[Impressionen aus einem Musikgeschäft] Digitalpianos - Ich hatte sie alle...

von Gast 2351, 06.08.16.

Sponsored by
Casio
  1. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 06.08.16   #1
    War gestern mal spontan in einem Musikgeschäft, in dem sie eine recht große Auswahl an Digitalpianos hatten, u.a. die folgenden:

    Yamaha
    P-115
    CLP 525
    CLP 545


    Kawai
    ES-100
    CA 67
    CA 97

    Casio
    PX-350 !!
    PX-160
    PX-360
    AP-460
    AP-700
    GP-300
    GP-500

    Roland
    FP-50


    Kann folgende SUBJEKTIVE Eindrücke schildern:

    Kawai ES-100
    Tastatur sehr "fluffig" und leicht im Vergleich zum Yamaha P-115 oder Casio PX-160, 360, 350

    Die internen Lautsprecher waren nach meinem Empfinden ziemlich schwach auf der Brust.
    Deutlich schwächer als vom P-115, was genau darüber hing.

    Vom Klang war es für mich aber sehr gut.

    Hatte leider keine Kopfhörer zum Hören.


    Casio PX-350
    Jetzt, nachdem ich einen zeitlich direkten Vergleich zum Yamaha P-115 hatte, muss ich meine frühere Meinung etwas revidieren bzgl. Tastatur.

    Die ist beim Casio PX-350 fester als beim P-115, ich würde sogar sagen, fast wie beim Roland FP-30.

    Allerdings ist der Klang der internen LS im Bassbereich ziemlich bescheiden im Vergleich zum P-115 oder Roland FP-30, dass muss man ganz klar feststellen.
    Die Tastatur jedoch ist wirklich sehr gut, ich würde sie sogar als noch solider als beim P-115 bezeichnen, geht schon in die Richtung FP-30.


    Die Tastaturen beim Casio PX-160 und PX-360 sind annähernd gleich vom Spielgefühl, es handelt sich auch um die gleichen Tastaturen.

    Allerdings war ich überrascht, dass der Klang beim Casio PX-160 besser war als beim PX-350.

    Was mir am Casio PX-350 auffiel, waren die extrem "stumpfen" Tasten.
    Ein Abrutschen der Finger war da praktisch unmöglich.
    Ich weiß nicht, ob das schon so oft in dem Laden bespielt wurde aber ich denke, das ist so gewollt von Casio.
    Das PX-160 und das PX-360 hatten einen ähnlichen "Gripp".


    Die Tastaturen der Kawai CA-67 und CA 97 sind nach meinem Empfinden wie auch beim ES-100 relativ leicht zu spielen im Vergleich zu den Yamahas und Casios oder auch Rolands.



    Was mich als Digitalpiano positiv überrascht hat, war das Casio AP-460 (999€):

    Einen sehr guten und kräftigen Klang über die internen LS und auch die Tastatur fand ich sehr gut (eher fester).
    Das hatte sogar eine Lid-Simulation (Ändern des Klangs bei Öffnen des Deckels), was in dieser Preisklasse wohl einmalig sein dürfte.


    Natürlich sind das alles höchst subjektive Eindrücke, aber wenn ich jetzt ein optisch nach einem Klavier aussehendes Digitalpiano kaufen müsste, würde ich vermutlich das Casio AP-460 nehmen.
    Damit bekommt man sehr viel für unter 1000€.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. FünfTon

    FünfTon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.16
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    1.539
    Erstellt: 06.08.16   #2
    Was hältst du eigentlich von den recht kurzen Tastenlängen bei den Casios und den günstigen Yamahas?
     
  3. PianoAmateur

    PianoAmateur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.15
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    1.916
    Erstellt: 06.08.16   #3
    Was meinst Du mit fluffig? Etwa: weich im Anschlag?

    Empfinde ich auch so. Ich finde, mein CA-67 hat eine gute Balance zwischen Schwere und Leichtigkeit im Anschlag.

