl Blackmore Tops und habe dazu eine 412er A 1960 Marshall mit 2x G12T75 (eng. Produktion) und 2x Eminence Governor in X-Pattern. Alle Speaker sind vollkommen eingeschwungen.

    Die Box hat am Tolex ein paar Macken, ansonsten ist sie aber in gutem Zustand.

    Um meinen Sound zu verbessern möchte ich nun die "Boxenfrage" zufriedenstellend für lange Zeit beantworten und ersuche euch dabei um Rat.

    Zur Wahl stehen:

    ENGL 412 pro mit 4x V30
    ENGL 412 mit 2x V30 und 2x V60 in X-Pattern
    ENGL 412 Standard mit 4x V60

    und meine aktuelle Box.

    Hinzu kommt die Frage nach geraden und schrägen Versionen der Boxen. Meine aktuelle Box ist eine schräge Variante.

    Die musikalischen Anfoprderungen sind Rock/Punkrock/Metal sowie Cleanparts (für all das ist der Blacky mein Topkandidat allerdings möchte ich nun die optimale Box..)

    Ich weiß, das vieles subjektiv ist und auch Psychoakkustik eine starke Rolle spielt, allerdings hätte ich gerne von einigen Experten hier Meinungen zu den Verschiedenen Boxen/Blackmorekombinationen. Gerade zu Studioaufnahmen hätte ich gerne einige Meinungen bezüglich den Boxnekombinationen mit dem Amp.

    Ich danke euch für eure Mühe und den hoffentlich geposteten fachlichen Tips. (gerne Personen wie LasseLammert etc. (also Personen mit ausreichend Band/Studioerfahrung, musikalischem Gehör und Personen die schon eine Vielzahl von Amps/Boxen ihr eigen nennen konnten.. :))

    Viele Grüße!

    Marc
     
  2. Dredg

    Dredg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.20
    Beiträge:
    603
    Kekse:
    1.996
    Erstellt: 06.09.10   #2
    Ich glaub wenn du uns nicht sagst was du eigentlich verbessern möchtest wirds schwer werden dir irgendwie tips in eine bestimmte Richtung zu geben.......
     
  3. Novafeller

    Novafeller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    11.06.16
    Beiträge:
    697
    Ort:
    Neuss (Nrw)
    Kekse:
    116
    Erstellt: 06.09.10   #3
    Naja, was möchte ich verbessern? Die Klarheit des Klages. Meine aktuelle Box hat zu ein starkres fizzeln und das Obertonspektrum ist mir zu stark ausgeprägt. Ich möchte ein klareren Ton, der warm ist und gleichzeitig bei Metal genug Tiefmitten hat, die aber nicht mulmen.

    Hoffe hab´s jetzt gut umschrieben. :)
     
  4. jaeger28

    jaeger28 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.09
    Zuletzt hier:
    13.01.21
    Beiträge:
    876
    Kekse:
    9.872
    Erstellt: 06.09.10   #4
    Am allerbesten ist immer noch ins Geschäft gehen mit eigenem Top, Gitarre und verschiedene Modelle ausprobieren. Habe ich immer so gemacht und ein ums andere Mal ein anderes Fabrikat bevorzugt, als mir das Internet suggerieren wollte.

    Gerade bei Boxe entscheidet doch SEHR die individuelle Meinung, die sehr verschieden von anderen sein kann.
     
  5. Novafeller

    Novafeller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    11.06.16
    Beiträge:
    697
    Ort:
    Neuss (Nrw)
    Kekse:
    116
    Erstellt: 06.09.10   #5
    Das glaub und weiß ich auch. Aber da es nur um diese speziellen Boxen mit den speziellen Speakerbestückungen geht in Verbindung mit einem einzigen Ampmodell, erhoffe ich mir von erfahrenen Leuten/Tontechnikern, Gitarristen etc. ein paar praxisnahe Meinungen, die auch subjektiv sein können.
     
  6. jaeger28

    jaeger28 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.09
    Zuletzt hier:
    13.01.21
    Beiträge:
    876
    Kekse:
    9.872
    Erstellt: 06.09.10   #6
    Na gut, meine Subjektive Meinung, abgesehen von früh-70er Marshall Cabs wäre am Besten:

    Bogner 4x12 oder Oversized 2x12
    EVH5150III Cab

    Letzteres ist relativ günstig aber klingt total gut, v.a. wenn der Amp viele Höhen hat und man es etwas anfetten möchte, ohne schwammig zu klingen.
     
  7. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    4.063
    Ort:
    Lübeck
    Kekse:
    35.613
    Erstellt: 06.09.10   #7
    Ich bin ein riesen Fan der V30, für den Blacky aber gerade nicht, da der Amp docher filigran/höhenlastig ist, dem kommt die Engl mit v30 mMn nicht so entgegen.
    Die V60 schon eher.
     
