Brauche Beratung bei Kauf eines Digitalpianos

von Schmagges, 12.02.05.

  1. Schmagges

    Schmagges Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    10.02.14
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.05   #1
    also, ich werde mir demnächst ein digitalpiano zulegen.

    am allerwichtigsten ist für mich das SPIELGEFÜHL.
    es sollte möglichst nah an das spielgefühl eines flügels kommen :)

    ansonsten sollte ich es noch tragen können. der klang ist mir völlig egal, ich werde NUR mit kopfhörer spielen. es muss keinen technischen schnick-schnack haben, ich will nur eine gute gewichtete tastatur (ich werde darauf üben, wenn ich in der hochschule kein freies klavier finde).

    bisher kenne ich mich kaum aus, aber wie ich gehört habe soll von der spieltechnik her yamaha führend sein.

    gibt es in den verschiedenen modellen, z.b. P-60, P-80, P-120 ect unterschiede in der spieltechnik? wenn nicht, würde ich mir das billigste modell zulegen ;-)

    vielen dank für eure empfehlungen :great:
     
  2. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 13.02.05   #2
    Das P-60 ist nicht so gut (tastaturmäßig) wie die anderen beiden, der Unterschied zwischen P-90 (nicht 80!) und P-120 ist Geschmackssache, so dass du um Probespielen nicht herumkommst.

    Für weitere Empfehlungen musst du dein Preislimit verraten. Wenn du keins oder ein sehr hohes hast, würde ich das Kawai MP9500 (Holztasten, erstklassiges Anschlagverhalten, dazu bombiger Sound) den Yamahas und allen anderen vorziehen.

    Gruß,
    Jay
     
  3. Schmagges

    Schmagges Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    10.02.14
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.05   #3
    naja, bisher hatte ich mir die preiskategorie 1000€ vorgestellt.
    2000€ wäre nur ganz schwer machbar.

    probespielen werde ich demnächst noch. welche modelle (sagen wir bis 2000€) sollte ich auf jeden fall mal ausprobieren?
     
  4. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 13.02.05   #4
    Die üblichen Verdächtigen, da hat ganz klar das P-90 die Nase vorn. Die Rolandtastaturen (RD-170, FP-2) können in der Preisklasse nicht mithalten. Anspielen solltest du eventuell auch das Kawai ES-3. Das Korg SP-300 kann man dagegen vergessen.

    Preislich leicht darüber steht der Vergleich zwischen Roland RD-300 SX, Kawai ES-5 und Yamaha P-120. Das P-120 ist tastaturmäßig besser als das von Roland, das ES-5 habe ich noch nicht gespielt.

    In der Preisklasse - alles, was irgendwo steht! Wegen Erfahrungs- und Vergleichswerten ...
     
  5. cder

    cder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    28.07.07
    Beiträge:
    73
    Ort:
    London
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 13.02.05   #5
    Hört sich an, als ob du Musikstudent bist. Ich frage mich was du spielst, da ich die Wahl auch davon abhängig machen würde!
     
  6. Schmagges

    Schmagges Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    10.02.14
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.05   #6
    ja, ab märz bin ich musikstudent.

    ich spiele nur klassik. in der hochschule kann ich nur früh morgens und spät abends üben. auf dem e-piano würde ich hauptsächlich noten lernen; inwiefern ich technisch sinnvoll auf so einem digitalpiano üben kann, muss ich noch sehen. klanglich wird wohl keines auch nur annähernd an einen konzertflügel kommen, muss es aber auch gar nicht...
     
  7. Armin

    Armin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 13.02.05   #7
    vielleicht spielst du auch mal billigere/teurere Modelle, damit du neben den Vorstellungen von "Konzertflügel" auch mal vergleichen kannst, was der Preis ausmacht. Probier doch sowas, wie das Casio PX100 oder Korg SP-200 und ne dicke Claivnova von Yamaha (CVP 307 zb), auch wenn diese Geräte für dich gar nicht in Frage kommen. Kann manchmal ganz hilfreich sein ;)
     
  8. Schmagges

    Schmagges Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    10.02.14
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.05   #8
    ja klar, ich werd alles ausprobieren was dort steht.

    aber P-90 und P-120 behalte ich mal im hinterkopf.

    vielen dank.
     
  9. Tankred

    Tankred Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.05   #9
    Erst letzte Woche habe ich das Vergnügen gehabt, an vier verschiedenen Flügeln spielen zu können und jeder hat vom Anschlag her ein völlig anderes Spielgefühl geboten. Die Frage, welches E-Piano von der Tastatur her möglichst nahe an einen Flügel herankommt, finde ich somit unmöglich zu beantworten. Vielmehr muss man fragen, welches E-Piano an welchen Flügel möglichst nahe herankommt. Letztlich kann ich deshalb nur das wiederholen, was mir selbst bei der Suche nach meinem E-Piano (PX-100) mit auf den Weg gegeben wurde: Du musst die Tasten selbst anschlagen und entscheiden, ob es Dir zusagt oder nicht.
     
  10. cder

    cder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    28.07.07
    Beiträge:
    73
    Ort:
    London
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 14.02.05   #10
    Also, ein duchschnittliches aber richtiges Klavier kann klanglich auch nicht mit einem Konzertflügel mithalten - und auch nicht bei der Tastaur! - ein Digitalpiano immer gleich mit dem Bestem als Meßlatte zu vergleichen finde ich schon mal etwas ungerecht ;)

    Ansonsten kann ich dir nur wie Armin empfehlen auch mal Homepianos wie das Yamaha Clavinova CLP150 oder 170 oder das Kawai CA-Serie auszuprobiern, damit du einen Eindruck bekommst, was technisch im Digitalpianobereich möglich ist.

    Das P90 oder P120 erscheint mir für deine Zwecke auch die beste Lösung, denn das MP9500 hat sicherlich eine gute Tastaur, aber es ist aufgrund des Gewichts auch nichts, was man sich mal eben unter dem Arm klemmt und gerne mit sich rumschleppt.
     
  11. Schmagges

    Schmagges Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    10.02.14
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.05   #11
    danke für die antwort.

    ja, ist mir klar, dass kein e-piano wirklich mit nem flügel mithalten kann, ebenso ist mir bewusst, dass jeder flügel ein anderes anschlagsverhalten hat.

    ich habe nur vor einiger zeit auf zwei älteren e-pianos gepsielt (modelle weiß ich nicht mehr). diese tastatur/spieltechnik hatte nun fast gar nix mit einem normalen klavier oder flügel zu tun. wenn ich auf so einem instrument regelmäßig üben müsste, würde sich meine technik eher verschlechtern.

    ich wäre sogar schon mit einem e-piano zufrieden, dass vom spielgefühl her vergleichbar mit einem ordentlichem klavier ist ;)
     
  12. Armin

    Armin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 14.02.05   #12
    in diversen musikgeschäften wurde mir schon gesagt, dass sich manche stage pianos besser zum üben eignen, asl ein schlechtes klavier. Ich hab aber keine Ahnung, wann beim Verkäufer ein Klavier den Status "schlecht" hat...
    Hat sich aber beeindruckend angehört :D
     
  13. Schmagges

    Schmagges Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    10.02.14
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.05   #13
    dass der verkäufer ein paar stage pianos loswerden wollte kann man ihm nicht verübeln ;)

    wie gesagt, "schlecht" ist relativ.
    es gibt außerdem noch "grottenschlecht" und "das scheint mal ein klavier gewesen zu sein"
     
Die Seite wird geladen...

mapping