    Der Klang hat mich für die Preisklasse auch beeindruckt. Die Tastatur fand ich in der Dynamik ziemlich gut, sie war aber meines Erachtens auch ganz schön klapprig. Außerdem finde ich den Streusand auf den weißen Tasten doch eher unnatürlich. Ich bin Anfang des letzten Jahres in den Laden gegangen, um mir ein AP-460 zu kaufen. Geworden ist es dann das CA-67.

    Andreas :)
     
  4. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    6.670
    Zustimmungen:
    570
    Kekse:
    2.460
    Erstellt: 06.08.16   #4
    ...landest aber vllt langfristig beim casio gp 300 , oder? ;-)
     
  5. Gast 2351

    Gast 2351 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 06.08.16   #5
    Mir ist jetzt gar nicht bewusst, dass die etwas kürzer sein sollen.

    Ein P45 hatte ich bis jetzt noch nicht zwischen den Fingern, aber der Klang soll da noch mal eine Hausnummer schlechter sein als beim P-115.
    Mein P-115 spielt sich gut, obwohl sich das Roland FP-30 mit seinen 3 Sensoren noch etwas geschmeidiger spielt.
    Kann ich schwer beschreiben.
    Irgendwie fehlt mir da schon in den Tasten selbst etwas an Gewichten bzw. Schwungmasse wie sie z.B. das FP-30 mitbringt.
     
  6. oberheim

    oberheim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.09
    Zuletzt hier:
    27.08.18
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Buldern (zwischen MS und RE)
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    263
    Erstellt: 07.08.16   #6
    was ist das für ein Händler ?

    es fehlen meine Lieblinge: Kurzweil und Nord..

    das eine oder andere solltest du zumindest mal unter den Fingern und in den Ohren gehabt haben.....
     
  7. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    10.178
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    3.072
    Kekse:
    45.173
    Erstellt: 08.08.16   #7
    Na ja, ich weiß auch eigentlich nicht, was dieser Thread wirklich aussagen soll, da ja Digitalpanos mit Stage Pianos bunt gemischt werden. Immerhin haben beide Arten unterschiedliche Einsatzbereiche, auch wenn sie technisch und von der Tastatur her möglicherweise ähnlich sind.

    Aber Du hast recht. Nord und Kurzweil fehlen hier komplett, wobei Nord reine Stagepianos baut, Kurzweil beides anbietet.
     
  8. Gast 2351

    Gast 2351 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 08.08.16   #8
    Stimmt.

    Mein Eingangspost will aber auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben.
    Vielleicht macht ja die Tage noch jemand anderes einen ähnlichen Thread mit Nord und Kurzweil auf...

    Ich wollte hier lediglich einige Infos für Kaufinteressenten von Einsteigerdigitalpianos zusammentragen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Fess

    Fess Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.16
    Zuletzt hier:
    28.07.18
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    197
    Erstellt: 08.08.16   #9
    Ich glaube die Kaufinteressenten können auch selbst ins Musikgeschäft fahren und da Eindrücke sammeln. Und wenn diese Möglichkeit nicht besteht können sie immer noch Reviews lesen, die ausführlicher und präziser sind.
     
  10. Gast 2351

    Gast 2351 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 08.08.16   #10
    Natürlich.

    Das wird hier sogar immer ausdrücklich empfohlen.
     
  11. Annino

    Annino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.16
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    171
    Kekse:
    2.658
    Erstellt: 13.08.16   #11
    Interessant, dass die Tasten wohl wirklich kürzer sind. Ich nutze seit wenigen Tagen ein eher billiges YAMAHA-Keyboard und bin im Moment ganz oft mit den Fingern zu weit hinten auf den Tasten. Subjektives Gefühl: Die Tasten sind zu kurz. Aber bis jetzt war ich der festen Überzeugung, dass Klaviaturen genormte Maße haben :whistle:
     
Die Seite wird geladen...

mapping