  8. Novafeller

    Novafeller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    11.06.16
    Beiträge:
    697
    Ort:
    Neuss (Nrw)
    Kekse:
    116
    Erstellt: 06.09.10   #8
    Was hälst du von v60 mit v30 in X-Pattern? Sinnvoll oder unsinnig?

    Und zweite Frage:

    Unterschied einer ENGL v30 Box und ENGL v60 Box in Punkto Material/Verarbeitung?

    Wenn man bei einer v30 Box die v30er ausbauen würde und v60 reinsetzen würde und dafür die v30er verkauft, ergäbe es die selbe Box? (vom Klangbild)

    Wie teuer sind einzelne v60? Teurer als v30er oder günstiger? (marktüblicher, realistischer Preis vorrausgesetzt)
     
  9. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    4.063
    Ort:
    Lübeck
    Kekse:
    35.613
    Erstellt: 06.09.10   #9
    Die Mischbestücjungf v60/v30 hab ich noch nicht probiert, mit t75 find ich's aber klasse.
    die std ist aus anderem Holz, Verarbeitung ist allerdings gleich gut, dennoch klingt die STD mit v30 leicht anders als die Pro
     
  10. Novafeller

    Novafeller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    11.06.16
    Beiträge:
    697
    Ort:
    Neuss (Nrw)
    Kekse:
    116
    Erstellt: 06.09.10   #10
    ich hab aktuell t75er + emi governor in meiner 1960er A Box.. und naja nicht 100% das was ich suche. Nun überlege ich ob Std. oder Pro Variante besser zu meinem Amp und meinen Anforderungen passt...
     
  11. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    15.01.21
    Beiträge:
    1.855
    Kekse:
    6.453
    Erstellt: 06.09.10   #11
    Hi!
    Mir ging es mit den Mischbestückungen am Blacky ähnlich wie dir - bis ich dann bei einem Gig aus Zeitdruck die Box der vorherigen Band nahm, eine Peavey MS 412 mit Sheffield 1290-Speakern.

    Und das war wirklich die Erfüllung, ich hab dafür meine alte Marshall und die Rathamp-Box verkauft. Die Peavey wird selten angeboten, geht dann aber für ne schmale Mark weg, vielleicht klingt die ja nur am Blackmore gut.
    Da aber passt sie wie Arsch auf Eimer, hab ich auch schon mehrfach als sehr geile Kombi bestätigt bekommen.

    Halt einfach mal Ausschau und probiers, wenn dir eine begegnet.
     
  12. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    20.09.19
    Beiträge:
    4.063
    Ort:
    Lübeck
    Kekse:
    35.613
    Erstellt: 06.09.10   #12
    die Peavey Sheffields sind sehr dicht an den Greenbacks, wäre also mal ein Empfehlung die zu testen.
    Greenbacks sind am Blacky der Hammer, hatte meinen damals mit ner 1960TV mir Greenbacks gespielt, beste Box, die ich an dem Amp hatte
     
  13. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    15.01.21
    Beiträge:
    1.855
    Kekse:
    6.453
    Erstellt: 06.09.10   #13
    Hi!
    Wenn die Sheffields dem Greenback ähneln, würde es ja erklären, warum die Peavey-Box am Blackie so gut kommt;)
    Wenn sie mal irgendwo zu haben ist, dann halt wirklich für ein Taschengeld - und ihre "metallische" Optik spricht vermutlich den typischen Greenback-Spieler mal so überhaupt garnicht an.
     
  14. Dredg

    Dredg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.20
    Beiträge:
    603
    Kekse:
    1.996
    Erstellt: 06.09.10   #14
    Also ich kenn sowohl v30er als auch g75 ganz gut. Das Problem bei den 75ern ist für mich persönlich, dass die höhen ab einer bestimmten Lautstärke und mit steigender Distortion einfach zu schreien anfangen. Die V30 fand ich da insgesamt etwas gutmütiger, wären da nicht diese Hochmitten. Bei den Soundwünschen die du hast würde ich tatsächlich mal den Eminence Wizard in betracht ziehen. Der hat halt den Vorteil, dass er sehr fein auflöst, ein ziemlich mächtiges Lowend hat und ausgeprägte höhen, die allerdings nie schreien wie bei den 75ern. Stell dir den einfach wie einen Vintage 30 mit kultivierterem klang. Die Charakterisitik ist auf jeden Fall sehr ähnlich. Ich hab jetzt bei mit den Wizard in der Mischbestückung mit einem v30, und find diese Mixtur eigentlich sehr gelungen. Allein mit v30ern hatte ich am Marshall die selben probleme wie du. Mit dem Wizard wird der Sound recht ausgewogen, bleibt aber immer noch extrem durchsetzungsstark. Allzurund sollte die Geschichte nämlich auch nicht werden, sonst gehst du im Bandsound unter.
     
  15. Novafeller

    Novafeller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    11.06.16
    Beiträge:
    697
    Ort:
    Neuss (Nrw)
    Kekse:
    116
    Erstellt: 07.09.10   #15
    Hi Jungs!
    Ich mache mir schon seit Monaten den Kopf über die Box. Es ist echt schwierig.. Das Problem was ich mit Greenbacks habe ist, dass ich im Hinterkopf habe, dass Greenbacks eigentlich eher zartbesaitete Speaker sind, die sich im Jazz oder Classic Rock besser aufgehoben finden könnten als im Punk/Metal.
    Ihr müsst wissen das wir sehr laut Proben (mit Gehörschutz), dies vor allem, weil ich die Endstufensättigung des Blackys liebe. Wenn man den Blacky laut fährt gibt es eine Grenze, an der die G12T75er zu schreien anfangen und fizzeln. Dafür finde ich aber bei gemäßigten Lautstärken kann in Verbindung mit nem Blackmore ein runder weicher Cleansound entstehen der dies fast wett macht - aber eben nur fast.
    Das schwierige sind indes meine Anforderungen an die Box. Ich spiele eine Mischung von Punk/Rock mit Metalelementen (Moshparts, Palmmutes). Aber es gibt auch oft Cleanparts, sei es ein Intro oder harmonische Interludes.
    Ich hoffe, dass ich mir nicht selber einen vormache, wenn ich mir vorstelle, dass durch die Wahl einer anderen Box der Amp nochmal an Klarheit gewinnen kann.

    Die Box sollte softe, warme und mittige Rocktöne aber auch "drückende", definierte Metaltöne/Punkmelodien hervorbringen können.

    Und da hoffe ich eben auf Profitipps, die mir eine flexible optimale Box bescheren.

    Boxen haben meist ein Für und ein Wider. Z.B. Engl Std. mit v60 sollen andererseits gut auf den Amp passen (nicht so sehr mittenbetont, aber andererseits Hifimäßig klingen. Engl Pro mit v30 zu mittenbetont sein und bei extremer Lautstärke fizzeln und nicht so sehr für softe cleanparts geeignet sein. Greenbacks können soft, aber können sie auch definierte, drückende Palmmutes fett rüberbringen?

    Als Ersatz für v30er habe ich in der aktuellen Box Eminence Governor. Die sind ein guter Ersatz, aber eben nicht das Optimum was ich mir vorstellen kann.

    Hat jemand von euch vllt. gute Soundsamples von verschiedenen Boxen/Speakern mit vllt sogar dem Blackmore in guter Qualität?

    Bin gespannt was ihr insgesamt sagt :) und ob wir für mich die passende Box finden.
     
  16. nightman

    nightman Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.09
    Zuletzt hier:
    31.03.18
    Beiträge:
    3.283
    Ort:
    Bayern
    Kekse:
    37.634
    Erstellt: 07.09.10   #16
    Was mir dazu einfällt ist eine VHT FB 4x12'' mit Eminence P50, hört sich vllt komisch an, für mich klingen die P50 wie ne Mischung aus V30 und Greenbacks.
    Sehr linear, tight und können auch laut dank der 50 watt pro Speaker.
     
  17. Novafeller

    Novafeller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    11.06.16
    Beiträge:
    697
    Ort:
    Neuss (Nrw)
    Kekse:
    116
    Erstellt: 07.09.10   #17
    Ich suche im Prinzip eine Box die Lammfromm sein kann und wohlig weich klingen mag mit meinem Blacky, aber auch kräftig und definiert brüllen kann wie ein Löwe - mit viel Kraft.

    Können das Greenbacks?
     
  18. nightman

    nightman Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.09
    Zuletzt hier:
    31.03.18
    Beiträge:
    3.283
    Ort:
    Bayern
    Kekse:
    37.634
    Erstellt: 07.09.10   #18
    Die Eminence P50 können das mit Sicherheit, mMn, aber Hörempfinden ist halt doch bei jedem anders.
    Aber vllt hast Du ja die Chance irgendwo ne VHT FB probe zu spielen, wäre aufjeden fall ein anspielen wert. ;)
    Gruß Harry
     
  19. Novafeller

    Novafeller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.09
    Zuletzt hier:
    11.06.16
    Beiträge:
    697
    Ort:
    Neuss (Nrw)
    Kekse:
    116
    Erstellt: 07.09.10   #19
    Das wichtige ist ja in Kombination mit dem Engl Blackmore.

    Weitere Erfahrungsberichte, von vielleicht ewig suchenden und testenden oder Tontechnikern? Oder Studiobesitzern? :)

    Bis jetzt habe ich auf meiner Liste:

    Engl Std., Engl Pro, Emi Wizards, p50 und Greenbacks/Sheffields
     
  20. Dredg

    Dredg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.20
    Beiträge:
    603
    Kekse:
    1.996
    Erstellt: 08.09.10   #20
    Öhm guck mal auf der Eminence page. Da wird der Wizard als Mischung zwischen Governour und Private Jack angepriesen. Ergo V30 und Greenback.
     
mapping